2. März bis 15. April 2017

Silke Brösskamp

Wir sind so weit gekommen

Silke Brösskamp besetzt Räume. Für ihr nächstes Projekt „Wir sind so weit gekommen“ in der artothek entwickelte sie eine Arbeit, die die spätgotische Architektur außen und das prägende Raumkonzept der 50er Jahre im Inneren aufgreift. Herausgelöste Architekturdetails verbinden sich mit materialisiertem Leerraum und nehmen den gesamten Ort in Besitz, sind zugleich fremder Eindringling und wiedererkennbares Zitat.

Silke Brösskamp beschreibt ihren Ansatz so:“ Der Raum ist ein besonderes Ding, ein Behälter, eine Spielfläche, ein Zeitspeicher. Seine Wirkkraft ist Auslöser für meine skulpturalen Raumarbeiten. Der Arbeitsprozess: Ein Virus, der den Raum, den ich als Bühne benutze, besetzt. Materielle wie metaphysische Charaktere werden zu stillen Statisten, zu Requisiten.“

Für Ihre Arbeit erhält Silke Brösskamp den „Horizont-Raum-Preis“ der Freunde der artothek Köln e. V.