Lexikon   Gruppe 
Edelweißpiraten (Volksgarten)

Kölner „Edelweißpiraten“ im August 1942 in Höffe im Scherfbachtal

Fritz D. bekommt - laut Aussage vor der Gestapo im 17. Dezember 1942 - im Sommer 1942 durch Karl M. Kontakt zur Gruppe am Volksgarten. M. gehe jeden Dienstag und Freitag zum Volksgarten und habe ihn etwa im Juli eingeladen, mitzukommen. D. beschreibt seine Eindrücke von der Volksgartengruppe wie folgt: "Es versammelte sich im Sommer d. Jrs. etwa 40 Jugendliche beiderlei Geschlechts im Volksgarten. Einige hatten Musikinstrumente bei sich, andere sangen. Die Zahl der Teilnehmer steigerte sich bis zum Monat August auf etwa 200 Personen. Es kamen diese aus allen Stadtteilen." Angeblich habe M. ihm dann erzählt, dass es sich bei den Versammelten um sogenannte "Navajos" gehandele und ihn gefragt, ob er Mitglied werden wolle. D. habe schon aus den Liedern entnommen, dass man sich als "Navajos" bezeichnet. D. wolle nur unter der Bedingung weiter zum Volksgarten kommen, wenn er zwei Freunde mitbringen dürfe. M. sei aber dagegen gewesen, dass sich noch mehr Jugendliche dazu gesellen, daraufhin sei D. nicht mehr zum Volksgarten gegangen.



 

September 1942: Überlokale Ansätze: Treffen zwischen Kölner und Düsseldorfer Jugendlichen
4. Oktober 1942: HJ-Streife kontrolliert Edelweißpiraten auf Fahrt
1. Dezember 1942: Gestapo ermittelt wegen "Vorbereitung zum Hochverrat, Bündische Betätigung u.a.m"
4. Dezember 1942: Festnahmewelle in Kölner Gaststätten: Harter Schlag gegen Edelweißpiraten
4. Februar 1943: Ermittlungen gegen Kölner Edelweißpiraten
23. Juni 1943: Oberstaatsanwaltschaft erhebt Anklage beim Sondergericht Köln gegen Kölner Edelweißpiraten

Personen
Leo A.
August B.
Elisabeth B.
Cilli D.
Friedrich D.
Karl G.
Werner K.
Eduard L.
Gustav M.
Franz N.
Harry S.
Käthe T.
Wilhelm W.

Topografie
Treffpunkt: Köln, Volksgarten

Lieder
Der Neger Jim
Es war in Schanghai
Ich bin ein lustiger jungen Fant
Rot rauschen die Wimpel aus dem Skängelan Fjord

Lexikon
Navajo
Edelweißpirat