Unterstützt von:

Archäologische Zone
& Jüdisches Museum

 
medien/abb/3123/__4014000.jpg?x=25.07.2014 03:35:25
Als Augustus im Jahr 14 n. Chr. starb, hat sich die Nachricht von seinem Tod wie ein Lauffeuer im ganzen Imperium Romanum verbreitet. Die antike Welt hielt den Atem an, ja das römische Reich schien ernsthaft in seinem Bestand gefährdet. 14AD widmet sich anlässlich des 2000. Todestags des Augustus dem Leben im oppidum Ubiorum, wie Köln in der frühen Kaiserzeit genannt wird, und den angrenzenden Regionen. Die Sonderschau zeigt mehrere hundert Exponate aus der Zeit um Christi Geburt und den ersten Jahrzehnten des 1. Jahrhunderts n. Chr.
14AD - Römische Herrschaft am Rhein
Römisch-Germanisches Museum 28. Juni bis 19. Oktober 2014
medien/abb/3101/__8314000.JPG?x=25.07.2014 03:35:25
Das „heilige Köln“ in den unheiligen Zeiten des Dreißigjährigen Krieges – als dieser im 17. Jahrhundert ganz Europa den Stempel aufdrückte, zählte Köln zu den größten Städten des Reiches und war ein bedeutendes wirtschaftliches, kulturelles und geistiges Zentrum. Das Kölnische Stadtmuseum widmet sich in einer facettenreichen Ausstellung erstmals dieser turbulenten Zeit europäischer Geschichte und der Rolle Kölns darin.
Köln in unheiligen Zeiten. Die Stadt im Dreißigjährigen Krieg
Kölnisches Stadtmuseum 14. Juni bis 5. Oktober 2014
medien/abb/2270/__2730000.jpg?x=25.07.2014 03:35:25
350 historische Fotografien, aufgenommen von europäischen und einheimischen Fotografen, lassen die Reiserouten der Globetrotter nach Asien lebendig werden. Nach der Öffnung des Suez Kanals 1869 etablierten sich in den großen Hafenstädten kommerzielle Fotostudios. Sie deckten den Bedarf der Touristen nach Reisefotografien, die ihre Erinnerungen an Sehenswürdigkeiten und Menschen ferner Länder und Kulturen festhielten.
Von Istanbul bis Yokohama
Museum für Ostasiatische Kunst 17. Mai bis 7. September 2014
medien/abb/3026/__140331_8644000.jpg?x=25.07.2014 03:35:25
Die Polizei als „Diener des Volkes“, als „Freund und Helfer“. Dieses Bild aus der NS-Zeit wird in der Ausstellung des NS-DOK in Frage gestellt. Sie zeigt auf, wie weit und bereitwillig sich Kölner Schutz- und Kriminalpolizei an der Politik des Nationalsozialismus beteiligten. Und sie führt vor Augen, was das Leitbild vom „Diener des Volkes“ für jene bedeutete, die nicht der „Volksgemeinschaft“ zugerechnet wurden.
Wessen Freund und Wessen Helfer? Kölner Polizei im Nationalsozialismus
NS-Dokumentationszentrum 8. April bis 3. August 2014
medien/abb/2335/__140518_0698000.jpg?x=25.07.2014 03:35:25
Kaum ein zweiter Autor der westlichen Kultur hat eine so intensive Rezeption erfahren wie William Shakespeare. Immer noch dominieren seine Stücke die Spielpläne rund um den Globus. Anlässlich seines 450. Geburtstages lädt das Museum für Angewandte Kunst in Köln ein zu einer Entdeckungsreise in das Shakespeare-Universum – zwischen Manga und Malerei, Bühne, Film und Literatur.
A Party for Will! Eine Reise in das Shakespeare-Universum
Museum für Angewandte Kunst Köln 15. März bis 27. Juli 2014
 
 

Events & Programme

Quadriennale Düsseldorf 2014
5. April bis 10. August

Römer Straßen Köln
Durch Raum und Zeit

Köln in unheiligen Zeiten
14.6. bis 5.10.2014

Ausstellungshighlight:
Die Kathedrale. Ab 26.9.

Ausstellungshighlight:
Ludwig goes Pop. Ab 3.10.

Ausstellungshighlight:
Paul Klee und ... Ab 18.10.

Ausstellungshighlight:
Auschwitz. Ab 21.11.

Bild der Woche

 
 

Blog

23
07

Picasso - Frau mit Artischocke - Workshop mit Dozentinnen der Ferienschule der Universität Köln

Wie jedes Jahr kooperiert der Museumsdienst Köln mit dem Institut für Deutsche Sprache und Literatur II der Universität zu Köln. Zur Vorbereitung der Ferienschule für Kinder mit Migrationshintergrund besuchen die Studierenden, die als Dozenten in den verschiedenen Kursen eingesetzt sind, auch einen Museumsworkshop, um mit ihren Lerngruppen Methoden der Werkbetrachtung und einige künstlerische Techniken für die Praxis kennenzulernen. Vor dem Werk: "Frau mit Artischocke" von Pablo Picasso diskutierten wir zunächst unsere ersten Eindrücke.

21
07

Von Venedig nach Valencia - Showtime - italienische und spanische Herkunftsprachenlehrerinnen proben im Museum für Angewandte Kunst

Unsere neue einjährige Lehrerfortbildung für HerkunftsprachenlehrerInnen, die der Museumsdienst in Kooperation mit der Bezirksregierung durchführt, endete in der Halbzeit mit einem spektakulären Präsentationstraining. Nachdem wir uns mit einigen Exponaten aus dem italienischen und spanischen Kulturraum im Museum für Angewandte Kunst beschäftigt, die Sachtexte dazu didaktisch reduziert und in die Herkunftssprachen übersetzt hatten, diskutierten wir Unterrichtsideen für den Schulunterricht und das Museum. Omar El Saeidi, der als Schauspieler bereits viele Trainings mit Projektgruppen durchgeführt hat, inszenierte unsere Ideen für die Präsentationen im Museum.

 
 

Newsletter

Veranstaltungen, Events, neue Ausstellungen, Ausstellungsübersicht, Führungen und mehr.
Eine wöchentliche Inspiration für Ihren Besuch in den Kölner Museen.

 
 
 
x