szmtag szmtag
museenkoeln.de Veranstaltungen
A A A

Here you will find all the events offered by the museums of the City of Cologne.

Filter your search results by clicking on a museum or a particular week in the calendar. Days on which events are offered have a colour code.

These informations are only available in German

Sonntag, 20. April

11:15 Uhr
Führung: Öffentliche Führung durch das Kölnische Stadtmuseum.
Kölnisches Stadtmuseum (Öffentliche Führung)
Zielgruppe: Erwachsene
Referent: Bruno Spohr
Treffpunkt: Kasse
Veranstalter: Arbeitskreis des Kölnischen Stadtmuseums

11:30 Uhr
Führung: Die letzte Woche im Leben Jesu.
Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud (Öffentliche Führung)
Zielgruppe: Erwachsene
Referent: Matthias Busmann
Treffpunkt: Kasse
Veranstalter: Arbeitskreis Wallraf-Richartz-Museum / Museum Ludwig

12:00 Uhr
Führung: Der Mensch in seinen Welten - Das Rautenstrauch-Joest-Museum.
Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt (Öffentliche Führung)
Zielgruppe: Erwachsene
Treffpunkt: Kasse
Veranstalter: Museumsgesellschaft RJM e.V.

14:30 Uhr
Führung: Schätze des Museum Schnütgen.
Museum Schnütgen (Öffentliche Führung)
Referent: Dorith Liesenberg-Kemper / Dr. Sabine Doll
Treffpunkt: Kasse
Veranstalter: Ehrenamtlicher Arbeitskreis des Museum Schnütgen

15:00 Uhr
Führung: August Sander – Das Archiv, Meisterwerke und Entdeckungen .
Photographische Sammlung / SK Stiftung Kultur (Öffentliche Führung)

August Sander ist ein Photograph, der immer wieder neu begeistert. Das in der Photographischen Sammlung/SK Stiftung Kultur betreute August Sander Archiv mit dem weltweit größten Bestand an Originalphotographien und Negativen zum Werk des deutschen Photographen birgt nicht allein viel bewunderte Meisterwerke, sondern bietet stetig auch neue Entdeckungen. Dies stellt die Kölner Institution anlässlich von Sanders Todestag, der sich 2014 zum 50. Mal jährt, mit rund 300 Werken des Künstlers erneut unter Beweis.
Zielgruppe: Erwachsene
Kosten: 6,5 €
Ermäßigung für Studenten: 4 €
Treffpunkt: Kasse im 1.OG
Veranstalter: SK-Stiftung Kultur

15:00 Uhr
Führung: August Sander – Das Archiv, Meisterwerke und Entdeckungen .
Photographische Sammlung / SK Stiftung Kultur (Öffentliche Führung)

August Sander ist ein Photograph, der immer wieder neu begeistert. Das in der Photographischen Sammlung/SK Stiftung Kultur betreute August Sander Archiv mit dem weltweit größten Bestand an Originalphotographien und Negativen zum Werk des deutschen Photographen birgt nicht allein viel bewunderte Meisterwerke, sondern bietet stetig auch neue Entdeckungen. Dies stellt die Kölner Institution anlässlich von Sanders Todestag, der sich 2014 zum 50. Mal jährt, mit rund 300 Werken des Künstlers erneut unter Beweis.
Zielgruppe: Erwachsene
Kosten: 6,5 €
Ermäßigung für Studenten: 4 €
Treffpunkt: Kasse im 1.OG
Veranstalter: SK-Stiftung Kultur

15:00 Uhr
Führung: Zwischen Japan und Amerika. Emil Orlik – Ein Künstler der Jahrhundertwende.
Käthe Kollwitz Museum (Öffentliche Führung)
Zielgruppe: Erwachsene
Veranstalter: Käthe Kollwitz Museum

15:00 Uhr
Führung: Der Mensch in seinen Welten - Das Rautenstrauch-Joest-Museum.
Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt (Öffentliche Führung)
Zielgruppe: Erwachsene
Treffpunkt: Kasse
Veranstalter: Museumsgesellschaft RJM e.V.

15:30 Uhr
Führung: Made in Oceania: Tapa - Kunst und Lebenswelten.
Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt (Öffentliche Führung)
Zielgruppe: Erwachsene
Treffpunkt: Kasse
Veranstalter: Museumsgesellschaft RJM e.V.

17:00 Uhr
Film: LESgenden im Rahmen der Hirschfeld-Tage NRW.
Museum Ludwig
LESgenden – Lesben bewegen was
Deutschland 2013, 60‘, die Doku-Reihe LESgenden ist eine Produktion von phenomenelle, der Journalistin Sandra Doedter und Sistas Inspiration, mit anschließendem Gespräch
Sie sind „lebenslang liebenswürdig“, eine nosy rosy, machen Seiten mit Sinn und schreiben satirische Lesbengesänge. Vier Lesben, die etwas beweg(t)en, – vier Beispiele für zahllose Initiativen, die Lesben sichtbarer mach(t)en. Interviews machen LESgenden sichtbar. So ergibt sich ein humorvoller Einblick in die Entwicklung der Frauen- und Lesbenbewegung, in ihre ernsthaften und ihre skurrilen Seiten.
Gezeigt werden Folgen aus der 1. Staffel. Im anschließenden Gespräch diskutieren die Macherinnen mit den LESgenden Ulrike Anhamm (lespress) und Carolina Brauckmann (Songwriterin) und dem Publikum.
Eine Veranstaltung von phenomenelle, Sistas Inspiration, Sandra Doedter und homochrom
Eintritt frei
Treffpunkt: Kino im Museum Ludwig
Veranstalter: Filmforum NRW

19:30 Uhr
Film: homochrom im Rahmen der Hirschfeld-Tage NRW.
Museum Ludwig
ANDERS ALS DIE ANDERN
Deutschland 1919, 51‘,DVD, Stummfilm mit Musik und dt. Zwischentiteln, Regie: Richard Oswald,
homochrom zeigt im Rahmen der Hirschfeld-Tage NRW den ersten schwulen Film der Weltgeschichte, den Dr. Magnus Hirschfeld mitgeschrieben und in dem er zudem mitgespielt hat.
Als die Nationalversammlung 1919 nach dem ersten Weltkrieg erklärte, es werde keine Zensur geben, drehten Regisseur Richard Oswald und der Sexualforscher Dr. Magnus Hirschfeld mehrere "sozialhygienische" Aufklärungsfilme. Einer davon war ANDERS ALS DIE ANDERN, der erste Film der Welt, der Homosexualität offen angeht. Dieser wurde Oswalds größter Erfolg – und sein größter Skandal. Die Geschichte über den Violinisten Paul Körner (Conrad Veidt) und seinen Schüler (Fritz Schulz), die wegen des Schwulenparagraphen 175 vom Stricher Franz Bollek (Reinhold Schünzel) erpresst werden, war einer der Gründe, warum 1920 die Zensur doch wieder eingeführt wurde. Zwar waren die Schauspieler im Anschluss weiterhin erfolgreich (Conrad Veidt spielte in Klassikern wie DAS CABINET DES DR. CALIGARI und CASABLANCA; Fritz Schulz spielte in Hitchcocks BERÜCHTIGT und schuf 1933 die Originalfassung von VICTOR UND VICTORIA), doch der Film ANDERS ALS DIE ANDERN wurde verboten und die Kopien zerstört. Im Gegensatz zu anderen verschollenen Filmen hat jedoch eine kürzere Schnittfassung in der Ukraine überlebt. So konnte der erste schwule Film der Welt in den 1970ern mit neuen Zwischentiteln und Standbildern verlorener Szenen rekonstruiert werden.
Eine Veranstaltung von homochrom
Eintritt: 3,00 €
Treffpunkt: Kino im Museum Ludwig
Veranstalter: Filmforum NRW

Montag, 21. April

11:15 Uhr
Führung: Öffentliche Führung durch das Kölnische Stadtmuseum.
Kölnisches Stadtmuseum (Öffentliche Führung)
Zielgruppe: Erwachsene
Referent: Christa Thiemer
Treffpunkt: Kasse
Veranstalter: Arbeitskreis des Kölnischen Stadtmuseums

12:00 Uhr
Führung: Der Mensch in seinen Welten - Das Rautenstrauch-Joest-Museum.
Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt (Öffentliche Führung)
Zielgruppe: Erwachsene
Treffpunkt: Kasse
Veranstalter: Museumsgesellschaft RJM e.V.

15:00 Uhr
Führung: Der Mensch in seinen Welten - Das Rautenstrauch-Joest-Museum.
Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt (Öffentliche Führung)
Zielgruppe: Erwachsene
Treffpunkt: Kasse
Veranstalter: Museumsgesellschaft RJM e.V.

15:30 Uhr
Führung: Made in Oceania: Tapa - Kunst und Lebenswelten.
Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt (Öffentliche Führung)
Zielgruppe: Erwachsene
Treffpunkt: Kasse
Veranstalter: Museumsgesellschaft RJM e.V.

Dienstag, 22. April

11:00 Uhr
Kurs: Die Vier Jahreszeiten.
Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud
Mit Vivaldis Klängen im Ohr entdecken wir die Jahreszeiten und finden heraus, woran man ihn eigentlich erkennt, den Frühling, Sommer, Herbst und Winter. Anschließend malen wir eine Landschaft zur Lieblingsjahreszeit.
Technik: Malen
Zielgruppe: Kinder ab 8 Jahren
Referent: Eva Schwering M. A.
Kosten: 10,5 €
Material: 2 €
Treffpunkt: Kasse
Anmeldung bis: 14.04.2014 Details und Buchung (nur Anfrage, Anmeldeschluss abgelaufen)
Veranstalter: Museumsdienst Köln

14:00 Uhr
Kurs: Rasseln, Vogelpfeifchen und ein Reiter .
Römisch-Germanisches Museum
Römische Kinder freuten sich an Rasseln und an Pfeifchen, die wie Vögel aussahen. Sie spielten gerne 'Bauernhof' oder 'Haushalt' mit Miniaturgeschirr, versorgten Puppen oder zogen Reiterfigürchen hinter sich her. Viele römische Spielsachen waren aus Ton - und in diesem Material gestaltet auch ihr euer Spielzeug.
Technik: Modellieren
Zielgruppe: Kinder ab 8 Jahren
Referent: Gisela Michel M. A.
Kosten: 10,5 €
Material: 4 €
Treffpunkt: Kasse
Anmeldung bis: 14.04.2014 Details und Buchung (nur Anfrage, Anmeldeschluss abgelaufen)
Veranstalter: Museumsdienst Köln

14:30 Uhr
Führung: Ein kostbarer Deckelbecher aus dem 16. Jahrhundert mit Darstellung der Planeten.
Museum für Angewandte Kunst Köln (Öffentliche Führung)
Zielgruppe: Erwachsene
Treffpunkt: Foyer
Veranstalter: Museumsdienst Köln

15:30 Uhr
Führung: 40 Jahre Römisch-Germanisches Museum.
Römisch-Germanisches Museum (Öffentliche Führung)
Zielgruppe: Erwachsene
Referent: MitarbeiterInnen des Museums
Treffpunkt: Kasse
Veranstalter: Museumsdienst Köln

Mittwoch, 23. April

11:00 Uhr
Kurs: Kombiniere: Kombiniertes Gemälde!.
Museum Ludwig
Gemälde sind ja eigentlich flach. Im Museum Ludwig halten sich aber nicht alle Künstler daran: Manchmal ragt etwas aus dem Bild heraus oder ein Ding dockt einfach von außen an. Dann ist das Bild gar nicht mehr flach! In der Werkstatt schauen wir, was in oder an unser Bild passt.
Technik: Gestalten mit Karton, Collage, Malen
Zielgruppe: Kinder ab 8 Jahren
Referent: Susanne Lang M. A.
Kosten: 10,5 €
Material: 2 €
Treffpunkt: Kasse
Anmeldung bis: 15.04.2014 Details und Buchung (nur Anfrage, Anmeldeschluss abgelaufen)
Veranstalter: Museumsdienst Köln

14:30 Uhr
Führung: Schätze des Museum Schnütgen.
Museum Schnütgen (Öffentliche Führung)
Referent: Margret Wenschkewitz
Treffpunkt: Kasse
Veranstalter: Ehrenamtlicher Arbeitskreis des Museum Schnütgen

15:00 Uhr
Führung: Der Körper als Bühne: Kleidung und Schmuck.
Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt (Öffentliche Führung)
Zielgruppe: Erwachsene
Treffpunkt: Kasse
Veranstalter: Museumsdienst Köln

16:30 Uhr
Führung: Dix, Däubler und der Dom.
Museum Ludwig (Öffentliche Führung)
Zielgruppe: Erwachsene
Referent: Christiane Regge
Treffpunkt: Kasse
Veranstalter: Arbeitskreis Wallraf-Richartz-Museum / Museum Ludwig

16:30 Uhr
Führung: Auguste Rodin - "Brücke zwischen Gestern und Morgen".
Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud (Öffentliche Führung)
Zielgruppe: Erwachsene
Referent: Margit Kugel
Treffpunkt: Kasse
Veranstalter: Arbeitskreis Wallraf-Richartz-Museum / Museum Ludwig

19:00 Uhr
Film: »ifs-Begegnung« Junger deutscher Film mit Stephan Lacant .
Museum Ludwig
FREIER FALL
D 2013, 100’, Regie/Buch: Stephan Lacant, Buch: Karsten Dahlem, mit: Hanno Koffler, Katharina Schüttler, Max Riemelt
Anschließend Gespräch mit Regisseur und Autor Stephan Lacant
In welcher Ausbildungs- und Arbeitssituation finden sich junge Filmemacher zurzeit wieder? Von welchen Filmen träumen sie, welche davon können sie realisieren und was sind ihre künstlerischen Vorbilder? In ihrer neuen Reihe »ifs-Begegnung« Junger deutscher Film präsentiert die ifs internationale filmschule köln Kurz- und Langfilme von Absolventen deutscher Filmhochschulen. Im anschließenden Gespräch mit den Filmemachern werden prägende Erlebnisse während und nach der Studienzeit thematisiert sowie Erzähl- und Gestaltungsweisen im aktuellen deutschen Film hinterfragt. Den Beginn macht Regisseur und Autor Stephan Lacant, der sein Drehbuch zu FREIER FALL gemeinsam mit Karsten Dahlem im Autorenprogramm der ifs weiterentwickelte.
Marc ist ein verheirateter junger Polizist. Sein Leben scheint in geordneten Bahnen zu verlaufen – im Beruf ist er erfolgreich, seine Frau Bettina erwartet ein Kind, die Doppelhaushälfte ist von den Eltern vorfinanziert. Doch dann lernt er bei einer Fortbildung Kay kennen. Der bringt ihm beim gemeinsamen Lauftraining ein neues Gefühl von Leichtigkeit bei – und wie es ist, Gefühle für einen Mann zu entwickeln. Hin- und hergerissen zwischen der ihm vertrauten Welt und dem Rausch der neuen Erfahrung gerät ihm sein Leben zusehends außer Kontrolle. Im freien Fall kann Marc es niemandem mehr recht machen. Am wenigsten sich selbst.
Der Spielfilm FREIER FALL eröffnete 2013 die Berlinale-Sektion „Perspektive Deutsches Kino“ und erfuhr im selben Jahr eine erfolgreiche Kinoauswertung. Es folgten der NDR-Regiepreis beim Filmkunstfest Mecklenburg-Vorpommern 2013, der Günther-Rohrbach-Filmpreis 2013 für Regie und Produktion sowie aktuell die Vornominierung für den Deutschen Filmpreis 2014 in der Kategorie Spielfilm.
Eine Veranstaltung der ifs internationale filmschule köln
Eintritt: frei

Treffpunkt: Kino im Museum Ludwig
Veranstalter: Filmforum NRW

Donnerstag, 24. April

11:00 Uhr
Kurs: Wer hat die Kokosnuss?.
Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt
Wusstet ihr, dass die Kokosnuss eigentlich gar keine Nuss ist, sondern eine Steinfrucht wie die Kirsche oder die Pflaume? Und dass die Palme, auf der sie wächst, "Baum der tausend Möglichkeiten" genannt wird? Im Museum und mit Hilfe unserer Kokoskiste erfahrt ihr mehr über die Länder, in denen sie wächst, und was man auch bei uns alles aus ihr herstellt.
Technik: Spiel und Spaß rund um die Kokosnuss
Zielgruppe: Kinder ab 8 Jahren
Referent: Eva Lobstädt M. A.
Kosten: 10,5 €
Material: 2 €
Treffpunkt: Kasse
Anmeldung bis: 16.04.2014 Details und Buchung (nur Anfrage, Anmeldeschluss abgelaufen)
Veranstalter: Museumsdienst Köln

15:00 Uhr
Führung: Pierre Huyghe.
Museum Ludwig (Öffentliche Führung)
Treffpunkt: Kasse
Veranstalter: Museumsdienst Köln

17:00 Uhr
Führung: Zwischen Japan und Amerika. Emil Orlik – Ein Künstler der Jahrhundertwende.
Käthe Kollwitz Museum (Öffentliche Führung)
Zielgruppe: Erwachsene
Veranstalter: Käthe Kollwitz Museum

18:00 Uhr
: Tagung European Pacific Arts Association.
Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt
Dreitägige Jahrestagung der Pacific Arts Association-Europe. Gäste willkommen
(in englischer Sprache)
Kosten: 80 €, erm. 55 € für alle Tage
Anmeldung und weitere Informationen unter www.pacificarts.org
Veranstalter: Rautenstrauch-Joest-Museum in Kooperation mit Pacific Arts Association-Europe

Zielgruppe: Erwachsene
Veranstalter:

18:00 Uhr
Führung: Das passende Werk für den richtigen Ort - Kuratorenführung.
Museum Schnütgen (Öffentliche Führung)
Referent: Dr. Karen Straub
Treffpunkt: Kasse
Veranstalter: Ehrenamtlicher Arbeitskreis des Museum Schnütgen

18:00 Uhr
Führung: Made in Oceania: Tapa - Kunst und Lebenswelten.
Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt (Öffentliche Führung)
Zielgruppe: Erwachsene
Treffpunkt: Kasse
Veranstalter: Museumsgesellschaft RJM e.V.

19:00 Uhr
Film: WDR-Dokwerkstatt: GLAUBE LIEBE LUST – SEXUALITÄT IN DEN WELTRELIGIONEN.
Museum Ludwig
Deutschland 2013, 2 x 45 Min (Teil 2 und 3), Regie: Hilka Sinning und Heinz Greuling
Anschließend Gespräch mit den Filmemachern Hilka Sinning und Heinz Greuling sowie NDR-Redakteur Werner Grave und Produzentin Birgit Schulz. Begrüßung: Matthias Kremin (WDR, Leitung Kultur und Wissenschaft), Moderation: Maria Dickmeis (WDR, Leitung Religion und Bildung).
Jeder weiß es, seit Anbeginn der Menschheit: Liebe, Lust, Sexualität und Begehren können leicht außer Kontrolle geraten. Wie nur lässt sich die Macht der Sinne beherrschen und in geordnete Bahnen lenken? Darüber wachen vor allem die Religionen, mit Regeln, Ritualen, Ge- und Verboten. Wie wirken sich die Vorschriften der großen Weltreligionen in der heutigen, säkularisierten Zeit auf Liebe, Ehe und Sexualverhalten aus? Werden sie als Halt erkannt? Oder frönen wir lieber dem „anything goes“?
Hilka Sinning und Heinz Greuling gehen in ihrer dreiteiligen Dokumentation GLAUBE LIEBE LUST – SEXUALITÄT IN DEN WELTRELIGIONEN diesen spannungsgeladenen Fragen nach: Warum hat es eine streng gläubige, aber äußerst selbstbewusste Geschäftsfrau in Istanbul schwer, einen Partner zu finden? Wie geht ein junger Mönch in Bangkok mit seinen Lustgefühlen um? Nach welchen Regeln darf und muss ein orthodoxes jüdisches Ehepaar in Jerusalem miteinander schlafen? Wie lebt ein muslimischer Mann in Beirut seinen ständigen Ehebruch, ohne seiner Religion untreu zu werden? Und warum hält ein schwules Paar in Köln am katholischen Glauben fest, obwohl die Kirche ihre Beziehung als sündhaft ablehnt? Viele Fragen, erstaunliche Antworten, ein komplexes Spiel zwischen Erotik, Macht und kulturellen Bedürfnissen – eine Weltreise zwischen Liebestaumel und Tabus.
Eine Veranstaltung des WDR
Eintritt: frei

Treffpunkt: Kino im Museum Ludwig
Veranstalter: Filmforum NRW

19:00 Uhr
Film: Filmvortrag von Köln im Film e.V.: „Ein filmischer Spaziergang durch den Eigelstein“.
Kölnisches Stadtmuseum
Geschichte und Geschichten verbinden sich seit jeher mit dem ältesten und lebendigsten Veedel der Stadt. So auch in dieser filmischen Zeitreise, in der die ersten italienischen und türkischen Läden in der Weidengasse zu sehen sind, das Rotlichtmilieu im Stavenhof noch floriert und selbstbewusste Bewohner die kölsche Lebensart „levve und levve losse“ verkörpern. Insgesamt umfasst das Filmprogramm eine Auswahl an dokumentarischen Beiträgen von den 1960er Jahren bis 2000.
Nach dem großen Erfolg des ersten „filmischen Spaziergangs“ laden „Köln im Film e.V.“ und das Kölnische Stadtmuseum zu einem zweiten bunten und vergnüglichen Abend zur Geschichte eines schillernden, urkölschen Veedels.
Eintritt: 5 Euro
Zielgruppe: Erwachsene
Referent: Irene Schoor und Marion Kranen
Treffpunkt: Kasse
Veranstalter: Köln im Film e.V.

19:00 Uhr
Vortrag: Die Kriminalpolizei im Dienste der Rassenbiologie. Homosexuellenverfolgung: Strategien und Maßnahmen.
NS-Dokumentationszentrum
Vortrag von Jürgen Müller
Das Vorgehen der Polizei gegen die „widernatürliche Unzucht“ während der NS-Zeit war von Moralvorstellungen des 19. Jahrhunderts und der rassebiologischen NS-Ideologie geprägt. Die Ermittlungen der Polizei zeugten von detaillierten Kenntnissen über die Strukturen der Homosexuellen-Subkultur der 1930er-Jahre; bei Bedarf wurden Strichjungen als Lockvögel eingesetzt oder traten Polizeibeamte selbst als Agent provocateur in Aktion.
Im Rahmen einer radikalen Kriminalpolitik wurden die Homosexuellen selektiert. Wer als erziehbar galt, der blieb nach der Strafhaft unbehelligt. Wer aber wiederholt als Homosexueller auffiel, wurde unter „planmäßige Überwachung“ gestellt, galt er als „gefährlicher Volksfeind“, wie Strichjungen oder sogenannte Verführer, drohte die Deportation in ein Konzentrationslager („Vorbeugungshaft“).
Dr. Jürgen Müller ist wissenschaftlicher Mitarbeiter des NS-DOK, Arbeiten u.a. zur Homosexuellenverfolgung.
In Zusammenarbeit mit den Hirschfeld-Tagen Nordrhein-Westfalen.
Eintritt 4,50 Euro, erm. 2 Euro
+++ Begleitprogramm zur Sonderausstellung

Zielgruppe: Erwachsene
Referent: Jürgen Müller
Treffpunkt: NS-Dokumentationszentrum, Appellhofplatz 23-25, 50667 Köln
Veranstalter: NS-Dokumentationszentrum

Freitag, 25. April

11:00 Uhr
Kurs: Erfindungen des Mittelalters.
Kölnisches Stadtmuseum
Kölner Kaufleute waren im Mittelalter in ganz Europa unterwegs. Doch wie fanden sie in Zeiten ohne Navi den Weg dorthin und wieder nach Hause? Im Museum begeben wir uns auf die Suche nach spannenden Erfindungen des Mittelalters wie Kompass, Buchdruck und Brille, von denen anschließend die eine oder andere im Werkraum wieder entsteht.
Technik: Experimentieren, Basteln
Zielgruppe: Kinder ab 8 Jahren
Referent: Dr. Daniela Rösing
Kosten: 10,5 €
Material: 2 €
Treffpunkt: Kasse
Anmeldung bis: 16.04.2014 Details und Buchung (nur Anfrage, Anmeldeschluss abgelaufen)
Veranstalter: Museumsdienst Köln

18:00 Uhr
Film: Kurdische Filmtage Köln: ASYA | DER IMKER.
Museum Ludwig
ASYA
TK 2012, 8‘, Blu-ray, kurdisch (kurmancî) mit dt.+türk. UT, Regie: Mizgîn Müjde Arslan, mit: Songül Turan, Remziye Turan
Asya darf nicht in die Schule gehen, weil sie auf ihre jüngeren Geschwister aufpassen muss. Eines Tages findet sie einen Kristall auf dem Boden. Jeder ist neugierig was es damit auf sich hat.
DER IMKER
CH 2013, 107‘, Blu-ray, kurdisch mit dt. UT, Regie: Mano Khalil
Nach UNSER GARTEN EDEN erzählt Mano Khalil die berührende Geschichte von Ibrahim Gezer. Die Wirren des türkisch-kurdischen Krieges haben ihm alles genommen: seine Frau und Kinder, seine Heimat und mit seinen über fünfhundert Bienenvölkern auch die Lebensgrundlage. Geblieben ist ihm nur seine Liebe zu den Bienen und das unerschütterliche Vertrauen in den einzelnen Menschen, egal welcher Herkunft. Nach einer langen und entbehrungsreichen Odyssee hat der Imker dank seiner Leidenschaft für die Bienenzucht in der Schweiz zurück zum Leben gefunden.
Eine Veranstaltung von YXK - Yekîtiya Xwendekarên Kurdistan - Verband der Studierenden aus Kurdistan
Eintritt: 7,00 €

Treffpunkt: Kino im Museum Ludwig
Veranstalter: Filmforum NRW

20:45 Uhr
Film: Kurdische Filmtage Köln: SIWARE SIN / MAVI RING / DER BLAUE TRANSPORTER.
Museum Ludwig
TK 2012, 87‘, Blu-ray, türkisch / kurdisch (kurmancî) mit engl. UT, Regie: Ömer Leventolu, nach einem Buch von Fuat Kav, mit: Ezgi Çelik, Nazmi Kirik, Kemal Ulusoy, Diyar Dersim, Giyasettin Sehir
Der Inhalt des Filmes erzählt die Ereignisse des 4. August 1989. Es ist der 35. Tag des Hungerstreiks der Inhaftierten im Gefängnis von Eskisehir. Zu nächtlicher Stunde werden die Gefangenen aus ihren Zellen gezerrt und in einen, für diesen Transport speziell angefertigten und blau gestrichenen, Gefangenentransporter gepfercht. In den überfüllten Zellen des Transporters beginnt für sie eine Reise ins Ungewisse. Sie wissen weder Dauer, noch Ziel, noch was mit ihnen dort passieren wird. Während es für die Gefangenen eine Reise in den Tod ist, führt der wachhabende Leutnant seinen ganz persönlichen Rachefeldzug durch. Für die junge Ärztin Pinar, die den Transport begleitet, bedeutet die Reise einen Wendepunkt in ihrem Leben, der ihr eine neue Sicht auf die Machtverhältnisse, den Menschen und das Leben bringt.
Eine Veranstaltung von YXK - Yekîtiya Xwendekarên Kurdistan - Verband der Studierenden aus Kurdistan
Eintritt: 7,00 €

Treffpunkt: Kino im Museum Ludwig
Veranstalter: Filmforum NRW

Samstag, 26. April

11:00 Uhr
Kurs: Kreatives Kinderzimmer.
Museum für Angewandte Kunst Köln
Ein Tisch ist ein Tisch und ein Stuhl ist ein Stuhl? Das wäre wirklich sehr langweilig! Darum haben sich viel Designer schon Gedanken gemacht, wie ein Tisch oder ein Stuhl spannender, bequemer oder einfach besser sein könnte. Wir schauen uns die Lösungen der erwachsenen Designer an und gestalten unsere eigenen Wunschmöbel.
Technik: Basteln
Zielgruppe: Kinder ab 8 Jahren
Referent: Cristine Schell
Kosten: 13,5 €
Material: 4 €
Treffpunkt: Foyer
Anmeldung bis: 18.04.2014 Details und Buchung (nur Anfrage, Anmeldeschluss abgelaufen)
Veranstalter: Museumsdienst Köln

14:00 Uhr
Kurs: Römische Wachstafeln - Notebooks der Antike.
Römisch-Germanisches Museum
Ob als Brief, Einladung, Urkunde oder Gedächtnisstütze - die mit Wachs beschichteten Schreibtafeln waren im Alltag der Römer das wohl meist benutzte Mittel für Kommunikation und Dokumentation. Gut erhaltene Exemplare wurden auch in Köln bei archäologischen Ausgrabungen gefunden.
Sie fertigen Ihr eigenes sofort beschreibbares Wachstäfelchen: Machen Sie dann mit dem "Stilus" die ungewöhnliche Erfahrung, einen kleinen Text zu schreiben, Worte zu löschen und neue Mitteilungen "zu Wachs" zu bringen.
Technik: Experimentieren in antiken Techniken
Zielgruppe: Erwachsene
Referent: Gisela Michel M. A.
Kosten: 21 €
Material: 4 €
Ermäßigung für Studenten: 13,5 €
Treffpunkt: Kasse
Anmeldung bis: 16.04.2014 Details und Buchung (nur Anfrage, Anmeldeschluss abgelaufen)
Veranstalter: Museumsdienst Köln

14:00 Uhr
Kurs: Samstagswerkstatt: Andere Länder, andere Bilder .
Käthe Kollwitz Museum
Auf den vielen Reisen des Künstlers Emil Orlik entstanden zahlreiche Werke, die uns auf
anschauliche Weise einen Eindruck der Menschen
und Ihrer Kultur in den unterschiedlichsten
Ländern vermitteln. Gemeinsam wandeln wir auf den Spuren des Künstlers und werden uns in
eigenen kleinen Kunstwerke auf eine Reise durch die Welt machen.
Kosten: € 5,00 (inkl. Eintritt)
Zielgruppe: Kinder ab 6 Jahren
Veranstalter: Käthe Kollwitz Museum

14:00 Uhr
Führung: Das römische Straßensystem im heutigen Kölner Stadtbild.
Römisch-Germanisches Museum (Öffentliche Führung)
Zielgruppe: Erwachsene
Referent: Dr. Dirk Soechting
Treffpunkt: Kasse
Veranstalter: Römisch-Germanisches Museum

14:30 Uhr
Führung: Design nach 1950.
Museum für Angewandte Kunst Köln (Öffentliche Führung)
Zielgruppe: Erwachsene
Referent: Felix Stark
Treffpunkt: Kasse
Veranstalter: Arbeitskreis Museum für Angewandte Kunst

14:30 Uhr
Führung: Öffentliche Führung durch das Kölnische Stadtmuseum.
Kölnisches Stadtmuseum (Öffentliche Führung)
Zielgruppe: Erwachsene
Referent: Horst Salomon
Treffpunkt: Kasse
Veranstalter: Arbeitskreis des Kölnischen Stadtmuseums

15:00 Uhr
Kurs: Die Globetrotter: Leuchtende Zeichen - Henna-Malerei.
Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt
Wir besuchen die Tuareg und stellen uns das Leben in der Wüste vor. Wir schauen uns Lederobjekte mit leuchtenden Mustern an und wandern weiter bis in die Türkei, wo wir prachtvoll dekorierte Hochzeitskleider sehen und Geschichten zur Henna-Nacht hören. Anschließend entwerfen wir unser eigenes Muster und übertragen es mit Henna-Paste auf ein Pergament.
Mit freundlicher Unterstützung durch Globetrotter Ausrüstung
Technik: Henna-Malerei

Zielgruppe: Kinder (5-7)
Referent: N.N.
Treffpunkt: Kasse
Veranstalter: Museumsdienst Köln

15:00 Uhr
Kurs: Bollywood meets RJM.
Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt
Seit den 1960er Jahren erfreuen sich im indischen Film Tanzeinlagen großer Beliebtheit, die zwar nicht mit der Handlung in Zusammenhang stehen, jedoch erheblichen Unterhaltungswert haben. Erwachsen sind sie aus der Verbindung von Schauspiel, Tanz und Gesang. Durch westliche Einflüsse in der Choreographie, z.B. durch Disco Dance und Hip Hop, bereichert, haben diese Bollywood-Tänze auch bei uns mittlerweile eine große Anhängerschaft. Kitsch oder Kult? In jedem Falle ein Teil der populären Kultur Indiens, der internationale Verbreitung und Anerkennung gefunden hat. Let's dance! (Bitte bequeme Kleidung mitbringen)
Zielgruppe: Erwachsene
Referent: Sara Tochmafschan
Kosten: 14 €
Ermäßigung für Studenten: 9 €
Treffpunkt: Kasse
Anmeldung bis: 15.04.2014 Details und Buchung (nur Anfrage, Anmeldeschluss abgelaufen)
Veranstalter: Museumsdienst Köln

15:00 Uhr
Führung: Der Mensch in seinen Welten - Das Rautenstrauch-Joest-Museum.
Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt (Öffentliche Führung)
Zielgruppe: Erwachsene
Treffpunkt: Kasse
Veranstalter: Museumsgesellschaft RJM e.V.

18:00 Uhr
Film: Kurdische Filmtage Köln: QERIN / DER SCHREI | DENGE DERI / EIN KLOPFEN AN DER TÜR.
Museum Ludwig
QERIN / DER SCHREI
TK, AM 2012, 14‘, Blu-ray, kurdisch (kurmancî) mit engl. UT, Regie: Diyar Dersim, Bilal Bulut, mit: Diyar Dersim, Havin Funda Saç, Muharrem Beksari
Der Film spielt an der Grenze zwischen Armenien und der Türkei am Berg Ararat. Weil Kurdisch sprechen an der Grenze verboten ist, unterhält sich eine Familie mit Gesang, dem traditionellen Dengbej.
DENGE DERI / EIN KLOPFEN AN DER TÜR
TK 2012, 59‘, Blu-ray, kurdisch (kurmancî) / türkisch mit engl. UT, Regie: Halil Firat Yazar, Metin Çelik
Mit einem Klopfen an der Tür zur frühen Morgenstunde werden im April 2009 in verschiedenen Teilen der Türkei vermeintliche Mitglieder der Koma Civakên Kurdistan (KCK), Union der Gemeinschaften Kurdistans, verhaftet. Es war der Auftakt einer neuen Verhaftungswelle gegen die kurdische Bevölkerung, etwa 8000 Menschen, u.a. BürgermeisterInnen, AnwältInnen, LehrerInnen, FrauenvertreterInnen sind betroffen. Die Gerichtsverfahren dauern bis heute an. Die in dem Dokumentarfilm vorgestellten Einzelschicksale gingen im Geschrei der Medien unter. Alle Gefangenen wurden einfach als „Terroristen“ charakterisiert. Eine Verteidigung in kurdischer Sprache wurde in den Gerichtsverfahren nicht zugelassen. Kurdisch wurde in den Gerichtsprotokollen als „nicht bekannte Sprache“ bzw. als „Sprache von der angenommen wird, dass es sich um kurdisch handeln könne“, festgehalten. Auf diese Weise wurde das Schicksal des Einzelnen zum Schicksal einer ganzen Gesellschaft und Kultur.
Eine Veranstaltung von YXK - Yekîtiya Xwendekarên Kurdistan - Verband der Studierenden aus Kurdistan
Eintritt: 7,00 €

Treffpunkt: Kino im Museum Ludwig
Veranstalter: Filmforum NRW

19:45 Uhr
Film: Kurdische Filmtage Köln: BEKAS / VERWAIST.
Museum Ludwig
SWE, FI, Kurdistan 2012, 92‘, Blu-ray, dt. Fassung, Regie: Karzan Kader, mit: Sarwar Fazil, Zamand Taha
Aus der Sicht zweier Brüder wird das Leben im kurdischen Irak der frühen 90er Jahre gezeigt. Es sind die Jahre, in denen Kurden verzweifelt versuchten dem Land und Saddam zu entfliehen. Dana und Zane haben keine Eltern mehr. Sie verdienen sich als Schuhputzer auf der Straße den Lebensunterhalt und haben einen alten Mann als Freund. Als auch dieser noch stirbt, beschließen sie nach Amerika in das Land von Superman zu reisen. Superman unterstützt die Unterdrückten und sorgt für Gerechtigkeit. Sie machen sich mit einem Esel als Transportmittel auf den Weg. Hilfe und Unterstützung bekommen sie wenig geschenkt. Als Dana auf eine Landmine tritt, scheint dies das Ende zu sein.
Der Regisseur Karzan Kader sagt über diesen Film, dass er zum Teil autobiographische Züge aus seinem Leben habe. Er selbst verließ den Irak mit seiner Familie als er sechs Jahre alt war.
Eine Veranstaltung von YXK - Yekîtiya Xwendekarên Kurdistan - Verband der Studierenden aus Kurdistan
Eintritt: 7,00 €

Treffpunkt: Kino im Museum Ludwig
Veranstalter: Filmforum NRW

Event locations

Museum Ludwig
Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud
Römisch-Germanisches Museum
Museum für Ostasiatische Kunst
Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt
Museum Schnütgen
Museum für Angewandte Kunst Köln
Kölnisches Stadtmuseum
NS-Dokumentationszentrum
Käthe Kollwitz Museum
Photographische Sammlung / SK Stiftung Kultur
Tanzmuseum des Deutschen Tanzarchivs
Archäologische Zone, Jüdisches Museum

April 2014

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So

Mai 2014

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So

Juni 2014

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So

Juli 2014

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So

Organiser


Individual guided tours, courses, children’s birthday events and other tours can be booked via the Museumsdienst Köln:

www.museenkoeln.de/museumsdienst


Freunde des Wallraf-Richartz-Museums und des Museums Ludwig

Gesellschaft für Moderne Kunst

Gesellschaft für Völkerkunde zur Förderung des Rautenstrauch-Joest-Museums

Filmforum NRW

Arbeitskreis des Museum Schnütgen

Arbeitskreis Wallraf-Richartz-Museum / Museum Ludwig

Arbeitskreis Museum für Angewandte Kunst

Arbeitskreis des Kölnischen Stadtmuseums

Impressum | Presseservice