suchen in:

Hermann Gruber: Buch mit sieben Siegeln, um 1980

Signatur: !!K Gruber.06 1 1980 C

 Von Hermann Gruber (geb. 1938) besitzt die KMB vier Buchobjekte. Das „Buch mit sieben Siegeln" ist ein nachträglich bearbeitetes, ehemals lesbares Buch. Gruber hat für dieses Buchobjekt den Buchblock fest verleimt, mit einem Bindfaden verschnürt und diesen dann auch noch mit sieben Siegeln versiegelt. Das Buch ist somit fest verschlossen. Wobei gerade das Verschlossensein des Buches mit sieben Siegel Assoziationen mit dem mit sieben Siegeln verschlossenem Buch in der Apokalypse weckt. An einigen Stellen sind in den Einband eine Art Spiegel eingelassen. Sie scheinen einen Durchblick in das Buch zu gewähren, werfen dann aber nur das eigene Spiegelbild auf den Betrachter zurück. Auf der Rückseite des Buchobjektes ist ein kleines Metallstück im Einband zu sehen. Ein weiteres Buchobjekt von Hermann Gruber im Bestand der KMB („Heft mit gefährlicher Nachricht") ist ganz aus diesen Metallblechen gefertigt. Die Bedeutung der Metallblecheinfügung beim Buch mit sieben Siegeln überlässt Gruber ganz der Assoziation des Betrachters. Vielleicht ist es ein Hinweis auf den Inhalt? 



 
Lesesaal im Museum Ludwig

Heinrich-Böll-Platz / Bischofsgartenstraße 1
50667 Köln

Tel.: 0221/221-2 26 26
kmb@stadt-koeln.de

Lesesaal im Museum für Angewandte Kunst

An der Rechtschule
50667 Köln

Tel.: 0221/221-2 67 29, -2 67 13
kmb@stadt-koeln.de

Verwaltung und Postadresse

Kattenbug 18-24
50667 Köln

Tel.: 0221/221-2 24 38, -2 41 71
kmb@stadt-koeln.de