A A A
Museum für Angewandte Kunst Köln

museenkoeln.de makk Aktuelles Sonderausstellungen Wünsche erfüllt!

Wünsche erfüllt! Die Neuzugänge im MAKK

20. Dezember 2011 bis 26. Februar 2012

Aus dem Ankaufsetat der Museen der Stadt Köln konnten für das MAKK Wünsche für die Sammlungen erfüllt werden. Von der Firma Thonet wurden zehn ganz frühe Bugholzmöbel sowie ein äußerst seltenes Stück von Jacob und Josef Kohn erworben. Die Neuzugänge ergänzen in idealer Weise den in der Design-Sammlung vorhandenen Bestand an Bugholzmöbeln. Zudem wird die Design-Abteilung durch zwei visionäre Objekte von Ron Arad und Satyendra Pakhalé bereichert.
Die Bugholzmöbel stammen aus zwei herausragenden Privatsammlungen. Sie spiegeln in ihrer kunsthistorischen und kunsttechnologischen Aussagekraft die Schaffensperiode des Begründers der österreichischen Bugholzmöbel-Industrie Michael Thonet zwischen 1842 und dem weiteren Wirken seiner fünf Söhne bis 1896 wider.
Das Spektrum reicht hier vom sogenannten „Bopparder" Stuhl (1840/42) über den als „Caféhaus-Stuhl" bekannt gewordenen Stuhl Nr. 4 (um 1856), bis zum aufsehenerregenden, sehr eleganten Schaukelsofa (1876).
Jedes der Objekte steht stellvertretend für eine technologische Entwicklung des Bugholzmöbels und beleuchtet damit eindrucksvoll die Firmengeschichte der Gebrüder Thonet. Innerhalb der Präsentation im 1. Obergeschoss des Museums komplettieren historische Fotografien und Originaltexte den Einblick in die Pionierzeit der Großindustrie im 19. Jahrhundert.
Von Ron Arad ist die Sesselskulptur "2 R Not" (1996) einer der neuen Stars für die Design-Abteilung. „2 R Not" ist lautmalerisch zu verstehen, also als „Two are Not" zu lesen. Der Titel bezieht sich darauf, dass man auf zwei Seiten der außergewöhnlichen Sitzgelegenheit eben nicht sitzen kann. „Bell Metal Horse Chair" (2000-2007) von Satyendra Pakhalé gehört zu einer exklusiven Edition von nur sieben Ausführungen. Der sandgestrahlte Bronzestuhl erinnert im Profil an ein stilisiertes Pferd. Beide Metallsessel passen hervorragend zu den bereits in der Sammlung vertretenen Sitzgelegenheiten aus Metall, zum Beispiel von Daniel Libeskind oder Konstantin Grcic.