A A A
Museum für Angewandte Kunst Köln

museenkoeln.de makk Presse

Presse

Wir freuen uns, wenn Sie als Vertreter der Medien Interesse am MAKK und seinen Aktivitäten haben. Gerne unterstützen wir Sie in der Berichterstattung. Dazu steht Ihnen der Presseservice der Kölner Museen zur Verfügung. Nutzen Sie dazu bitte das Presse Log-in. Bitte beachten Sie, dass Bildmaterial ausschließlich zur aktuellen Berichterstattung verwendet werden kann. Die zum Download angebotenen Abbildungen sind urheberrechtlich geschützt.

Wenn Sie das MAKK besuchen möchten, begleiten wir Sie gerne durch unsere Ausstellungen. Bitte vereinbaren Sie einen Termin.

Falls Sie in unseren Presseverteiler aufgenommen werden möchten, falls Sie Fragen, Anregungen oder Wünsche haben, wenden Sie sich bitte an:

 

Christine Drabe
Tel. +49(0)221.221-24816
presse.makk(at)stadt-koeln.de

Presse Log-in

E-Mail
Passwort

Passwort vergessen

Bitte schicken Sie mir mein Passwort zu:

E-Mail

Vorname
Name
E-Mail
Redaktion
Ort
Passwort (min. 6 Zeichen)
 

Save the date!

Einladung zum Pressegespräch:

Freitag, 16. Januar 2015, 11 Uhr

und

Montag, 19. Januar 2015, 17 Uhr

SYSTEM DESIGN. Über 100 Jahre Chaos im Alltag

Systeme bestimmen unseren Alltag. Meist bemerken wir sie nicht. Unsere moderne Welt ist voller Systeme, die miteinander konkurrieren. Der Systemgedanke prägt das Design seit mehr als hundert Jahren: Design pendelt zwischen System und Chaos.
SYSTEM DESIGN beleuchtet die Entwicklung, die Ideale, Hoffnungen und Ziele, die Grenzen und das Scheitern und die Zukunft des Systemgedankens: System ist überall. Wir sind mitten drin. Wir sind Teil des Systems.

Die Ausstellung versammelt Entwürfe von weltberühmten Designern wie beispielsweise Otl Aicher, Werner Aisslinger, Peter Behrens, Ronan und Erwan Bouroullec, Marcel Breuer, Ray und Charles Eames, Egon Eiermann, Richard Buckminster Fuller, Konstantin Grcic, Hans Gugelot, Ferdinand Kramer, Jonathan Ive, Le Corbusier, George Nelson, Verner Panton, Dieter Rams, Richard Sapper, Mart Stam, Oswald Mathias Ungers, Massimo Vignelli, Wilhelm Wagenfeld und Marco Zanuso.