A A A
Museum für Angewandte Kunst Köln

museenkoeln.de makk Aktuelles Sonderausstellungen Architekturteilchen

Architekturteilchen – Modulares Bauen im digitalen Zeitalter

Die Ausstellung „Architekturteilchen - Modulares Bauen im digitalen Zeitalter" greift erstmals in einer Gesamtschau die wesentlichen Aspekte des modularen Bauens auf und vermittelt diese anschaulich auf unterschiedlichen inhaltlichen Ebenen und mit zeitgemäßen Gestaltungselementen. Ziel ist es, anhand historischer Beispiele sowie aktueller internationaler Architekturprojekte unseres digitalen Zeitalters das Thema zu vermitteln. Neben einem geschichtlichen Überblick zu den Baustoffen Holz, Stein, Beton, Metall und Kunststoff bekommen die Besucher eine konkrete Vorstellung von den Methoden des modularen Denkens, den technologischen Innovationen und den Zukunftsperspektiven. Der darauf aufbauende Exkurs „Wohnmodule und Städtebau" behandelt die Idee des modularen Bauens im großmaßstäblichen und stadtplanerischen Kontext. Neben z.T. spektakulären „Architekturmodulen" werden Fotografien, Modelle und Zeichnungen, Animationen und Filme präsentiert.
Als Ausstellungsarchitektur wurde ein modulares Baukastensystem mit vielfachen, spannenden und überraschenden Anwendungs- und Gestaltungsmöglichkeiten entwickelt, die sich analog zum Ausstellungsthema aus „Architekturteilchen" zusammensetzt und sich an sogenannten Kugelpackungen orientiert. Stapelt man z.B. gleichgroße Kugeln so dicht wie möglich auf- und nebeneinander, bilden die Kugeln in ihren Zwischenräumen Tetraeder- sowie Oktaederlücken. Die kristallinen Formen unterstreichen den Naturbezug und erinnern gleichzeitig an Systembauweisen aus verschiedensten Epochen der Architekturgeschichte mit dem Fokus auf modularen Konstruktionen - von nomadischen Hütten bis zu komplexen, computergestützten Bauten von heute.
Die Ausstellung steht im Kontext einer Ausstellungs-Reihe. Das MAKK veranstaltet 2012 ein Themenjahr zur Architektur. Diese Initiative ist in Deutschland singulär. Im Bundesland Nordrhein-Westfalen ist die Stadt Köln mit seiner in die Römerzeit zurückreichenden Baugeschichte, den beheimateten Hochschulen und der großen Dichte an Architekturbüros ein geeigneter Standort für eine solche Initiative. Vermittlungsschwerpunkt der für 2012 im MAKK geplanten Ausstellungen ist der Dialog zwischen aktueller und historischer Baukultur. Bei der zentralen und im Architekturjahr größten Ausstellung „Architekturteilchen - Modulares Bauen im digitalen Zeitalter" handelt es sich um ein für die Architekturlandschaft Rheinland Impuls gebendes und nachhaltiges Projekt. Die Ausstellung und das hierzu geplante Rahmenprogramm leisten einen wesentlichen Beitrag zur zeitgemäßen Vermittlung von Baukultur, der auf fundierter Grundlagenarbeit basiert. Das fokussierte Ausstellungsthema wurde bislang nicht museal aufgearbeitet und genießt deshalb in der deutschen Museumslandschaft durch die Aktualität ein Alleinstellungsmerkmal.

Förderer:

Förderer des Architekturjahrs:

Kooperationspartner:

 

Ausgezeichnet!

Ausstellungssystem Architekturteilchen

Das von der Kölner Agentur großgestalten entwickelte dreidimensionale Informationssystem setzt das Thema der Ausstellung konsequent um: Modulare Oktaeder und Tetraeder bilden Grundformen und Raster sämtlicher Informationsträger, die sich fließend im Raum entwickeln.

Und das ist eine Auszeichnung wert: