EN | DE

CineMAKK

Filmvorführungen an jedem 1. Donnerstag im Monat, Eintritt jeweils € 6,-. Eine Kooperation mit der Kinogesellschaft Köln.

1.8., 19 Uhr, Eames: The Architect and the Painter

USA 2011 • 83‘ • O.m.dt.UT • Regie: Jason Cohn, Bill Jersey

Die Innovationskraft und Neugierde von Ray und Charles Eames erstreckte sich in unterschiedlichsten Projekten auf die Bereiche Architektur, Bildende Kunst, Film, Foto sowie Industrie- und Möbeldesign. Ihre Experimente im Umgang mit geformtem Sperrholz waren Pionierleistungen und die daraus hervorgegangenen innovativen Möbelentwürfe stilbildend. Die Filmemacher Jason Cohn und Bill Jersey beschreiben nicht nur das Werk dieses außergewöhnlichen Paares, sondern auch das private Leben anhand von Archivmaterialien wie Filmen und Briefen sowie Interviews mit Experten, Mitarbeitern und Familienangehörigen.

 

5.9., 19 Uhr, Life in Stills

ISR / D 2011 • 58‘ • O.m.dt.UT • Regie: Tamar Tal

In den Räumen des „Photohouse“ in Tel Aviv lagern eine Million Negative des Fotografen Rudi Weissenstein und erzählen von der Geschichte Israels. Bis zum Alter von 98 Jahren  verwaltete Miriam Weissenstein – schwerhörig und halb blind –wie eine Monarchin die Schätze, ihres verstorbenen Mannes. Kurz vor Miriam Weissensteins Tod und bevor das „Photohouse“ einem sechsstöckigen Prestige-Bau weichen musste, hat Regisseurin Tamar Tal der damals 96-Jährigen, ihrem Lebenswerk und ihrem Enkel Ben ein filmisches Denkmal gesetzt: die bereits auf zahlreichen Festivals prämierte Dokumentation „Life in Stills“.

 

3.10., 19 Uhr, Triumph of the Dream

USA 2012 • 90‘. • engl.OV • Regie: Norman Seeff

Norman Seeffs heimliches Interesse galt der Erforschung der Kreativität: Während der Fotoshootings, die er häufig filmen ließ, fragte er die Porträtierten stets, was ihnen Kreativität bedeute. 2004 wurde er vom Jet Propulsion Laboratory (JPL) in Kalifornien eingeladen, um die Arbeit der NASA Weltraumforscher an der Mars Exploration „Rover Mission“ zu dokumentieren. Kreativität wird hier von Norman Seeff als innerer Motor der wissenschaftlichen Arbeit untersucht. Das Ergebnis ist der eindringliche Dokumentarfilm „Triumph of the Dream“, der einzigartige Einblicke in die Psyche federführender Wissenschaftler und Ingenieure bietet.

 

7.11., 20 Uhr, Eat that Question – Frank Zappa

D / F 2016 • 90 • O.m.dt.UT • Regie: Thorsten Schütte

Für seine „The Rock Sessions“ porträtierte der Fotograf Norman Seeff 1982 in Los Angeles Frank und  Moon Zappa. Thorsten Schüttes subtile, kunstvolle Montage aus historischen Aufnahmen ist eine energiereiche Feier des Maestros Zappa. Unvergessene Interviews und Auftritte wurden von Schütte in mühevoller Arbeit aus den vergessenen Archiven von Fernsehsendern der ganzen Welt zusammengesucht. Der Film folgt Zappa vom glattrasierten, anzugtragenden Jugendlichen hin zum furchtlosen Oberfreak und bis in seine unerbittlich produktiven letzten Tage vor seinem Tod mit 52. Seine Statements zu Staat und Religion, zur Musikindustrie und zur Jugendkultur hinterlassen einen aufrüttelnden gesellschaftspolitischen Kommentar zu seiner Zeit.

 

5.12., 19 Uhr, Dennis Hopper – The Last Movie

USA 1971 • 108‘• O.m.dt.UT • Regie: Dennis Hopper

Mit Dennis Hopper, Toni Basil, Kris Kristofferson, Peter Fonda, Samuel Fuller u.a.

Im Mittelpunkt von Norman Seeffs zahlreichen Sessions standen auch Schauspieler und Regisseure. Nach Dennis Hoppers Erfolg von „Easy Rider“ (1969) ist dies seine zweite Regiearbeit für Universal. Er selbst spielt in „The Last Movie“ einen Stuntman, der nach einem tragischen Unfall bei Dreharbeiten zu einem Western in Peru aus dem Business aussteigt. Doch die einheimischen Statisten drehen einfach weiter – ohne dabei zwischen Realität und Fiktion zu unterscheiden. „The Last Movie“ ist einer der legendenumranktesten Filme des New Hollywood – und einer der am wenigsten gesehenen.