Adresse

Zeughausstraße 1-3
50667 Köln
T 0221 - 221 25789
F 0221 - 221 24154
ksm@museenkoeln.de


Ausstellungsvorschau

Aktuelle Ausstellungen im Kölnisches Stadtmuseum

drunter und drüber: Der Eigelstein. Schauplatz Kölner Geschichte 2 | 13. Dezember 2013 – 27. April 2014

Heute fährt die 18 bis nach Istanbul… – vor 2000 Jahren gelangte man auf der römischen Straße nach Neuss. Entlang dieser Ausfallstraße in der nördlichen Altstadt liegt eines der traditionsreichsten Kölner Viertel: Der Eigelstein. Nach der erfolgreichen Ausstellung über den „Waidmarkt“ 2011/12 setzen das Kölnische Stadtmuseum und das Römisch-Germanische Museum ihre Ausstellungsreihe „drunter und drüber“ mit dem Eigelstein 2013 fort – und widmen sich erneut gemeinsam der über 2000jährigen Historie eines „Schauplatzes Kölner Geschichte“. Präsentiert wird das Gebiet zwischen dem römischen Nordtor bis zur Eigelsteintorburg: die römische Vorstadt mit Gräberfeldern, Glasherstellung und den Zeugnissen der in der Varus-Schlacht untergegangenen die XIX. Legion, die Stadterweiterung von 1006 mit dem Viertel Niederich, geistliche Institutionen, die das Viertel prägten mit St. Andreas und St. Ursula, dem Dominikaner- und Makkabäerkloster, der Marzellenstraße als Hort der Gelehrsamkeit der Jesuiten und der Trankgasse mit Wallrafs Sammlungen. Traditionsreiche Unternehmen wie das Hotel Excelsior, die Gaffel-Brauerei, der Bachem-Verlag und die Kölnische Rundschau sind hier ebenso vertreten wie das schmalste Haus von Köln, italienische Restaurants oder türkische Händler. Am Eigelstein ist Musik: 2000 Jahre alt – aber keineswegs museal, sondern äußerst lebendig präsentiert sich das Veedel, geprägt von mächtigen Erzbischöfen und verführerischen Damen im Rotlicht-Viertel, von Migranten und Urkölnern, von gelehrten Jesuiten zu ausgelassenen Kneipengängern. Ergänzt wird die Ausstellung durch ein „oral history-Projekt“ mit der Universität zu Köln, das die Stimmen von Zeitzeugen und Anwohnern zum Sprechen bringt: aus unterschiedlichsten Milieus – aber alle aus dem gleichen Veedel. Zu Ausstellung und Museums-Jubiläum erscheint ein reich illustrierter Begleitband als Band 2 der Reihe „drunter und drüber“, hg. v. Mario Kramp und Marcus Trier.

Hier können Sie eine individuelle Führung buchen.

Herausragend! Ein restaurierter Kranbalken (Kabinett-Ausstellung im KUBUS) | 11. März – 11. Mai 2014


Mit Hilfe von Spenden aus dem Verein der Freunde des Kölnischen Stadtmuseum e. V. konnte ein spätbarocker Kranbalken restauriert werden. Dieser Balken mit der Figur eines sich würgenden Schnauzbartträgers befand sich bis 1939 am Haus Hahnenstraße 43 unweit des Hahnentors. Die kleine Präsentation stellt den restaurierten, farbig gefassten Kranbalken vor und erläutert die Restaurierungsarbeiten.

Zu dieser Ausstellung bieten wir leider keine individuellen Führungen an.


Ausstellungsinformationen ein/-ausklappen

Öffentliche Führungen in den aktuellen Ausstellungen


Die Teilnahme an den öffentlichen Führungen ist in der Regel kostenlos.

Führungen

Führung: Sonntag, 11. Mai, 11 - 12 Uhr
Kölner Legenden und Geschichten , für Kinder ab 5 Jahren
Sternstunden Phantastisch, gruselig, spannend - wenn es um Erzählungen aus dem alten Köln geht, kommt nie Langeweile auf! Dafür bürgen die heilige Ursula und ihre Gefährtinnen, Bürgermeister Grins Löwenkampf und die Geschichte vom Überfall an der Ulrepforte.

Führung: Donnerstag, 3. Juli, 16.30 - 17:30 Uhr
Wie lebten die Schmitz vor 500 Jahren? , für Kinder ab 8 Jahren
Wie waren die Lebensumstände der einfachen und zumeist lohnabhängigen Kölner - nennen wir sie der Einfachheit halber 'Schmitz' - im Mittelalter? Wir erfahren etwas über Wohnen und Essen, Arbeit und Freizeit, Kindheit, Familie und vieles mehr.

Führung: Sonntag, 27. Juli, 11 - 12 Uhr
Mit der Zeitmaschine ins alte Köln , für Kinder ab 8 Jahren
Sternstunden Stellt euch vor, es gäbe eine Zeitmaschine, und ihr könntet mit ihr in das mittelalterliche Köln reisen. Da gäbe es einiges zu erleben, auf dem Markt zum Beispiel, in den mittelalterlichen Gassen oder am Hafen ...

Kurse und Veranstaltungen

Kurs: Freitag, 25. April, 11 - 14 Uhr
Erfindungen des Mittelalters , für Kinder ab 8 Jahren
Kölner Kaufleute waren im Mittelalter in ganz Europa unterwegs. Doch wie fanden sie in Zeiten ohne Navi den Weg dorthin und wieder nach Hause? Im Museum begeben wir uns auf die Suche nach spannenden Erfindungen des Mittelalters wie Kompass, Buchdruck und Brille, von denen anschließend die eine oder andere im Werkraum wieder entsteht. Technik: Experimentieren, Basteln

Anmeldung bis: 16.04.2014 Details und Buchung (nur Anfrage, Anmeldeschluss abgelaufen)

Fortbildung: Dienstag, 13. Mai, 16 - 18 Uhr
Köln – für Einsteiger (LF) , für Lehrkräfte / Erzieher
Primarstufe, Sek I Fach: Sachunterricht, Geschichte Bitte melden Sie sich bis zum 06.05.2014 an (Name, Vorname, Schulform, Fächer) unter: erika.jaeger@stadt-koeln.de Sie sind seit kurzem an einer Schule in Köln oder im Umland eingesetzt? Sie möchten Ihre Schüler für die Stadtgeschichte in Köln begeistern und planen eine Unterrichtseinheit oder eine Projektwoche? Die Lehrerfortbildung richtet sich an Kolleginnen und Kollegen, die ihr (stadtgeschichtliches) Wissen aufbauen und erweitern möchten. Didaktische Schwerpunkte sind: Der außerschulische Lernort Kölnisches Stadtmuseum, Vermittlung historischer Originale und archäologischer Funde (praxisorientierte Methoden) im Sach- und Geschichtsunterricht, thematische Führungen und Angebote für erlebnisorientiertes Lernen.

Anmeldung bis: 06.05.2014 Details und Buchung

Kurs: Samstag, 7. Juni, 14 - 16 Uhr
Wem die Stunde schlägt , für Kinder ab 8 Jahren
Heute verrät uns ein Blick auf die Armbanduhr, wie lange die Schulstunde noch dauert oder ob es Zeit ist, nach Hause zu gehen. Doch seit wann gibt es überhaupt Uhren und wie hat man früher die Zeit gemessen? Wir begeben uns auf Spurensuche im Museum. Anschließend entstehen im Werkraum unsere eigenen 'mittelalterlichen' Uhren. Technik: Experimentieren

Anmeldung bis: 03.06.2014 Details und Buchung

Gespräch: Donnerstag, 3. Juli, 15.30 - 16:30 Uhr
Zeitzeugen erinnern sich: Als Köln in Trümmern lag , für Erwachsene
In dieser neuen Reihe kommen wechselnde Zeitzeugen zu Wort, die sich an ihre Kindheit im Köln der letzten Kriegsjahre und der Nachkriegszeit erinnern. Ihre lebendigen Schilderungen knüpfen an Objekte der Zeit an, die im Rahmen der Veranstaltung vorgestellt werden.

Kurs: Donnerstag, 10. Juli, 11 - 14 Uhr
Warum ist es am Rhein so schön? "Vater Rhein" und sein Traumschiff , für Kinder ab 5 Jahren
Es ist ein tolles Schiff, das "Vater Rhein" da in die Höhe hebt, und was gibt es an ihm nicht alles zu entdecken: Figuren, winzige Bilder, Kirchen, Burgen und Flaggen, alles in Gold und leuchtenden Farben. Nachdem wir uns dieses Wunderwerk ganz genau angeschaut und die spannenden Geschichten dazu kennengelernt haben, basteln und malen wir unser eigenes Traumschiff und unsere Lieblingsgeschichte - die Heinzelmännchen, den heldenhaften Siegfried oder vielleicht doch die Loreley auf ihrem Felsen? Technik: Basteln, Malen

Anmeldung bis: 02.07.2014 Details und Buchung

Kurs: Freitag, 1. August, 11 - 14 Uhr
Tintenklecks und Krakelschrift , für Kinder ab 8 Jahren
Im Mittelalter war Schreiben eine zeitaufwendige Angelegenheit, denn man musste die Tinte und die Schreibwerkzeuge selber herstellen. Im Museum sehen wir uns alte Urkunden und Texte an, von denen einige vor über 600 Jahren geschrieben wurden. Danach stellen auch wir Schreibflüssigkeit her und malen wie die alten Buchmaler unsere Initialen als große Schmuckblätter. Technik: Experimentieren, Schreiben

Anmeldung bis: 24.07.2014 Details und Buchung

Kurs: Mittwoch, 6. August, 11 - 14 Uhr
Ein Schwert für den Ritter , für Kinder ab 5 Jahren
Das Schwert war die wichtigste Waffe für den Ritter und er war mächtig stolz darauf. Es wurde nur aus dem besten Material gefertigt und oft wunderschön verziert. Im Museum lernt ihr verschiedene Schwerter und Waffen kennen und erfahrt, wie ein Ritter damit kämpfte. Dann bastelt ihr euer eigenes, prächtiges Ritterschwert. Technik: Basteln, Gestalten

Anmeldung bis: 29.07.2014 Details und Buchung

Gespräch: Donnerstag, 7. August, 15.30 - 16:30 Uhr
Zeitzeugen erinnern sich: Als Köln in Trümmern lag , für Erwachsene
In dieser neuen Reihe kommen wechselnde Zeitzeugen zu Wort, die sich an ihre Kindheit im Köln der letzten Kriegsjahre und der Nachkriegszeit erinnern. Ihre lebendigen Schilderungen knüpfen an Objekte der Zeit an, die im Rahmen der Veranstaltung vorgestellt werden.

Kurs: Freitag, 8. August, 11 - 14 Uhr
Ritter ohne Reißverschluss , für Kinder ab 8 Jahren
Einen Ritter kann man sich nicht ohne Rüstung vorstellen. Aber wie kam er da hinein und vor allen Dingen - wieder heraus? Und: Wie stieg er auf sein Ross, ohne dabei auf der anderen Seite wieder herunterzufallen? Ihr erfahrt, wie man ein 'wahrer' Ritter wurde und probiert eine echte Ritterrüstung an. Dann stellt ihr euren eigenen Ritterhelm her, mit dem ihr sicher mächtig Eindruck macht! Technik: Basteln, Gestalten

Anmeldung bis: 31.07.2014 Details und Buchung

Lesung: Sonntag, 17. August, 15 - 16 Uhr
LeseWelten: Willibrord, der Wasserspeier , für Kinder ab 5 Jahren
Was ist eigentlich ein Wasserspeier? Das erfahrt ihr hier in unserer Geschichte. Willibrord, ein furchterregend aussehender Wasserspeier am Kölner Dom, lernt die rosa Taube Tilla kennen. Beide werden Freunde. Eines Tages geschieht ein Diebstahl in der Schatzkammer des Domes. Wie Tilla und Willibrord zur Aufklärung der Tat beitragen und was danach noch geschieht, lesen wir euch vor.

Öffnungszeiten

Dienstag 10 - 20 Uhr
Mittwoch bis Sonntag 10 - 17 Uhr
Jeden ersten Donnerstag im Monat 10 - 22 Uhr
Montag geschlossen

Eintritt

Ständige Sammlung 5,00 €
ermäßigt 3,00 €  (Studierende, Zivildienstleistende)

Kombiticket (Ständige Sammlung und Sonderausstellung) 6,50 €
ermäßigt 3,50 € 
Freier Eintritt in die Ständige Sammlung bis 6 Jahre, für Kölner Kinder bis 18 Jahre, alle Schülerinnen und Schüler (incl. 2 Begleitpersonen je Schulklasse), KölnPass-Inhaber und  -Inhaberinnen, Geburtstagskinder mit Wohnsitz Köln am Tag ihres Geburtstages

1. Donnerstag im Monat (ausgenommen Feiertage): freier Eintritt in die Ständige Sammlung für alle Kölnerinnen und Kölner mit Wohnsitz in Köln 

Freien Eintritt haben Begleiterinnen und Begleiter von Menschen mit Behinderungen, deren Schwerbehindertenausweis den Buchstaben „B" ausweist

Informationen zur Barrierefreiheit

Behindertentoilette vorhanden. Aufzug vorhanden. EG und 1. Etage für Rollstuhlfahrer befahrbar. Zwei Behindertenparkplätze sind vor dem Museum markiert.

Verkehrsanbindung

Öffentliche Verkehrsmittel 
Bahn, S-Bahn (vom Flughafen): "Hauptbahnhof" (10 Minuten Fußweg)
U-Bahn: "Appellhofplatz/Zeughaus"
Parkhäuser 
Am Dom / DuMont-Carré / Börsenplatz

Impressum | Kontakt | AGB
Museumsdienst Köln
Leonhard-Tietz-Straße 10
50676 Köln
Fax 0221/221-24544
E-Mail: museumsdienst@stadt-koeln.de
Internet: www.museenkoeln.de/museumsdienst