Adresse

Roncalliplatz 4
50667 Köln
T +49 221 221 24438
F +49 221 221 24590
roemisch-germanisches-museum@stadt-koeln.de


Ausstellungsvorschau

Aktuelle Ausstellungen im Römisch-Germanisches Museum

14AD - Römische Herrschaft am Rhein | 28. Juni – 19. Oktober 2014

Als Augustus im Jahr 14 n. Chr. starb, hat sich die Nachricht von seinem Tod wie ein Lauffeuer im ganzen Imperium Romanum verbreitet. Die antike Welt hielt den Atem an, ja das römische Reich schien ernsthaft in seinem Bestand gefährdet. In Teilen des Imperiums meuterten römische Truppen gegen Tiberius, den Adoptivsohn und Nachfolger des Augustus. Auch entlang der Rheinfront kam es zu Unruhen: In Köln drohten Legionäre mit offener Rebellion. Germanicus, einem Großneffen des Augustus und Oberbefehlshaber der Truppen am Niederrhein, gelang es, die Lage zu beruhigen und die Rheingrenze militärisch zu sichern. Bereits einige Jahre zuvor, im Jahr 9 n. Chr., hatte Rom durch die verheerende Niederlage im Teutoburger Wald, bei der fast die gesamten in Germanien stationierten Streitkräfte aufgerieben wurden, einen schweren Rückschlag erlitten. Damals wurden die Gebietsansprüche rechts des Rheins aufgegeben. Der Tod des Augustus und die Unruhe im römischen Reich trafen die im Aufbruch begriffene Landschaft zwischen Mosel, Maas und Rhein abermals empfindlich. Doch die Befürchtungen des römischen Herrscherhauses traten nicht ein. Links des Rheins entwickelten sich unter dem Schutz der römischen Berufsarmee blühende Landschaften. Die neue Ausstellung im Römisch-Germanischen Museum (RGM) widmet sich anlässlich des 2000. Todestag des Augustus dem Leben im oppidum Ubiorum, wie Köln in der frühen Kaiserzeit genannt wird, und den angrenzenden Regionen. Die Sonderausstellung zeigt mehrere hundert Exponate aus der Zeit um Christi Geburt und den ersten Jahrzehnten des 1. Jahrhunderts n. Chr. Darunter beeindruckende Zeugnisse aus dem Waffen- und Geräterepertoire des römischen Militärs, das bei Grabungen in den frühen Legionsstandorten Bonn, Mainz, Neuss, Nimwegen, Xanten und andernorts zu Tage kam. In den Funden aus der Frühzeit der augusteischen Stadtgründungen Köln, Tongeren und Trier spiegelt sich der hohe Lebensstandard der dort ansässigen Menschen wider. Bis dahin unbekannte Errungenschaften erreichten das Rheinland: Städte- und Straßenbau, Frischwasser- und Abwasserwasserleitungen, Steinarchitektur, eine hochentwickelte Verwaltung und Markthandel. Dies alles wurde fester Bestandteil des Lebens am Rhein. Kostbare Ton-, Glas- und Silbergefäße wurden aus dem Mittelmeerraum importiert. Auch Delikatessen und Zuchttiere fanden den Weg über die Alpen ins Rheinland. Zum Stadtbild gehörten bereits in der frühen Kaiserzeit monumentale Steinbauten geschaffen, die römische Architekten geschaffen hatten. Die von römischen Pionieren erschlossenen Steinbrüche an Rhein und Mosel machten die neuen Bautechniken möglich. Im Stadtbild allgegenwärtig waren auch Skulpturen, Porträts und Inschriften aus Stein oder Metall, die der Verehrung der kaiserlichen Familie dienten. Die Goldgräberstimmung im Rheinland führte dazu, dass aus allen Teilen des römischen Reiches Menschen in die neuen Stadtzentren strömten. Grabsteine aus Bonn, Mainz, Köln und Trier berichten von Einzelschicksalen dieser Menschen, von ihrem Leben, ihrer Herkunft und ihrem Tod.

Dienstag, 26. August , 15:30 Uhr
Donnerstag, 28. August , 15:00 Uhr
Dienstag, 2. September , 15:30 Uhr
Dienstag, 9. September , 15:30 Uhr
Dienstag, 16. September , 15:30 Uhr
Dienstag, 23. September , 15:30 Uhr
Samstag, 27. September , 14:00 Uhr
Dienstag, 30. September , 15:30 Uhr
Dienstag, 7. Oktober , 15:30 Uhr
Dienstag, 14. Oktober , 15:30 Uhr
Sonntag, 19. Oktober , 11:30 Uhr

Die Teilnahme an den öffentlichen Führungen ist in der Regel kostenlos.

Hier können Sie eine individuelle Führung buchen.


Ausstellungsinformationen ein/-ausklappen

Öffentliche Führungen in den aktuellen Ausstellungen

14AD - Römische Herrschaft am Rhein | 28. Juni – 19. Oktober 2014

Dienstag, 26. August , 15:30 Uhr
Donnerstag, 28. August , 15:00 Uhr
Dienstag, 2. September , 15:30 Uhr
Dienstag, 9. September , 15:30 Uhr
Dienstag, 16. September , 15:30 Uhr
Dienstag, 23. September , 15:30 Uhr
Samstag, 27. September , 14:00 Uhr
Dienstag, 30. September , 15:30 Uhr
Dienstag, 7. Oktober , 15:30 Uhr
Dienstag, 14. Oktober , 15:30 Uhr
Sonntag, 19. Oktober , 11:30 Uhr


Die Teilnahme an den öffentlichen Führungen ist in der Regel kostenlos.

Führungen

Führung: Donnerstag, 4. September, 16 - 17 Uhr
40 Jahre Römisch-Germanisches Museum (1974-2014) , für Erwachsene

Führung: Samstag, 6. September, 14 - 16 Uhr
Unterm Birnbaum - vom Wohnen in römischer Zeit , für Erwachsene
Angenehme Umgebung, Ruhe, Bequemlichkeit: dies waren schon in römischer Zeit die am meisten geäußerten Wohnwünsche. Sie zu realisieren war für die weniger wohlhabenden Bewohner einer kaiserzeitlichen Stadt ähnlich schwierig wie heute. Archäologische Funde und Texte antiker Schriftsteller vermitteln ein eindrucksvolles Bild vom einfachen Leben in Mietwohnungen bis zum luxuriösen Ambiente der Stadtvillen und Paläste.

Anmeldung bis: 01.09.2014 Details und Buchung

Führung: Sonntag, 28. September, 11 - 12 Uhr
Zu Fuß oder im Reisewagen: Unterwegs auf römischen Straßen , für Kinder ab 8 Jahren
Sternstunden Im römischen Köln liefen, eingebunden in das rund 100.000 Kilometer umfassende Fernstraßennetz, die großen Staatsstraßen von Süden, Westen und Norden zusammen. Menschen, Nachrichten und Handelsgüter aus aller Welt erreichten auf ihnen die Hauptstadt der Provinz Niedergermanien. Gab es Raststätten, Pferdewechselstationen, Serviceleistungen? Wer sorgte für die Sicherheit? Komm mit auf eine spannende Entdeckungsreise!

Führung: Donnerstag, 2. Oktober, 16 - 17 Uhr
Reisen im römischen Reich , für Erwachsene

Führung: Donnerstag, 6. November, 16 - 17 Uhr
Lebensgeschichten , für Erwachsene

Führung: Donnerstag, 20. November, 15 - 16 Uhr
EX TESTAMENTO – Erben und vererben

Führung: Donnerstag, 4. Dezember, 16 - 17 Uhr
Elegantia Romana - Mode und Schmuck , für Erwachsene

Führung: Dienstag, 16. Dezember, 15.30 - 16:30 Uhr
Die Geburt des Lichts - Kultfeiern für Sol und Mithras in römischer Zeit , für Erwachsene
Weihnachtsführung

Führung: Sonntag, 28. Dezember, 11 - 12 Uhr
Von herzhaft bis süß... Was bei den Römern auf den Tisch kam , für Kinder ab 8 Jahren
Sternstunden "Vom Ei bis zu den Äpfeln", also von herzhaft bis süß, lautete die kurze Beschreibung eines Menus in römischer Zeit. Dazwischen wurden je nach Vermögen des Gastgebers die unterschiedlichsten Hauptgerichte serviert. Auf den Geschmack gekommen? Dann lass Dich überraschen, mit welchen Speisen und Getränken Familie und Gäste verwöhnt wurden.

Kurse und Veranstaltungen

Fortbildung: Mittwoch, 27. August, 15 - 16:30 Uhr
14 AD – Römische Herrschaft am Rhein (LF) , für Lehrkräfte / Erzieher
Sek I und II Fach: Geschichte, Latein, Politik Anmeldung bitte bis 22.08.2014 (Name, Vorname, Schulform, Fächer): michael.jonetz@stadt-koeln.de Der Tod des Augustus 14 n. Chr. markiert vor 2000 Jahren einen Wendepunkt für die römische Germanienpolitik. Die Ausstellung widmet sich den politischen und militärischen Ereignissen im frühkaiserzeitlichen Köln (oppidum Ubiorum) bzw. seiner Region und der römischen Herrschaft am Rhein, vertreten durch Augustus, Tiberius und Germanicus rund um das Jahr 14. Sie präsentiert ziviles und militärisches Leben in Köln, aber auch benachbarter Siedlungen und Militärlager der Region. Anhand teils neuer Ausgrabungsfunde aus Köln lassen sich viele Fragen zum Leben in der frühkaiserzeitlichen Stadt neu stellen. Die Funde zeugen von der dynamischen Entwicklung Kölns als regionalem Machtzentrum an der Grenze des römischen Imperiums. Der Besuch der Ausstellung eignet sich besonders im Rahmen des Geschichtsunterrichts Sek I, Inhaltsfeld Antike Lebenswelten: Imperium Romanum / Schwerpunkte: Rom – vom Stadtstaat zum Weltreich; Herrschaft, Gesellschaft und Alltag im Imperium Romanum. Ebenso eignet er sich für den Lateinunterricht der Sek I im Rahmen des Erwerbs von Kultur- und Methodenkompetenz.

Anmeldung bis: 22.08.2014 Details und Buchung

Kurs: Samstag, 4. Oktober, 14 - 16 Uhr
Masken - Gesichter in Stein und Ton , für Kinder ab 8 Jahren
Ein freches Grinsen, ein starrer Blick, ein Lächeln – was zieht euch in den Bann? Welche Maske würdet ihr gerne tragen? Ob Helden, Götter, Dämonen oder Menschen - im römischen Theater waren sie sofort zu erkennen. Denn die Schauspieler trugen entsprechend ausdrucksvolle Masken. Technik: Gestalten einer Maske, Malen in Ei-Tempera-Technik auf Leinwand

Anmeldung bis: 30.09.2014 Details und Buchung

Kurs: Samstag, 11. Oktober, 11 - 16 Uhr
Die Erfindung von Licht und Schatten. Römische Fresko-Malerei , für Erwachsene
Entdecken Sie die faszinierende Technik der Fresko-Malerei: Wie in der Antike verwenden Sie für leuchtende Farben natürliche Pigmente und Bindemittel und tragen sie auf einen feuchten Malgrund auf. Lassen Sie sich von Wandmalereien aus römischen Villen in Pompeji oder Köln inspirieren und experimentieren Sie mit der fast "impressionistischen" Pinselführung römischer Maler. Garten- und Landschaftsmotive, Früchte-Stilleben oder Ihr eigenes Portrait erscheinen in einem einzigartigen "römischen" Stil (bitte geeignete Fotos mitbringen). Technik: Fresko

Anmeldung bis: 01.10.2014 Details und Buchung

Kurs: Mittwoch, 15. Oktober, 11 - 14 Uhr
Sagenhafte Geschichten - neu aufgeschrieben , für Kinder ab 8 Jahren
Hier dreht sich alles um mutige Helden und mächtige Götter der Antike! Kunstwerke im Römisch-Germanischen Museum zeigen wie sie ausgesehen haben. Dazu hört ihr spannende Geschichten, die schon die Kinder vor 2000 Jahren begeistert haben. Anschließend lasst ihr in der "römischen Schreibwerkstatt" eurer Fantasie freien Lauf und schreibt eine "neue" sagenhafte Geschichte auf echten Papyrus. Kreatives Schreiben auf Papyrus

Anmeldung bis: 06.10.2014 Details und Buchung

Kurs: Samstag, 15. November, 14 - 16 Uhr
Römische Schönheitsgeheimnisse , für Kinder ab 8 Jahren
Auf Schönheitspflege legten die Römer, gleich ob Frauen oder Männer, größten Wert. Deshalb verwendeten sie nach dem Bad duftende Salben für die Hautpflege. Frauen schminkten sich das Gesicht und betonten gerne Augen und Lippen mit Farbe. Im Workshop könnt ihr nach römischen Rezepten "Parfüm und Lippenstift" aus ganz natürlichen Zutaten selbst herzustellen. Experimentieren

Anmeldung bis: 11.11.2014 Details und Buchung

Kurs: Samstag, 22. November, 14 - 17 Uhr
Römische Goldgläser - Faszinierende Technik, funkelnder Glanz , für Erwachsene
Goldgläser gehörten in spätrömischer Zeit zur prunkvollen Ausstattung des Hauses, wurden aber auch bei Opferzeremonien im Kult gebraucht. Die Bildmotive aus Goldfolie steigerten den Wert eines damit verzierten Glasgefäßes um ein Vielfaches. Bei der Verzierung Ihres Glases mit Blattgoldimitation lernen Sie eine der faszinierendsten Kunsttechniken der Antike kennen. Gestalten Sie ein ganz besonderes Glas – zum Freuen, Nutzen oder Verschenken. Technik: Arbeiten mit Blattgold auf Glas

Anmeldung bis: 12.11.2014 Details und Buchung

Öffnungszeiten

Dienstag bis Sonntag 10 - 17 Uhr
Jeden ersten Donnerstag im Monat 10 - 22 Uhr
Montag geschlossen

 

Eintritt

Römisch-Germanisches Museum und Sonderausstellung 9,- / 5,- €
Schüler - Sonderausstellung 2,- €
Der Eintritt in das Museum (Ständige Sammlung) ist für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre frei
Schüler im Klassenverband haben freien Eintritt in die Ständige Sammlung

Kombipreis Römisch-Germanisches Museum und Praetorium
Erwachsene 10,- / 5,50 €

Freier Eintritt in die Ständige Sammlung für Kölner Kinder bis 18 Jahre, alle Schülerinnen und Schüler (incl. 2 Begleitpersonen je Schulklasse), KölnPass-Inhaber und  -Inhaberinnen, Geburtstagskinder mit Wohnsitz Köln am Tag ihres Geburtstages.

1. Donnerstag im Monat (ausgenommen Feiertage): freier Eintritt in die Ständige Sammlung für alle Kölnerinnen und Kölner mit Wohnsitz in Köln 

Freien Eintritt haben Begleiterinnen und Begleiter von Menschen mit Behinderungen, deren Schwerbehindertenausweis den Buchstaben „B" ausweist

Informationen zur Barrierefreiheit

Der Haupteingang ist schwellenfrei. Behindertentoilette ist vorhanden. Kleiner Aufzug vorhanden. Die Ausstellung ist nur teilweise stufenlos zugänglich. Museumsdidaktische Sammlung für Blinde und stark Sehbehinderte.

Verkehrsanbindung

Öffentliche Verkehrsmittel
Bahn, S-Bahn (vom Flughafen): "Hauptbahnhof"
Bus, U-Bahn, Straßenbahn: "Dom/Hauptbahnhof"
Parkhäuser
Am Dom / Groß St. Martin / Rheingarten

Impressum | Kontakt | AGB
Museumsdienst Köln
Leonhard-Tietz-Straße 10
50676 Köln
Fax 0221/221-24544
E-Mail: museumsdienst@stadt-koeln.de
Internet: www.museenkoeln.de/museumsdienst