Adresse

Roncalliplatz 4
50667 Köln
T +49 221 221 24438
F +49 221 221 24590
roemisch-germanisches-museum@stadt-koeln.de


Ausstellungsvorschau

Aktuelle Ausstellungen im Römisch-Germanisches Museum

40 Jahre Römisch-Germanisches Museum Köln (1974 – 2014) | 11. April – 7. Juni 2014

Am 4. März 1974, vor vierzig Jahren, wurde das Römisch-Germanische Museum in unmittelbarer Nähe des Domes eröffnet. Es steht an prominenter Stelle über den Bauresten der römischen Stadtvilla mit dem Dionysosmosaik. Nach der Gründung eines eigenständigen Museums im Herbst 1946, wurden die Sammlungen zunächst an mehreren provisorischen Standorten präsentiert. Den Grundstock der Museumssammlung bildeten die bis in den Zweiten Weltkrieg im Museum für Vor- und Frühgeschichte ausgestellten prähistorischen Artefakte sowie römische, völkerwanderungszeitliche und fränkische Funde der römischen und germanischen Abteilung des Wallraf-Richartz Museums. Ein internationaler Ideenwettbewerb zur Domumgebung war der Startschuss auch für den Museumsneubau. Nach den Plänen der Architekten Professor Heinz Röcke und Klaus Renner wurde das neue Museum 1970 bis 1974 errichtet. Der innovative Entwurf sah große Panoramascheiben zur Domplatte vor, die bereits den Blick auf das Dionysosmosaik und das Pobliciusgrabmal frei gaben. Die Großraumarchitektur im Gebäudeinneren erlaubte es, bei wohlüberlegter Anordnung Vielfalt statt Auswahl zu zeigen. Das Museum zählt bis heute zu den bekanntesten und bestbesuchten Archäologiemuseen im Westen Deutschlands. Seit der Eröffnung haben die Bestände reichen Zuwachs erhalten, zum einen durch die Funde aus den Ausgrabungen, die alljährlich von der Archäologischen Bodendenkmalpflege im Stadtgebiet unternommen werden, zum anderen durch Erwerbungen und Schenkungen großzügiger Sponsoren, darunter die Archäologische Gesellschaft Köln e.V., die Kölner Kulturstiftung der Kreissparkasse Köln, die Stadtsparkasse und die Börner-Stiftung. Zum Jubiläum werden vierzig Funde, Schenkungen und Erwerbungen aus den Jahren 1974 bis 2014 vorgestellt, die überwiegend der Öffentlichkeit noch nicht präsentiert wurden. Dazu zählen Bildnisse römischer Kaiser ebenso wie vielseitige Grabinventare, fränkische Schmuckensembles oder mittelalterlicher Hausrat. „Fundgeschichten“ helfen, die Denkmäler zu erschließen.

Hier können Sie eine individuelle Führung buchen.


Ausstellungsinformationen ein/-ausklappen

Führungen

Führung: Dienstag, 22. April, 15.30 - 16:30 Uhr
40 Jahre Römisch-Germanisches Museum , für Erwachsene

Führung: Sonntag, 23. Februar, 11 - 12 Uhr
Mit dem Reisewagen unterwegs , für Kinder ab 8 Jahren
Sternstunden Von Köln nach Bonn in nur fünf Stunden - kein Problem für einen römischen Reisewagen. Er war bestens ausgestattet, gut 'gefedert', und garantierte auf den schnurgeraden Fernstraßen ein bequemes Reisen. Meistens, wenn nichts passierte...

Führung: Dienstag, 29. April, 15.30 - 16:30 Uhr
40 Jahre Römisch-Germanisches Museum , für Erwachsene

Führung: Dienstag, 6. Mai, 15.30 - 16:30 Uhr
40 Jahre Römisch-Germanisches Museum , für Erwachsene

Führung: Dienstag, 13. Mai, 15.30 - 16:30 Uhr
40 Jahre Römisch-Germanisches Museum , für Erwachsene

Führung: Dienstag, 20. Mai, 15.30 - 16:30 Uhr
40 Jahre Römisch-Germanisches Museum , für Erwachsene

Führung: Donnerstag, 22. Mai, 15 - 16 Uhr
"Nütze das Leben" - Jugend und Alter in römischer Zeit

Führung: Dienstag, 27. Mai, 15.30 - 16:30 Uhr
40 Jahre Römisch-Germanisches Museum , für Erwachsene

Führung: Dienstag, 3. Juni, 15.30 - 16:30 Uhr
40 Jahre Römisch-Germanisches Museum , für Erwachsene

Führung: Donnerstag, 5. Juni, 16 - 17 Uhr
Schöner Wohnen , für Erwachsene

Führung: Samstag, 14. Juni, 14 - 15 Uhr
Les chefs-d'oeuvre du Musée Romain-Germanique , für Erwachsene
Au cours de cette promenade en langue française, vous découvrirez les objets les plus célebres du Musée: la mosaique a Dionysos, le mausolée de Poblicius, les fresques d‘ une riche salle a manger, la collection incomparable des verres et l‘ ensemble non moins splendide des bijoux romains et barbares. La beauté des objets et leur importance historique ne manqueront pas de vous impressionner.

Führung: Sonntag, 15. Juni, 11 - 12 Uhr
Zu Gast bei den Römern , für Kinder ab 8 Jahren
Sternstunden In römischer Zeit freute man sich über eine Einladung zum Essen genau wie heute. Ein guter Gastgeber scheute keine Kosten und Mühen, Öle, Gewürze, Weine und Delikatessen aus 'aller Welt' zu beschaffen und seine Gäste damit zu verwöhnen.

Führung: Sonntag, 13. Juli, 11 - 12 Uhr
Sklaven, Freigelassene und Patrone , für Kinder ab 8 Jahren
Sternstunden Auch im römischen Köln gab es Sklaven und Freigelassene. Ihre Namen und ihr sozialer Rang sind auf Inschriften überliefert. Wie wurde man zum Sklaven, wie waren die Lebensumstände, hatte man Rechte? Falls überhaupt - wann konnte man freigelassen werden? Und war man dann wirklich frei und gleichberechtigt?

Kurse und Veranstaltungen

Kurs: Dienstag, 22. April, 14 - 17 Uhr
Rasseln, Vogelpfeifchen und ein Reiter , für Kinder ab 8 Jahren
Römische Kinder freuten sich an Rasseln und an Pfeifchen, die wie Vögel aussahen. Sie spielten gerne 'Bauernhof' oder 'Haushalt' mit Miniaturgeschirr, versorgten Puppen oder zogen Reiterfigürchen hinter sich her. Viele römische Spielsachen waren aus Ton - und in diesem Material gestaltet auch ihr euer Spielzeug. Technik: Modellieren

Anmeldung bis: 14.04.2014 Details und Buchung (nur Anfrage, Anmeldeschluss abgelaufen)

Kurs: Samstag, 26. April, 14 - 17 Uhr
Römische Wachstafeln - Notebooks der Antike , für Erwachsene
Ob als Brief, Einladung, Urkunde oder Gedächtnisstütze - die mit Wachs beschichteten Schreibtafeln waren im Alltag der Römer das wohl meist benutzte Mittel für Kommunikation und Dokumentation. Gut erhaltene Exemplare wurden auch in Köln bei archäologischen Ausgrabungen gefunden. Sie fertigen Ihr eigenes sofort beschreibbares Wachstäfelchen: Machen Sie dann mit dem "Stilus" die ungewöhnliche Erfahrung, einen kleinen Text zu schreiben, Worte zu löschen und neue Mitteilungen "zu Wachs" zu bringen. Technik: Experimentieren in antiken Techniken

Anmeldung bis: 16.04.2014 Details und Buchung (nur Anfrage, Anmeldeschluss abgelaufen)

Kurs: Samstag, 3. Mai, 14 - 16 Uhr
Geschichten aus dem Olymp der Götter , für Kinder ab 8 Jahren
Schutz, Wohlstand und Glück – wer wünscht sich das nicht? In der Antike waren anders als heute viele Göttinnen und Götter dafür zuständig. Wir zeigen euch wie sie ausgesehen haben und erzählen berühmte Götter-Sagen. Das Ende einer dieser Geschichten könnt ihr euch fantasiereich ausdenken und aufschreiben. Aber nicht auf Papier, lasst euch überraschen! Technik: Schreiben

Anmeldung bis: 28.04.2014 Details und Buchung

Kurs: Samstag, 14. Juni, 13.30 - 16 Uhr
Ausdrucksstark! - Maske und Portrait , für Erwachsene
Eine Maske hieß bei den Römern »Persona«. Im Totenkult diente sie als Grabbeigabe oder Grabzier, im Theater machte sie ihren Träger zu einem anderen Wesen. Die Gesichter Verstorbener wurden durch Ahnenmasken überliefert. Diese "imagines" aus Wachs haben sich nicht erhalten, aber eine Fülle von Bildnissen aus gebranntem Ton, Metall oder Stein übermitteln bis heute das Aussehen der Menschen in römischer Zeit. Im Workshop gestalten Sie eine ausdrucksvolle Maske, ganz individuell – angeregt von den archäologischen Funden im Museum. Technik: Experimentieren, Malen mit Eitempera

Anmeldung bis: 04.06.2014 Details und Buchung

Fortbildung: Dienstag, 17. Juni, 15 - 16:30 Uhr
Erlebnisraum Römerstraße: Via Belgica, Agrippastraße und Limesstraße in Köln (LF) , für Lehrkräfte / Erzieher
Sek I und II Fach: Geschichte, Politik, Latein Bitte melden Sie sich bis zum 10.06.2014 an (Name, Vorname, Schulform, Fächer) unter: erika.jaeger@stadt-koeln.de Über vier Jahrhunderte spielte Köln eine wichtige Rolle an der Rheingrenze des Römischen Reiches. Hier liefen – eingebunden in das rund 100 000 km lange Fernstraßennetz – die großen Staats-straßen von Westen, Südwesten, Süden und Norden zusammen, auf denen Menschen, Nachrichten und Handelsgüter aus aller Welt das römische Köln erreichten oder verließen. Im Rahmen des EU-Projekts „VIA – Erlebnisraum Römerstraße“ präsentieren die Stadt Köln und 17 weitere Anrainerkommunen die römischen Fernstraßen in Vergangenheit und Gegenwart. Entdecken Sie mit uns die neue Ausstellung zu den Römerstraßen im Römisch-Germanischen Museum. Anschließend präsentieren wir Ihnen das Begleitheft „Durch Raum und Zeit – Römerstraßen in Köln“, das sich für den Einsatz im außerschulischen Unterricht eignet: vertiefend, erlebnisorientiert, am originalen Schauplatz der Geschichte.

Anmeldung bis: 10.06.2014 Details und Buchung

Kurs: Samstag, 21. Juni, 14 - 16 Uhr
Verwandlung mit Masken , für Kinder ab 8 Jahren
Mit einer Maske in die Rolle einer anderen Person schlüpfen und dazu noch eine ferne Zeit kennen lernen - das wird spannend... Macht mit beim römischen Maskenspiel! Wer möchte, kann anschließend noch eine eigene antike Theatermaske gestalten. Technik: Rollenspiel, Gestalten

Anmeldung bis: 17.06.2014 Details und Buchung

Fortbildung: Donnerstag, 3. Juli, 15 - 16:30 Uhr
14 AD – Römische Herrschaft am Rhein (LF) , für Erwachsene
Sek I und II Fach: Geschichte, Latein, Politik Bitte melden Sie sich bis zum 26.06.2014 an (Name, Vorname, Schulform, Fächer) unter: erika.jaeger@stadt-koeln.de Der Tod des Augustus 14 n. Chr. markiert vor 2000 Jahren einen Wendepunkt für die römische Germanienpolitik. Die Ausstellung widmet sich den politischen und militärischen Ereignissen im frühkaiserzeitlichen Köln (oppidum Ubiorum) bzw. seiner Region und der römischen Herrschaft am Rhein, vertreten durch Augustus, Tiberius und Germanicus rund um das Jahr 14. Sie präsentiert ziviles und militärisches Leben in Köln, aber auch benachbarter Siedlungen und Militärlager der Region. Anhand teils neuer Ausgrabungsfunde aus Köln lassen sich viele Fragen zum Leben in der frühkaiserzeitlichen Stadt neu stellen. Die Funde zeugen von der dynamischen Entwicklung Kölns als regionalem Machtzentrum an der Grenze des römischen Imperiums. Der Besuch der Ausstellung eignet sich besonders im Rahmen des Geschichtsunterrichts Sek I, Inhaltsfeld Antike Lebenswelten: Imperium Romanum / Schwerpunkte: Rom – vom Stadtstaat zum Weltreich; Herrschaft, Gesellschaft und Alltag im Imperium Romanum. Ebenso eignet er sich für den Lateinunterricht der Sek I im Rahmen des Erwerbs von Kultur- und Methodenkompetenz.

Anmeldung bis: 26.06.2014 Details und Buchung

Kurs: Donnerstag, 17. Juli, 11 - 13:30 Uhr
Zeitreise in die Jungsteinzeit , für Kinder ab 8 Jahren
Wie lebten die Menschen vor 7000 Jahren? Waffen, Werkzeuge, Gefäße und Schmuck aus der Jungsteinzeit geben euch einen Eindruck vom Erfindungsreichtum der damaligen Zeit. Mit originalgetreu rekonstruierten Steinwerkzeugen könnt ihr selbst ausprobieren, wie man mit einer Feuersteinklinge schneidet oder wie man mit einem Steinbohrer aus einer Muschel einen Schmuckanhänger macht. Und wie baute man ein Haus? Lasst euch überraschen. Technik: Experimentieren

Anmeldung bis: 09.07.2014 Details und Buchung

Kurs: Samstag, 19. Juli, 11 - 13 Uhr
Glück im Spiel , für Kinder ab 8 Jahren
Brett- und Geschicklichkeitsspiele oder das Spielen mit Bällen und Spielzeugfiguren: Wir zeigen euch lustige, knifflige und spannende Beispiele aus römischer Zeit. Im Workshop stellt ihr euer eigenes Römerspiel her: eine 'Rundmühle' im Ledersäckchen – bequem am Gürtel zu tragen. Technik: Gestalten, Spielen

Anmeldung bis: 11.07.2014 Details und Buchung

Dialog der Künste: Samstag, 19. Juli, 14 - 16 Uhr
"Schönheit ist ein zerbrechlich Gut" - Kosmetikbegeisterung römischer Frauen und Männer , für Erwachsene
Römische Autoren wie Horaz, Seneca, Petronius, Ovid, oder Martial geben uns eine lebendige Vor-stellung vom verschwenderischen Gebrauch der Schönheitsmittel. Die meisten Parfums und Salben zählten zu den luxuriae materies, den teuren Luxusartikeln, die von Männern und Frauen zur Erhaltung eines jugendlichen Körpers und Gesichts angewendet wurden. Salbenhändler – wie Sextus Haparonius Iustinus in Köln – verdienten gut am Schönheitswahn ihrer Zeitgenossen und zählten zu den wohlhabenden Bürgern. Die große Anzahl von Parfüm-, Salb- und Ölfläschchen aus Ton, Glas oder Metall, oft kostbar verziert, sind archäologische Zeugnisse dafür, dass auch in der Colonia Claudia “um des glänzenden Aussehens willen” mit zunehmendem Wohlstand zu Kosmetika gegriffen wurde.

Anmeldung bis: 14.07.2014 Details und Buchung

Kurs: Donnerstag, 31. Juli, 11 - 14 Uhr
Wachstäfelchen, Papyrus & Co. , für Kinder ab 8 Jahren
Nachrichten versenden, Notizen machen - heute kein Problem. Doch wie sah ein 'Tablet' in römischer Zeit aus? Ganz ähnlich - aber es war aus Holz und Wachs. Wir zeigen euch wie man es verwendet hat. Teurer war es, mit Tinte auf Papyrus zu schreiben. Und wie 'schrieben' die Römer auf Stein, Metall, Ton oder Leder? Technik: Experimentieren

Anmeldung bis: 23.07.2014 Details und Buchung

Kurs: Dienstag, 12. August, 11 - 14 Uhr
Römisches Mosaik , für Kinder ab 8 Jahren
Jeder kennt es, Kölns schönstes Mosaik: Das Dionysosmosaik zierte einst als Fußbodenschmuck eine römische Stadtvilla. Im Workshop erfahrt ihr viel Interessantes über die dargestellten Figuren, Tiere und Ziermotive. Anschließend sucht ihr euer Lieblingsmotiv aus und fertigt wie römische Mosaizisten mit Steinen und Mörtel ein eigenes farbiges Mosaik. Technik: Mosaiklegen

Anmeldung bis: 04.08.2014 Details und Buchung

Kurs: Samstag, 11. Oktober, 11 - 16 Uhr
Die Erfindung von Licht und Schatten. Römische Fresko-Malerei , für Erwachsene
Entdecken Sie die faszinierende Technik der Fresko-Malerei: Wie in der Antike verwenden Sie für leuchtende Farben natürliche Pigmente und Bindemittel und tragen sie auf einen feuchten Malgrund auf. Lassen Sie sich von Wandmalereien aus römischen Villen in Pompeji oder Köln inspirieren und experimentieren Sie mit der fast "impressionistischen" Pinselführung römischer Maler. Garten- und Landschaftsmotive, Früchte-Stilleben oder Ihr eigenes Portrait erscheinen in einem einzigartigen "römischen" Stil (bitte geeignete Fotos mitbringen). Technik: Fresko

Anmeldung bis: 01.10.2014 Details und Buchung

Kurs: Samstag, 29. November, 14 - 17 Uhr
Römische Goldgläser - Faszinierende Technik, funkelnder Glanz , für Erwachsene
Goldgläser gehörten in spätrömischer Zeit zur prunkvollen Ausstattung des Hauses, wurden aber auch bei Opferzeremonien im Kult gebraucht. Die Bildmotive aus Goldfolie steigerten den Wert eines damit verzierten Glasgefäßes um ein Vielfaches. Bei der Verzierung Ihres Glases mit Blattgoldimitation lernen Sie eine der faszinierendsten Kunsttechniken der Antike kennen. Gestalten Sie ein ganz besonderes Glas – zum Freuen, Nutzen oder Verschenken. Technik: Arbeiten mit Blattgold auf Glas

Anmeldung bis: 19.11.2014 Details und Buchung

Öffnungszeiten

Dienstag bis Sonntag 10 - 17 Uhr
Jeden ersten Donnerstag im Monat 10 - 22 Uhr
Montag geschlossen

 

Eintritt

Römisch-Germanisches Museum und Sonderausstellung 8,- / 5,- €
Ermäßigung mit ADAC Karte 7.- €
Der Eintritt in das Museum (Ständige Sammlung) ist für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre frei
Schüler im Klassenverband haben freien Eintritt in die Ständige Sammlung

Kombipreis Römisch-Germanisches Museum und Praetorium
Erwachsene 9,50 / 5,- €

Freier Eintritt in die Ständige Sammlung für Kölner Kinder bis 18 Jahre, alle Schülerinnen und Schüler (incl. 2 Begleitpersonen je Schulklasse), KölnPass-Inhaber und  -Inhaberinnen, Geburtstagskinder mit Wohnsitz Köln am Tag ihres Geburtstages.

1. Donnerstag im Monat (ausgenommen Feiertage): freier Eintritt in die Ständige Sammlung für alle Kölnerinnen und Kölner mit Wohnsitz in Köln 

Freien Eintritt haben Begleiterinnen und Begleiter von Menschen mit Behinderungen, deren Schwerbehindertenausweis den Buchstaben „B" ausweist

Informationen zur Barrierefreiheit

Der Haupteingang ist schwellenfrei. Behindertentoilette ist vorhanden. Kleiner Aufzug vorhanden. Die Ausstellung ist nur teilweise stufenlos zugänglich. Museumsdidaktische Sammlung für Blinde und stark Sehbehinderte.

Verkehrsanbindung

Öffentliche Verkehrsmittel
Bahn, S-Bahn (vom Flughafen): "Hauptbahnhof"
Bus, U-Bahn, Straßenbahn: "Dom/Hauptbahnhof"
Parkhäuser
Am Dom / Groß St. Martin / Rheingarten

Impressum | Kontakt | AGB
Museumsdienst Köln
Leonhard-Tietz-Straße 10
50676 Köln
Fax 0221/221-24544
E-Mail: museumsdienst@stadt-koeln.de
Internet: www.museenkoeln.de/museumsdienst