Adresse

An der Rechtschule
50667 Köln
T +49 221 221 23860
F +49 221 221 23885
makk@stadt-koeln.de


Ausstellungsvorschau

Aktuelle Ausstellungen im Museum für Angewandte Kunst Köln

Markus Brunetti / FACADES. | 20. August – 14. Dezember 2014

Steht man als Betrachter vor den großformatigen Bildern von Markus Brunetti, berührt einen sofort die stille Erhabenheit der Bilder – eine Erhabenheit zum einen bedingt durch die abgebildeten Objekte selbst, zum anderen aber auch durch die Interpretation, Bildgestaltung und Bearbeitung des Künstlers. Seine Fotografien erinnern in ihrer Präzision, Lichtführung, Strenge und grafischen Qualität an Gemälde und Stiche Alter Meister, auch wenn er sich bei seiner Arbeit der modernsten Technologien bedient. Markus Brunetti begann vor neun Jahren seiner Leidenschaft zu folgen und machte sich auf eine bis heute andauernde große Reise durch Europa, um die bedeutendsten Kathedralen, Kirchen und Klöster unseres Kontinentes bildlich festzuhalten. Er fotografiert mit einer eigens für dieses Projekt von ihm entwickelten Technik, die die Grenzen der digitalen Bilderzeugung, des Sichtbaren und Reproduzierbaren auslotet. Dabei besucht er nicht nur die bekannten, sakralen Bauwerke, wie die großen gotischen Kathedralen (Köln, Straßburg, Reims, etc.), sondern entdeckt auch Kleinode, wie die Dorfkirche in Cortegaça (Portugal) mit ihren Azulejos (Keramikfliesen), die er mit der gleichen Hingabe und Aufmerksamkeit abbildet wie die berühmten großen Schwestern. Markus Brunetti ist ein begeisterter „Bildermacher“, ein „Bild-Erfinder“, der die von ihm fotografierten Bauwerke so festhält und interpretiert, wie sie sich ihre Baumeister und Architekten idealtypisch vorgestellt haben müssen, als sie die ersten Entwürfe aufs Papier brachten. Die solitären Objekte wirken in ihrer kompromisslos frontal gewählten Perspektive schwebend, losgelöst von Zeit und Umgebung, eingetaucht in ein weiches, fast surreal wirkendes Licht. Man kann sich, anders als vor den Originalen, ohne Ablenkung durch die alltägliche städtische Geräuschkulisse, befreit von den Zwängen der normalperspektivischen Untersicht völlig in die Gesamtansicht der Fassaden vertiefen. Dabei ist man fast versucht, nun plötzlich sichtbar werdende Details in ihrer Dreidimensionalität ertasten zu wollen. Die Kunstwerke werden mit dem von Epson entwickelten Digigraphie® Druckverfahren in streng limitierter Auflage mit Zertifikat in edelster Qualität auf feinstes Büttenpapier gedruckt. Im Museum werden die bis zu 1,5 m x 3 m großen Werke in einem Rahmensystem der Firma e-Xhibit präsentiert. Zur Ausstellung erscheint ein zweisprachiger Katalog (Deutsch – Englisch) mit den Bildern der Ausstellung (80 Seiten, ca. 35 Abbildungen in Farbe, broschiert, Verkaufspreis im Museumshop € 18,-).

Dienstag, 2. September , 14:30 Uhr
Sonntag, 7. September , 11:00 Uhr
Dienstag, 7. Oktober , 14:30 Uhr
Donnerstag, 16. Oktober , 15:00 Uhr
Dienstag, 4. November , 14:30 Uhr

Die Teilnahme an den öffentlichen Führungen ist in der Regel kostenlos.

Hier können Sie eine individuelle Führung buchen.


Ausstellungsinformationen ein/-ausklappen

Öffentliche Führungen in den aktuellen Ausstellungen

Markus Brunetti / FACADES. | 20. August – 14. Dezember 2014

Dienstag, 2. September , 14:30 Uhr
Sonntag, 7. September , 11:00 Uhr
Dienstag, 7. Oktober , 14:30 Uhr
Donnerstag, 16. Oktober , 15:00 Uhr
Dienstag, 4. November , 14:30 Uhr


Die Teilnahme an den öffentlichen Führungen ist in der Regel kostenlos.

Führungen

Führung: Dienstag, 26. August, 14.30 - 15:30 Uhr
Kostbare Kästchen und ihre Geheimnisse , für Erwachsene

Führung: Donnerstag, 4. September, 18.30 - 20 Uhr
Köln 1914 (1) – Bedeutende Architekten der Werkbundausstellung , für Erwachsene
Das Jahr 1914 verhieß mit einem kulturellen Jahrhundertereignis für die Stadt Köln ein überaus positives Renommee: Die „Deutsche Werkbundausstellung Cöln“ konnte am 16. Mai eröffnet werden. In diesem ersten Teil der Serie zu „Köln 1914“ werden die sensationellen Ausstellungsarchitekturen, die auf dem heutigen Messegelände in Köln-Deutz entstanden waren, vorgestellt. Die Namen der Architekten lesen sich wie ein „Who-is-Who“ der europäischen Avantgarde – von Peter Behrens über Walter Gropius und Josef Hoffmann bis hin zu Bruno Taut und Henry van der Velde.

Führung: Sonntag, 7. September, 11 - 11:30 Uhr
Fisch + Frosch – Wasserwesen gesucht! , für Kinder ab 8 Jahren
Was erzählt ein Frosch einem großen Ochsen? Warum springt ein anderer vor einem Hasen davon? Wer jagt einen Schwarm Fische rund um den Bauch einer Vase? Ganz ohne Netz und Angel machen wir uns auf die Suche nach wilden Wasserwesen und entdecken vielleicht sogar das ein oder andere Seeungeheuer… Zur gleichen Zeit findet für die Erwachsenen eine eigene Führung statt.

Führung: Dienstag, 9. September, 14.30 - 15:30 Uhr
Made in USA: Nordamerikanisches Design in der 1. Hälfte des 20. Jahrhunderts , für Erwachsene

Führung: Dienstag, 16. September, 14.30 - 15:30 Uhr
Der feine Unterschied: Intarsien und Marketerien , für Erwachsene

Führung: Dienstag, 23. September, 14.30 - 15:30 Uhr
„Milde“, „Habgier“ und „Hinterlist“ – Kleinplastiken von Bernhard Hoetger , für Erwachsene

Führung: Dienstag, 30. September, 14.30 - 15:30 Uhr
Lasst Blumen sprechen! – Florale Dekore in der Angewandten Kunst , für Erwachsene

Führung: Donnerstag, 2. Oktober, 18.30 - 20 Uhr
Köln 1914 (2) – Ausgezeichnetes Produktdesign der Werkbundausstellung , für Erwachsene
Die Leistungsschau des 1907 gegründeten Werkbunds fokussierte im Bereich des Produktdesigns auf „mustergültiger Massenware“. An herausgehobener Stelle stehen hier Erzeugnisse, die Peter Behrens für unterschiedliche Industrieunternehmen entworfen hatte. Neben den bekannten Produkten für die Berliner AEG entstanden jedoch auch originelle Verpackungen wie z.B. das „Werkbund-Paket“, eine Verpackung für Bahlsen-Kekse. Die wesentliche Zusammenarbeit zwischen Entwerfern und Industrie zeigt sich ebenfalls am Beispiel von Richard Riemerschmid, der über mehrere Jahre Besteckmuster mit dem Silberwarenfabrikanten Peter Bruckmann produzierte. Viele der bei der Kölner Schau präsentierten Erzeugnisse fanden schließlich Eingang in das 1915 vom Werkbund herausgegebene „Deutsche Warenbuch“.

Führung: Sonntag, 5. Oktober, 11 - 11:30 Uhr
Lustig + Listig – Die originellsten Einfälle der Glasmacher , für Kinder ab 8 Jahren
Gläser, aus denen man trinken kann, kennt jeder. Aber kennt ihr auch Gläser, in die man seine Daumen hineinstecken kann? Oder Gläser, die man nicht abstellen kann? Und kennt ihr ein Trinkgefäß, bei dem man nicht weiß, wie man daraus trinken soll? Bei unserem kleinen Rundgang lernt ihr einige Tricks der alten Glasmacher kennen. Zur gleichen Zeit findet für die Erwachsenen eine eigene Führung statt.

Führung: Sonntag, 5. Oktober, 11 - 11:30 Uhr
Kind + Kegel – Familienleben im Wandel der Zeit , für Erwachsene

Führung: Dienstag, 14. Oktober, 14.30 - 15:30 Uhr
Querbeet – Internationales Design ab den 1950er Jahren , für Erwachsene

Führung: Dienstag, 21. Oktober, 14.30 - 15:30 Uhr
Ausgezeichnet! – Die Rheinische Glashütten AG in Köln-Ehrenfeld , für Erwachsene

Führung: Dienstag, 28. Oktober, 14.30 - 15:30 Uhr
„Tete-a-Tete“: Ein Frühstücksgeschirr mit Ansichten von Berlin , für Erwachsene

Führung: Sonntag, 2. November, 11 - 11:30 Uhr
„Ameise“ + „Valentine“ – Designobjekte und ihre Namen , für Kinder ab 8 Jahren
Stühle heißen „Ameise“ oder „Ei“, „Max“ und „Moritz“ sind Salz- und Pfefferstreuer und „Cactus“ ein Garderobenständer. Was es mit diesen Namen und auch der knallroten „Valentine“ auf sich hat, erfahrt ihr heute in unserem gemeinsamen Rundgang. Zur gleichen Zeit findet für die Erwachsenen eine eigene Führung statt.

Führung: Sonntag, 2. November, 11 - 11:30 Uhr
Herz + Schmerz – Liebesgeschichten auf mittelalterlichen Minnekästchen , für Erwachsene

Führung: Donnerstag, 6. November, 18.30 - 20 Uhr
Köln 1914 (3) – Die Kunst- und Kulturszene , für Erwachsene
In der ersten Dekade des 20. Jahrhunderts und den darauffolgenden wenigen Jahren bis zum verhängnisvollen Ausbruch des 1. Weltkriegs war Köln ein fruchtbarer Boden für avantgardistische Künstler und Intellektuelle. In kurzer Folge schlossen sich diese ab 1905 zu immer neuen Gesellschaften und Vereinigungen zusammen, wie beispielsweise die Kölner Künstlervereinigung, der Künstlerbund, die Sezession, der Gereonsclub oder die Lunisten belegen. Die Veranstaltung beleuchtet die frühen Avantgarden, ihre internationale Strahlkraft sowie ihre lokale Wirkung in der damaligen Kölner Gesellschaft.

Führung: Dienstag, 11. November, 14.30 - 15:30 Uhr
Schöne Madonnen! – Skulptur und Plastik im ausgehenden Mittelalter , für Erwachsene

Führung: Dienstag, 18. November, 14.30 - 15:30 Uhr
Winzige Meisterstückchen: Schmuckkunst mit Haargeflecht und Mikromosaik , für Erwachsene

Führung: Dienstag, 25. November, 14.30 - 15:30 Uhr
Intelligent gelöst: Ein Wohn- und Arbeitszimmer von Richard Riemerschmid , für Erwachsene

Führung: Sonntag, 7. Dezember, 11 - 11:30 Uhr
Schneeweiß + Tannengrün – Lieblingsfarben zu Weihnachten , für Kinder ab 8 Jahren
Rot wie Äpfel, grün wie Tannenzweige, braun wie Lebkuchen, silbern wie Lametta – wir machen uns auf die Suche nach den schönsten Farben zu Weihnachten. Welches ist eure Lieblingsfarbe? Zur gleichen Zeit findet für die Erwachsenen eine eigene Führung statt.

Führung: Dienstag, 9. Dezember, 14.30 - 15:30 Uhr
Am Beginn der Neuzeit: Themen und Techniken der Renaissance , für Erwachsene

Führung: Dienstag, 16. Dezember, 14.30 - 15:30 Uhr
Louis Comfort Tiffany und die Kunst, Glasstückchen zu verbinden , für Erwachsene

Führung: Dienstag, 23. Dezember, 14.30 - 15:30 Uhr
„Die Geburt Christi“ von Hans Memling , für Erwachsene

Führung: Dienstag, 30. Dezember, 14.30 - 15:30 Uhr
Heldentaten im Design: Geniale Entwürfe vom Freischwinger bis zum iMac , für Erwachsene

Kurse und Veranstaltungen

Kurs: Samstag, 6. September, 14 - 16 Uhr
Genial einfach – einfach genial! , für Kinder ab 5 Jahren
Mit den Farben Gelb, Rot und Blau, mit Quadrat, Rechteck und Dreieck sowie ein paar Linien haben große Künstler wie Piet Mondrian und Gerrit Thomas Rietveld geniale Kunstwerke und Design-Objekte geschaffen. Wir lassen uns von ihren Werken anregen und gestalten unsere eigenen genial-einfachen Entwürfe. Collagieren, Malen

Anmeldung bis: 02.09.2014 Details und Buchung

Kurs: Mittwoch, 8. Oktober, 11.15 - 14:15 Uhr
Mein Museum , für Kinder ab 5 Jahren
Das MAKK ist ein tolles Museum: Es gibt Truhen und Schränke, Tische und Stühle, Gläser und Tassen, Radios und Telefone, Gemälde und Figuren – sogar Schmuck und Edelsteine und Geräte aus Gold und Silber. Nach einem kleinen Rundgang gestalten wir unser eigenes Museum und ihr könnt bestimmen, was darin alles zu sehen ist. Basteln, Malen

Anmeldung bis: 29.09.2014 Details und Buchung

Kurs: Samstag, 25. Oktober, 14 - 16 Uhr
Vorbild: Natur! , für Kinder ab 8 Jahren
Der Bildhauer Hans Arp liebte geschwungene Formen. Das sieht man besonders gut an seinem Relief „Fleurs – Nuages“, übersetzt „Wolken – Blumen“. Aber auch viele Designer finden solche Naturformen gut, wie man an den Sitzmöbeln von Alvar Aalto und Marcel Breuer beobachten kann. Wir machen aus Seifenstücken kleine Skulpturen, die sich an natürlichen Formen orientieren: Wolken, Blumen, Käfer, Pilze… Modellieren

Anmeldung bis: 21.10.2014 Details und Buchung

Kurs: Samstag, 13. Dezember, 14 - 16 Uhr
Vogelzwillinge , für Kinder ab 5 Jahren
Im MAKK haben sich viele Vögel eingenistet: Rabe, Taube und Gans, aber auch Papagei und Kakadu. Wir besuchen die gefiederten Freunde und basteln unseren eigenen kleinen Vogelschwarm. Die einzelnen (Fantasie-) Vögel könnt ihr zu einem Mobile zusammenbinden oder als Schmuck für den Weihnachtsbaum vorbereiten. Basteln

Anmeldung bis: 09.12.2014 Details und Buchung

Öffnungszeiten

Dienstag bis Sonntag 11 - 17 Uhr
Jeden ersten Sonntag im Monat 11- 17 Uhr
Jeden ersten Donnerstag im Monat 11 - 22 Uhr
Montag geschlossen.

Homepage

www.makk.de

Eintritt

Eintritt in die Ständigen Sammlungen:
Erwachsene: € 6,-, ermäßigt: € 3,50

A Party for Will!
Erwachsene: € 6,50, ermäßigt: € 5,-

Rolf Sachs
Erwachsene: € 7,-, ermäßigt: € 5,-

MAKKplus1-Ticket (Sammlungen und eine Sonderausstellung):
Erwachsene: € 9,-, ermäßigt: € 7,-

Freier Eintritt in die Ständige Sammlung für Kölner Kinder bis 18 Jahre, alle Schülerinnen und Schüler (inklusive 2 Begleitpersonen je Schulklasse), KölnPass-Inhaber und  -Inhaberinnen, Geburtstagskinder mit Wohnsitz Köln am Tag ihres Geburtstages 

1. Donnerstag im Monat (ausgenommen Feiertage): freier Eintritt in die Ständigen Sammlungen für alle Besucherinnen und Besucher mit Wohnsitz in Köln

Freien Eintritt haben Begleiterinnen und Begleiter von Menschen mit Behinderungen, deren Schwerbehindertenausweis den Buchstaben „B" ausweist

Informationen zur Barrierefreiheit

Eingangsbereich über Rampe erreichbar. Behindertentoilette vorhanden. Über einen Aufzug kann das UG mit Toiletten, 1. und 2. OG erreicht werden.

Verkehrsanbindung

Öffentliche Verkehrsmittel
Bahn, S-Bahn (vom Flughafen): "Hauptbahnhof"
Bus, U-Bahn, Straßenbahn: "Dom/Hauptbahnhof" (ca. 10 Minuten Fußweg)
Parkhäuser 
Am Dom / DuMont-Carré

Impressum | Kontakt | AGB
Museumsdienst Köln
Leonhard-Tietz-Straße 10
50676 Köln
Fax 0221/221-24544
E-Mail: museumsdienst@stadt-koeln.de
Internet: www.museenkoeln.de/museumsdienst