Adresse

An der Rechtschule
50667 Köln
T +49 221 221 23860
F +49 221 221 23885
makk@stadt-koeln.de


Aktuelle Ausstellungen

Markus Brunetti / FACADES.
20. August – 14. Dezember 2014

Steht man als Betrachter vor den großformatigen Bildern von Markus Brunetti, berührt einen sofort die stille Erhabenheit der Bilder – eine Erhabenheit zum einen bedingt durch die abgebildeten Objekte selbst, zum anderen aber auch durch die Interpretation, Bildgestaltung und Bearbeitung des Künstlers. Seine Fotografien erinnern in ihrer Präzision, Lichtführung, Strenge und grafischen Qualität an Gemälde und Stiche Alter Meister, auch wenn er sich bei seiner Arbeit der modernsten Technologien bedient. Markus Brunetti begann vor neun Jahren seiner Leidenschaft zu folgen und machte sich auf eine bis heute andauernde große Reise durch Europa, um die bedeutendsten Kathedralen, Kirchen und Klöster unseres Kontinentes bildlich festzuhalten. Er fotografiert mit einer eigens für dieses Projekt von ihm entwickelten Technik, die die Grenzen der digitalen Bilderzeugung, des Sichtbaren und Reproduzierbaren auslotet. Dabei besucht er nicht nur die bekannten, sakralen Bauwerke, wie die großen gotischen Kathedralen (Köln, Straßburg, Reims, etc.), sondern entdeckt auch Kleinode, wie die Dorfkirche in Cortegaça (Portugal) mit ihren Azulejos (Keramikfliesen), die er mit der gleichen Hingabe und Aufmerksamkeit abbildet wie die berühmten großen Schwestern. Markus Brunetti ist ein begeisterter „Bildermacher“, ein „Bild-Erfinder“, der die von ihm fotografierten Bauwerke so festhält und interpretiert, wie sie sich ihre Baumeister und Architekten idealtypisch vorgestellt haben müssen, als sie die ersten Entwürfe aufs Papier brachten. Die solitären Objekte wirken in ihrer kompromisslos frontal gewählten Perspektive schwebend, losgelöst von Zeit und Umgebung, eingetaucht in ein weiches, fast surreal wirkendes Licht. Man kann sich, anders als vor den Originalen, ohne Ablenkung durch die alltägliche städtische Geräuschkulisse, befreit von den Zwängen der normalperspektivischen Untersicht völlig in die Gesamtansicht der Fassaden vertiefen. Dabei ist man fast versucht, nun plötzlich sichtbar werdende Details in ihrer Dreidimensionalität ertasten zu wollen. Die Kunstwerke werden mit dem von Epson entwickelten Digigraphie® Druckverfahren in streng limitierter Auflage mit Zertifikat in edelster Qualität auf feinstes Büttenpapier gedruckt. Im Museum werden die bis zu 1,5 m x 3 m großen Werke in einem Rahmensystem der Firma e-Xhibit präsentiert. Zur Ausstellung erscheint ein zweisprachiger Katalog (Deutsch – Englisch) mit den Bildern der Ausstellung (80 Seiten, ca. 35 Abbildungen in Farbe, broschiert, Verkaufspreis im Museumshop € 18,-).

Dienstag, 2. September , 14:30 Uhr
Sonntag, 7. September , 11:00 Uhr
Dienstag, 7. Oktober , 14:30 Uhr
Donnerstag, 16. Oktober , 15:00 Uhr
Dienstag, 4. November , 14:30 Uhr

Die Teilnahme an den öffentlichen Führungen ist kostenlos

Hier können Sie eine individuelle Führung buchen.

Kölner Design Preis
31. Oktober – 23. November 2014

Zu dieser Ausstellung bieten wir leider keine individuellen Führungen an.

Köln 1914. Metropole im Westen
22. November 2014 – 19. April 2015

Zum Abschluss des vom Landschaftsverband Rheinland ausgerufenen Themenjahres „1914. Mitten in Europa“ präsentieren das Kölnische Stadtmuseum, das Museum für Angewandte Kunst Köln (MAKK) und die Stiftung Rheinisch-Westfälisches Wirtschaftsarchiv zu Köln eine gemeinsame Ausstellung. Im Fokus steht die Stadt Köln als Metropole des Rheinlandes am Vorabend des Ersten Weltkrieges. Die Präsentationen im MAKK und im Kölnischen Stadtmuseum ergänzen sich zu einem Gesamtbild der Zeit in Köln um 1914, wobei jede Ausstellung einen anderen Schwerpunkt behandelt. Das MAKK konzentriert sich auf die künstlerischen und kulturellen Strömungen der Zeit und der Kölner Gesellschaft. Das Kölnische Stadtmuseum legt den Fokus auf die Wirtschaft und Infrastruktur der Stadt sowie auf das Alltagsleben der Kölner im Jahr des Kriegsbeginns.

Dienstag, 2. Dezember , 14:30 Uhr
Donnerstag, 4. Dezember , 18:00 Uhr
Sonntag, 7. Dezember , 11:00 Uhr

Die Teilnahme an den öffentlichen Führungen ist kostenlos

Hier können Sie eine individuelle Führung buchen.

Öffnungszeiten

Dienstag bis Sonntag 11 - 17 Uhr
Jeden ersten Sonntag im Monat 11- 17 Uhr
Jeden ersten Donnerstag im Monat 11 - 22 Uhr
Montag geschlossen.

Homepage

www.makk.de

Eintritt

Eintritt in die Ständigen Sammlungen:
Erwachsene: € 6,-, ermäßigt: € 3,50

A Party for Will!
Erwachsene: € 6,50, ermäßigt: € 5,-

Rolf Sachs
Erwachsene: € 7,-, ermäßigt: € 5,-

MAKKplus1-Ticket (Sammlungen und eine Sonderausstellung):
Erwachsene: € 9,-, ermäßigt: € 7,-

Freier Eintritt in die Ständige Sammlung für Kölner Kinder bis 18 Jahre, alle Schülerinnen und Schüler (inklusive 2 Begleitpersonen je Schulklasse), KölnPass-Inhaber und  -Inhaberinnen, Geburtstagskinder mit Wohnsitz Köln am Tag ihres Geburtstages 

1. Donnerstag im Monat (ausgenommen Feiertage): freier Eintritt in die Ständigen Sammlungen für alle Besucherinnen und Besucher mit Wohnsitz in Köln

Freien Eintritt haben Begleiterinnen und Begleiter von Menschen mit Behinderungen, deren Schwerbehindertenausweis den Buchstaben „B" ausweist

Informationen zur Barrierefreiheit

Eingangsbereich über Rampe erreichbar. Behindertentoilette vorhanden. Über einen Aufzug kann das UG mit Toiletten, 1. und 2. OG erreicht werden.

Verkehrsanbindung

Öffentliche Verkehrsmittel
Bahn, S-Bahn (vom Flughafen): "Hauptbahnhof"
Bus, U-Bahn, Straßenbahn: "Dom/Hauptbahnhof" (ca. 10 Minuten Fußweg)
Parkhäuser 
Am Dom / DuMont-Carré

Impressum | Kontakt | AGB
Museumsdienst Köln
Leonhard-Tietz-Straße 10
50676 Köln
Fax 0221/221-24544
E-Mail: museumsdienst@stadt-koeln.de
Internet: www.museenkoeln.de/museumsdienst