aktuell

Fr. 26.08., 19:00 Uhr | Event | Kölnisches Stadtmuseum

Wissensdurstig!

120 Jahre Kölner Kinogeschichte mit Eiskonfekt, Popcorn, Martini und Premierensekt

Die „Wissensdurstig“-Führungen sind inzwischen ein Markenzeichen des Kölnischen Stadtmuseums: Mit viel Charme, Humor und guter Laune führt das junge Kuratorenteam rund viermal im Jahr zu wechselnden Themen durch die Dauer- oder Sonderausstellungen des Museums – und reicht in den Pausen zum Thema passende Getränke. Diesmal im Fokus: die Sonderausstellung „GROSSES KINO!“. Und was passt besser zu 120 Jahren Kölner Kinogeschichte als Eiskonfekt, Popcorn, Martini und Premierensekt?

Kuratorenführung mit Getränken, Eis und Popcorn. Preis: € 12
Anmeldung unter 0221/221-22398 (Kasse)

Sa. 27.08., 12:00 - 19:00 Uhr | Event | Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt

Akwaaba – Afrika in Köln

Akwaaba ist eine Veranstaltung von und für Mitbürgerinnen und Mitbürger der afrikanischen Diaspora und alle, die Interesse an einem Austausch haben.
Im Fokus von Akwaaba 2016 steht die Lebenssituation von Jugendlichen mit afrikanischem Hintergrund. Es gibt einen Tanzflashmob, Modenschauen und Workshops zu Hairstyling, Kunstpräsentationen, African Slam, Vorleseaktionen in der Stadtbibliothek, Theater mit „Villa Utopia“ und vieles mehr. Projektinseln bieten Informationen zu Jugendarbeit in ausgewählten Ländern Afrikas, eine Podiumsdiskussion geht aktuellen Fragen nach.
Am Programm sind Eltern und ihre Kinder ebenso beteiligt wie Vereine, Einrichtungen aus der Kinder- und Jugendhilfe, Verantwortliche aus Politik, Sport und Verwaltung.

Do. 01.09., 17:00 Uhr | Tanz | Römisch-Germanisches Museum Köln

„XX“ Fortuna

Tanztheater von Bibiana Jiménez

Bibiana Jiménez, Choreographin, Schauspielerin und Tänzerin aus Kolumbien, präsentiert im September im Römisch-Germanischen Museum ein neues Stück: ein getanztes Verwirrspiel um Liebe, Verlangen und Macht.

Jiménez, die in Barranguilla und Bogota Modernen Tanz, Bühnentanz und Komposition studierte, setzt sich in ihren Choreographien seit langem mit dem Thema „Frau“ auseinander. Bereits ihre erste Arbeit in Deutschland - im Theater Bonn - „Je… femme, la vie est und chanson“ drehte sich um die Stellung der Frau.

Im Römisch-Germanischen Museum ist mit „XX“ Fortuna der erste Teil der „XX“ Trilogie, Tanztheater auf den Spuren der weiblichen Seite Kölns (2016 – 2018), zu sehen, in der die Geschichte von drei für Köln bedeutenden Frauen thematisiert und an besonderen Orten der Stadt tänzerisch aufgeführt wird.

Passend zum Ort setzt sich Jiménez im Museum mit Agrippina auseinander, Urenkelin, Schwester, Ehefrau und Mutter römischer Kaiser. Sie hatte die höchste Stellung inne, die eine Frau damals einnehmen konnte, sie führte den Titel Augusta, die Erhabene - und sie wusste ihre Position zu nutzen. Auch in der in der Politik - ihrer Geburtsstadt Köln beispielsweise erwirkte sie den höchsten Rang einer Colonia. Man denkt an Alice Schwarzer: „Macht an sich ist vollkommen uninteressant, interessant ist ausschließlich, wozu man Macht benutzen will.“

Auf der Basis von Händels Oper „Agrippina“ schuf Carl Ludwig Hübsch, Komponist für Neue Musik, eine ganz eigene Klangwelt, in der vier Tänzer und Tänzerinnen das Publikum durch antikes Geschehen um Sex und Liebe, Macht und Verrat begleiten.

1. September 2016, 17.00 Uhr (Uraufführung), Eintritt frei
2. und 3. September 2016, 16.00 Uhr, Eintritt 9 .- €

Mi. 07.09., 17:00 Uhr | Rautenstrauch-Joest-Museum | Kölner Philharmonie

Blickwechsel

Exklusiv-Führung im RJM und Konzert in der Kölner Philharmonie

Saal der Kölner Philharmonie, KölnMusik/Matthias Baus

Wer war die "Indian Queen" – und warum inspirierte sie den Barockkomponisten Henry Purcell zu seiner gleichnamigen Oper?
Wie lebten Maya und Azteken vor der spanischen Eroberung?
Was galt als wertvoll – und welche Aspekte der indigenen Kulturen sind heute noch immer von Bedeutung?

Dies erfahren Sie beim "Blickwechsel Musik und Kulturen der Welt" im RJM: Die Amerikakuratorin Dr. Anne Slenczka und der Musikwissenschaftler Bjørn Woll vermitteln Einblicke in präkolumbische Kulturen und deren Wiederhall in der Oper.
In der Kölner Philharmonie erleben Sie anschließend mit dem MusicAeterna Orchestra unter der Leitung des ECHO-Preisträgers Teodor Currentzis ein Konzert der Extraklasse.

Treffpunkt: Rautenstrauch-Joest-Museum, Foyer.
Tickets für Museumsführung und Konzert 55 € inkl. VVK-Gebühr unter 0221.280 280 oder online. Eine Kooperation des RJM mit KölnMusik / Kölner Philharmonie in der Reihe "Blickwechsel".

23. und 24.10. | Tagung | Museumsdienst Köln

Zwischen den Welten.

Museen im Angesicht von Flucht und transkulturellem Dialog

»Wie wollen wir in Zukunft zusammen leben?« Diese Frage gehört zu den drängendsten unserer Gesellschaft und beeinflusst die Museen unmittelbar. Sie stehen in der Verantwortung, auf den gesellschaftlichen Wandel – gerade auch durch die hohe Zahl der Schutzsuchenden – nicht nur zu reagieren, sondern den transkulturellen Dialog zu gestalten.
Die Tagung beleuchtet die unterschiedlichen Facetten der kulturpädagogischen Arbeit mit Geflüchteten. Impulse, Performances und Projektvorstellungen sorgen für hohen Praxisbezug. Das BarCamp bietet die Chance, die Tagung aktiv zu gestalten.
Tagungsort ist das Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud.

 
 

Ausstellungen

Neu eröffnet

Willy Fleckhaus – Design, Revolte, Regenbogen

Museum für Angewandte Kunst Köln. 26. August bis 11. Dezember 2016

Nicht ohne Grund nannte man Willy Fleckhaus (1925-1983) den „teuersten Bleistift Deutschlands“. Wie kein Zweiter hat er die visuelle Kultur der sechziger, siebziger und achtziger Jahre geprägt. Willy Fleckhaus verschmolz die Ratio der Schweizer Grafik mit der Phantasie des amerikanischen Editorial Design und wurde damit international zum Vorbild für wenigstens eine Generation von Zeitschriften- und Buchgestaltern, Werbeleuten und Fotografen.

In Kürze

Zwischen Disegno und Design? Von der Zeichnung zum Entwurf

Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud
2. September bis 20. November 2016

Erst jüngst konnte das Wallraf ein Konvolut von mehr als zwanzig gezeichneten Vasenentwürfen dem französischen Bildhauer Louis Claude Vassé (1716-1772) zuschreiben. Zu Lebzeiten genoss der Künstler als Sculpteur du Roi (Königlicher Bildhauer) große Anerkennung. Heute ist er nur noch der Fachwelt ein Begriff. Ausgehend von den neu entdeckten Arbeiten von Vassé widmet sich das Wallraf der besonderen Ästhetik von Entwurfszeichnungen für das Kunsthandwerk.

Wir nennen es Ludwig. Das Museum wird 40!

Museum Ludwig
27. August 2016 bis 8. Januar 2017

2016 ist das große Jahr der Jubiläen im Museum Ludwig in Köln. 1976 schenkten die Eheleute Peter und Irene Ludwig der Stadt Köln 350 Werke der modernen Kunst mit der Auflage einer eigenen Museumsgründung. 10 Jahre später, 1986, wurde das von den Architekten Peter Busmann und Godfried Haberer entworfene Gebäude eröffnet.

Bald vorbei

Der Steindruck im Fokus – Finessen der Farblithographie

Von illustrativen Werbedrucken über Käthe Kollwitz zu Otto Dix

Käthe Kollwitz Museum
21. Juni bis 11. September 2016

Der Sommer im Käthe Kollwitz Museum Köln wird farbig! Mit der späten Druckgraphik „Die Katze im Mohnfeld“ (1968) von Otto Dix in 12 noch nie gezeigten, einzelnen und kombinierten Andrucken von sieben Farbsteinen sowie mit bezaubernden Chromolithographien von Käthe Kollwitz stehen die Technik und die Finessen der Farblithographie im Mittelpunkt einer kleinen, aber feinen Kabinettausstellung. Gezeigt werden rund 50 Exponate.

Huang Yong Ping. Wolfgang-Hahn-Preis 2016

Museum Ludwig
13. April bis 28. August 2016

Zum 22. Mal in jährlicher Folge verleiht die Gesellschaft für Moderne Kunst am Museum Ludwig den Wolfgang-Hahn-Preis. In 2016 wird der 1954 in China geborene, seit 1989 in Paris lebende Künstler Huang Yong Ping ausgezeichnet. Mit dem Preis würdigt die Gesellschaft für Moderne Kunst das konsequente künstlerische Schaffen des Ausgezeichneten. Sie wird ein Schlüsselwerk zugunsten der Sammlung des Museum Ludwig erwerben.

Weitere

Leidenschaften in der Kunst Ostasiens

Museum für Ostasiatische Kunst
13. August 2016 bis 29. Januar 2017

Was wäre ein Leben ohne Leidenschaften? Die Kunst Ostasiens hat sich dem Thema der menschlichen Passionen gewidmet: Von der Liebe zu den Künsten, der Sehnsucht nach Freiheit und einem Leben in der Natur, von der Freude am erotischen Spiel bis hin zur Überwindung aller Leidenschaften durch den Buddhismus, kein Aspekt fehlt.

Der Steindruck im Fokus – Finessen der Farblithographie

Von illustrativen Werbedrucken über Käthe Kollwitz zu Otto Dix

Käthe Kollwitz Museum
21. Juni bis 11. September 2016

Der Sommer im Käthe Kollwitz Museum Köln wird farbig! Mit der späten Druckgraphik „Die Katze im Mohnfeld“ (1968) von Otto Dix in 12 noch nie gezeigten, einzelnen und kombinierten Andrucken von sieben Farbsteinen sowie mit bezaubernden Chromolithographien von Käthe Kollwitz stehen die Technik und die Finessen der Farblithographie im Mittelpunkt einer kleinen, aber feinen Kabinettausstellung. Gezeigt werden rund 50 Exponate.

Und nebenan

Diango Hernandez

Theoretical Beach

Museum Morsbroich, Leverkusen 22.05.-28.09.2016

Barbara Hepworth

Sculpture for a Modern World.

Arp Museum Rolandseck 22.05.-29.08.2016

 
 

Newsletter aktuell

Veranstaltungen, Events, neue Ausstellungen, Ausstellungsübersicht, Führungen und mehr: eine wöchentliche Inspiration für Ihren Besuch in den Kölner Museen.

 
 

Anzeige

 

Nächste Führungen

Sa. 27.08. 14:30 Uhr

Museum für Angewandte Kunst Köln: Wohnen mit Stil und Stahl

Sa. 27.08. 14:30 Uhr

Kölnisches Stadtmuseum: Öffentliche Führung durch das Kölnische Stadtmuseum

Sa. 27.08. 15:00 Uhr

Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt: Der Mensch in seinen Welten - Das Rautenstrauch-Joest-Museum im Überblick

Sa. 27.08. 15:30 Uhr

Museum für Ostasiatische Kunst: Leidenschaften in der Kunst Ostasiens

So. 28.08. 11:00 Uhr

Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt: Geheimnisvolle Türen

So. 28.08. 11:15 Uhr

Kölnisches Stadtmuseum: Öffentliche Führung durch das Kölnische Stadtmuseum

So. 28.08. 11:30 Uhr

Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud: Italiensehnsucht im 19. Jahrhundert

So. 28.08. 11:30 Uhr

Museum Ludwig: Künstlerinnen - Ihre Themen, Techniken und Träume

Nächste Veranstaltungen

Event: Sa. 27.08. 10:00 Uhr

Kölnisches Stadtmuseum: KulturpartnerTour des WDR 3

Event: Sa. 27.08. 12:00 Uhr

Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt: Akwaaba – Afrika in Köln

Kurs: Sa. 27.08. 13:00 Uhr

Museum für Ostasiatische Kunst: Landschaftsimpressionen

Mitmachen: Sa. 27.08. 14:00 Uhr

Käthe Kollwitz Museum: Willkommen in der Künstler-Werkstatt!

Kurs: Sa. 27.08. 14:00 Uhr

Römisch-Germanisches Museum: Römische Rundmühle

Kurs: Sa. 27.08. 15:00 Uhr

Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt: Die jungen Entdecker: Expedition ins Land der Asmat

Kurs: Sa. 27.08. 15:00 Uhr

Photographische Sammlung / SK Stiftung Kultur: Die Photodetektive... ermitteln zur Ausstellung

Film: Sa. 27.08. 19:30 Uhr

Museum Ludwig: SEE THE SOUND – das Filmfestival von SoundTrack_Cologne Deutschlandpremiere: In Pursuit Of Silence

 
 

KinderUndFamilien

 

Kreativkurse

Do-it-yourself – Der Rot-Blaue Stuhl

Der „Rot-Blaue Stuhl“ von Gerrit Thomas Rietveld ist eine der bekanntesten Design-Ikonen des 20. Jahrhunderts. Im Anschluss an einen Rundgang durch die Design-Abteilung werden Techniken, Werkzeuge und Materialien erläutert, um schließlich einen eigenen Rot-Blauen Stuhl zu bauen.
Die Materialgebühr bezieht sich auf das Material für einen Stuhl. Es ist auch möglich, zu zweit einen Stuhl zu bauen.
Sa 17.09. und So 18.09., jeweils 11.00 bis 17.00 Uhr im Museum für Angewandte Kunst | Mit: Hauke Schmidt | Technik: Holzverarbeitung | Treffpunkt: Kasse des Museums | Preis: € 84,00 | ermäßigt: € 54,00 | Material: € 150,00

 

Sho – Japanische Pinselschrift (Herbstkurs)

Die zeitlose Weisheit eines Zen-Spruchs aus wenigen Schriftzeichen kann jeder verstehen und beim Schreiben nachvollziehen. Wenn die Pinselführung von der wachen, ruhigen Aufmerksamkeit des Schreibenden begleitet wird, fließen Frische und Schönheit zusammen. Wir werden die klassischen Formen und Proportionen der Zeichen üben und auf dieser Basis Wege ausprobieren, die strenge Form frei zu interpretieren. Für Anfänger und Fortgeschrittene geeignet.

Freitag, 07.10. - 04.11.2016 | 15 - 17 Uhr (7 Termine)
Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Ursula Werner | Technik: Kalligraphie | Treffpunkt: Kasse | Preis: € 60,00 | ermäßigt: €  35,00 Material: € 12,00 | Anmeldung bis: 27.09.2016

Dieser Kurs ist ausgebucht. Wir können Sie jedoch auf eine Warteliste setzen!

Gamelan Schnupperkurs

Die Gamelan-Musik mit ihrem reichen Repertoire bietet völlig neue Möglichkeiten, sich in der Gruppe als vielstimmiger Klangkörper zu erleben und Zutrauen in eigene Fähigkeiten wachsen zu sehen. Jeder kann sich an mehreren Instrumenten versuchen und gemeinsam mit der Gruppe das Lerntempo bestimmen. Hartmut Zänder - seit zwölf Jahren zu Hause in traditioneller javanischer und balinesischer Musik sowie vertraut mit Cross over-Projekten im Jazz - vermittelt einen ersten Kontakt zur Gamelan-Kultur Javas.

Dienstag, 06. September 2016, 17:30 bis 19:30 Uhr
Rautenstrauch-Joest-Museum
Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Hartmut Zänder | Treffpunkt: Kasse des Museums | Preis: € 12,00 | ermäßigt € 7 

 

Kindergeburtstag