Chronik   Lexikon   Chronik   Gruppe   Lied   Gruppe   Lied   Gruppe   Lexikon   Chronik   Lexikon   Chronik   Lexikon 
Schirach, Baldur von

Schirach gehörte schon in den frühen Jahren der "Kampfzeit" dem engsten Kreis um Hitler an. Drei Jahre nach seinem Parteieintritt in die NSDAP 1925 übernahm er die Leitung des NS-Studentenbundes. 1930 wurde er zum Reichjugendführer der NSDAP berufen, ihm unterstanden damit sämtliche Jugendorganisationen der Partei wie Hitlerjugend und Jungvolk, Bund Deutscher Mädel sowie NS-Schülerbund. Unter Einsatz von Gewalt manövrierte er die bündische Jugend aus, setzte die Gleichschaltung der Jugendverbände in der Hitlerjugend durch und leitete die Verfolgung politischer Gegner ein.

Mit seiner Installierung als Jugendführer des Deutschen Reiches im Juni 1933 war er zuständig für den gesamten Bereich der außerschulischen Erziehung, die er im Sinne des totalitären Herrschaftsanspruchs der Nationalsozialisten betrieb. 1940 wurde er zum NSDAP-Gauleiter und Reichsstatthalter in Wien ernannt. Dort war er hauptverantwortlich für die Deportation der Wiener Juden.

Im Juni 1945 wurde er von den Alliierten unter dem Namen Richard Falk festgenommen und in den Nürnberger Prozessen zu 20 Jahren Haft verurteilt.



 

28. April 1933: Propagandaartikel gegen die bündische Jugend
17. Juni 1933: Erste Verordnungen des neu ernannten Reichsjugendführer Baldur von Schirach
24. Juni 1933: Baldur von Schirach über die Bündische und die Konfessionelle Jugend
14. Oktober 1934: Baldur von Schirach wirbt um katholische Mitglieder
9. Dezember 1936: Reichsjugendführer Schirach: Probleme mit konfessionellen Jugendorganisationen seit dem 1. Dezember 1936 beseitigt