Chronik   Lexikon   Chronik   Gruppe   Person   Lexikon   Chronik   Lexikon   Chronik   Gruppe   Lexikon   Chronik   Lexikon 
Sicherheitsdienst (SD)

Beim SD handelte es sich um den 1931 gegründeten Sicherheitsdienst des Reichsführers-SS. Nach 1933 zählte „SD“ zu den neben „Gestapo“ und „KZ“ meistgefürchteten Kürzeln des Dritten Reiches.

Der Sicherheitsdienst baute auf einem reichsweiten Spitzelsystem auf. Es war in Abschnitte und Oberabschnitte gegliedert, von denen der SS- und NSDAP-Führung regelmäßige Berichte über die Stimmung in der Bevölkerung und über tatsächliche wie auch angebliche Regimegegner und oppositionelle Gruppen (v.a. die Kirchen) zugingen.

Darüber hinaus nahm der SD unter seinen Leitern Heydrich und Ohlendorf polizeiliche Aufgaben wahr, was 1939 schließlich zum Zusammenschluss mit der Sicherheitspolizei im Reichssicherheitshauptamt in Berlin führte. Der SD stellte während des Krieges außerdem nicht nur einen großen Teil der „Einsatzgruppen“, die hinter der Ostfront brutal aktiv wurden, sondern übernahm 1944 auch noch den militärischen Abwehrdienst.