Chronik   Lexikon   Chronik   Lexikon   Chronik   Gruppe   Lied   Gruppe   Person   Lexikon   Gruppe   Lied 
Wir traben in die Weite

Beschreibung
Das Lied ist eine Parodie auf das in den 1920er Jahren beliebte Soldatenlied "Wir traben in die Weite, das Fähnlein weht im Wind". Die klare Kampfansage gegen HJ und Uniformverbot war in vielen Varianten verbreitet und wurde - so ein Zeitzeuge - "von Tausenden grimmig gesungen".

Nach Angaben der Maria Schnorrenberg wurde dieses Lied sowohl von den Navajos an der Neuen Universität als auch auf Fahrt gesungen.

Es war insbesondere auch in der katholischen Jugendbewegung weit verbreitet.

Liedtext
1. Fassung:

Wir traben in die Weite,
das Fähnlein steht im Spind,
Viel Tausend uns zur Seite,
die auch verboten sind.

Harmlose Koppelschlösser,
erregen andrer Wut.
Im Westen geht's nicht besser,
dem Pimpfen steigt der Mut.

Und fallen wir zur Erde,
von zwanzig Mann umfasst,
wir strampeln mit den Beinen,
das macht uns riesig Spass.

Wie da die Fetzen fliegen,
Es purzeln gross und klein,
wir verbündeten Hallunken (!),
wir wollen Freie sein.


2. Fassung:

Wir traben in die Weite,
das Fähnlein steht im Spind.
Viel tausend uns zur Seite,
die auch verboten sind.

Das Fahrtenhemd im Schranke,
das Halstuch und der Hut,
die sagen: "Gott sei Danke,
jetzt haben wir's mal gut."

Harmlose Koppelschlösser
erregen andrer Wut.
Den Westen gehts nicht besser,
den Pimpfen steigt der Mut.

Vom Westen bis zum Osten
ertönt ein laut Gebraus:
"Ihr tragt verbotne Sachen,
die ziehen wir euch aus!"

Und fallen wir dann zur Erde,
von zwanzig Mann gefaßt,
wir trampeln wie die Pferde,
das macht uns riesig Spaß.

Hei, wie die Schläge fallen,
da staunet Groß und Klein.
Uns bündische Halunken,
uns kriegt kein Teufel klein!


Originalfassung:

Wir traben in die Weite,
das Fähnlein weht im Wind.
Viel tausend uns zur Seite,
die ausgezogen sind:

Ins Feindesland zu reiten, Hurra, Viktoria!
Fürs Vaterland zu streiten Hurra, Viktoria!

Auf grünem Wiesenplane
Freund Hain malt Blumen rot,
und über uns die Fahne singt
rauschend Blut und Tod.

Da geht ein brausend Rufen, Hurra, Viktoria!
Der Schlag von tausend Hufen, Hurra, Viktoria!

Fall ich auf fremder Erde,
ade, so soll es sein!
Laßt rasten nicht die Pferde,
ins Feindesland hinein!

Dringt eurer Rosse Traben ins Grab, Viktoria!
Daß wir gesieget haben, weiß ich, Viktoria!



 
Gruppen
St. Georgs-Pfadfinder St. Marien Köln-Nippes
Navajos (Neue Universität)