Führung buchen

Culinaria Romana - Tischkultur und Tafelfreuden bei den Römern

Römisch-Germanisches Museum

Die römische Küche war einfach bis luxuriös, die Speisenfolge umfasste bei großen Festlichkeiten gut und gern über 10 Gänge, deren Rezepte noch original im Kochbuch des Apicius überliefert sind. Lebensmittel und Gewürze kamen aus der Region, manche auch über den Fernhandel aus Südeuropa, Vorderasien oder Arabien. Gepolsterte Speisesofas und edles Tafelgeschirr sorgten für stilvolles Essen. Den Trinkgenuss edler Spitzenweine erhöhten kostbare Gefäße aus Bergkristall, Glas oder Metall.

Das geeignete Ambiente für Gastgeber und Gäste war ein Speisesaal mit einem prächtigen Mosaikboden wie beispielsweise in der Stadtvilla mit dem Dionysosmosaik. Seine Bilddekoration macht deutlich, dass zu einem Gastmahl neben den Delikatessen auch Musik und Tanzdarbietungen gehörten.

Schwerpunkte der Führung bilden Reliefs mit Darstellungen von Mahlszenen, kostbare Gläser (Diatretglas, Schlangenfadengläser), dekorierte Metall- und Keramikgefäße (Becher mit Trinksprüchen), farbenprächtige Mosaike (Dionysosmosaik).

Dauer: 60 Minuten | Gruppengröße: max. 25 | Preis pauschal: € 75 | ermäßigt € 50 | Schüler € 40 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 10 | Fremdsprache: zzgl. € 10 | zzgl. Eintritt | Mehrere Gruppen parallel: möglich

Wunschtermin

  

  

Adresse

 

 

 

 

  

Kontakt

  

Details

Bitte geben Sie unbedingt entweder Alter oder Klasse an !

Hinweise zu: Termin, Schwerpunkten, Interessen oder körperliche, sprachliche Barrieren: