aktuell

 

Mi. 29.03., 20:00 Uhr | Konzert | Museum Schnütgen in der Emmanuelkirche Köln-Rondorf

TOCCATA

Musik von Buxtehude & Bach, Widor & Dubois auf zwei historischen Orgeln

Rudolf Kelber

"Es sieht aus wie ein Scheiterhaufen, aber es ist eine absolute Sensation." Mit diesen Worten begann ein Zeitungsartikel, der im Jahr 2004 die Entdeckung einer Orgel zum Inhalt hatte. Das im Keller des Kölner "Schnütgen Museums" entdeckte Instrument konnte dem bergischen Orgelbauer Jacob Engelbert Teschemacher (1711-1782) zugeordnet werden, der das es wahrscheinlich im Jahr 1744 geschaffen hat. Das Gehäuse aus braun gebeiztem Eichenholz, die Pfeifen in vergoldeter Rokokoeinfassung, ist nicht nur das Alter der Barockorgel sensationell: "Es gibt weltweit nur noch vier Instrumente von Teschemacher, die so vollständig erhalten sind wie diese" sagt der Pfarrer der Evangelischen Kirchengemeinde Köln-Rondorf, Thomas Hübner. Und: Dank ihrer bemerkenswerten Geschichte blieb die Teschemacher-Orgel als einziges Instrument ihrer Art im Zweiten Weltkrieg von den Bombenangriffen auf Köln verschont. Acht Jahre wurde sie restauriert, nun steht sie in der Emmanuelkirche und klingt wieder. Dort ist barocke Kabinettorgel auch auf ihre jüngere, romantische Schwester getroffen: eine Gerhardt-Orgel aus dem Jahr 1880, die bis zur Entdeckung des Teschemacher-Instruments als die älteste Orgel Kölns galt. Beide Instrumente wird Rudolf Kelber spielen und erläutern, in einem Programm, das nach dem sicher berühmtesten Stück der Orgelliteratur überhaupt heißt, der berühmten Toccata von Johann Sebastian Bach.
1948 in Traunstein geboren, besuchte Rudolf Kelber schon während der Gymnasialzeit in Nürnberg das städtische Konservatorium und erhielt Unterricht in den Fächern Klavier, Orgel, Violoncello und Musiktheorie. Nach dem Abitur 1967 begann er das Studium an der Musikhochschule München in Kirchenmusik. Später kamen die Kapellmeisterausbildung sowie ein vertiefendes Orgelstudium dazu. Nach dem Studium arbeitete als Theaterkapellmeister in Gelsenkirchen und Heidelberg. In der Folge der Beschäftigung mit der Aufführungspraxis älterer Musik entstanden unter seiner musikalischen Leitung Aufführungen barocker Opern von Cavalieri, Monteverdi, Stradella, Purcell und Händel. 1982 wurde Rudolf Kelber dann als Kirchenmusikdirektor an die Hamburger Hauptkirche St. Jacobi berufen. Schon bald nach seinem Amtsantritt initiierte er das Jahrhundertprojekt einer grundlegenden Restaurierung der Arp-Schnitger-Orgel. Als Organist und Cembalist sowie als Chor- und Orchesterleiter hat er viele Konzertreisen unternommen, u.a. in fast alle europäischen Länder.
Veranstaltungsort: Emmanuelkirche Köln-Rondorf, Carl-Jatho-Straße 1, 50997 Köln
Eintrittspreise: 20/12 €; Karten bei Köln Ticket 0221 2801, www.koelnticket.de und allen angeschlossenen Vorverkaufsstellen sowie über die ZAMUS-Servicehotline: 0221 98747379 oder: tickets@zamus.de

Do. 30.03., 19:00 Uhr | Vortrag | Museum für Angewandte Kunst Köln

Diskurs Bauen: WerkBundStadt Berlin

Seit seiner Gründung am 6. Oktober 1907 hat sich der Deutsche Werkbund mit zentralen Fragen des Wohnungsbaus auseinandergesetzt. Rund 90 Jahre später will der Werkbund Berlin sich erneut am städtebaulichen Diskurs beteiligten und Antworten für den zeitgenössischen Wohnungsbau liefern. Am Berliner Spreebord soll unter der Leitung des Werkbundes ein 2,8 Hektar großes Tanklager neu bebaut werden. Nicht nur städtebaulich und architektonisch, sondern auch von der Bevölkerungsmischung her soll die zukünftige WerkBundStadt mit rund 1.100 neuen Wohnungen ein lebendiges Stadtquartier werden, wie es seit Jahrzehnten nicht mehr gebaut wurde. Für das durchaus kontrovers diskutierte Projekt liegen inzwischen die Entwürfe von 33 ausgewählten Architekten vor. Dabei geht es u.a. um die Frage, welche Impulse die Leitgedanken des Werkbundes für das heutige Bauen noch liefern können.
Referenten: Prof. Dr. Paul Kahlfeldt (Petra und Paul Kahlfeldt Architekten, Berlin, Vorsitzender des Deutschen Werkbundes), Christoph Ingenhoven (ingenhoven architects, Düsseldorf), Prof. Arno Brandlhuber (Brandlhuber+ Architekten und Stadtplaner, Berlin)
Moderation/Leitung: Andreas Grosz (KAP Forum)

Für: Erwachsene | Teilnahme: kostenlos

So. 02.04., 11:00 Uhr | Konzert | Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt

Musik aus Indonesien: Öffentliche Gamelanprobe

Foto: © RJM/Nicole Körke

Musik ist die gemeinsame Sprache der Menschheit. Zu Beginn des Themenparcours „Der Mensch in seinen Welten“ werden die Besucherinnen und Besucher des Museums deshalb auch mit Musik auf die Dauerausstellung eingestimmt. 1998 wurde ein komplettes Set historischer Gamelan-Instrumente von der indonesischen Insel Java erworben, das seitdem im Museum regelmäßig gespielt wird – unter anderem von der Gruppe ‚Kyai Sabda‘. Bei der öffentlichen Probe der Gruppe können Sie Gamelanklänge live erleben und erfahren mehr über die javanische Musiktradition. 
Für: Alle | Von: Rautenstrauch-Joest-Museum | Preis: € 7,00 | ermäßigt: € 4,50 | Museumseintritt

Mi. 05.04., 19:00 Uhr | Vortrag | Käthe Kollwitz Museum

»... nichts literarisch irgendwo Hergeholtes«

Der Zyklus Bauernkrieg von Käthe Kollwitz in seinen Bezügen zu Kunst- und Zeitgeschichte

Käthe Kollwitz, Die Gefangenen, Blatt 7 der Folge »Bauernkrieg«, 1908,
Strichätzung, Kaltnadel, Schmirgel, Vernis mou mit Durchdruck von Stoff und Zieglerschem Umdruckpapier © Käthe Kollwitz Museum Köln

Ausgehend von dem historischen Bauernkrieg des 16. Jahrhunderts stellt Käthe Kollwitz in den sieben Blättern ihres Bauernkrieg-Zyklus’ dem Betrachter in eindrücklichen Bildern die Überzeitlichkeit von Armut, Aufbegehren und Ausgeliefertsein vor Augen.
Der Vortrag zeichnet in ausführlichen Werkanalysen und Vergleichen die Evolution der Radierfolge nach und fokussiert Kollwitz’ fruchtbare Auseinandersetzung mit Bildtraditionen und mit Künstlerkollegen.
Für: Erwachsene | Von: Käthe Kollwitz Museum | Mit: Dr. Ekaterini Kepetzis, Akademische Oberrrätin am Kunsthistorischen Institut der Universität zu Köln | Treffpunkt: Foyer im Museum | Preis: € 7,50 | ermäßigt: € 4,00 | inkl. Eintritt und Besuch der Ausstellung | Rahmenprogramm zu: „AUFSTAND! “, 10.03.2017 - 05.06.2017

Do. 06.04., 17:00 Uhr | Langer Donnerstag | Museum Ludwig

Der entscheidende Augenblick

Ansicht FOTO LAB im Museum Ludwig
Foto: Rheinisches Bildarchiv Köln/ Britta Schlier

Ab März 2017 werden im Museum Ludwig wieder dauerhaft Fotografien zu sehen sein. Die Räume im 2. Obergeschoss geben Einblick in die etwa 50.000 Werke umfassende Sammlung Fotografie . In wechselnden Präsentationen zu verschiedenen Themen, Fotografinnen und Fotografen können Sie Bekanntes und Unbekanntes, Neuerwerbungen oder noch nie Gezeigtes entdecken. Von der Erfindung der Fotografie um 1839 bis heute.
Den Anfang macht der legendäre französische Fotograf Henri Cartier-Bresson. „Für mich besteht die Fotografie im gleichzeitigen blitzschnellen Erkennen der inneren Bedeutung einer Tatsache.“, schreibt Cartier-Bresson. Er machte sich wie ein Jäger auf die Lauer nach guten Bildern, nach dem „entscheidenden Augenblick“, wie er es nannte. Was war ein entscheidender Augenblick in Ihrem Leben? Das möchten wir gerne wissen.
Mit dem FOTO LAB eröffnet neben dem ART LAB ein zweiter Ort im Museum Ludwig, der zum Experimentieren und Mitmachen einlädt. Tauchen Sie selbst in ein Bild ein und lassen Sie sich darin verewigen. Sammeln wir Augenblicke!

Programm: 19h – 21h kunst:dialoge in der Ausstellung Otto Freundlich. Kosmischer Kommunismus
18h – 22h Das FOTO LAB lädt zum Entdecken ein

 
 

Ausstellungen

Neu eröffnet

Henri Cartier-Bresson und Heinz Held

Menschen mit Bildern

Museum Ludwig. 24. März bis 20. August 2017

Die Kunst der Pause. Transparenz und Wiederholung

Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud. 24. März bis 11. Juni 2017

Bosporus am Rhein

Das Restaurant Bosporus in der Weidengasse

Kölnisches Stadtmuseum. 24. März bis 17. Mai 2017

In Kürze

Hilliges Köln 2.0 – Toleranz im Update

Historisches Archiv der Stadt Köln
6. April bis 12. November 2017

Vorzeitgeschichte(n) – Köln in schriftlosen Zeiten

Römisch-Germanisches Museum
4. April bis 30. August 2017

Bald vorbei

Silke Brösskamp. Wir sind so weit gekommen

Horizont-Raum-Preis der Freunde der artothek Köln e. V.

artothek - Raum für junge Kunst
2. März bis 15. April 2017

Pilgern

Sehnsucht nach Glück?

Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt
8. Oktober 2016 bis 9. April 2017

Alle Ausstellungen

Henri Cartier-Bresson und Heinz Held

Menschen mit Bildern

Museum Ludwig
24. März bis 20. August 2017

Die Kunst der Pause. Transparenz und Wiederholung

Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud
24. März bis 11. Juni 2017

Bosporus am Rhein

Das Restaurant Bosporus in der Weidengasse

Kölnisches Stadtmuseum
24. März bis 17. Mai 2017

Helga Elben

Götter, Helden und andere Menschen

Kunst- und Museumsbibliothek
11. März bis 23. April 2017

AUFSTAND!

Renaissance, Reformation und Revolte im Werk von Käthe Kollwitz

Käthe Kollwitz Museum
10. März bis 5. Juni 2017

Silke Brösskamp. Wir sind so weit gekommen

Horizont-Raum-Preis der Freunde der artothek Köln e. V.

artothek - Raum für junge Kunst
2. März bis 15. April 2017

Otto Freundlich. Kosmischer Kommunismus

Museum Ludwig
18. Februar bis 14. Mai 2017

Gerhard Richter. Neue Bilder

Museum Ludwig
9. Februar bis 1. Mai 2017

FULL House: Design by Stefan Diez

Museum für Angewandte Kunst Köln
17. Januar bis 11. Juni 2017

Drunter und Drüber: Der Heumarkt

Kölnisches Stadtmuseum
10. Dezember 2016 bis 1. Mai 2017

Pilgern

Sehnsucht nach Glück?

Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt
8. Oktober 2016 bis 9. April 2017

Republik der Kinder

Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud
20. April 2016 bis 21. Mai 2017

 
 
 

Newsletter aktuell

Veranstaltungen, Events, neue Ausstellungen, Ausstellungsübersicht, Führungen und mehr: eine wöchentliche Inspiration für Ihren Besuch in den Kölner Museen.

 
 
 

Nächste Führungen

Mi. 29.03. 11:00 Uhr

Museum für Angewandte Kunst Köln: FULL HOUSE: Design by Stefan Diez

Mi. 29.03. 14:30 Uhr

Museum Schnütgen: Wege durch die Sammlung: Ornamente und Bilder in Emailtechnik

Mi. 29.03. 15:00 Uhr

Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt: Pilgern - Sehnsucht nach Glück?

Mi. 29.03. 16:30 Uhr

Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud: Aufbruch in die Moderne - Bilder des 19. Jahrhunderts

Mi. 29.03. 16:30 Uhr

Museum Ludwig: Otto Freundlich. Kosmischer Kommunismus

Do. 30.03. 17:00 Uhr

Käthe Kollwitz Museum: AUFSTAND! Renaissance, Reformation und Revolte im Werk von Käthe Kollwitz

Do. 30.03. 18:00 Uhr

Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt: Pilgern - Sehnsucht nach Glück?

Do. 30.03. 18:00 Uhr

Museum Schnütgen: Eine bunte Mischung - Werke der Emailkunst im Museum Schnütgen (Kuratorenführung)

Nächste Veranstaltungen

Exkursion: Mi. 29.03. 17:00 Uhr

Kölnisches Stadtmuseum: „Der Reiter auf dem Heumarkt. Glanz und Elend der Preußen in Köln“

Konzert: Mi. 29.03. 20:00 Uhr

Museum Schnütgen: TOCCATA. Musik von Buxtehude & Bach, Widor & Dubois auf zwei historischen Orgeln (Veranstaltungsort: Emmanuelkirche Köln-Rondorf!!)

Film: Do. 30.03. 10:00 Uhr

Museum Ludwig: Schule des Sehens – Cinepoint – Schulkinoprogramm Kuhle Wampe oder wem gehört die Welt?

Event: Do. 30.03. 17:30 Uhr

Kölnisches Stadtmuseum: Musikführung durch die Ausstellung „Drunter und Drüber: Der Heumarkt“ – Vum Künning un vun Höttemänner

Vortrag: Do. 30.03. 19:00 Uhr

Museum für Angewandte Kunst Köln: Diskurs Bauen: WerkBundStadt Berlin

Film: Do. 30.03. 19:00 Uhr

Museum Ludwig: FILMGESCHICHTEN: Revolution Kuhle Wampe oder wem gehört die Welt?

Fortbildung: Fr. 31.03. 16:00 Uhr

Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud: Labor des Museums: Unter die Malschicht geschaut

Event: Fr. 31.03. 19:00 Uhr

Kölnisches Stadtmuseum: WISSENSDURSTIG „Über die Heumärkte dieser Welt“

Kreativkurse

Dienstag, 04. April 2017, 17:30 bis 19:30 Uhr

Schnupperkurs Gamelan

Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt

Jetzt anmelden
Donnerstag, 06. April 2017, 18:00 bis 21:00 Uhr

Ausdrucksstark! - Masken und Gesichter

Römisch-Germanisches Museum

Jetzt anmelden
Di (8 Termine) 25.04.-20.06., 14:30-17:00

Faszination Farbe

Museum Ludwig

Jetzt anmelden

Kurse für Kinder

Samstag, 01. April 2017, 14:00 bis 16:00 Uhr

Republik der Kinder

Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud

Republik der Kinder“,

Jetzt anmelden
Samstag, 01. April 2017, 15:00 bis 17:00 Uhr

Fahnen im Wind

Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt

Pilgern“,

Jetzt anmelden
Samstag, 08. April 2017, 14:00 bis 16:00 Uhr

Licht und Leuchte

Kölnisches Stadtmuseum

Jetzt anmelden

Kindergeburtstage

Museum Schnütgen

Drachenkämpfer (ab 5 Jahren)

Für: Kinder und Jugendliche |

Römisch-Germanisches Museum

Dionysos | Mosaik | Werkstatt (ab 10 Jahren)

Für: Kinder und Jugendliche | Kinder ab 10 Jahren |

Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt

Wir öffnen eine Schatzkiste (ab 5 Jahren)

Für: Kinder und Jugendliche | Kinder ab 5 Jahren |

Römisch-Germanisches Museum

Bilder in leuchtenden Farben, Römische Freskomalerei (ab 10 Jahren)

Für: Kinder und Jugendliche | Kinder ab 10 Jahren |

Museum für Ostasiatische Kunst

Samurai - Helden im alten Japan (ab 7 Jahren)

Für: Kinder und Jugendliche |

Alle Kindergeburtstage