aktuell

 

Di. 12.12., 19:00 Uhr | Vortrag | Museum Ludwig

Venedig, Kassel, Münster: Kunstsommer 2017. Was machen Großausstellungen mit der Kunst?

Diskussion in der Reihe „Neue Perspektiven“ anlässlich des „Superkunstjahrs“.

Im Sommer 2017 ziehen die Biennale in Venedig, die documenta 14 und die Skulpturprojekte Münster insgesamt ca. 2 Millionen Besucherinnen und Besucher an. Die Kunstkritik reagierte größtenteils negativ auf die documenta und die Hauptausstellung der Biennale, und so wird vehement die Frage nach der Legitimation der Großausstellungen gestellt, sogar danach, was Kunst ist. Im Gespräch sollen die drei Ausstellungen, ihre kuratorischen Konzepte und ihre Wirkungen untersucht werden.
Susanne von Falkenhausen, Professorin em. für Neuere Kunstgeschichte mit dem Schwerpunkt Moderne der Humboldt-Universität zu Berlin und Marius Babias, Direktor des Neuen Berliner Kunstvereins präsentieren ihre Sicht. Moderation: Rita Kersting (stellv. Direktorin Museum Ludwig).

Für: Erwachsene | Von: Freunde des Wallraf-Richartz-Museums und des Museums Ludwig, gemeinsam veranstaltet von den Freunden und der Fritz Thyssen Stiftung. | Mit: Marius Babias, Susanne von Falkenhausen | Treffpunkt: Kino im Museum, 1. Etage

Do. 14.12., 19:00 Uhr | Vortrag | Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud

Der Marktplatz in Venedig im Zeitalter Jacopo Tintorettos

Die Spannung zwischen venezianischer Bautradition und dem Anspruch der Prokuratoren de supra, mit ihren Bauten an antike und nachantike, jedenfalls an römische Bauwerke zu erinnern, ist im 16. Jahrhundert bei wichtigen Bauvorhaben an der Piazza spürbar. Aber nicht allein das Bauen, auch Debatten, wie man nach dem Brand des Dogenpalasts (1577) mit dessen Folgen für den Bau und seine Ausstattung umgehen solle, gehören in unseren Zusammenhang. Bei den Skulpturen an der Liberia und der Loggetta wird es um Bedeutungen aber auch um zeitgenössische Überlegungen der Bildhauer zur angemessenen Darstellung gehen. Fragen der Werkstattpraxis bei Bildhauern werden aufgeworfen und so auch an Gemeinsamkeiten mit Werkstätten zeitgenössischer Maler erinnert. Die Innenräume der Neubauten, deren Funktion und deren Ausschmückung werden als ein wichtiger Teil des Bauens betrachtet.
Wolfgang Wolters war Professor für Kunstgeschichte an der TU Berlin und ist Experte für venezianische Kunst.

Für: Erwachsene | Von: Freunde des Wallraf-Richartz-Museums und des Museums Ludwig, gemeinsam veranstaltet von den Freunden und der Fritz Thyssen Stiftung | Mit: Prof. Wolfgang Wolters | Treffpunkt: Stiftersaal im Wallraf | Rahmenprogramm zu: „Tintoretto - A star was born“, 06.10.2017 - 28.01.2018

Do. 14.12., 19:30 Uhr | Film | Museum Ludwig

Heinrich Böll zum 100. Geburtstag

WDR-Dokwerkstatt

D 2017, 45‘,DCP,ein Film von Tina Srowig

Am 21. Dezember würde Heinrich Böll 100 Jahre alt. Zu seinen Lebzeiten war der Schriftsteller und Literatur-Nobelpreisträger von 1972 ungeheuer präsent und bekannt, er stand mit seinem Engagement und seinen Stellungnahmen zu gesellschaftlichen Fragen in der Öffentlichkeit, und seine Bücher wurden millionenfach gelesen, viele sogar als Schullektüre.

Nach dem Ende der Bonner Republik, der er in seinen Texten so genau und vielfältig den Spiegel vorgehalten hatte, geriet Heinrich Böll als Schriftsteller und als öffentliche Person ein wenig in den Hintergrund. Wer ihn zu seinem großen Geburtstag neu kennenlernen will, entdeckt eine Persönlichkeit mit verblüffend modernen, zeitlos aktuellen Seiten, mit Themen und Anliegen, die heute, weit mehr als 30 Jahre nach seinem Tod, wieder ganz neue Bedeutung haben: Antifaschismus, Pazifismus, Kampf gegen Medienhetze, persönliche Freiheit, Solidarität und umfassende Menschlichkeit.

Im Anschluss an die Präsentation der Dokumentation gibt es eine Gesprächsrunde mit der Autorin und einigen Interviewpartnern, die auch im Film auftreten. Danach zeigen wir noch einen ganz besonderen Filmschatz: „IRLAND UND SEINE KINDER“, eine WDR-Dokumentation aus dem Jahr 1961, konzipiert und geschrieben von Heinrich Böll.

Für: Erwachsene | Von: Filmforum NRW WDR | Treffpunkt: Kino im Museum Ludwig | Teilnahme: kostenlos

target="_blank"

So. 17.12. 14:30 Uhr | Event | Museum für Angewandte Kunst Köln

SpielArt(en)
Spiele der Welt: Nordeuropa

Thomas Hawranke, „Tigers“, © TWS

Überall auf der Welt wird gespielt! Doch wissen Sie welche Spiele in Asien, Afrika und Nordeuropa gespielt werden? Finden Sie es selbst heraus und katapultieren Sie sich für einen Abend in ein anderes Land. Vergessen Sie Ihren Reisepass und Koffer! Packen Sie stattdessen ihren Ehrgeiz und ihr strategisches Denken ein!
Unter Anleitung von Kennern der jeweiligen Kulturen versuchen Sie sich selbst an dem afrikanischen "MAU-MAU" oder dem asiatischen "Mensch ärger Dich nicht". Begeben Sie sich mit der im MAKK beheimateten Ausstellung "Im Spielrausch" auf eine spielerische Reise in ferne Kulturen.

Für: Alle | Von: Museum für Angewandte Kunst | Treffpunkt: Kasse | Teilnahme: kostenlos | zzgl. Eintritt | Rahmenprogramm zu: „IM SPIELRAUSCH: Von Königinnen, Pixelmonstern und Drachentötern“, 19.08.2017 - 04.02.2018

So. 17.12., 15:00 Uhr | Lesung | Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud

"Sankt Nikolaus in Not" von Felix Timmermanns/Aljoscha Blau

Der Nikolaus bringt bekanntermaßen allen Kindern süße Gaben, doch in diesem Jahr hat er leider die kleine, brave Cäcilie vergessen. Ob er es wohl schafft, Cäcilie doch noch mit einem Geschenk zu überraschen?

Mit anschließender Führung.

Für: Kinder ab 5 Jahren | Von: Museumsdienst Köln und LeseWelten Köln/KFA e.V. | Mit: Lesung: Christel Schröder, Führung: Susanne Lang M. A. | Reihe: Lesewelten | Treffpunkt: Kasse | Teilnahme: kostenlos | zzgl. Eintritt

Sa, 16.12., 19.30 Uhr | Event | Rautenstrauch-Joest-Museum – Kulturen der Welt

Reimreise: Poetry Slam im Rautenstrauch-Joest-Museum

Poeten aus ganz Deutschland tragen eigene Gedichte und Kurzgeschichten vor

Poetry Slam im Museum: Bei der Reimreise entscheidet das Publikum, wer an diesem Abend gewinnen soll. Foto: Nicole Körkel/Stadt Köln

Die Reimreise geht in die vierte Runde: Am Samstag, 16. Dezember 2017, um 19.30 Uhr treten beim Poetry Slam im Rautenstrauch-Joest-Museum – Kulturen der Welt, Cäcilienstraße 29-33, Köln-Innenstadt, erneut Wortakrobaten mit ihren selbstverfassten Werken an. Sie tragen selbstgeschriebene Gedichte und Kurzgeschichten – mal nachdenklich, mal lustig – live vor. Das Publikum entscheidet, welche Poeten an diesem Abend ins Finale kommen und wer gewinnt.

Für die Reimreise angekündigt haben sich ausgezeichnete Poeten aus ganz Deutschland. Darunter unter anderen die Finalistin der Landesmeisterschaften Rheinland-Pfalz Julie Kerdellant (Landau) und der Landesmeister Baden-Württembergs Stefan Unser (Karlsruhe) sowie Sven Golze (Leverkusen) und Björn Rosenbaum (Dortmund). Durch den Abend führt der in Köln lebende Künstler mario el toro, am Flügel begleitet Dominik Stangier.

Karten gibt es für 10 Euro an der Abendkasse oder im Vorverkauf (zuzüglich Vorverkaufsgebühr) bei Kölnticket.

Einlass ist ab 19 Uhr, freie Platzwahl. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.
Weitere Informationen gibt es unter www.museenkoeln.de/rjm und www.reimreise.de.

Do 28.12. 19:00 Uhr + Fr 29.12. 15:00 Uhr | Film | Museum Ludwig

Island - Im Rausch der Sinne

Hoch schießende Geysire und tief stürzende Wasserfälle, farbenprächtige Schwefelfelder und schwarze Sandstrände, heiße Quellen und schwimmendes Eis, dunkle Vulkankrater vor leuchtenden Bergen – das ist Island. Monatelang fotografiert Dirk Bleyer die entlegensten Winkel Islands und hält sie in Bildern voller Magie fest.

Für: Erwachsene | Von: GRENZGANG – Kulturveranstaltungen rund ums Reisen | Treffpunkt: Kino im Museum Ludwig | Preis: € 17,00 | ermäßigt: € 13,00 | DAV-Mitglied: 15,00 €, Kind: 5,00 €

Jeden 1. Do. im Monat, 18:00 Uhr | Führung | Museum für Angewandte Kunst Köln

Im „Spielrausch“: Kuratoren-Führung durch den Kosmos der virtuellen und klassischen Spielwelten

Thomas Hawranke „Tigers", © TWS

Erstmals stehen der populärkulturelle Kosmos von Spielwelten, virtuelle und klassische Spielformen sowie kulturelle Praktiken von Rollen- und Gesellschaftsspielen im Mittelpunkt. Ausgestellte Exponate wie Masken, Puppen, Spielfeldern, Bestandteile der Bühnenmaschinerien, Requisiten oder Textbüchern stammen zu einem großen Teil aus den Beständen der Theaterwissenschaftlichen Sammlung der Universität zu Köln. Die Kuratoren selbst führen heute durch die Ausstellung.
Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Jun.-Prof. Dr. Benjamin Beil | Reihe: AbendsImMuseum | Treffpunkt: Kasse | Preis: € 2,00 | zzgl. Eintritt | Rahmenprogramm zu: „IM SPIELRAUSCH: Von Königinnen, Pixelmonstern und Drachentötern“, 19.08.2017 - 04.02.2018

Donnerstags, 18:00 Uhr | Abendführung | Museum Schnütgen

Expedition Mittelalter

Mit der großen Sonderausstellung lädt das Museum zu einer Entdeckungstour ein. In den thematisch gegliederten Bereichen gibt es vor allem Werke zu sehen, die ansonsten im Depot lagern und dem Publikum nicht zugänglich sind. Zu diesen verborgenen Kunstwerken zählen z. B. lichtempfindliche Textilien, allen voran die berühmte "Anno-Kasel", ein Messgewand aus byzantinischer Purpurseide, das der Kölner Erzbischof Anno (1056-1075) getragen hat.

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Reihe: AbendsImMuseum | Treffpunkt: Infotheke | Teilnahme: kostenlos | zzgl. Eintritt | Rahmenprogramm zu: „Expedition Mittelalter. Das verborgene Museum Schnütgen“, 20.10.2017 - 28.01.2018

 
 
 

Hinweise

Die Museen der Stadt Köln sind am 24., 25. und 31. Dezember sowie am 1. Januar geschlossen!

Das Käthe Kollwitz Museum schließt zusätzlich am 26. Dezember!

Bis zum 28. Februar 2018 ist im Museum für Ostasiatische Kunst nur der Ausstellungsflügel entlang des japanischen Innengartens geöffnet.

 

Aufgrund der Sanierungsarbeiten in der Dauerausstellung und der Umbauphase im Sonderausstellungsbereich ist das Kölnische Stadtmuseum vom 20. November bis zum 15. Dezember für den Besucherverkehr komplett geschlossen. 

 
 
 

Newsletter aktuell

Veranstaltungen, Events, neue Ausstellungen, Ausstellungsübersicht, Führungen und mehr: eine wöchentliche Inspiration für Ihren Besuch in den Kölner Museen.