aktuell

 

Mi. 12.12., 20:00 Uhr | Film | Museum Ludwig

The Drop (Bargeld)

PHILMUSIK - Filmmusik und ihre Komponisten

Trailer

USA 2014, 106’, Blu-ray, OmU, Regie: Michaël R. Roskam, Musik: Marco Beltrami, mit Tom Hardy, James Gandolfini, Noomi Rapace, Matthias Schoenaerts

Wie perfekt ein Mafia-Krimi auch ohne großes Blutvergießen und Brutalität funktioniert, das beweist der Belgier Michaël R. Roskam mit seinem Hollywood-Debüt. James Gandolfini gibt den Barbetreiber, der seine kriminelle Karriere längst hinter sich hat und nur noch als Strohmann für osteuropäische Mafiosi dient. Unterstützt wird er bei der Geldwäsche von seinem gutmütigen Cousin Bob. Die beiden sind freilich längst nicht so harmlos, wie es auf den ersten Blick erscheint ... Mit stilsicherer Lässigkeit und eleganter Coolness entwickelt sich der raffinierte Plot voll falscher Fährten. Als Clou folgt ein Überraschungscoup zum furiosen Finale.

Marco Beltrami versagt diesem Krimi einen runden Orchesterklang, vermeidet eine durchgängige Melodie. Er erstickt jegliche aufkommende Leichtigkeit mit blechernen Clustern, die die metallenen Saiten von Streichern und Piano mit dräuendem Computerächzen verschmelzen. Hier geht etwas gehörig schräg. Das verleiht dem Film bei aller erdenden Härte etwas Unwirkliches, auch wenn hier Männer aus Fleisch und Blut agieren. Beltrami produziert ein ruhiges, beunruhigendes Kabinettstück voll atemstockender Orchestrationen.

Für: Erwachsene | Von: KölnMusik gemeinsam mit Kino Gesellschaft Köln, Medienpartner choices | Treffpunkt: Kino im Museum Ludwig | Preis: € 7,00 | ermäßigt: € 6,00 | 5,00 € für Abonnenten der KölnMusik

Do. 13.12., 19:00 Uhr | Vortrag | Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud

Dispossessing the Wilderness / Spuren lesen

Hanns Zischler. Foto: Maximilian Bühn, CC-BY-SA 4.0, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=56425587

Die gewaltsame Eroberung des Westens (d.h. der Wilderness) im 19. Jahrhundert ging einher mit einer Blüte der amerikanischen Malerei und der Photographie. Die Literatur von James Fenimore Cooper ("Pocahontas“) über Audubon, Melville („Pierre“ und "The Confidence Man“) eignete sich diese neuen Bilder an, sie folgte dem Trail oder wich vor dieser Wildnis zurück (Thoreau, Henry James). Der (indianische) "native speaker“ kam, ebenso wie der Sklave, zu kurz – und nicht zu Wort. In einer kommentierten Lesung geht Hanns Zischler den Spuren dieser Stimmen nach.
Hanns Zischler ist ein international bekannter Filmschauspieler und Regisseur. Er wirkte u.a. in Filmen von Wenders, Chabrol, Godard und Spielberg mit.
Für: Erwachsene | Von: Freunde des Wallraf-Richartz-Museums und des Museums Ludwig | Mit: Hanns Zischler | Treffpunkt: Stiftersaal im Wallraf | Rahmenprogramm zu: „Es war einmal in Amerika. 300 Jahre US-amerikanische Kunst“, 23.11.2018 - 24.03.2019

So. 16.12., 15:00 - 16:15 Uhr | Lesung | Museum Schnütgen

"Die wunderbare Weihnachtsreise" von Lori Evert/ Per Breiehagen

Die kleine Anja wünscht sich sehnlichst, den Weihnachtsmann kennen zu lernen. Vielleicht kann sie ihm ja bei seinen Vorbereitungen behilflich sein? Mutig macht sie sich auf die Reise. Bei der Suche trifft sie auf großartige Tiere, die ihr helfen, den Weg zum Weihnachtsmann zu finden. Werden sie gemeinsam tatsächlich erfolgreich sein?
Lesung aus dem gleichnamigen Buch von Lori Evert/Per Breiehagen.
Mit anschließender Führung. Eine Kooperation von Museumsdienst Köln und LeseWelten Köln/KFA e.V.
Für: Kinder ab 5 Jahren | Von: Museumsdienst Köln | Reihe: Lesewelten | Treffpunkt: Kasse | Teilnahme: kostenlos

Do. 20.12., 19:00 Uhr | Film | Museum Ludwig

Double Feature: KILL BILL 1 & 2

Filmgeschichten: Rache - Schuld – Vergebung

Trailer Kill Bill Vol. 1

USA/J/CHN 2003, 237’, DCP, OmU, Regie: Quentin Tarantino, mit Uma Thurman, David Carradine, Lucy Liu, Vivica A. Fox, Michael Madsen, Daryl Hannah Mit einer Einführung von Sven Ilgner (Dramaturg und Festivalkurator)

Eine Frau wacht nach vier Jahren Koma im Krankenhaus auf. Alles, was sie hat, ist eine Reihe schrecklicher Erinnerungen – und der unbedingte Wunsch nach Vergeltung. Uma Thurman hinterlässt als postmoderner Racheengel irgendwo zwischen LADY SNOWBLOOD und DIE BRAUT TRUG SCHWARZ eine blutige Schneise in der Filmgeschichte. Selten war Rache so unterhaltsam und zitierwütig wie hier.

Für: Erwachsene | Von: Filmforum NRW | Treffpunkt: Kino im Museum Ludwig | Preis: € 6,50 | ermäßigt: € 5,50

 
 
 

Öffnungszeiten während der Feiertage

Die Museen sind vom 26. bis 30. Dezember geöffnet, am 24., 25., 31. Dezember und 1. Januar geschlossen. Sonderöffnung des Käthe Kollwitz Museum Köln: 1. Januar, 11-18 Uhr.

 
 

Newsletter aktuell

Veranstaltungen, Events, neue Ausstellungen, Ausstellungsübersicht, Führungen und mehr: eine wöchentliche Inspiration für Ihren Besuch in den Kölner Museen.