aktuell

 

15. - 21. Januar 2018 | Interior Design Week Köln

Design-Woche in Köln

(c) RelvaoKellermann

PASSAGEN 2018
Die PASSAGEN 2018 eröffnen als größte deutsche Designveranstaltung einmal mehr die internationale Designsaison mit Projekten, Ausstellungen und Inszenierungen der Crème de la Crème der internationalen Designerszene und entfalten wieder am Design-Standort Köln ihr ganzes Panorama: Protagonisten sind klassische Solitäre und junge Netzwerke, Hochschulen, Newcomer, Institutionen, Architekten, Medien oder Vermittler. Sie alle residieren für eine Woche Tür an Tür, alle Perlen dicht aufgefädelt am Parcours der Kölner Innenstadt, am Ring und im Rheinauhafen, in Deutz sowie in den kreativ starken Quartieren Belgisches Viertel und Ehrenfeld und bieten wieder einhundert Prozent Design.

Stylepark Selected imm 2018 at MAKK
"Stylepark” präsentiert die interessantesten Neuheiten der imm 2018: Die Plattform für Architektur und Design zeichnet jährlich von der Redaktion ausgewählte Neuheiten der Möbelmesse aus. Mit der Ausstellung "Stylepark Selected imm 2018 at MAKK" wird das erfolgreiche Onlineformat erstmals in die 3. Dimension weiterentwickelt: Die prämierten Neuheiten werden in einer spektakulären Szenografie des Münchner Designerduos RelvãoKellermann in der zentralen Ausstellungshalle des Museums für Angewandte Kunst präsentiert.

imm cologne - Die internationale Einrichtungsmesse
Gleich zu Beginn eines jeden Jahres präsentiert die imm cologne die neuen internationalen Möbel- und Einrichtungstrends und überrascht mit zahlreichen marktfähigen Innovationen. Die Tage, an denen auch die Endverbraucher zugelassen sind, bieten den Ausstellern ausgiebig Gelegenheit für Produkt- und Markttests, die Konsumenten finden Informationen und Kaufanregungen. In engem Verbund mit einem umfangreichen Off-Programm in der Stadt Köln ist sie für eine Woche das Zentrum der internationalen Einrichtungs- und Designwelt.

Di. 23.01., 19:00 Uhr | Vortrag | Museum Ludwig

Trockeneis. James Rosenquist und die Ausdehnung der Malerei, ca. 1970

Installationsansicht. James Rosenquist. Eintauchen ins Bild. Museum Ludwig, Köln; Art: © Estate of James Rosenquist/VG Bild-Kunst, Bonn 2017, Foto: © Rheinisches Bildarchiv Köln, Rico Burgmann

Angesichts der aktuellen Debatten über die etwaige Dominanz und Relevanz der Malerei als Medium kommt die Retrospektive zu James Rosenquist gerade recht. Denn hier ist das Werk eines Künstlers neu zu entdecken, der nie einen Zweifel an seinem Handwerk und an der Verbundenheit zu dem Medium seiner Wahl ließ, aber zugleich die Möglichkeiten und Grenzen der Malerei hartnäckig gedehnt hat. Die Krise der modernistischen Malerei in den 1960er Jahren, ihre Infragestellung durch Minimal Art, Environments, Happenings, Earth Art oder Expanded Cinema, ging auch an dem Pop-Art-Künstler Rosenquist nicht spurlos vorüber, und so schien er um 1970 mit seiner eigenen Malerei an einen Endpunkt gelangt. Köln war um 1970 einer der Austragungsorte dieses Finales, das dann doch anders ausgehen sollte, als vielleicht zu erwarten war.
Tom Holert ist Kunsthistoriker, Ausstellungsmacher und Künstler in Berlin. Er gehörte zu den Gründungsmitgliedern der Akademie der Künste der Welt in Köln.

Für: Erwachsene | Von: Freunde des Wallraf-Richartz-Museums und des Museums Ludwig gemeinsam veranstaltet von den Freunden und der Fritz Thyssen Stiftung | Mit: Tom Holert | Treffpunkt: Kino im Museum, 1. Etage | Rahmenprogramm zu: „James Rosenquist. Eintauchen ins Bild“, 18.11.2017 - 04.03.2018

Do. 25.01., 19:00 Uhr | Vortrag | Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt

Silent University

Gulshan Djakhfarova

Was bin ich und was war ich? – Flucht- und Migrationsbiografien von Akademikerinnen
Frauen mit Asylstatus und Migrantinnen berichten über ihren akademischen und beruflichen Werdegang im Herkunftsland und über ihre Situation nach der Flucht. Ziel ist es, der interessierten Öffentlichkeit ein umfassenderes Bild der Lebensläufe von Akademikerinnen mit Fluchterfahrung zu vermitteln.
Gulshan Djakhfarova ist Fachärztin für Allgemeine Chirurgie. Sie hat ihr Studium in Dushanbe/Tadschikistan abgeschlossen und dort vier Jahre als Chirurgin gearbeitet. 2011 ist sie als politisch Verfolgte nach Jemen geflohen, wo sie ebenfalls als Chirurgin gearbeitet hat. 2016 kam sie mit ihrem Sohn nach Deutschland. Hier versucht sie beruflichen Anschluss zu finden. | Moderation Monika Holtschneider, Germanistin/Amerikanistin, Präsidentin SI Club Köln-Kolumba
Eine Vortragsreihe von Soroptimist International Club Köln-Kolumba in Kooperation mit der Silent University, Mülheim und dem Rautenstrauch-Joest-Museum, Köln.
Eintritt: frei | Bibliothek
Für: Erwachsene | Von: Rautenstrauch-Joest-Museum

So. 28.01., 10:00 Uhr | Event | Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt

Thementag Afrika

Erleben Sie die Vielfalt unseres südlichen Nachbarkontinents mit allen Sinnen!
Vorträge, Workshops, Live-Musik, Sonderführungen, Kulinarisches, Informations- und Verkaufsstände und viele weitere Programmpunkte laden kleine und große Besucherinnen und Besucher zu einem erlebnisreichen Tag ein. Singen Sie im Gospelworkshop mit, erhalten Sie in nur einer Stunde erste Einblicke ins Swahili oder lassen Sie sich von der mitreißenden Musik der Steven Ouma Band begeistern! Familien können diverse afrikanische Spiele ausprobieren, Kinder afrikanischen Geschichten lauschen, während sich ihre Eltern Tipps für gute Kinderbücher holen oder den Film „Afro.Deutschland“ schauen.
In drei Reise-Reportagen von GRENZGANG berichten Weltreisende mit spektakulären Bildern auf Großleinwand und ganz persönlich von ihren Erlebnissen in Afrika: Um 10.30 Uhr geht es mit Christian Sefrin nach Äthiopien, ins Land der Vielfalt. Um 15.30 Uhr erzählt Hardy Fiebig von seiner faszinierenden Reise durch Ostafrika und um 19 Uhr berichtet er von seinem Bike-Solo-Abenteuer.

Tageskarte Museum 10 €, erm. 8 € (inkl. Teilnahme an allen Angeboten außer Reise-Reportagen, Tickets nur an der ageskasse) | Tickets Reise-Reportage unter www.grenzgang.de oder 0221.71991515 erhältlich (VVK für alle Karten der Reise-Reportagen wird empfohlen, begrenztes Kontingent).
Für: Familien | Von: Museumsgesellschaft RJM e.V. Grenzgang, FilmInitiativ Köln e.V.

Do. 01.02., 19:00 Uhr | Vortrag | Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud

Renoirs "Ehepaar Sisley" und die "Monuments Men"

Vortrag in der Reihe „Museum und Sammlung“. Gemeinsam veranstaltet von den Freunden und der Fritz Thyssen Stiftung.
Aufgrund der immer größer werdenden Bedrohung durch Zerstörungen infolge von Bombenangriffen evakuierte man im Laufe des Zweiten Weltkrieges die Kunstwerke des Wallraf in diverse Depots im weiteren Umkreis Kölns. Einen Teil der Bestände, darunter das Renoirbild „Das Ehepaar Sisley“, verbrachte der rheinische Provinzialkonservator Metternich in ein Bergwerk bei Siegen. Von dort aus gelangte das Gemälde jedoch nach dem Krieg nicht direkt zurück nach Köln, sondern zuerst in die Obhut der „Monuments Men“, einer speziellen amerikanischen Militäreinheit. Im Vortrag sollen die einzelnen Stationen des Bildes von der Evakuierung aus Köln, der Lagerung im „Central Collecting Point“ bis zur Rückkehr in das Rheinland nachgezeichnet werden.
Marco Rasch arbeitete u.a. am Deutschen Dokumentationszentrum für Kunstgeschichte – Bildarchiv Foto Marburg, an der Universität Darmstadt und in der Fotothek des Kunsthistorischen Instituts in Florenz.
Für: Erwachsene | Von: Freunde des Wallraf-Richartz-Museums und des Museums Ludwig | Mit: Marco Rasch | Treffpunkt: Stiftersaal im Wallraf

target="_blank"

Ausstellungshöhepunkte 2018 in den Museen der Stadt Köln

Für das kommende Jahr 2018 haben die Museen der Stadt Köln ein abwechslungsreiches Ausstellungsprogramm vorbereitet, das Sie inspirieren, entspannen oder zum Nachdenken anregen will. Eine Auswahl stellen wir Ihnen mit dieser Publikation als Anregung für Ihren nächsten Museumsbesuch vor. Sie finden diese Auswahl in gedruckter Form als Einkleber zum Herausnehmen in der aktuellen Ausgabe „Das Magazin“ der Kölner Philharmonie, Ausgabe Januar/Februar 2018, die u.a.in der Kölner Philharmonie ausliegt oder hier als PDF.
Frohe Weihnachten und ein gutes Neues Jahr wünschen die
Museen der Stadt Köln

Jeden 1. Do. im Monat, 18:00 Uhr | Führung | Museum für Angewandte Kunst Köln

Im „Spielrausch“: Kuratoren-Führung durch den Kosmos der virtuellen und klassischen Spielwelten

Thomas Hawranke „Tigers", © TWS

Erstmals stehen der populärkulturelle Kosmos von Spielwelten, virtuelle und klassische Spielformen sowie kulturelle Praktiken von Rollen- und Gesellschaftsspielen im Mittelpunkt. Ausgestellte Exponate wie Masken, Puppen, Spielfeldern, Bestandteile der Bühnenmaschinerien, Requisiten oder Textbüchern stammen zu einem großen Teil aus den Beständen der Theaterwissenschaftlichen Sammlung der Universität zu Köln. Die Kuratoren selbst führen heute durch die Ausstellung.
Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Jun.-Prof. Dr. Benjamin Beil | Reihe: AbendsImMuseum | Treffpunkt: Kasse | Preis: € 2,00 | zzgl. Eintritt | Rahmenprogramm zu: „IM SPIELRAUSCH: Von Königinnen, Pixelmonstern und Drachentötern“, 19.08.2017 - 04.02.2018

 
 
 
 

Hinweis

Die Sammlung des Kölnischen Stadtmuseums bleibt bis auf Weiteres geschlossen. Dort sind bis 25. März die beiden Sonderausstellungen „Trotzdem Alaaf“ und „Im rechten Licht“ zu sehen (auch an den KölnTagen!).

 
 

Öffnungszeiten zu Karneval

Zu Karneval (Do, 8. bis Di, 13. Februar) sind die Museen wie folgt geschlossen / geöffnet:

Wallraf, Römisch-Germanisches, Rautenstrauch-Joest/Schnütgen, MAKK, Kölnisches und NS-Dok schließen Do, So, Mo (offen Fr, Sa, Di) Museum Ludwig schließt Do und Mo (offen Fr, Sa, So, Di ), Museum für Ostasiatisches schließt Do bis Mo und ist wie alle Häuser (!) Di geöffnet!

 

Newsletter aktuell

Veranstaltungen, Events, neue Ausstellungen, Ausstellungsübersicht, Führungen und mehr: eine wöchentliche Inspiration für Ihren Besuch in den Kölner Museen.