Führungen für Schulklassen

Aufgrund eines Wasserschadens ist die Ständige Ausstellung des Kölnischen Stadtmuseums bis auf Weiteres geschlossen. Die Sonderausstellungen sind jedoch regulär geöffnet.

Uns­er Pro­gramm für Schulen wen­det sich an alle Al­tersstufen und Schul­typen. Ob Un­ter­richts­ge­spräch, krea­tive Werk­s­tatt oder mehrstündige Mu­se­um­spro­gramme – die Ange­bote zei­gen, wie aktuell Museen sein kön­nen. Wie die Ob­jekte span­nende Geschicht­en erzählen. Wie wir unsere ei­gene Wahrneh­mung schär­fen kön­nen. Und wie die Ken­nt­nis von Kunst und Kul­tur uns heute weit­er­helfen kann.

Mit mod­er­nen Ver­mittlungs­meth­o­d­en re­gen wir Schü­lerin­nen und Schüler an, die Welt der Kunst und Kul­tur in ihr­er Viel­falt ken­nen zu ler­nen. Diese Begeg­nun­gen erzeu­gen Freude und Neugi­er, Stau­nen und Sym­pa­thie, Be­frem­den und Diskus­sion. Im­mer je­doch geben sie Im­pulse, über Kunst­w­erke und Kul­tur­bezüge nachzu­denken, stärken das ei­gene Wertesys­tem und die Urteil­skraft.

Wir bitten Schulklassen, die sich in Eigenregie die Sonderausstellungen ansehen, sich anzumelden. Schulklassen zahlen keine Fremdführungsgebühr.

Anmeldung bitte unter: service.museumsdienst@stadt-koeln.de

 

Unsere Angebote

Museum Ludwig

Das kleine Who is Who der Gegenwartskunst

Sie sind nicht wegzudenken aus der Liste der aktuell gefragten Künstler: Namen wie Wolfgang Tillmans, Sigmar Polke oder Maria Lassnig ziehen sich wie rote Fäden durch Ausstellungen und Feuilletons. Im Museum Ludwig hat man sie alle versammelt. Eine gute Möglichkeit, sich die Werke der Protagonisten der Kunstbühne einmal näher anzuschauen.

Für: Sekundarstufe II |

Dauer: 60 Minuten | Gruppengröße: max. 25 | Preis pauschal: € 75 | ermäßigt € 50 | Schüler € 40 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 10 | Fremdsprache: zzgl. € 10 | zzgl. Eintritt | mehrere Gruppen parallel: max. 4 möglich

Museum Ludwig

Die Realität als Gestalterin - Nouveau Réalisme und Fluxus

Anfang der 60er Jahre stürzt sich eine Gruppe Künstler in das „Abenteuer des wirklichen Sehens“, für sie ist jedes Ding ein Kunstwerk. So werden von den „Neuen Realisten“ auch Alltagsgegenstände und Abfälle zur Kunst deklariert. Die Anhänger der Fluxus-Bewegung treiben die Vermischung von Kunst und Leben noch weiter: oft wird nur eine einzelne Aktion von ihnen zur Kunst erklärt, das Flüchtige und Fließende wird betont. Werke u. a. von Daniel Spoerri, Arman und Dieter Roth präsentieren die Auseinandersetzung mit der Realität.

Für: Sekundarstufe II |

Dauer: 60 Minuten | Gruppengröße: max. 30 | Preis pauschal: Erwachsene € 75 | ermäßigt € 50 | Schüler € 40 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 10 | Fremdsprache: zzgl. € 10 | zzgl. Eintritt | Schüler Eintritt frei | Mehrere Gruppen parallel: nein

Museum Ludwig

Die Verwandlung des Körpers

Beim Rundgang durch das Museum fällt auf, wie unterschiedlich Künstler den menschlichen Körper darstellen: Er wird in leuchtende Farben getaucht, in Dreiecke und Rechtecke zerlegt, oder Teile von ihm werden seltsam verändert. Wir beobachten Verwandlungen von Körpern an Werken u. a. von Pablo Picasso, Ernst Ludwig Kirchner und Otto Dix.

Für: Sekundarstufe I |

Geeignet: ab Jahrgang 5 | Fach: Kunst | Gruppengröße: max. 30 | Dauer: 60 Minuten | Preis pauschal: Schüler im Klassenverband € 40 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 10 | Fremdsprache: zzgl. € 10 | Mehrere Gruppen parallel: 3

Museum Ludwig

Expressionismus - Befreiung der Farbe

Anfang des 20. Jahrhunderts entsteht der bedeutendste deutsche Beitrag zur Entwicklung der modernen Kunst: der Expressionismus. Seine Anhänger bilden nicht mehr allein die äußere Erscheinung ab, sondern verleihen ihrem eigenen Empfinden Ausdruck. Künstler wie Ernst Ludwig Kirchner, Franz Marc und August Macke lösen sich von der sichtbaren Dingwelt und befreien die Farbe von ihrer beschreibenden Funktion.

Für: Sekundarstufe I | Sekundarstufe II |

Gruppengröße: max. 30 | Dauer: 60 Minuten | Preis pauschal: € 40 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 10 | Fremdsprache: zzgl. € 10 | Mehrere Gruppen parallel: max. 2 Gruppen

Museum Ludwig

Expressionismus - Farben einmal anders

Blaue Wildschweine und eine violette Sonne: Wo gibt's denn so was? Im Museum Ludwig! Die Mitglieder der Künstlergruppen „Blauer Reiter" und „Brücke" befreien die Farbe von ihrer beschreibenden Funktion, sie wird zum Ausdruck von Gefühl und Stimmung. Wir sehen uns Werke u. a. von Franz Marc, Emil Nolde und Max Pechstein an und sprechen über Farbe und Wirkung.

Wir sehen uns in dieser Führung genau an, wodurch sich die ausdrucksstarke Malweise der Expressionisten auszeichnet: leuchtende, gesättigte Farben, breite Pinselstriche, vereinfachte Formen und manchmal harte Konturen. Durch Kontraste verstärken sich die Farben gegenseitig in ihrer Wirkung. Mithilfe dieser Techniken gelingt es den Künstlern, Gefühle oder Stimmungen, wie Hektik oder Ruhe, in ihren Arbeiten auszudrücken. Zudem lernen wir, dass die Kunst ihre eigenen Regeln hat: So kann ein Gesicht lila und eine Kuh gelb sein, auch wenn dies nicht den Farben in der wirklichen Welt entspricht.

Für: Primarstufe |

Gruppengröße: max. 30 | Dauer: 60 Minuten | Preis pauschal: Schüler im Klassenverband € 40 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 10 | Fremdsprache: zzgl. € 10 | Mehrere Gruppen parallel: möglich

Museum Ludwig

Familienbande. Die Schenkung Schröder

In den 1990er Jahren for­miert sich in Köln eine neue Kun­st­szene: Junge Ga­le­rien wie jene von Chris­tian Nagel eröff­nen, die Zeitschrift Texte zur Kunst wird ge­grün­det und ein Kün­stlerkollek­tiv be­treibt den al­ter­na­tiv­en Auss­tel­lungs­raum „Frie­sen­wall 120“. Das Rhein­land en­twick­elt sich – im in­ten­siv­en Aus­tausch mit New York – zu einem in­tellektuellen Zen­trum dies­er Dekade. Alex­an­der Schröder ver­fol­gt die­sen Auf­bruch von Ber­lin aus. Bere­its als Kun­st­s­tu­dent grün­det er mit Thi­lo Wermke eine ei­gene Ga­lerie, zu­gleich be­gin­nt er, die Kunst sein­er Zeit mit einem be­son­deren Blick zu sam­meln. Heute ver­mit­telt Schröders Samm­lung die ei­gen­wil­lige und sinn­liche Seite der durch die Konzep­tkunst geprägten 1990er und 2000er Jahre. Sie macht deut­lich, welche Be­deu­tung Kün­stler*in­nenge­mein­schaften und Kol­lab­o­ra­tio­nen in wech­sel­n­den Kon­stel­la­tio­nen hat­ten. Jet­zt schenkt Alex­an­der Schröder dem Mu­se­um Lud­wig sub­s­tanzielle Werke aus sein­er Samm­lung von Kün­stler*in­nen wie Kai Al­thoff, Cosi­ma von Bonin, Tom Burr, Lukas Duwen­hög­ger, Isa Gen­zken und Danh Võ. Die Auss­tel­lung stellt sie der Öf­fentlichkeit zusam­men mit Werken der ei­ge­nen Samm­lung vor.

Für: Sekundarstufe II |

Dauer: 60 Minuten | Gruppengröße: max. 25 | Preis pauschal: € 75 | ermäßigt € 50 | Schüler € 40 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 10 | Fremdsprache: zzgl. € 10 | zzgl. Eintritt: Erwachsene: 11 Euro, ermäßigt: 7,50 Euro, Gruppen ab 20 Personen: 8 Euro, Schüler: frei | Gruppen parallel möglich: 3

Ein Angebot zur Ausstellung: „Familienbande. Die Schenkung Schröder“, buchbar: 13.07.2019 - 29.09.2019

Museum Ludwig

Farben und Formen

Wir gehen im Museum auf die Suche nach Grund- und Mischfarben, betrachten kindgemäß Bilder mit unterschiedlichen Methoden, fordern dabei das soziale Lernen und die Sprachkompetenzen der Kinder. Es handelt sich um eine dialogische Führung ohne praktischen Teil.

Für: Primarstufe |

Gruppengröße: max. 30 | Dauer: 60 Minuten | Preis pauschal: € 40 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 10 | Fremdsprache: zzgl. € 10

Museum Ludwig

Fiona Tan. GAAF

Die Fo­to­grafin, Videokün­st­lerin und Filme­macherin Fio­na Tan (*1966 in In­do­ne­sien, lebt in Am­s­ter­dam) wird mit dem Archiv der Ag­fa-Wer­be­abteilung ar­beit­en, das in Kis­ten ver­packt seit vierzig Jahren im De­pot des Mu­se­um Lud­wig sch­lum­mert. Es um­fasst zeh­n­tausende Fo­to­gra­fien, Dias und Neg­a­tive, die seit den 1920er-Jahren ge­sam­melt wur­den. Die Kün­st­lerin in­teressieren insbe­son­dere die Wer­beauf­nah­men mit dem le­g­endären „Ag­fa­col­or“-Film. Der Ti­tel der Auss­tel­lung GAAF – ein Ana­gramm von Ag­fa – heißt im Nied­er­ländischen „makel­los“ und spielt auf die bunte, gestellte Welt der Auf­nah­men an, de­nen die Eu­phorie der Wirtschaftswun­der­jahre anzuse­hen ist.

Für: Sekundarstufe II |

Dauer: 60 Minuten | Gruppengröße: max. 25 | Preis pauschal: € 75 | ermäßigt € 50 | Schüler € 40 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 10 | Fremdsprache: zzgl. € 10 | zzgl. Eintritt: Erwachsene: 11 Euro, ermäßigt: 7,50 Euro, Gruppen ab 20 Personen: 8 Euro, Schüler: frei |Gruppen parallel möglich: 2

Ein Angebot zur Ausstellung: „Fiona Tan. GAAF. Im Rahmen von Artist Meets Archive“, buchbar: 04.05.2019 - 11.08.2019

Museum Ludwig

Führungen in TÜRKISCHER oder KURDISCHER Sprache - Lust auf Kunst? Sanata Ne Dersiniz? Dilxwazîye Huner?

Kunst inspiriert die Sinne. Sie regt dazu an, sich über große und kleine Themen des Lebens Gedanken zu machen und über sie zu diskutieren. Das Museum Ludwig bietet mit seiner großen Sammlung von Kunstwerken aus dem 20. und 21. Jahrhundert viele Anknüpfungspunkte dafür. Es beherbergt Gemälde und Skulpturen berühmter Künstler wie unter anderen von Salvador Dalí, Picasso, Andy Warhol, Mondrian, Yves Klein oder Paul Klee. Beim Rundgang wird eine Auswahl bekannter Werke gezeigt.

Für: Sekundarstufe II |

Dauer: 60 Minuten | Gruppengröße: max. 30 | Preis pauschal: Erwachsene € 85 | ermäßigt € 60 | Schüler € 50 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 10 | zzgl. Eintritt | Schüler Eintritt frei | Mehrere Gruppen parallel: nicht möglich

Museum Ludwig

Highlights

Die Sammlung des Museum Ludwig wartet unter anderen mit Kunstgrößen wie Andy Warhol, Gerhard Richter, Yves Klein, Jeff Wall, Picasso, Rosemarie Trockel, Ernst Ludwig Kirchner und Jackson Pollock auf. Beim Rundgang durch das Museum wird eine Auswahl berühmter Künstler*innen des 20. Jahrhunderts und der Gegenwart gezeigt.

Für: Sekundarstufe I | Sekundarstufe II |

Dauer: 60 Minuten | Gruppengröße: max. 25 | Preis pauschal: € 75 | ermäßigt € 50 | Schüler: € 40 | Wochenende/Feiertag: zzgl. € 10 | Fremdsprache: zzgl. € 10 | zzgl. Eintritt | Mehrere Gruppen parallel: möglich

Museum Ludwig

Körper im Spiegel der Kunst

Die Darstellung des menschlichen Körpers durchzieht verschiedenste Kunstepochen. Künstler begegnen ihm auf unterschiedliche Weise: Er wird in leuchtende Farben getaucht, in geometrische Formen zerlegt oder auch grotesk karikiert. Wir beobachten seine Verwandlungen unter anderen an Werken von Pablo Picasso, Ernst Ludwig Kirchner und Otto Dix. 

Für: Sekundarstufe II |

Geeignet: ab Jahrgang 10 | Gruppengröße: max. 30 | Dauer: 60 Minuten | Preis pauschal: Schüler im Klassenverband € 40 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 10 | Fremdsprache: zzgl. € 10 | Mehrere Gruppen parallel: möglich

Museum Ludwig

Nil Yalter. Exile Is a Hard Job

Nil Yalter gilt als Vorreiterin einer gesellschaftlich engagierten und konzeptionellen Kunst. Schon in den 1970er Jahren entstanden Collagen, Montagen und Videos, in die sie Fotos, Zeichnungen und Berichte von Arbeiter*innen und Migrant*innen integrierte. Die für ihr Werk zentralen Themen sind hochaktuell: Vertreibung, Migration, Feminismus, Diskriminierung und Ausbeutung. Die Geschichten Einzelner berichten von den Leben vieler, die in unserer Gesellschaft an den Rand gedrängt werden. Beispielsweise thematisiert D’Après “Stimmung” (1973) diverse Religionen und Weltanschauungen, Temporary Dwellings (1974–78) untersucht Communities und die Lebens- und Arbeitsbedingungen von ihren Bewohner*innen in den Vororten von Paris, Istanbul und New York und in Le Chevalier d’Éon (1978) wird mit dem normativen Verständnis von Männlich und Weiblich gebrochen. In den letzten fünf Jahren entdeckten die internationalen Museen und Sammlungen die mittlerweile 81-jährige Künstlerin neu. 2019 richtet das Museum Ludwig der türkischen Künstlerin nun ihre erste große Überblicksausstellung aus.

Für: Sekundarstufe I | Sekundarstufe II |

Geeignet ab der 7. Klasse

Gruppengröße: max. 30 | Dauer: 60 Minuten | Preis pauschal: € 40 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 10 | Fremdsprache: zzgl. € 10 | mehrere Gruppen parallel: max. 3 Gruppen

Ein Angebot zur Ausstellung: „Nil Yalter. Exile Is a Hard Job“, buchbar: 09.03.2019 - 02.06.2019

Museum Ludwig

Pablo Picasso und die Moderne

Kaum einem anderen Künstler hat die Moderne so entscheidende Impulse zu verdanken wie dem Spanier Pablo Picasso. Immer wieder hat er seinen Stil verändert und Neues gewagt. Unermüdlich experimentierte er mit Malerei, Skulptur, Zeichnung, Druck und Keramik. Gemeinsam mit George Braque entwickelte er den Kubismus. Beim Rundgang sehen wir uns neben Werken von Picasso Arbeiten von Henri Laurens, Amedeo Modigliani, George Braque, Max Beckmann und Henri Matisse an.

Für: Sekundarstufe I | Sekundarstufe II |

Gruppengröße: max. 30 | Dauer: 60 Minuten | Preis pauschal: Schüler im Klassenverband € 40 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 10 | Fremdsprache: zzgl. € 10 | Mehrere Gruppen parallel: 3

Museum Ludwig

Pop Art - Ein Besuch im Supermarkt der Kunst

Im Museum Ludwig gibt es Dinge zu sehen, denen wir sonst eigentlich nur im Supermarkt begegnen: Comics, Waschmittel und Bierdosen werden hier präsentiert. Aber wie sind Künstler wie Andy Warhol, Roy Lichtenstein und Jasper Johns auf die Idee gekommen, diese Dinge darzustellen? Und sehen sie hier wirklich genauso wie im Einkaufswagen aus?

Für: Sekundarstufe I |

Fach: Kunst | Gruppengröße: max. 30 | Dauer: 60 Minuten | Preis pauschal: € 40 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 10 | Fremdsprache: zzgl. € 10 | Mehrere Gruppen parallel: nicht möglich

Museum Ludwig

Pop Art - Ästhetik des Konsums

In den 60er Jahren halten Motive des Alltags, des Konsums und der Massenmedien Einzug in die Kunst. Die Künstler erschaffen aktuelle Zeugnisse der Massengesellschaft. Die Verflechtung von Kunst und Alltag in der Pop Art werden am Beispiel von Andy Warhol, Jasper Johns, Roy Lichtenstein und anderen dargelegt und hinterfragt.

Für: Sekundarstufe II |

Fach: Kunst (Vorbereitung auf das Zentralabitur!) | Gruppengröße: max. 30 | Dauer: 60 Minuten | Preis pauschal: € 40 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 10 | Fremdsprache: zzgl. € 10 | Mehrere Gruppen parallel: nicht möglich

Museum Ludwig

Pop Art - Kann Waschmittel Kunst sein?

Auf den ersten Blicke sieht es hier ja aus wie im Supermarkt: Comics, Waschmittel und Bierdosen. Wenn man aber einmal genauer hinschaut, fällt auf, dass der Comic riesig ist und die Bierdosen gar nicht aus Blech sind. Künstler wie Andy Warhol, Roy Lichtenstein und Jasper Johns wandeln Dinge aus dem Alltag in Kunst um. Wir überlegen, auf welche Weise sie das machen.

Vieles erinnert in der Pop Art an Werbung: leuchtende Farben, Schriftzüge und Produkte aus der Warenwelt, die als Motive dienen. Nicht umsonst stammen einige Künstler dieser Kunstrichtung aus der Werbe- und Grafikdesignbranche. In der Führung sprechen wir darüber, was uns bekannt und unbekannt vorkommt. Dabei geht es auch um neue Ideen und Techniken, wie zum Beispiel das Einbauen von realen Gegenständen in ein Bild oder die enorme Vergrößerung eines Motivs wie auf einem Reklameplakat.

Für: Primarstufe |

Gruppengröße: max. 30 | Dauer: 60 Minuten | Preis pauschal: € 40 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 10 | Fremdsprache: zzgl. € 10 | Mehrere Gruppen parallel: nicht möglich

Museum Ludwig

Porträt und Selbstporträt

Quer durch das Jahrhundert beschäftigt das Thema Porträt die Künstler immer wieder. Der Rundgang zeigt, wie unterschiedlich dabei die künstlerische Auseinandersetzung mit der menschlichen Darstellung gelingt. Dabei werden unter anderen Arbeiten von Max Beckmann, Otto Mueller, Maria Lassnig, Arman, Otto Dix, Pablo Picasso, Roy Lichtenstein und Duane Hanson betrachtet.

Für: Sekundarstufe I | Sekundarstufe II |

Dauer: 60 Minuten | Gruppengröße: max. 30 | Preis pauschal: Erwachsene € 75 | ermäßigt € 50 | Schüler € 40 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 10 | Fremdsprache: zzgl. € 10 | zzgl. Eintritt | Schüler Eintritt frei | Mehrere Gruppen parallel: 3

Museum Ludwig

Und wie ist das gemacht? Dem Material auf der Spur!

Im Kunstmuseum erwartet man je eigentlich nur Leinwände und Farben. Aber es überrascht uns beim Rundgang mit einer Fülle an ungewöhnlichen Materialien! Filz, Plastikschläuche, Schokolade, Schrott, Schwämme und vieles mehr tummelt sich hier. Wir sehen uns das genau an und überlegen dabei, was uns die Materialien erzählen.

Für: Primarstufe | Sekundarstufe I |

Gruppengröße: max. 30 | Dauer: 60 Minuten | Preis pauschal: Schüler € 40 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 10 | Fremdsprache: zzgl. € 10 | Mehrere Gruppen parallel: 2

Museum Ludwig

Wade Guyton

Der 1972 ge­borene US-amerikanische Kün­stler Wade Guy­ton hat über gut zwei Jahrzeh­nte ein so konzeptuell konse­quentes wie er­frischend ei­gensin­niges Werk geschaf­fen. Bekan­nt ist er vor allem für seine mit einem herkömm­lichen Tin­ten­s­trahl­druck­er hergestell­ten groß­for­mati­gen Lein­wand­bilder mit ikonischen Mo­tiv­en wie Flam­men, den Buch­staben „X“ und „U“ oder der Web­site der New York Times. Nach­dem das Mu­se­um Lud­wig bere­its mehrere Werke des Kün­stlers für die Samm­lung ankaufen kon­nte, richtet es ihm 2019 eine große Über­blick­sauss­tel­lung aus, die sein kün­st­lerisch­es Schaf­fen von den An­fän­gen bis hin zu jüng­sten Ar­beit­en vorstellt. Wade Guy­ton nimmt in Hin­blick auf die kün­st­lerische Au­sei­nan­derset­zung mit dem Bild im dig­i­tal­en Zei­tal­ter eine Sch­lüs­sel­po­si­tion ein. Durch die Aneig­nung bere­its ex­istieren­den Bild­ma­te­rials und die Kon­fron­ta­tion mit neuen re­pro­duk­tion­stech­no­lo­gien en­twick­elte Guy­ton so in den let­zten zwanzig Jahren eine ak­tu­al­isierte Form der so­ge­nan­n­ten Ap­pro­pri­a­tion Art

Für: Sekundarstufe II |

Dauer: 60 Minuten | Gruppengröße: max. 25 | Preis pauschal: € 75 | ermäßigt € 50 | Schüler € 40 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 10 | Fremdsprache: zzgl. € 10 | zzgl. Eintritt: Erwachsene: 12 Euro, ermäßigt: 8,00 Euro, Gruppen ab 20 Personen: 8,70 Euro, Schüler: frei |Gruppen parallel möglich: 3

Ein Angebot zur Ausstellung: „Wade Guyton“, buchbar: 16.11.2019 - 01.03.2020

Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud

Alte Meister machen großes Kino: Wie Bilder Geschichten erzählen

Wie schaffen es Rubens, Rembrandt & Co uns so mitzureißen, dass man Gänsehaut bekommt, sich gruselt oder gebannt ist vor Staunen? Wie vermögen die Maler, Kinostimmung in einem einzelnen Bild auf flacher Leinwand zu erzeugen?

Wir gehen der Dramaturgie und Erzählstruktur auf den Grund und studieren an ausgewählten Werken des Barock, welche Mittel Alte Meister aufbieten, Wahrnehmung zu schulen, Konzentration zu bündeln und Imagination zu wecken.

Für: Sekundarstufe I | Sekundarstufe II |

Fächer:  Kunst, Deutsch | Gruppengröße: max. 30 | Dauer: 60 Minuten | Preis pauschal:  € 40 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 10 | Fremdsprache: zzgl. € 10 

Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud

Ausflug ins Mittelalter - Mit allen Sinnen

Wie sah das heilige Köln im Mittelalter aus? Wie riecht Weihrauch? Welche Funktion hatten die Bilder damals? Wie dachte man damals über Gut und Böse? Und wer war der größte Star unter den Kölner Malern? Mit Riechfläschchen, Brokatstoffen zum Anfassen und Musik, die die Dramatik von Lochners Weltgericht tatsächlich spürbar macht, begeben wir uns in das mittelalterliche Köln. Wir bieten eine Auswahl an Erlebnissen zu einzelnen Werken.

Für: Primarstufe | Sekundarstufe I |

Fächer:  Kunst, Musik, Deutsch, Religion, Geschichte, Sachunterricht | geeignet: Klassen 1-6 | Gruppengröße: max. 30 | Dauer: 60 Minuten | Preis pauschal:  € 40 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 10 | Fremdsprache: zzgl. € 10 | Mehrere Gruppen parallel: nicht möglich

Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud

Für Liebhaber des Barock

Faszinieren Sie große Meister wie Rubens, Jordaens und Van Dyck? Oder mögen Sie eher Rembrandt und Frans Hals? Ob Holland oder Flandern, auch heute kann die Lebensart dieser traditionsreichen Kunstlandschaften kaum unterschiedlicher sein! Tauchen Sie ein in die glanzvolle Epoche der europäischen Malerei und entdecken Sie die verschiedenen Gesichter einer Kultur, die von gegensätzlichen Glaubensrichtungen ihren Ausgang nahm.

Für: Sekundarstufe II |

Dauer: 60 Minuten | Gruppengröße: max. 25 | Preis pauschal: € 75 | ermäßigt € 50 Schulklassen € 40 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 10 | Fremdsprache: zzgl. € 10 | zzgl. Eintritt | Schulklassen Eintritt frei | Mehrere Gruppen parallel: möglich

Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud

Goyas Graphischer Zyklus „Die Schrecken des Krieges“

Goyas "Desastres de la Guerra" (Schrecken des Krieges) gehören wohl zu den bekanntesten Graphikfolgen in der Geschichte der Kunst. Sie kommentieren das Aufbegehren des spanischen Volkes gegen die französische Fremdherrschaft unter Napoleon zu Beginn des 19. Jahrhunderts. Es sind Bilder des Schreckens, die uns eindringlich und persönlich, durch ihren Abstraktionsgehalt zugleich in Distanz begegnen. Bilder also, die in ihrem Verhältnis zum Betrachter Nähe und Ferne zugleich erlauben. Das Wallraf-Richartz-Museum hat Bilder dieses Zyklus aus seiner Graphischen Sammlung gerahmt, um sie Schülern zum Nahstudium mit Lupen im Vorlageraum zur Verfügung zu stellen.

Für: Sekundarstufe II |

Dauer: 60 Minuten | Gruppengröße: max. 30 | Preis pauschal: ermäßigt € 50 | Schüler € 40 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 10 | Fremdsprache: zzgl. € 10 | Mehrere Gruppen parallel: nicht möglich

Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud

Ich sehe was, was du nicht siehst!

Im Wallraf ist die Welt elefantastisch. Elefant und Hase haben die Bilder im Museum ganz genau unter die Lupe genommen. Kannst du die kleinen Bilder in den großen Bildern entdecken? Schau ganz genau hin – dann entdeckst du das große Ganze.

Im Wallraf gibt es jetzt eine Kinderlounge mit einer Medienstation für Kinder ab 3 Jahren. Sie wurde in Kooperation mit dem Kinderprogramm WDR / Sendung mit dem Elefanten entwickelt. Hier können Kinder Filme und Spiele zu Gemälden aus der Wallraf-Sammlung selbstständig und spielerisch kennen lernen.

Anknüpfend an die Kunst- und Spielewelt von Hase & Elefant bietet der Museumsdienst Köln Kinderführungen im Wallraf für die jüngsten Museumsbesucher an. Kinder ab 4 Jahren erhalten Suchkarten und begeben sich in Begleitung eines Museumspädagogen auf eine geheimnisvolle Suche nach dem großen Ganzen. Sobald gefunden, ist das Geheimnis gelüftet und die Kinder tauchen in die Bildwelten alter Meister ein.

Für: Primarstufe |

Geeignet: Kinder von 4 bis 8 Jahren | Gruppengröße: max. 30 | Dauer: 60 Minuten | Preis pauschal:  € 40 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 10 | Fremdsprache: zzgl. € 10 | Mehrere Gruppen parallel: nicht möglich

Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud

Im Labor des Museums. Einblicke in die Arbeitsweisen der Altkölner Maler

Ein Museum, das bewusst einen gefälschten Monet ausstellt? In der neu gestalteten Abteilung „Im Labor des Museums“ geht es um die Arbeit von Kunsttechnologen. Den Besuchern wird anschaulich erklärt, was hinter den Türen der „Abteilung für Kunsttechnologie und Restaurierung“ passiert. Neben dem gefälschten Monet und anschaulichen Modellen zur mittelalterlichen Malkunst steht ein interaktiver Bildschirm zur Verfügung, der Blicke unter die Malschichten gestattet.

Ausgehend von dem hier erworbenen Wissen führt der Rundgang zu den bedeutendsten Originalen der Mittelalterabteilung. Sie erfahren, wie hoch perfektioniert das Wesen der mittelalterlichen Kunstproduktion in Köln war, und lernen, mit dem bloßen Auge Kostbarkeiten zu sehen, von denen Sie nichts ahnten.

Für: Sekundarstufe II |

Dauer: 60 Minuten | Gruppengröße: max. 30 | Preis pauschal: € 75 | ermäßigt € 50 | Schulklassen € 40 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 10 | Fremdsprache: zzgl. € 10 | zzgl. Eintritt | Schulklassen Eintritt frei | Mehrere Gruppen parallel: nein

Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud

Inside Rembrandt. 1606 – 1669

Meister, Virtuose, Genie oder Star - die Synonyme für Rembrandt sind so vielfältig wie seine Kunst, die die Menschen weltweit begeistert. Aber warum ist das so? Dieser Frage geht das Wallraf-Richartz-Museum mit einer großen Sonderausstellung nach: „Inside Rembrandt • 1606-1669“ ist eine Hommage an den Maler zu seinem 350. Todestag († 4. Oktober 1669 in Amsterdam). Sie taucht ein in die Welt des Niederländers und erzählt bildgewaltig von einem dramatischen Künstlerleben zwischen Tragödie und Komödie. Dazu zeigt das Wallraf neben eigenen Rembrandt-Werken auch hochkarätige Leihgaben aus zahlreichen internationalen Häusern. Um den Kosmos Rembrandt in all seinen Facetten aufleben zu lassen, präsentiert die Ausstellung auch ausgesuchte Arbeiten seiner Zeitgenossen und Schüler wie Jan Lievens, Govert Flinck und Ferdinand Bol.

Für: Sekundarstufe II |

Ein Angebot zur Ausstellung: „Inside Rembrandt • 1606-1669“, buchbar: 01.11.2019 - 01.03.2020

Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud

Malerei des Mittelalters

Das Wallraf-Richartz-Museum besitzt die weltweit bedeutendste Sammlung Altkölner Malerei, die durch ihre außerordentliche Qualität innerhalb der deutschen mittelalterlichen Kunst eine herausragende Position einnimmmt. Der Rundgang zeigt das Beste aus dieser Abteilung, wobei im Mittelpunkt natürlich Stefan Lochner steht.

Für: Sekundarstufe I | Sekundarstufe II |

Dauer: 60 Minuten | Gruppengröße: max. 30 | Preis pauschal:  € 40 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 10 | Fremdsprache: zzgl. € 10 | Eintritt frei | Mehrere Gruppen parallel: möglich

Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud

Nur das Beste!

Was sind die berühmtesten Bilder der Sammlung und welche Geschichte erzählen sie? Wer das Museum zum ersten Mal besucht, sollte sie kennenlernen: Stefan Lochner, Cranach, Dürer, Rubens und Rembrandt, aber auch Caspar David Friedrich, Courbet, Leibl, Monet, Pissarro und Signac!

Für: Sekundarstufe I | Sekundarstufe II |

Geeignet: ab Jahrgang 5 | Fach: Kunst | Gruppengröße: max. 30 | Dauer: 60 Minuten | Preis pauschal:  € 40 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 10 | Fremdsprache: zzgl. € 10 | Mehrere Gruppen parallel: möglich

Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud

Seht her, wer ich bin! Wie sich Bürger malen ließen

Ob in aufrechter Pose und repräsentativer Kleidung oder festgehalten in einem Moment, der eher zufällig erscheint,  Porträts verraten eine Menge über Charakter, Leben und Stand der Dargestellten. Sie erzählen aber auch vom Leben vergangener Zeiten. Schaut den alten Meistern einmal über die Schulter: Wie sah der Künstler den Porträtierten? Wie sah dieser sich selbst? Und wie würden wir uns selbst sehen, wenn wir uns heute noch malen ließen?

Für: Sekundarstufe I | Sekundarstufe II |

Geeignet: ab Jahrgang 5 | Fach: Kunst, Deutsch, Geschichte, Sozialkunde, Ethik, praktische Philosophie | Gruppengröße: max. 30 | Dauer: 60 Minuten | Preis pauschal:  € 40 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 10 | Fremdsprache: zzgl. € 10 | Mehrere Gruppen parallel: möglich

Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud

Sonntag des Lebens. Lifestyle im Barock

Die neue Sammlungspräsentation, die sich besonders an ein Familienpublikum richtet, löst die Schau „Heiter bis Wolkig“ ab und präsentiert für ein Jahr lang Gemälde, die die feierliche Seite des Lebens thematisieren: Mit Porträts und Stillleben, die rauschende Roben, vornehme Kulissen, exotische Früchte und edle Accessoires zeigen. Doch hinter den dargestellten Personen und dekorativen Arrangements verbergen sich nicht selten abenteuerliche Schicksale und doppelbödige Geschichten.

Für: Primarstufe | Sekundarstufe I | Sekundarstufe II |

Dauer: 60 Minuten | Gruppengröße: max. 25 | Preis pauschal: € 75 | ermäßigt € 50 | Schulklassen € 40 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 10 | Fremdsprache: zzgl. € 10 | zzgl. Eintritt | Schulklassen Eintritt frei | Mehrere Gruppen parallel: nicht möglich

Ein Angebot zur Ausstellung: „Sonntag des Lebens“, buchbar: 13.07.2018 - 19.08.2019

Römisch-Germanisches Museum

Alltag und Festtag im römischen Köln

Führung im Außenbereich des Römisch Germanischen Museum
Wie lebten die Menschen vor fast 2000 Jahren im römischen Köln? Lernen, Geld verdienen und zur Abwechslung eine private Feier oder ein großes öffentliches Fest – auf den ersten Blick scheint sich das Leben im römischen Köln kaum vom heutigen Alltag zu unterscheiden. Wie aber war das genau mit dem Essen und Trinken, den Wohnhäusern, der Kleidung und den Berufen in der römischen Zeit? Die Funde im Museum lassen die Römerzeit lebendig werden und erzählen Wissenswertes und Überraschendes über die Menschen einer längst vergangenen Zeit.

Die Führung ist stets auf die jeweilige Besuchergruppe ausgerichtet.

Für: Primarstufe | Sekundarstufe I | Sekundarstufe II |

Dauer: 60 Minuten | Gruppengröße: max. 30 | Preis pauschal: € 25 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 10 | Fremdsprache: zzgl. € 10

Römisch-Germanisches Museum

Das Ubiermonument

Das Ubiermonument war ein Turm an der Südostecke des römischen Köln. Nach dendrochronologischer Datierung der Holzbalken, auf denen seine Fundamentplatte ruht, wurde das Gebäude 4/5 n. Chr. errichtet. Damit ist der Turm das älteste bisher bekannte, aus behauenen Steinquadern in mediterraner Bauweise errichtete Bauwerk nördlich der Alpen.

Das Ubiermonument wurde 1965 beim Bau eines Privathauses gefunden und mit einem Schutzbau versehen. Das Ensemble wurde 2012 bis 2015 umfassend saniert. Tafeln und Pläne im Vorraum sowie ein Begleitheft (erhältlich im Römisch-Germanischen Museum) erleichtern das Verständnis. Römische Architekturteile veranschaulichen die Bauweise im Imperium Romanum.

Das Ubiermonument steht unter Denkmalschutz, es wird vom Römisch-Germanischen Museum der Stadt Köln/Archäologische Bodendenkmalpflege betreut.

Für: Sekundarstufe II |

Dauer: 60 Minuten | Gruppengröße: max. 25 | Preis pauschal: € 75 | ermäßigt € 50 | Schüler: € 40 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 10 | Fremdsprache: zzgl. € 10 | zzgl. Nutzungsgebühr von € 25 (entfällt für Schulklassen) | Mehrere Gruppen parallel: nein

Römisch-Germanisches Museum

Die Sammlungen des Römisch Germanischen Museums

Termine sind ab Oktober 2019 buchbar.  Römisch Germanisches Museum am neuen Standort: Cäcilienstraße 46, 50667 Köln (ehemals Belgisches Haus)

Mit den Römern begann vor mehr als 2000 Jahren die Geschichte der Stadt Köln. Feldherren und Kaiser, Soldaten und Bürger aus aller Welt, Händler und Handwerker – sie alle hinterließen über 400 Jahre lang ihre Spuren, die es heute im Römisch-Germanischen Museum zu entdecken gilt. Grabmonumente erzählen von den Bewohnern der Stadt, Weihesteine von der Vielfalt der römischen, einheimischen und orientalischen Gottheiten. Glas, Geschirr und Mosaiken zeigen die Pracht und zugleich wirtschaftliche Blüte der römischen Stadt am Rhein. 

Für: Sekundarstufe I | Sekundarstufe II |

Geeignet: ab Klasse 5 | Fächer: Deutsch, Geschichte, Latein | Gruppengröße: max. 30 | Dauer: 60 Minuten | Preis pauschal: € 40 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 10 | Fremdsprache: zzgl. € 10 

Römisch-Germanisches Museum

Die Stadtmauer des römischen Köln

Eine hohe und mächtige Stadtmauer umgab das römische Köln, die Colonia Claudia Ara Agrippinensium, ab dem Ende des 1. Jahrhunderts n. Chr. An vielen Stellen in der Stadt ist sie heute noch zu sehen. Es geht draußen auf Entdeckungstour, entlang der Nordseite der römischen Stadtmauer. Mal oberirdisch, mal unterirdisch verläuft der Weg vom Dom bis zum Römerturm. Die Struktur der Stadt kommt dabei ebenso zur Sprache wie die Bautechnik und die archäologische Erforschung dieses einzigartigen Zeugnisses des römischen Köln.

Es besteht die Möglichkeit, den Spaziergang mit einem römischen Spiel auf dem Spielplatz beim Helenturm zu beenden. Bei römischen Kindern waren vor allem Nüsse-Spiele sehr beliebt. Hier sind etwas Geschicklichkeit und sehr viel Glück gefragt.
Das Angebot muss dann 2,5 stündig gebucht werden. Bitte notieren Sie dies in den Anmerkungen bei der Online-Buchung.

Für: Primarstufe |

Geeignet: Klasse 3-4 | Dauer: 120 Minuten | Gruppengröße: max. 30 | Preis pauschal:  € 80 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 20 | Fremdsprache: zzgl. € 20

Römisch-Germanisches Museum

Die Stadtmauer des römischen Köln - Ein archäologischer Spaziergang

Eine hohe und mächtige Stadtmauer umgab das römische Köln, die Colonia Claudia Ara Agrippinensium, ab dem Ende des 1. Jahrhunderts n. Chr. An vielen Stellen in der Stadt ist sie heute noch zu sehen. Es geht draußen auf Entdeckungstour, entlang der Nordseite der römischen Stadtmauer. Mal oberirdisch, mal unterirdisch verläuft der Weg vom Dom bis zum Römerturm. Die Struktur der Stadt kommt dabei ebenso zur Sprache wie die Bautechnik und die archäologische Erforschung dieses einzigartigen Zeugnisses des römischen Köln.

Die Führung ist stets auf die jeweilige Besuchergruppe ausgerichtet.

Für: Sekundarstufe I | Sekundarstufe II |

Geeignet: Klasse 5-12 | Dauer: 150 Minuten | Gruppengröße: max. 30 | Preis pauschal:  € 100 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 25 | Fremdsprache: zzgl. € 25 | Mehrere Gruppen parallel: nicht möglich

Römisch-Germanisches Museum

Dionysos und Poblicius - Kurzführung zu zwei Größen des römischen Köln

Dionysos-Mosaik und Poblicius-Grabmal sind - mit 70 m² das eine und über 14 m Höhe das andere - nicht nur die beiden größten Objekte im Römisch-Germanischen Museum neben dem Dom; sie sind auch herausragende Dokumente der Römer in Köln. Aufwendig und bunt gestaltet steht das Mosaik für Luxus und Lebensfreude. Mit monumentaler Größe und Würde erzählt das Poblicius-Denkmal von den Toten und ihren Jenseitsvorstellungen. Beide geben unter kundiger Führung einen Einblick in das Leben der Metropole am Rhein vor 2000 Jahren. 

Eintritt nur mit Führung. Die Gruppengröße ist auf 25 Personen beschränkt, keine Anmeldung erforderlich. Bei großer Nachfrage ist mit Wartezeit zu rechnen.

Für: Primarstufe | Sekundarstufe I | Sekundarstufe II |

Dauer: 20 Minuten
Kosten: Eintritt incl. Führung: 3 € pro Erw., 1 € pro Schüler
Uhrzeiten: nur exakt 10:30 und 11:30 Uhr buchbar

Römisch-Germanisches Museum

Lateinische Inschriften - Nachrichten aus der CCAA

Termine sind ab Oktober 2019 buchbar.  Römisch Germanisches Museum am neuen Standort: Cäcilienstraße 46, 50667 Köln (ehemals Belgisches Haus)

Römische Inschriften geben nicht auf den ersten Blick ihre Geheimnisse frei: Sie sind auf Latein verfasst und viele Worte auch noch bis zur Unkenntlichkeit abgekürzt. Dabei stammen die Nachrichten direkt von den Römern, die auf Grabsteinen an ihr Leben erinnerten oder auf Weihesteinen ihren Göttern dankten. Zusammen mit den Bilddarstellungen und der einen oder anderen Hilfe beim Auflösen der Abkürzungen und beim Übersetzen werden die Teilnehmer schon bald zu Experten für die Kurznachrichten aus der Römerzeit.

Für: Sekundarstufe I | Sekundarstufe II |

Geeignet: Klassen 5-12 | Fach: Latein| Dauer: 90 Minuten| Gruppengröße: max. 30 | Preis pauschal: € 60 |  Wochenende/Feiertag: zzgl. € 15 

Römisch-Germanisches Museum

Römischer Götterhimmel

Termine sind ab Oktober 2019 buchbar.  Römisch Germanisches Museum am neuen Standort: Cäcilienstraße 46, 50667 Köln (ehemals Belgisches Haus)

Hilfe in allen Lebenslagen – das wünschten sich die Römer von den Göttern. Sie baten um Schutz, Wohlstand und Glück für sich und ihre Familien, ihre Stadt und den Staat. Dafür brachten sie Opfergaben dar und versprachen Geschenke. Aus dem römischen Köln kennt man solche Weihgeschenke an Jupiter, den obersten Gott der Römer und Merkur, den Götterboten und Beschützer der Reisenden, an Fortuna, die Göttin des Glücks und an viele andere – einheimische und fremde – "Bewohner" des Götterhimmels.

Für: Sekundarstufe I | Sekundarstufe II |

Geeignet: Klassen 5-12 | Fächer: Geschichte, Latein, Religion | Gruppengröße: max. 30 | Dauer: 60 Minuten | Preis pauschal: € 40 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 10 | Fremdsprache: zzgl. € 10

Museum für Ostasiatische Kunst

Alles unter dem Himmel

Kult und Ritual, Jenseitsvorstellungen, Meditation und Rückzug, Kunst des Hofes, der Gelehrten und für den Markt, die Magie der Schrift sowie Einblicke in Restaurierungen und die Provenienzforschung der letzten Jahrzehnte: die Jubiläumsausstellung gewährt spannende Einblicke in das facettenreiche Universum ostasiatischer Kunst. Anlässlich des 40 jährigen Bestehens des vom Architekten Kunio Maekawa geplanten - mittlerweile denkmalgeschützten - Neubaus des Hauses nach dem zweiten Weltkrieg sind ausschließlich Objekte zu sehen, die seit 1977 durch Schenkungen, Stiftungen, Dauerleihgaben oder Ankäufe in den Bestand des Museums gelangt sind.

Für: Sekundarstufe II |

Dauer: 60 Minuten | Gruppengröße: max. 25 | Preis pauschal: Erwachsene: € 75 | ermäßigt € 50 | Schüler im Klassenverband € 40 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 10 | Fremdsprache: zzgl. € 10 | Eintritt: € 9,50 | ermäßigt € 5,50 | Gruppen parallel: 2

Ein Angebot zur Ausstellung: „Alles unter dem Himmel - 40 Jahre Museum für Ostasiatische Kunst am Aachener Weiher“, buchbar: 17.11.2018 - 30.06.2019

Museum für Ostasiatische Kunst

Auf den Spuren Buddhas

Der aus Indien stammende Buddhismus ist die größte Weltreligion in Ostasien und gewinnt auch im Westen zunehmend an Bedeutung. Was sind die Kernaussagen der buddhistischen Lehre und wie gestaltet sich das religiöse Leben der Gläubigen? Anhand von Skulptur, Malerei und Kultgerät aus China, Japan und Korea werden das Leben des Buddha, das buddhistische Pantheon, wichtige Lehrinhalte und die Besonderheiten unterschiedlicher Schulen aufgezeigt.

Für: Sekundarstufe I | Sekundarstufe II |

buchbar in der Zeit von20.11.2018 bis 30.06.2019

Dauer: 60 Minuten | Preis pauschal: Schüler im Klassenverband € 40 |  Wochenende / Feiertag: zzgl. € 10 | Fremdsprache: zzgl. € 10

Museum für Ostasiatische Kunst

Die Welt der Literaten

Das Literatenstudio mit Holzmöbeln, Hofgewand, Bildern und Kalligraphien ermöglicht einen Einblick in das Leben der Beamtenelite im China des 17. und 18. Jahrhunderts, die eine wichtige Stütze des Kaiserreichs bildete. Zu den vornehmen Freizeitbeschäftigungen gehörten Malerei, Schriftkunst, Schach und Musik; darüber hinaus war das Sammeln von Kunstwerken äußerst beliebt.

Für: Sekundarstufe II |

buchbar in der Zeit von 20.11.2018 bis 30.06.2019

Dauer: 60 Minuten | Gruppengröße: max. 25 | Preis pauschal: € 75 | ermäßigt € 50 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 10 | Fremdsprache: zzgl. € 10 | zzgl. Eintritt

Museum für Ostasiatische Kunst

Reise nach Mandala

Kennt ihr „Mandala“, das Land, das Jim Knopf und Lukas auf ihrer Abenteuerreise mit Emma entdecken? Dort ist manches anders als bei uns. Die Menschen tragen besondere Kleidung, essen bestimmte Speisen und verwenden eine spezielle Schrift. Im Museum gibt es viele Objekte aus China, Japan und Korea, die den Dingen aus Mandala ähneln. Auf unserer Entdecker-Reise erfahren wir, wofür sie verwendet wurden und was sie für eine Bedeutung haben.

In der Dialogführung durch die Sammlung kommen zahlreiche Hands-On zu Einsatz und es ist eine Verkleidungsaktion integriert.

Für: Primarstufe |

buchbar ab 26. März 2019

Geeignet: ab Klasse 2

Gruppengröße: max. 30 | Dauer: 90 Minuten | Preis pauschal: € 60 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 15 | Fremdsprache: zzgl. € 15 | Mehrere Gruppen parallel: nicht möglich

Museum für Ostasiatische Kunst

Überblick - Ein Schatzhaus für die Kunst Chinas, Japans und Koreas

Die Kunst Ostasiens ist so ganz anders als vieles, was wir aus Europa kennen. In dieser Führung bekommt ihr am Beispiel ausgewählter Werke aus China, Japan und Korea einen Eindruck, welche Rolle Tradition, Kunstfertigkeit und Vielfalt dort bis heute spielen. Das Wesen ostasiatischer Gestaltung lässt sich aber auch in der Architektur des Museums erkennen.

Für: Sekundarstufe I | Sekundarstufe II |

Geeignet: ab Jahrgang 5 | Gruppengröße: max. 30 | Dauer: 60 Minuten | Preis pauschal: Schüler im Klassenverband € 40 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 10 | Fremdsprache: zzgl. € 10

Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt

Antje Van Wichelen: Noisy Images

Können Bilder laut sein? Ja, sie können, wie die belgische Künstlerin Antje Van Wichelen in ihrer Arbeit mit historischen Fotografien aus der Sammlung des Rautenstrauch-Joest-Museums zeigt. Im Rahmen der Artist meets Archive Residency zum Photoszene-Festival 2019 erweckt sie das vermeintlich stumme Medium zum Leben. Die Künstlerin fragt, wie Fotos aus kolonialen Systemen Klischees konstruieren, die bis heute wirksam sind und versucht diese mit visuellen Mitteln zu hinterfragen und zu brechen. Die Ausstellung thematisiert die Fragilität des historischen Materials, bringt die Bilder in Bewegung, setzt sie in direkten Bezug zu den Betrachtenden und fordert diese zu eigener Recherche auf.

Für: Sekundarstufe I | Sekundarstufe II |

Dauer: 60 Minuten | Gruppengröße: max. 25 | Preis pauschal: € 75 | ermäßigt € 50 |Schüler: € 40 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 10 | Fremdsprache: zzgl. € 10 | zzgl. Eintritt | Mehrere Gruppen parallel: nicht möglich

Ein Angebot zur Ausstellung: „Antje Van Wichelen. Noisy Images. Im Rahmen von Artist meets Archive“, buchbar: 04.05.2019 - 16.06.2019

Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt

Das Museum im Überblick. Der Mensch in seinen Welten

„Der Mensch in seinen Welten“ - das ist das Motto des Museums. Euch erwartet ein spannender Themenparcours. Das innovative Ausstellungskonzept greift nämlich Themen auf, die Menschen überall auf der Welt bewegen, auch wenn sie ihnen natürlich je nach regionaler und kultureller Prägung auf jeweils eigene Weise begegnen. Durch den Ansatz, Kulturen in der Ausstellung miteinander zu vergleichen, betont das Museum, dass alle Kulturen gleichberechtigt und ebenbürtig sind. So erhält man gute Denk- und Dialoganstöße. Wenn man unsere eigene Kultur in die vergleichende Betrachtung einbezieht, kann man den eigenen Standpunkt relativieren.

Für: Sekundarstufe I | Sekundarstufe II |

Gruppengröße: max. 30 | Dauer: 60 Minuten | Preis pauschal: € 40 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 10 | Fremdsprache: zzgl. € 10

Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt

Der verstellte Blick: Klischee und Vorurteil

Vorurteile sind weit verbreitet. Sie dienen unter anderem dazu, das „Fremde“ in das eigene Weltbild einzuordnen, das Eigene gegenüber dem „Anderen“abzugrenzen und aufzuwerten. Bis heute wird kein Kontinent so stereotyp und klischeehaft charakterisiert wie Afrika. Die meisten Klischees wurden in der Kolonialzeit geprägt. Sie sollten die Rückständigkeit und Hilflosigkeit des afrikanischen Kontinents suggerieren und die Fremdausbeutung rechtfertigen - und sie wirken bis heute nach.

Für: Sekundarstufe I | Sekundarstufe II |

Gruppengröße: max. 30 | Dauer: 60 Minuten | Preis pauschal: € 40 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 10 | Fremdsprache: zzgl. € 10

Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt

geschenkt! – die Gabe der Diplomatie Eine Intervention in der Dauerausstellung des RJM

Während eines Staatsbesuchs werden traditionell Geschenke ausgetauscht. Doch was wird da eigentlich geschenkt? Das Rautenstrauch-Joest-Museum – Kulturen der Welt präsentiert in seiner neuen Sonderausstellung rund 30 noch nie gezeigte Staatsgeschenke aus der Zeit der Bonner Republik, die aus Ländern wie Togo, Mexiko und Indonesien stammen. Die kunstvollen Schnitzereien, aufwändigen Keramikarbeiten und Repliken bekannter Originale werden als Interventionen in der Dauerausstellung präsentiert. Welche Geschichten erzählen uns diese Objekte über das Herkunftsland, die Schenkenden, die Beschenkten und die Diplomatie im Allgemeinen?

Für: Sekundarstufe I | Sekundarstufe II |

Dauer: 60 Minuten | Gruppengröße: max. 25 | Preis pauschal: € 75 | ermäßigt € 50 | Schüler 40 € | Wochenende/Feiertag: zzgl. € 10 | Fremdsprache: zzgl. € 10 | zzgl. Eintritt | Mehrere Gruppen parallel: nicht möglich

Ein Angebot zur Ausstellung: „geschenkt! – die Gabe der Diplomatie“, buchbar: 07.06.2019 - 22.09.2019

Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt

Götterbilder

Am hinduistischen Götterhimmel blitzt und kracht es oft. Dämonen wollen die Menschen vernichten, weshalb manche Götter zur Verteidigung sechs und mehr Arme haben. Im Buddhismus dagegen scheint Ruhe vorzuherrschen. Doch auch hier gibt es zahlreiche Helfer der Menschen, die immer zur Stelle sind. In dieser Führung wird die Funktion von passiv-meditativen und aktiven Göttern vermittelt.

Für: Sekundarstufe I |

Fächer: Religion, Praktische Philosophie (Schwerpunkt: Hinduismus und Buddhismus) | Gruppengröße: max. 30 | Dauer: 60 Minuten | Preis pauschal: € 40 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 10 | Fremdsprache: zzgl. € 10

Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt

Miteinander wohnen, miteinander leben

Die Wohnung als Bühne! Vier Wohnstätten, die um einen europäischen Salon kreisen, zeigen das Zusammenleben in anderen Kulturen. Der Empfangsraum eines Kaufmanns aus Kayseri strahlt die Gastfreundschaft des Osmanischen Reiches aus, ein Zelt der Tuareg lässt den harten Alltag in der Sahara ahnen. Im Tipi nordamerikanischer Plains-Indianer leben die Generationen zusammen, das Männerhaus der Asmat auf Neuguinea ist hingegen kein Ort für Frauen. Alles Vergangenheit? Das lässt sich mit aktuellen Filminterviews überprüfen.

Für: Primarstufe | Sekundarstufe I | Sekundarstufe II |

Gruppengröße: max. 30 | Dauer: 60 Minuten | Preis pauschal: € 40 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 10 | Fremdsprache: zzgl. € 10

Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt

Soziale Identität

Auf den ersten Blick geht es "nur" um Markenkleidung, Kopftuch, Schmuck und Tattoos. Damit kann man der eigenen Persönlichkeit Ausdruck verleihen oder zeigen, was man denkt. Wenn man aber genauer hinsieht, dann sind Kleidung und Schmuck in komplexe Systeme eingebunden, die man nicht übersehen kann. Wer bestimmt über die jeweiligen Werte und Normen? Wer definiert, dass dies so und nicht anders ist? Eine spannende Diskussion ist garantiert!

Für: Sekundarstufe I | Sekundarstufe II |

Gruppengröße: max. 30 | Dauer: 60 Minuten | Preis pauschal: € 40 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 10 | Fremdsprache: zzgl. € 10

Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt

Tod und Jenseits

Ein großer Stier als Sarkophag. Ein reich verziertes Boot für die letzte Reise. Ein schreiend bunter Altar für die Verstorbenen – der Umgang mit dem Tod kennt unzählige Spielarten. Ahnenfiguren aus Afrika, Ozeanien und Indonesien sorgen für die stete Präsenz der Verstorbenen, die noch immer Einfluss nehmen können. Umgekehrt kümmern sich die Nachkommen um die Vorfahren. Im Alten Peru dienten kostbare Grabbeigaben einem bequemen ‚Weiterleben’ nach dem Tod. Und in Mexiko wird das Totengedenken zum Fest. Eine Führung als vielstimmiger Dialog zwischen Diesseits und Jenseits!

Für: Sekundarstufe II |

Dauer: 60 Minuten | Preis pauschal: Erwachsene € 75 | ermäßigt € 50 | zzgl. Eintritt | Preis pauschal: Schüler im Klassenverband € 40 | Eintritt frei | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 10 | Fremdsprache: zzgl. € 10 | Mehrere Gruppen parallel: möglich

Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt

Vom Kolonialismus zum Imperialismus

Völkerkundemuseen sind Orte, die uns ein Bild der Welt vermitteln sollen. Sie entstanden ab der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts, im Zeitalter des Kolonialismus. Das Sammeln von Objekten kolonisierter Völker spielte in dieser Zeit eine wichtige Rolle, denn so wurden Wissen, aber auch Vorurteile über fremde Gesellschaften geprägt und zementiert. Diese „Ethnographica“ waren eingebunden in Fragen von Macht, Geschichtsbild und nationaler Identität. Wenn man diese Beziehungen zwischen den Objekten im Museum und dem Kolonialismus mal untersucht, kann man wertvolle Erkenntnisse für den Geschichtsunterricht gewinnen. Aber auch für das eigene Weltbild.

Für: Sekundarstufe I | Sekundarstufe II |

Fächer: Erdkunde, Sozialkunde, Geschichte | Gruppengröße: max. 30 | Dauer: 60 Minuten | Preis pauschal: € 40 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 10 | Fremdsprache: zzgl. € 10 | Mehrere Gruppen parallel: nicht möglich

Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt

Zu Gast bei den Blackfoot-Indianern (Leben in den Plains)

Eng ist es, aber auch gemütlich – im Tipi, dem Zelt der Blackfoot-Indianer. Jeder sitzt an seinem Platz, jeder hat seine Aufgabe, ob Frau, Mann oder Kind. Wenn man sich den Wohnraum der Indianer, aber auch viele andere Gegenstände näher ansieht, versteht man ganz einfach, wie die Blackfoot als Nomaden früher lebten. Und wie ist das heute? Das verrät Häuptling Clifford Crane Bear in einem kurzen Film.

Für: Primarstufe |

Fach: Sachunterricht | Gruppengröße: max. 30 | Dauer: 60 Minuten | Preis pauschal:  € 40 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 10 | Fremdsprache: zzgl. € 10 | Mehrere Gruppen parallel: nicht möglich

Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt

Zu Gast im Orient

In früheren Jahrhunderten reisten die Menschen mühselig von Ort zu Ort und mussten oft gefährliche Gebiete durchqueren. In Steppen und Wüsten war es überlebenswichtig, dass man freundlich aufgenommen wurde, Wasser und Lebensmittel erhielt. Im Orient hat sich so eine Kultur der Gastfreundschaft herausgebildet, die sich im Empfangszimmer eines türkischen Kaufmanns aus dem 19. Jahrhundert erleben lässt. Hier hören wir die schönsten Geschichten aus dem Morgenland und können sogar riechen, mit welchen Gewürzen köstliche Speisen und Getränke zubereitet wurden.

Für: Primarstufe |

Für Vorschüler:
Gruppengröße: max. 20 | Dauer: 60 Minuten | Preis pauschal: € 40 | Mehrere Gruppen parallel: nicht möglich  
Für Schulen:
Fächer: Deutsch; muttersprachlicher Unterricht (z.B. türkisch, arabisch) | Gruppengröße: max. 30 | Dauer: 60 Minuten | Preis pauschal: € 40 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 10 | Fremdsprache: zzgl. € 10 | Mehrere Gruppen parallel: nicht möglich | Größere Gruppen werden daher geteilt. Sinnvoll ist die Buchung einer anderen Führung mit interkulturellem Schwerpunkt. 

Museum Schnütgen

Bild und Bedeutung

Ikonographie leicht gemacht! Mittelalterliche Bildwerke, insbesondere Glasmalereien und Skulpturen, bieten eine einmalige und anschauliche Einführung in die christliche Weltsicht. Schüler erleben hier eine spannende Reise. Sie lernen Kunst als Bedeutungsträger und als Dokument einer spezifischen, hier christlichen Weltsicht kennen. Wesentliches Lernziel der Museumsführung ist die Einsicht, dass Kunst als Bildsprache gelesen und entschlüsselt werden kann.

Der Schwerpunkt der Führung liegt auf dem Erkennen von Bildwelten als Bedeutungsträger und Dokument einer kulturellen Phase bzw. einer bestimmten Weltsicht.

Größere Gruppen werden automatisch geteilt. Diese dialogische Führung durch verschiedene Bereiche des Museums kann für mehrere Klassen parallel gebucht werden.

Für: Sekundarstufe I |

Geeignet: Jahrgang 7-9 | Fächer: Kunst, Evangelische und katholische Religionslehre | Gruppengröße: max. 30 | Dauer: 60 Minuten | Preis pauschal: Schüler im Klassenverband € 40 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 10 | Fremdsprache: zzgl. € 10 | Mehrere Gruppen parallel: möglich

Museum Schnütgen

Das Museum im Überblick

Erleben Sie die ganze Vielfalt mittelalterlicher Kunst! Holzbildwerke, Goldschmiedekunst und Elfenbeintafeln warten in der romanischen Cäcilienkirche, in neu geschaffenen Berreichen sind Steinskulptur, Glasmalerei und Textilkunst zu entdecken. In einer lichten und hellen Präsentation stehen die Objekte vergangener Jahrhunderte ganz selbstverständlich vor dem Betrachter: das Mittelalter wird zur Gegenwart. 

Für: Sekundarstufe II |

Dauer: 60 Minuten | Gruppengröße: max. 25 | Preis pauschal: € 75 | ermäßigt € 50 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 10 | Fremdsprache: zzgl. € 10 | zzgl. Eintritt | Mehrere Gruppen parallel: möglich

Museum Schnütgen

Der arme Hiob. Ein moderner Zweifler?

Erfolgreich zum Abitur - mit uns im Museum! Dieses Angebot dient der Vorbereitung auf das entsprechende Thema des Zentralabiturs in NRW in den Fächern Evangelische und Katholische Religionslehre. Das Museum Schnütgen bietet mit der Figur des ‚Armen Hiob’ von Hans Wydyz (um 1500) einen hervorragenden Anknüpfungspunkt für einen Dialog, der Passagen des alttestamentlichen Buches mit verschiedenen Lesarten des Hiob-Bildes konfrontiert. Damit ist eine Vorbereitung auf das Abitur möglich.

Inhaltlicher Schwerpunkt für die schriftliche Abiturprüfung ist das Thema „Die christliche Antwort auf die Gottesfrage“. Dafür ist im Untericht als verbindlicher Inhalt die Theodizeefrage im Buch Hiob vorgeschrieben.

Für: Sekundarstufe II |

Geeignet: Jahrgang 12-13, insbesondere Abiturvorbereitung | Fächer: Evangelische und katholische Religionslehre | Gruppengröße: max. 30 | Dauer: 60 Minuten | Preis pauschal: € 40 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 10 | Fremdsprache: zzgl. € 10 | Mehrere Gruppen parallel: nicht möglich

Museum Schnütgen

Ein Besuch beim Wilden Mann

Kommt mal mit. Mitten im Museum lebt ein kleiner, aus Holz geschnitzter Mann, der so einiges erzählen kann, denn er hat viele Abenteuer bestanden, Er wurde von Bösewichtern verfolgt, aber er hatte auch Freunde, die ihm immer wieder geholfen haben, zum Beispiel ein Schreiner, der ihn aus den Klauen eines Ungeheuers befreit hat. Nun ist der Wilde Mann froh, dass er endlich seine Ruhe hat und seine Geschichten erzählen kann.

Für: Primarstufe |

Gruppengröße: max. 30 | Dauer: 60 Minuten | Preis pauschal: € 40 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 10 | Fremdsprache: zzgl. € 10 | Mehrere Gruppen parallel: nicht möglich

Museum Schnütgen

Hausdrachentour

Long, dem halbstarken chinesischen Drachen, sind gerade Flughörner gewachsen. Bei seinen ersten Flugversuchen landet er aus Versehen im Museum Schnütgen. Dort lernt er seine europäischen Artgenossen kennen und wundert sich darüber, dass die so ganz anders sind. In dieser Führung mit Handpuppe geht es um Geschichten mit Drachen, ihre Bedeutungen, ihre guten und ihre bösen Eigenschaften. Ihr müsst nur mit Long reden, und schon lernt ihr andere Kulturen kennen!

In der Führung werden die Kinder angeregt durch eine Handpuppe angeregt, selbst auf Entdeckungsreise zu gehen und Geschichten aus ihrer eigenen Herkunftskultur einzubringen.

Diese dialogische Führung durch verschiedene Bereiche des Museums kann nicht für mehrere Klassen parallel gebucht werden. Jede andere Veranstaltung kann dazugebucht werden.

Für: Primarstufe |

Geeignet: Jahrgang 1-3 | Fächer: Deutsch, Evangelische und katholische Religionslehre | Gruppengröße: max. 30 | Dauer: 60 Minuten | Preis pauschal: Schüler im Klassenverband € 40 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 10 | Fremdsprache: zzgl. € 10 | Mehrere Gruppen parallel: nicht möglich

Museum Schnütgen

Köln im Mittelalter

Aus der zurzeit geschlossenen Ständigen Sammlung des Kölnischen Stadtmuseums übernahm das Museum Schnütgen als Leihgabe die große Stadtansicht des Woensamprospektes von 1531 sowie die originale Rüstung zum Anfassen und Anziehen! In Verbindung mit weiteren mittelalterlichen Objekten mit Kölnbezug, die im Museum Schnütgen zu sehen sind (Prophetenfiguren aus dem Rathaus, Ursulabüsten, Darstellungen des Stadtwappens, z.B. auf dem Dreikönigenfenster aus der Ratskapelle) ist es nun möglich, das Thema ‚Mittelalter‘ dort umfassend, d.h. auch die Aspekte ‚Wehrhafte Stadt‘, Alltag, Wirtschaft und Politik in einer Führung zu behandeln. Insofern kann das Museum Schnütgen jetzt auch als ‚Ausweichstandort‘ für das Kölnische Stadtmuseum gebucht werden!

Für: Primarstufe | Sekundarstufe I |

ab Klasse 3

Gruppengröße: max. 30 | Dauer: 60 Minuten | Preis pauschal: € 40 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 10 | Fremdsprache: zzgl. € 10 | Mehrere Gruppen parallel: nicht möglich

Museum Schnütgen

Schnütgens Schatzkiste

Hier ist Anfassen erlaubt! Eine Schatzkiste voller wertvoller Materialien wartet auf die Besucher. Wo finden sich die wertvollen Steine, Metalle, Hölzer, Gläser, Stoffe und das Kristall im Museum wieder? Wie fühlen sich die Materialien an, welche Bedeutung hatten sie für die Menschen im Mittelalter? Spielen sie heute noch eine Rolle? In diesem Entdeckerspiel bekommen die Kinder unmittelbare Eindrücke von der Kostbarkeit und der Bedeutung des Materials in früherer Zeit.

In einer Kiste finden sich Samtsäckchen mit verschiedenen Materialien, die die Kinder in kleinen Gruppen nun im Museum wiederzufinden versuchen.

Für: Primarstufe |

Fächer: Deutsch, Schunterricht | Gruppengröße: max. 30 | Dauer: 60 Minuten | Preis pauschal: € 40 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 10 | Fremdsprache: zzgl. € 10 | Mehrere Gruppen parallel: nicht möglich

Museum Schnütgen

Tod und Auferstehung Jesu

Tod und Auferstehung Jesu sind Ausgangs-, Dreh- und Angelpunkt des christlichen Glaubens. Sie sichtbar zu machen war über Jahrhunderte ein Hauptanliegen christlicher Kunst. Im Museum Schnütgen lässt sich dies in Bildwerken vom Mittelalter bis zur Barockzeit nachvollziehen und dabei – wie im synoptischen Vergleich der Evangelien – unterschiedliche Darstellungsweisen und Deutungsansätze herauskristallisieren.
Im Mittelpunkt der Führung stehen mittelalterliche Kruzifixe und Elfenbeintafeln, Szenen aus spätgotischen Altarretabeln sowie barocke Wendehäupter, die das Gegensatzpaar Tod – Leben auf den Gekreuzigten fokussieren. Sie bieten als zugleich künstlerische Interpretationen eine vorzügliche Anschauung für eine Reflexion über Deutungen des Todes und der Auferstehung Jesu. Die Führung ist deshalb zur Vorbereitung auf das Zentralabitur zu empfehlen!

In beiden Fächern wurden als inhaltlicher Schwerpunkt für die schriftliche Abiturprüfung „Das Evangelium von Jesus Christus“ bzw. „Das Zeugnis vom Zuspruch und Anspruch Jesu Christi“ festgelegt. Als verbindliche Inhalte für den Unterricht sind hierzu neutestamentliche Texte zu Tod und Auferstehung Jesu im synoptischen Vergleich vorgeschrieben.

Für: Sekundarstufe II | Abiturienten |

Geeignet: Jahrgang 11-13 | Fächer: Evangelische und katholische Religionslehre | Gruppengröße: max. 30 | Dauer: 60 Minuten | Preis pauschal: € 40 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 10 | Fremdsprache: zzgl. € 10 | Mehrere Gruppen parallel: nicht möglich

Museum Schnütgen

Unter der Lupe

Zahlreiche Kunstwerke im Museum Schnütgen bergen Geheimnisse, die sich erst unter dem Mikroskop oder dem Röntgenbild erschließen. Die Sonderausstellung gibt erstmals einen Überblick über die wichtigsten Restaurierungen und kunsttechnologischen Untersuchungen der letzten 25 Jahre. Das Spektrum reicht von der kompletten Freilegung einer Holzskulptur über konservierende Maßnahmen bis zur berührungsfreien optischen Untersuchung.

Für: Sekundarstufe II |

Dauer: 60 Minuten | Gruppengröße: max. 30 | Preis pauschal: € 75 | ermäßigt € 50  | Schüler im Klassenverband € 40 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 10 | Fremdsprache: zzgl. € 10 | zzgl. Eintritt | Schulklassen Eintritt frei | Mehrere Gruppen parallel: 2, zeitversetzt

Ein Angebot zur Ausstellung: „Unter der Lupe“, buchbar: 13.11.2018 - 30.06.2019

Museum für Angewandte Kunst Köln

Design kompakt!

Nicht buchbar zwischen dem 14.4.19 – 13.08.19

Im 20. Jahrhundert entsteht ein neuer Beruf: der Designer - ein genialen Gestalter, dessen Ideen industriell gefertigt werden können. Er verwandelt häufig Alltagsprodukte in Kultobjekte. Eine Reise zu den Design-Ikonen des 20. und 21. Jahrhunderts.

Für: Sekundarstufe I | Sekundarstufe II |

Gruppengröße: max. 30 | Dauer: 60 Minuten | Preis pauschal: Schüler im Klassenverband € 40 | Eintritt frei | Bildungs- / Jugendeinrichtungen € 50 | zzgl. Eintritt | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 10 | Fremdsprache: zzgl. € 10 | mehrere Gruppen parallel: nicht möglich

Museum für Angewandte Kunst Köln

Goebbelsschnauze, Schneewittchensarg und iPod – Medien und Design im Wandel

aktuell auf Grund von Sanierungsarbeiten nicht buchbar

Anfangs ein nahezu unerschwingliches Luxusgerät, so wandelte sich das Radio schnell zum ersten Massenmedium. Die ganze Familie versammelte sich hiervor zum gemeinschaftlichen Hören. Ein Fußballspiel nur als Höreindruck? Heute unvorstellbar! Die ersten Fernseher sind auch weit entfernt vom heutigen Heimkino und die Musikbox aus der damaligen Milchbar ist nicht mit heutigen Soundsystemen in Großraumdiskotheken vergleichbar. Mediengeschichte wird in unserer Designabteilung erlebbar.

Für: Sekundarstufe II |

Gruppengröße: max. 30 | Dauer: 60 Minuten | Preis pauschal: Schüler im Klassenverband € 40 | Eintritt frei | Bildungs- / Jugendeinrichtungen € 50 | zzgl. Eintritt | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 10 | Fremdsprache: zzgl. € 10

Museum für Angewandte Kunst Köln

Große Oper - viel Theater? Bühnenbauten im Europäischen Vergleich

Die Ausstellung stellt insgesamt 19 europäische Bühnenbauten vor, darunter sind sowohl Sanierungen historischer Anlagen (z.B. London, Köln, Lyon, Dresden, Berlin) als auch spektakuläre Neubauten (z.B. Oslo, Kopenhagen, Liverpool, Athen, Hamburg). Jeder Bühnenbau wird mittels eindrucksvoller Fotos, Pläne, Daten und Fakten vorgestellt und in Vergleich gestellt. Zur Ausstellung im MAKK wird in Zusammenarbeit mit den Bühnen Köln ein umfangreiches Rahmenprogramm realisiert.

Für: Sekundarstufe I | Sekundarstufe II |

Dauer: 60 Minuten | Gruppengröße: max. 25 | Preis pauschal: € 75 | ermäßigt € 50 | Schüler € 40 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 10 | Fremdsprache: zzgl. € 10 | Eintritt frei | Mehrere Gruppen parallel: nicht möglich

Ein Angebot zur Ausstellung: „Grosse Oper - viel Theater?“, buchbar: 30.03.2019 - 30.06.2019

Museum für Angewandte Kunst Köln

Mahlzeit! Die Geschichte vom Essen und Trinken - Eine Führung

aktuell auf Grund von Sanierungsarbeiten nicht buchbar

An den Fürstenhöfen sah ein festlich gedeckter Tisch sicher ganz anders aus als bei uns heute. Auch die Ess- und Trinkgewohnheiten haben sich sehr verändert. Wir erfahren, wie man sich früher bei Tisch benahm und überlegen, welche Regeln wir auch heute noch wichtig finden.

Für: Primarstufe | Sekundarstufe I |

Gruppengröße: max. 30 | Dauer: 60 Minuten | Preis pauschal: € 40 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 10 | Fremdsprache: zzgl. € 10 | Mehrere Gruppen parallel: nicht möglich

Museum für Angewandte Kunst Köln

MAKK kompakt - Das Museum zum Kennenlernen

aktuell auf Grund von Sanierungsarbeiten nicht buchbar

Für Neugierige und Eilige: Die Führung gibt Einblick in Geschichte und Architektur des Hauses sowie den Reichtum seiner Sammlungen anhand der Top Ten des Museums vom Mittelalter bis heute. So bekommen Sie im Handumdrehen einen Überblick über das einzige Museum seiner Art in NRW. 

Für: Sekundarstufe I | Sekundarstufe II |

Dauer: 60 Minuten | Gruppengröße: max. 25 | Preis pauschal: € 75 | ermäßigt € 50 | zzgl. Eintritt | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 10 | Fremdsprache: zzgl. € 10 | zzgl. Eintritt | Mehrere Gruppen parallel: möglich

Museum für Angewandte Kunst Köln

Möbelgeschichte(n)

aktuell auf Grund von Sanierungsarbeiten nicht buchbar

Im Mittelalter schätzte man Stühle, die sich wie eine Schere zusammenklappen ließen und große Truhen, mit denen man mobil war. Im Barock hingegen reich verzierte, hohe Schränke. Ganz unterschiedliche Einrichtungsgegenstände, kostbare Materialien wie Mahagoni, Ebenholz, Schildpatt und Perlmutt sowie kunstfertige Techniken wie Drechseln oder Marketrieren sind Zeichen eines repräsentativen Möbels. Wir geben Einblick in die Techniken, Materialien und stilgeschichtliche Entwicklung.

Für: Sekundarstufe II |

Gruppengröße: max. 30 | Dauer: 60 Minuten | Preis pauschal: Schüler im Klassenverband € 40 | Eintritt frei | Bildungs- / Jugendeinrichtungen € 50 | zzgl. Eintritt | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 10 | Fremdsprache: zzgl. € 10

Museum für Angewandte Kunst Köln

Überall design – und wir mittendrin

Nicht buchbar zwischen dem 14.4.19 – 13.08.19

Anlässlich des Design-Kinderbuchs und einer dazugehörigen App gibt es ein neues Führungsprogramm

Überall Design – und wir mittendrin

Modedesign, Autodesign, Schmuckdesign, Mediendesign – wir sind von Design umgeben, aber was bedeutet der Begriff eigentlich genau? Es werden ganz besondere Designgegenstände vorgestellt, die besonders schön gelungen und die funktional sind. Hier geht die Führung über Gestaltungskriterien wie Material, Form und Farbe hinaus und nimmt auch Zeitgeschmack und Ideenfindung unter die Lupe. Hands on machen die Erfahrungen begreifbar.

Für: Primarstufe | Sekundarstufe I |

Geeignet: Primarstufe, Sek I 5./6. Klasse

Gruppengröße: max. 30 | Dauer: 1 Stunde | Preis pauschal: € 40 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 10 | Fremdsprache: zzgl. € 10 | Mehrere Gruppen parallel: nicht möglich

Museum für Angewandte Kunst Köln

Wilde Wasserwesen

Aktuell auf Grund von Sanierungsarbeiten nicht buchbar!

Im Meer, in Flüssen und Teichen tummeln sich viele Wasserwesen. Aber auch auf unseren Museumsobjekten: Es gibt schillernde Wassernixen, Fische, Frösche und Schlangen. Manche sehen so echt aus, als ob sie im nächsten Moment aus der Vitrine springen könnten!

Für: Primarstufe |

Gruppengröße: max. 30 | Dauer: 60 Minuten | Preis pauschal: Schüler im Klassenverband € 40 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 10 | Fremdsprache: zzgl. € 10

Museum für Angewandte Kunst Köln

„2 von 14. Zwei Kölnerinnen am Bauhaus“

Die gebürtige Kölner Künstlerin Margarete Heymann-Loebenstein wurde 1920 am Bauhaus zum Vorstudium bei Johannes Itten zugelassen. Obwohl sie das Bauhaus nach einem Jahr wieder verließ, um gemeinsam mit ihrem Mann Gustav Loebenstein die Haël-Werkstätten zu gründen, prägte die Bauhaus-Zeit ihr Schaffen. Dies zeigt sich besonders in den abstrakten und reduzierten Formen ihrer Gebrauchskeramik in Kombination mit experimentellen, farbenfrohen Glasuren und Dekoren – so entstand zwischen 1924 und 1930 eine große Vielfalt hochwertiger Steingut- und Fayence-Produkte. Die international bedeutenden Haël-Werkstätten galten als eine der kreativsten Keramikwerkstätten dieser Zeit. Die Ausstellung im MAKK würdigt ihr Schaffen in Kombination mit Bühnenentwürfen ihrer Cousine Marianne Ahlfeld-Heymann (1905-2003), die 1923 ebenfalls ans Bauhaus ging. „2 von 14. Zwei Kölnerinnen am Bauhaus“ ist Teil des NRW-Verbundprojekt „100 jahre bauhaus im westen"

Für: Sekundarstufe I | Sekundarstufe II |

Dauer: 60 Minuten | Gruppengröße: max. 30 | Preis pauschal: Erwachsene: € 75 | ermäßigt € 50| Wochenende / Feiertag: zzgl. € 10 | Eintritt: 6 € , erm. 4 € | Gruppen parallel: nicht möglich

Ein Angebot zur Ausstellung: „2 von 14. Zwei Kölnerinnen am Bauhaus“, buchbar: 12.04.2019 - 11.08.2019

Kölnisches Stadtmuseum

Artist Meets Archive: Ronit Porat / YOU ARE HERE – Zwei Ausstellungen in einer Führung

Die beiden parallel stattfindenden Fotoausstellungen zeigen zum einen in "Artist Meets Archive" die Arbeiten der israelischen Künstlerin Ronit Porat (*1975), die mehrere Wochen in die Graphische Sammlung im Kölnischen Stadtmuseum eintauchte und sich dort auf eine imaginäre Reise durch die Bildpostkarten aus den Jahren 1918 bis 1938 begab, zum anderen künstlerische photographische Positionen von jungen Kölner Nachwuchskünstlern der Internationale Photoszene Köln mit „You Are Here“, wo eindrucksvoll die aktuellen Tendenzen im Bereich der Photographie gezeigt und zur Diskussion gestellt werden.

Für: Sekundarstufe I | Sekundarstufe II |

Dauer: 60 Minuten | Gruppengröße: max. 25 | Preis pauschal: Erwachsene € 75 | ermäßigt € 50 | Schüler € 40 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 10 | Fremdsprache: zzgl. € 10 | Eintritt pro Person: Erwachsene € 5,00 | ermäßigt € 3,00 | Schüler: frei | Gruppen parallel möglich: 2

Ein Angebot zur Ausstellung: „Artist meets Archive: Ronit Porat: Paradiesvogel“, buchbar: 04.05.2019 - 14.07.2019

Kölnisches Stadtmuseum

Museumswohnung in Höhenberg - Damals Zuhause

Ochsenblutrote Dielen, Lichtschalter aus Bakelit und einer der ersten elektrischen Backöfen - machen Sie mit uns eine Zeitreise und kommen Sie in die historische Wohnung von 1920 in der Germaniasiedlung in Höhenberg. GAG und Kölnisches Stadtmuseum haben eine Wohnung nach historischem Befund originalgetreu restauriert, um das Wohnen und die Lebensverhältnisse der Zeit zu zeigen. Hier erhalten Sie spannende Einblicke in Arbeit und Freizeit vor fast 100 Jahren.

Für: Sekundarstufe II |

Dauer: 60 Minuten | Gruppengröße: max. 25 | Die Museumswohnung ist nicht permanent zugänglich. Buchen Sie rechtzeitig. | Nähere Informationen bei:ipeksirena.krutsch@stadt-koeln.de

NS-Dokumentationszentrum

Basisführung

In der Führung werden die Gedenkstätte besucht und die Geschichte des EL-DE-Hauses sowie Kernthemen der nationalsozialistischen Ideologie und Herrschaft behandelt, wie zum Beispiel „Gewalt und Faszination“, „Verfolgung und Widerstand“, „Inklusion und Exklusion“

Die Führungen können ab 9:30 jeweils im Stundenrhythmus gebucht werden.

Für: Sekundarstufe I | Sekundarstufe II |

Dauer: 60 Minuten | Gruppengröße: max. 20 | Preis pauschal: € 75 | Studierende € 50 | zzgl. Eintritt | Preis pauschal: Schüler € 30 | Eintritt frei |Wochenende / Feiertag: zzgl. € 10 | Fremdsprache: zzgl. € 10 | Mehrere Gruppen parallel: möglich

Führungen in folgenden Sprachen buchbar: deutsch,  englisch. Führungen in französisch, niederländisch, spanisch und italienisch eingeschränkt verfügbar.

NS-Dokumentationszentrum

Stadtteilführung "Treffpunkt Ehrenfeld"

Dieses Angebot eignet sich für alle Schulformen ab Kl. 8, auch wenn noch keine umfangreichen Kenntnisse über die NS-Zeit vorliegen.

Basierend auf Erzählungen von Zeitzeugen, die zur NS-Zeit als Jugendliche in dem Kölner Arbeiter-Viertel Ehrenfeld lebten, entstand ein ca. 1,5-stündiger Rundgang. Hierbei lernen die Teilnehmer Geschichten von angepassten und unangepassten Jugendlichen kennen und erfahren Näheres über die Verfolgung vor allem jüdischer Familien und Zwangsarbeiter. So wird deutlich, wie sich die NS-Politik von Inklusion und Exklusion im Alltag eines Stadtviertels manifestiert und welche Auswirkungen dies auf das Leben von Jugendlichen hatte. An Original-Schauplätzen können noch Spuren der Vergangenheit entdeckt werden, alte Fotos oder auch Adress-Bücher aus den Jahren 1935 – 1943 helfen dort, wo diese fehlen. Im Anschluss folgt ein Besuch des EL-DE-Hauses, das damals die Gestapo-Zentrale mit dem Hausgefängnis beherbergte und in einigen der Geschichten eine Rolle spielte.

Wichtig: Treffpunkt Haltestelle Venloer Str./Gürtel (Linie 3, 4 und 13) vor McDonalds. Bitte sorgen Sie selbst für KVB-Tickets (Hin- und Rückfahrt)

Für: Sekundarstufe I | Sekundarstufe II |

Dauer 150 Minuten | Gruppengröße: max. 20 | Preis pauschal: Erw. € 187,50 | Studierende € 125 | zzgl. Eintritt | Preis pauschal: Schüler € 75 | Eintritt frei |Wochenende / Feiertag: zzgl. € 25 | Fremdsprache: zzgl. € 25 | Mehrere Gruppen parallel möglich: 2

Führungen in folgenden Sprachen buchbar: deutsch,  englisch. Führungen in französisch, niederländisch, spanisch und italienisch eingeschränkt verfügbar.

NS-Dokumentationszentrum

Stadtteilführung "Von Navajos und Edelweißpiraten" durch Köln-Ehrenfeld

Empfohlen für die Sek 2, oder für Schülerinnen und Schüler, die bereits über umfangreiche Vorkenntnisse über die NS-Zeit und das Thema „Opposition und Widerstand“ verfügen.
Vor Ort werden die Schülerinnen und Schüler mit den Jugendgruppen vertraut gemacht, die unter den Namen „Navajos“ und später auch „Edelweißpiraten“ vom NS-Regime verfolgt wurden. Der Rundgang im Stadtviertel dauert 75 Minuten. Der anschließende Besuch im EL-DE-Haus legt dann den Schwerpunkt auf die dortigen Spuren der unangepassten Jugendlichen.

Wichtig: Treffpunkt: Haltestelle Körnerstr./vor der Kirche St. Joseph / Bitte sorgen Sie selbst für KVB-Tickets (Hin- und Rückfahrt).

Für: Sekundarstufe I | Sekundarstufe II |

Dauer 150 Minuten | Gruppengröße: max. 20 | Preis pauschal: Erw. € 187,50 | Studierende € 125 | zzgl. Eintritt | Preis pauschal: Schüler € 75 | Eintritt frei |Wochenende / Feiertag: zzgl. € 25 | Fremdsprache: zzgl. € 25 | Mehrere Gruppen parallel möglich: 2

Führungen in folgenden Sprachen buchbar: deutsch,  englisch. Führungen in französisch, niederländisch, spanisch und italienisch eingeschränkt verfügbar.

 

Newsletter Bildung

Neuigkeiten für Lehrkräfte und Erziehende. Hier erhalten Sie aktuelle Anregungen und Hinweise zu Fortbildungen, Projekten und Vermittlungsangeboten.

 
Weitere Angebote
 
Workshops für Schulklassen

In unseren Work­shops ver­mit­teln wir durch Ob­jekte und Inszenierun­gen lehr­plan­spez­i­fische In­halte in den Krea­tivräumen.

Offene Ganztagsschule

Entdecken sie unsere neuen Ferienprogramme für die offene Ganztagsschule! In einem mehrtägigen Workshop lernen die Kinder eines von sieben städtischen Museen und seine Sammlung kennen.

Museumsbus Köln

Nicht warten, bis junge Menschen ins Museum kommen! Sie in ihrem Umfeld abholen – das ist das Motto des Outreachprojektes museumsbus.koeln.