Veranstaltungskalender

Ihre Auswahl: Wann: Die nächste 7 Tage | Wo: Keine Einschränkung | Was: Keine Einschränkung | Für Wen: Keine Einschränkung |

Ab Do. 20.09.
15:00 - 18:00 Uhr

Kurs | Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud

Zwischen Gegenständlichkeit und Abstraktion

Do (4 Termine) 20.09.-11.10., 15:00-18:00

Zu allen Zeiten haben die raffinierten Farb- und Bildkompositionen alter Meister wie Rembrandt, van Gogh oder Monet jüngere Künstler zu eigenen Werken inspiriert. Wir wollen diesen Ideen folgen und mit Ölfarben eigene zeitgenössische Bilder entstehen lassen.

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Georg Gartz | Reihe: Atelier | Technik: Malen mit Ölfarben | Treffpunkt: Kasse | Preis: € 72,00 | ermäßigt: € 42,00 | Material: € 8,00 | Anmeldung bis: 15.09.2018

Do. 20.09.
15:00 - 16:30 Uhr

Fortbildung | Römisch-Germanisches Museum

Archäologie vermitteln

Archäologie ist spannend. Doch mit Schatzsuchern wie Indiana Jones und Lara Croft haben heutige Archäologen nichts zu tun. Worauf achten Forscher bei Ausgrabungen und wie gehen sie vor? Warum ist es so wichtig, die genaue Lage der Funde zu kennen und warum finden Archäologen heute Latrinen und Keller spannender als Gold und Edelsteine? Und wie sieht der Weg vom Fund zur Ausstellung aus? Im Laufe der Fortbildung werden die wichtigsten archäologischen Methoden vorgestellt und Wege aufgezeigt, sie auf spielerische Art zu vermitteln. 

Stufe: Primar, S I, S II, Fach: Gesch, Lat

Für: Lehrkräfte | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Dr. Kathrin Jaschke, Dipl.Päd. Julia Müller | Reihe: MultiplikatorenProgramm | Treffpunkt: Kasse | Teilnahme: kostenlos | Anmeldung bis: 18.09.2018

Do. 20.09.
15:00 Uhr

Führung | Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt

Männerhaus und Melangane

Die Religionen der Melanesier sind ebenso heterogen wie andere Kulturelemente der verwandtschaftlich organisierten Gesellschaften dieses Teils Ozeaniens. Gleichwohl lassen sich mit Totenverehrung und Ahnenkult gemeinsame Grundelemente finden, deren spektakuläre Bildwerke in den Malangan-Masken Neuirlands und den Ahnenpfählen der Asmat in Westneuguinea einen Höhepunkt finden.

Für: Senioren | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Peter Mesenhöller | Reihe: SeniorenTreff | Treffpunkt: Foyer | Teilnahme: kostenlos | zzgl. Eintritt

Do. 20.09.
16:00 - 17:00 Uhr

Führung | Museum Ludwig

Gabriele Münter. Malen ohne Umschweife

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Treffpunkt: Kasse | Preis: € 2,00 | zzgl. Eintritt | Rahmenprogramm zu: „Gabriele Münter. Malen ohne Umschweife“, 15.09.2018 - 13.01.2019

Alle Termine anzeigen
Do. 20.09.
16:00 Uhr

Film | Museum Ludwig

16. Afrika Film Festival Köln

Das Festival wird eröffnet von Amil Shivji, der in diesem Jahr die Schirmherrschaft übernommen hat. Er war schon mehrfach als Regisseur bei FilmInitiativ zu Gast. Während des Festivals stellt er auch seinen neuen Spielfilm T-JUNCTION (Samstag, 15.09., 19.30 H) vor.

Zu den weiteren internationalen Gästen, deren Filme beim Festival gezeigt werden und die bereits zur Eröffnung nach Köln kommen, gehören Faouzi Bensaidi (Marokko), Asher Emmanuel (USA), Hawa Essuman (Kenia), David Fedele (Australien), Kumut Imesh (Frankreich/Elfenbeinküste), Claude Mangin (Frankreich), Eddy Munyaneza (Burundi) und Asurf Oluseyi (Nigeria).

Der Film des Eröffnungsprogramms UNE PLACE DANS L‘AVION bildet den Auftakt zu einer Reihe von Filmen zum Thema des Fokus „Innerafrikanische Migration“.

Den musikalischen Auftakt des Festivals präsentiert der aus dem Senegal geflüchtete Sänger und Gitarrist Xelu Baye Fall mit seiner Band.

Djambar, Sembene L‘Insoumis (Djambar, Sembene The Unsubmissive)

CAM 2017, 85’, DCP, OmeU, Regie: Eric Bodoulé Sosso

In DJAMBAR, SEMBENE L'INSOUMIS begeben sich Zuschauer, Freunde, Mitarbeiter, Regisseure und Journalisten auf einen spannenden Spaziergang durch das Leben und Werk des 2007 verstorbenen Regisseurs und Schriftstellers Sembene Ousmane. Der Strand von Yoff in Dakar, ein Fischerdorf, in dem Sembene angesiedelt war, erinnert an die Bedeutung, welche die Ferne und das Meer für diesen großen Geschichtenerzähler hatte, der begann, seinem Volk zuzuhören und ihm zu dienen.

Eine Veranstaltung von FilmInitiativ Köln e.V. 
Festivaleröffnung: freier Eintritt
Flüchtlinge haben freien Eintritt zu allen Veranstaltungen
Filmpass, gültig für alle Vorführungen im Filmforum und Filmclub 813: € 40,00 / 30,00 erm. / 50,00 Förderpreis
Eintritt pro Vorführung: € 7,00 / 5,00 erm.
Schul- und Kindervorstellungen: € 3,00

Für: Erwachsene | Treffpunkt: Kino im Museum Ludwig | Preis: € 7,00 | ermäßigt: € 5,00

Alle Termine anzeigen
Do. 20.09.
17:30 Uhr

Film | Museum Ludwig

16. Afrika Film Festival Köln

Das Festival wird eröffnet von Amil Shivji, der in diesem Jahr die Schirmherrschaft übernommen hat. Er war schon mehrfach als Regisseur bei FilmInitiativ zu Gast. Während des Festivals stellt er auch seinen neuen Spielfilm T-JUNCTION (Samstag, 15.09., 19.30 H) vor.

Zu den weiteren internationalen Gästen, deren Filme beim Festival gezeigt werden und die bereits zur Eröffnung nach Köln kommen, gehören Faouzi Bensaidi (Marokko), Asher Emmanuel (USA), Hawa Essuman (Kenia), David Fedele (Australien), Kumut Imesh (Frankreich/Elfenbeinküste), Claude Mangin (Frankreich), Eddy Munyaneza (Burundi) und Asurf Oluseyi (Nigeria).

Der Film des Eröffnungsprogramms UNE PLACE DANS L‘AVION bildet den Auftakt zu einer Reihe von Filmen zum Thema des Fokus „Innerafrikanische Migration“.

Den musikalischen Auftakt des Festivals präsentiert der aus dem Senegal geflüchtete Sänger und Gitarrist Xelu Baye Fall mit seiner Band.

Generation Revolution

UK 2016, 74’, DCP, OmeU, Regie: Cassie Quarless, Usayd Younis Gäste: Cassie Quarless, Usayd Younis

GENERATION REVOLUTION führt uns auf eindrucksvolle Weise an eine neuartige Generation von multi-ethnischen Aktivisten heran, die die soziale und politische Landschaft in London und darüber hinaus umkrempeln. Die spielfilmlange Dokumentation folgt einer Reihe von faszinierenden neuen Organisationen und den leidenschaftlichen jungen Londonern, die ihnen angehören.

In Kooperation mit KITma e.V.

Eine Veranstaltung von FilmInitiativ Köln e.V. 
Festivaleröffnung: freier Eintritt
Flüchtlinge haben freien Eintritt zu allen Veranstaltungen
Filmpass, gültig für alle Vorführungen im Filmforum und Filmclub 813: € 40,00 / 30,00 erm. / 50,00 Förderpreis
Eintritt pro Vorführung: € 7,00 / 5,00 erm.
Schul- und Kindervorstellungen: € 3,00

Für: Erwachsene | Treffpunkt: Kino im Museum Ludwig | Preis: € 7,00 | ermäßigt: € 5,00

Alle Termine anzeigen
Do. 20.09.
18:00 Uhr

Führung | Museum Schnütgen

Kuratorenführung: Der Samsonmeister und seine Zeit

Für: Erwachsene | Von: Museum Schnütgen | Mit: Dr. Moritz Woelk, Direktor | Treffpunkt: Kasse | Teilnahme: kostenlos | zzgl. Eintritt | Rahmenprogramm zu: „Der Samson-Meister und seine Zeit. Skulptur der Romanik im Rheinland“, 06.06.2018 - 06.01.2019

Alle Termine anzeigen
Do. 20.09.
19:00 Uhr

Führung | Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud

Stimmungsbarometer: Das Licht in der Malerei

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Reihe: AbendsImMuseum | Treffpunkt: Foyer | Teilnahme: kostenlos | zzgl. Eintritt

Do. 20.09.
19:30 Uhr

Film | Museum Ludwig

16. Afrika Film Festival Köln

Das Festival wird eröffnet von Amil Shivji, der in diesem Jahr die Schirmherrschaft übernommen hat. Er war schon mehrfach als Regisseur bei FilmInitiativ zu Gast. Während des Festivals stellt er auch seinen neuen Spielfilm T-JUNCTION (Samstag, 15.09., 19.30 H) vor.

Zu den weiteren internationalen Gästen, deren Filme beim Festival gezeigt werden und die bereits zur Eröffnung nach Köln kommen, gehören Faouzi Bensaidi (Marokko), Asher Emmanuel (USA), Hawa Essuman (Kenia), David Fedele (Australien), Kumut Imesh (Frankreich/Elfenbeinküste), Claude Mangin (Frankreich), Eddy Munyaneza (Burundi) und Asurf Oluseyi (Nigeria).

Der Film des Eröffnungsprogramms UNE PLACE DANS L‘AVION bildet den Auftakt zu einer Reihe von Filmen zum Thema des Fokus „Innerafrikanische Migration“.

Den musikalischen Auftakt des Festivals präsentiert der aus dem Senegal geflüchtete Sänger und Gitarrist Xelu Baye Fall mit seiner Band.

Apatride (Stateless)

M/FR/KAT 2018, 94’, DCP, OmU, Regie: Narjiss Nejjar Gast: Ghalia Benzaouia

Hénia ist noch ein Kind, als sie und ihr Vater 1975 zusammen mit 45.000 anderen marokkanischen Familien aus Algerien ausgewiesen werden. Ihre algerische Mutter bleibt auf der anderen Seite der Grenze zurück, bald darauf stirbt der Vater. Mit seinem Tod verschwinden auch Hénias Papiere und sie bleibt alleine als Staatenlose in Marokko zurück. Ihre Sehnsucht auf eine Rückkehr nach Algerien hält bis ins Erwachsenenalter an. Von ihrem Haus am Strand in Marokko kann die junge Frau täglich auf die beiden Flaggen blicken, die die Grenze zwischen Marokko und Algerien markieren und von Grenzsoldaten bewacht werden.

Eine Veranstaltung von FilmInitiativ Köln e.V. 
Festivaleröffnung: freier Eintritt
Flüchtlinge haben freien Eintritt zu allen Veranstaltungen
Filmpass, gültig für alle Vorführungen im Filmforum und Filmclub 813: € 40,00 / 30,00 erm. / 50,00 Förderpreis
Eintritt pro Vorführung: € 7,00 / 5,00 erm.
Schul- und Kindervorstellungen: € 3,00

Für: Erwachsene | Treffpunkt: Kino im Museum Ludwig | Preis: € 7,00 | ermäßigt: € 5,00

Alle Termine anzeigen
Do. 20.09.
21:30 Uhr

Film | Museum Ludwig

16. Afrika Film Festival Köln

Das Festival wird eröffnet von Amil Shivji, der in diesem Jahr die Schirmherrschaft übernommen hat. Er war schon mehrfach als Regisseur bei FilmInitiativ zu Gast. Während des Festivals stellt er auch seinen neuen Spielfilm T-JUNCTION (Samstag, 15.09., 19.30 H) vor.

Zu den weiteren internationalen Gästen, deren Filme beim Festival gezeigt werden und die bereits zur Eröffnung nach Köln kommen, gehören Faouzi Bensaidi (Marokko), Asher Emmanuel (USA), Hawa Essuman (Kenia), David Fedele (Australien), Kumut Imesh (Frankreich/Elfenbeinküste), Claude Mangin (Frankreich), Eddy Munyaneza (Burundi) und Asurf Oluseyi (Nigeria).

Der Film des Eröffnungsprogramms UNE PLACE DANS L‘AVION bildet den Auftakt zu einer Reihe von Filmen zum Thema des Fokus „Innerafrikanische Migration“.

Den musikalischen Auftakt des Festivals präsentiert der aus dem Senegal geflüchtete Sänger und Gitarrist Xelu Baye Fall mit seiner Band.

Djon África

P/BRA/CV 2018, 95’, DCP, OmeU, Regie: João Miller Guerra/Filipa Reis

Der gutherzige Miguel - alias DJON ÁFRICA, geboren und aufgewachsen in Portugal – liebt Frauen und ein sorgloses Leben. Als ihm eines Tages ein Fremder sagt, er sei wie sein Vater: ein Spieler und ein Gauner, beginnt Miguel zu fragen. Von der Großmutter erfährt er, dass sein Vater im Gefängnis war und auf die Kapverden verbannt wurde, als Miguel noch klein war. So reist er in ein ihm unbekanntes Land auf den Spuren seines Vaters und seiner Identität. Verführt vom kapverdischen Nationalgetränk Grogue verliert er sich allmählich im bunten Treiben der Insel und lässt sich vom dort herrschenden Rhythmus mitreißen.

In Kooperation mit dem Zentrum portugiesischsprachige Welt an der Universität zu Köln und camões instituto da cooperação e da lingua portugal.

Eine Veranstaltung von FilmInitiativ Köln e.V. 
Festivaleröffnung: freier Eintritt
Flüchtlinge haben freien Eintritt zu allen Veranstaltungen
Filmpass, gültig für alle Vorführungen im Filmforum und Filmclub 813: € 40,00 / 30,00 erm. / 50,00 Förderpreis
Eintritt pro Vorführung: € 7,00 / 5,00 erm.
Schul- und Kindervorstellungen: € 3,00

Für: Erwachsene | Treffpunkt: Kino im Museum Ludwig | Preis: € 7,00 | ermäßigt: € 5,00

Alle Termine anzeigen
Fr. 21.09.
16:00 Uhr

Film | Museum Ludwig

16. Afrika Film Festival Köln

Das Festival wird eröffnet von Amil Shivji, der in diesem Jahr die Schirmherrschaft übernommen hat. Er war schon mehrfach als Regisseur bei FilmInitiativ zu Gast. Während des Festivals stellt er auch seinen neuen Spielfilm T-JUNCTION (Samstag, 15.09., 19.30 H) vor.

Zu den weiteren internationalen Gästen, deren Filme beim Festival gezeigt werden und die bereits zur Eröffnung nach Köln kommen, gehören Faouzi Bensaidi (Marokko), Asher Emmanuel (USA), Hawa Essuman (Kenia), David Fedele (Australien), Kumut Imesh (Frankreich/Elfenbeinküste), Claude Mangin (Frankreich), Eddy Munyaneza (Burundi) und Asurf Oluseyi (Nigeria).

Der Film des Eröffnungsprogramms UNE PLACE DANS L‘AVION bildet den Auftakt zu einer Reihe von Filmen zum Thema des Fokus „Innerafrikanische Migration“.

Den musikalischen Auftakt des Festivals präsentiert der aus dem Senegal geflüchtete Sänger und Gitarrist Xelu Baye Fall mit seiner Band.

Nyo Vweta Nafta

MOZ/P 2017, 21’, digital, OmeU, Regie: Ico Costa O DIA EM QUE EXPLODIU MABATA-BATA MOZ/P 2017, 74’, DCP, OmeU, Regie: Sol de Carvalho

O DIA EM QUE EXPLODIU MABATA-BATA basiert auf der gleichnamigen Kurzgeschichte aus dem Jahr 1987 des renommierten Schriftstellers Mia Couto und erzählt mit traumhaften Bildern und ausdrucksvollem Soundtrack die Geschichte des kleinen Schäfers Zacarias, der lieber mit seinem Kumpel José in die Schule gehen würde, als die Kühe seines Onkels Raúl zu hüten. Vor allem um Mabata-Bata soll er sich mit spezieller Sorgfalt kümmern, da sie für den Lobolo (Heiratsgut) seines Onkels und Helenas vorgesehen ist. Der Vorfilm NYO VWETA NAFTA nimmt uns mit auf eine Reise an die Südostküste Afrikas und lässt den Zuschauer in das alltägliche Leben in Mosambik eintauchen.

In Kooperation mit dem Zentrum portugiesischsprachige Welt an der Universität zu Köln und camões instituto da cooperação e da lingua portugal.

Eine Veranstaltung von FilmInitiativ Köln e.V. 
Festivaleröffnung: freier Eintritt
Flüchtlinge haben freien Eintritt zu allen Veranstaltungen
Filmpass, gültig für alle Vorführungen im Filmforum und Filmclub 813: € 40,00 / 30,00 erm. / 50,00 Förderpreis
Eintritt pro Vorführung: € 7,00 / 5,00 erm.
Schul- und Kindervorstellungen: € 3,00

Für: Erwachsene | Treffpunkt: Kino im Museum Ludwig | Preis: € 7,00 | ermäßigt: € 5,00

Alle Termine anzeigen
Fr. 21.09.
16:00 Uhr

Gespräch | Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud

Bild|er|leben

Kunst ist ein Medium, das den Menschen grundlegende Lebensthemen, Konflikte und Lösungsmöglichkeiten aufzeigen kann. Zu Beginn lassen Sie sich intensiv auf ein Kunstwerk ein, Sie beobachten und machen sich Notizen. In den anschließenden Gesprächen werden Sie durch Ihr individuelles Bilderleben zum Kern des Werkes vordringen. Unbelastet von Wissen über Kunst kann das Kunstwerk wirken und seine Botschaften vermitteln.

Eine Kooperation von Museumsdienst Köln und dem Departement Psychologie der Universität zu Köln: www.bilderleben.net

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Reihe: Akademieprogramm | Treffpunkt: Foyer | Teilnahme: kostenlos | zzgl. Eintritt

Alle Termine anzeigen
Fr. 21.09.
16:00 Uhr

Führung | Museum für Angewandte Kunst Köln

Peter Gowland's Girls

Die New York Times bezeichnete ihn 1954 als „America’s No. 1 Pin-up Photographer“: Peter Gowland’s Bilder lassen das Kalifornien der 1950er und 60er Jahre als Sehnsuchtsort voller Sonne und unbeschwerten Vergnügungen erscheinen und zeigen junge Starlets, Models und Schauspielerinnen in fast illusorischer Verspieltheit und Lebensfreude.  Die entstandenen Fotografien liegen so „irgendwo zwischen Kunst und Verführung“ (NY Times). Lassen Sie den Charme dieser Jahre und der Welt des Glamours auf sich wirken, und reisen Sie mit an die Strände von Los Angeles bis Malibu. 

© PeterGowland: Model Venetia Stevenson

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Mareike Fänger | Treffpunkt: Kasse | Preis: € 2,00 | zzgl. Eintritt | Rahmenprogramm zu: „Peter Gowland's Girls“, 09.06.2018 - 14.10.2018

Alle Termine anzeigen
Fr. 21.09.
18:00 Uhr

Film | Museum Ludwig

16. Afrika Film Festival Köln

Das Festival wird eröffnet von Amil Shivji, der in diesem Jahr die Schirmherrschaft übernommen hat. Er war schon mehrfach als Regisseur bei FilmInitiativ zu Gast. Während des Festivals stellt er auch seinen neuen Spielfilm T-JUNCTION (Samstag, 15.09., 19.30 H) vor.

Zu den weiteren internationalen Gästen, deren Filme beim Festival gezeigt werden und die bereits zur Eröffnung nach Köln kommen, gehören Faouzi Bensaidi (Marokko), Asher Emmanuel (USA), Hawa Essuman (Kenia), David Fedele (Australien), Kumut Imesh (Frankreich/Elfenbeinküste), Claude Mangin (Frankreich), Eddy Munyaneza (Burundi) und Asurf Oluseyi (Nigeria).

Der Film des Eröffnungsprogramms UNE PLACE DANS L‘AVION bildet den Auftakt zu einer Reihe von Filmen zum Thema des Fokus „Innerafrikanische Migration“.

Den musikalischen Auftakt des Festivals präsentiert der aus dem Senegal geflüchtete Sänger und Gitarrist Xelu Baye Fall mit seiner Band.

Liyana

SWA/USA/KAT 2017, 77’, DCP, OmeU, Regie: Aaron Kopp, Amanda Kopp

Ein Mädchen aus Swasiland begibt sich auf eine gefährliche Reise, um ihre zwei kleinen Zwillingsbrüder zu retten. Die afrikanische Zeichentrickgeschichte entstammt der Fantasie von fünf Waisenkindern in Swasiland, die gemeinsam eine Geschichte über Ausdauer und Beharrlichkeit erzählen, die ihren dunkelsten Erinnerungen und strahlendsten Träumen entspringt. Die mit poetischen, wahrnehmungsintensiven Dokumentarszenen verwobene Reise der fiktiven Protagonistin zelebriert ein kollektives Storytelling, das sich jenseits aller Genredefinitionen bewegt.

Eine Veranstaltung von FilmInitiativ Köln e.V. 
Festivaleröffnung: freier Eintritt
Flüchtlinge haben freien Eintritt zu allen Veranstaltungen
Filmpass, gültig für alle Vorführungen im Filmforum und Filmclub 813: € 40,00 / 30,00 erm. / 50,00 Förderpreis
Eintritt pro Vorführung: € 7,00 / 5,00 erm.
Schul- und Kindervorstellungen: € 3,00

Für: Erwachsene | Treffpunkt: Kino im Museum Ludwig | Preis: € 7,00 | ermäßigt: € 5,00

Alle Termine anzeigen
Fr. 21.09.
19:00 Uhr

Konzert | NS-Dokumentationszentrum

Rolly und Benjamin Brings - e.o. plauen: Vater & Sohn op Kölsch

Der Zeichner Erich Ohser war in der Weimarer Republik ein erfolgreicher Buchillustrator und politischer Karikaturist. 1933 erließen die Nationalsozialisten ein Berufsverbot gegen den jungen Familienvater. Unter dem Pseudonym e.o. plauen schuf er die Bildgeschichten von „Vater und Sohn“. Ohser beging kurz vor einem Prozess wegen Hochverrat vor dem Volksgerichtshof 1944 Selbstmord.

Von Vater und Sohn Brings geschaffene lautmalerische und sprachlich vielschichtige Knittelverse illustrieren Lebensfreude und Bauernschläue, vor allem die tiefe Zuneigung zwischen Vater und Sohn.

Lesung mit Musik

Vorverkauf: Museumskasse EL-DE-Haus

Reservierungen: nsdok@stadt-koeln.de

Für: Alle | Von: NS-Dokumentationszentrum | Treffpunkt: EL-DE-Haus | Preis: € 15,00 | ermäßigt: € 10,00

Fr. 21.09.
20:00 Uhr

Film | Museum Ludwig

16. Afrika Film Festival Köln

Das Festival wird eröffnet von Amil Shivji, der in diesem Jahr die Schirmherrschaft übernommen hat. Er war schon mehrfach als Regisseur bei FilmInitiativ zu Gast. Während des Festivals stellt er auch seinen neuen Spielfilm T-JUNCTION (Samstag, 15.09., 19.30 H) vor.

Zu den weiteren internationalen Gästen, deren Filme beim Festival gezeigt werden und die bereits zur Eröffnung nach Köln kommen, gehören Faouzi Bensaidi (Marokko), Asher Emmanuel (USA), Hawa Essuman (Kenia), David Fedele (Australien), Kumut Imesh (Frankreich/Elfenbeinküste), Claude Mangin (Frankreich), Eddy Munyaneza (Burundi) und Asurf Oluseyi (Nigeria).

Der Film des Eröffnungsprogramms UNE PLACE DANS L‘AVION bildet den Auftakt zu einer Reihe von Filmen zum Thema des Fokus „Innerafrikanische Migration“.

Den musikalischen Auftakt des Festivals präsentiert der aus dem Senegal geflüchtete Sänger und Gitarrist Xelu Baye Fall mit seiner Band.

Ward Masmoum (Poisonous Roses)

EG/FR/KAT/VAE 2018, 70’, DCP, OmeU, Regie: Ahmed Fawzi Saleh Gast: Ahmed Fawzi Saleh

Der 22-jährige Saqr möchte weg aus dem schmutzigen Gerberviertel in Ägypten, in dem er lebt und arbeitet. Seine sechs Jahre ältere Schwester Taheya möchte das mit allen Mitteln verhindern. Sie sabotiert die beginnende Romanze zwischen ihrem Bruder und einer Medizinstudentin und versucht, seine Pläne für eine Flucht über das Mittelmeer nach Italien zu durchkreuzen. Täglich bringt sie Saqr frisch zubereitetes Essen, um ihm zu verstehen zu geben, dass er ohne sie verhungern würde. Als Zuschauer folgen wir Taheya in ihrem Hijab durch die klaustrophobischen Gassen des Viertels, in die kaum ein Sonnenstrahl dringt und in denen blaues Wasser durch offene Abwasserkanäle fließt.

In Kooperation mit der Universität zu Köln und der Deutsch-Ägyptischen Gesellschaft Köln e.V.

Eine Veranstaltung von FilmInitiativ Köln e.V. 
Festivaleröffnung: freier Eintritt
Flüchtlinge haben freien Eintritt zu allen Veranstaltungen
Filmpass, gültig für alle Vorführungen im Filmforum und Filmclub 813: € 40,00 / 30,00 erm. / 50,00 Förderpreis
Eintritt pro Vorführung: € 7,00 / 5,00 erm.
Schul- und Kindervorstellungen: € 3,00

Für: Erwachsene | Treffpunkt: Kino im Museum Ludwig | Preis: € 7,00 | ermäßigt: € 5,00

Alle Termine anzeigen
Fr. 21.09.
22:00 Uhr

Film | Museum Ludwig

16. Afrika Film Festival Köln

Das Festival wird eröffnet von Amil Shivji, der in diesem Jahr die Schirmherrschaft übernommen hat. Er war schon mehrfach als Regisseur bei FilmInitiativ zu Gast. Während des Festivals stellt er auch seinen neuen Spielfilm T-JUNCTION (Samstag, 15.09., 19.30 H) vor.

Zu den weiteren internationalen Gästen, deren Filme beim Festival gezeigt werden und die bereits zur Eröffnung nach Köln kommen, gehören Faouzi Bensaidi (Marokko), Asher Emmanuel (USA), Hawa Essuman (Kenia), David Fedele (Australien), Kumut Imesh (Frankreich/Elfenbeinküste), Claude Mangin (Frankreich), Eddy Munyaneza (Burundi) und Asurf Oluseyi (Nigeria).

Der Film des Eröffnungsprogramms UNE PLACE DANS L‘AVION bildet den Auftakt zu einer Reihe von Filmen zum Thema des Fokus „Innerafrikanische Migration“.

Den musikalischen Auftakt des Festivals präsentiert der aus dem Senegal geflüchtete Sänger und Gitarrist Xelu Baye Fall mit seiner Band.

African Shorts: Afrofuturismus

Gast: Peggy Piesche

STILLBORN
SA 2017, 24’, digital, OmU, Regie: Jahmil X.T. Qubeka

THE GOLDEN CHAIN
USA/NGA 2016, 14‘, digital, OmU, Regie: Ezra Claytan Daniels, Adebukola Bodunrin

TO CATCH A DREAM
K 2015, 13’, digital, OmeU, Regie: Jim Chuchu

THEY CHARGE FOR THE SUN
USA 2016, 16’, digital, OmeU, Regie: Terence Nance

SEE YOU YESTERDAY
USA 2017, 15‘, digital, OmeU, Regie: Stefon Bristol

WE NEED PRAYERS
K 2017, 5’, digital, OmeU, Regie: Jim Chuchu

In einer dystopischen Welt der simulierten Realitäten begibt sich die unzufriedene Nomomi SX1 im Kurzfilm STILLBORN auf eine gefährliche Mission.

THE GOLDEN CHAIN: Yetunde, das einzige Crew-Mitglied der nigerianischen Raumstation Eko, stößt auf eine Neuentdeckung der Geburt des Universums.

Die trauernde Witwe Ajuma wird in TO CATCH A DREAM von wiederkehrenden Albträumen geplagt, die sie dazu bringen, sich den Geistern ihrer Vergangenheit zu stellen. THEY CHARGE FOR THE SUN: In einer dystopischen Zukunft findet das Leben nachts statt, um die Menschen vor den schädlichen Strahlen der Sonne zu bewahren. Doch eines Tages enthüllt ein junges Mädchen ein Geheimnis.

Der von Spike Lee präsentierte Film SEE YOU YESTERDAY erzählt die Geschichte von C.J. Walker und Sebastian Thomas, zwei wissenschaftlich hochbegabten Teenagern aus  Brooklyn, die eine Zeitmaschine bauen, um C.J.s Bruder Calvin davor zu bewahren, unrechtmäßig von einem Polizisten getötet zu werden.

Eine junge, schwarze bildende Künstlerin entwickelt in WE NEED PRAYERS: THIS ONE WENT TO MARKET einen schlauen Plan, um in den globalen Kunstmarkt einzudringen.

Eine Veranstaltung von FilmInitiativ Köln e.V. 
Festivaleröffnung: freier Eintritt
Flüchtlinge haben freien Eintritt zu allen Veranstaltungen
Filmpass, gültig für alle Vorführungen im Filmforum und Filmclub 813: € 40,00 / 30,00 erm. / 50,00 Förderpreis
Eintritt pro Vorführung: € 7,00 / 5,00 erm.
Schul- und Kindervorstellungen: € 3,00

Für: Erwachsene | Treffpunkt: Kino im Museum Ludwig | Preis: € 7,00 | ermäßigt: € 5,00

Alle Termine anzeigen
 
 
 

Newsletter aktuell

Veranstaltungen, Events, neue Ausstellungen, Ausstellungsübersicht, Führungen und mehr: eine wöchentliche Inspiration für Ihren Besuch in den Kölner Museen.

 
Besondere Programme

Führungen und Workshops, Wissen und Kreativität: Programme des Museumsdienstes für alle Interessen.

 
Führungen & Akademieprogramm
Programm für Kinder & Familien. Mit Ferienprogramm
Kreative Kurse und Workshops für Jugendliche und Erwachsene
KölnTag. Einmal im Monat als Kölner kostenlos in die Sammlungen.
 
Buchbare Angebote

für Privatgruppen, Firmen, Reiseveranstalter oder Schulklassen.

 
Führungen für
Gruppen
Angebote für Schulklassen & Lehrkräfte
Kindergeburtstag im Museum