Sekundarstufe II im Wallraf
MuseumKinderZeit im Kölnischen Stadtmuseum
Thementag im Rautenstrauch-Joest-Museum
Workshop im Wallraf-Richartz-Museum
Ausstellungseröffnung im Museum Ludwig
Kindergeburtstag im Museum für Ostasiatische Kunst
KunstDialoge
King Ludwig Konzert
Schulklassenführung zum Thema Pop Art
Ferienkurs im Wallraf-Richartz-Museum
Theaterspiel vor Rubens im Wallraf
MuseumKinderZeit im Museum Ludwig
Langer Donnerstag im Museum Ludwig
Kino im Museum Ludwig
 

Veranstaltungskalender

Ihre Auswahl: Wann: März | Wo: Keine Einschränkung | Was: Keine Einschränkung | Für Wen: Keine Einschränkung |

zurück
Seite 1 / 4
vor
Do. 23.03.
15:00 Uhr

Führung | Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud

Blicke unter die Malschicht. Altkölner Maler neu entdeckt!

Das "Labor des Museums“ erlaubt Blicke unter die Malschichten und vermittelt ein Verständnis über Arbeitsweisen der Künstler. Ausgehend von dem hier erworbenen Wissen führt der Rundgang zu den bedeutendsten Originalen der Mittelalterabteilung. Sie erfahren, wie hoch perfektioniert das Wesen der mittelalterlichen Kunstproduktion in Köln war, und lernen, mit dem bloßen Auge Kostbarkeiten zu sehen, von denen Sie nichts ahnten.

Für: Senioren | Von: Museumsdienst Köln | Reihe: SeniorenTreff | Treffpunkt: Foyer | Teilnahme: kostenlos | zzgl. Eintritt

Do. 23.03.
17:00 Uhr

Führung | Käthe Kollwitz Museum

AUFSTAND! Renaissance, Reformation und Revolte im Werk von Käthe Kollwitz

Im Jubiläumsjahr KOLLWITZ 2017 | 150. Geburtstag steht ein Schlüsselwerk des Kollwitz-Œuvres im Mittelpunkt einer großen Sonderausstellung: Die sieben Blätter des Zyklus »Bauernkrieg« vermitteln in mehrerlei Hinsicht den Aufbruch in eine neue Zeit. Die öffentliche Führung gibt Aufschluß über die Themen der Künstlerin: Renaissance, Reformation und Revolte im Werk von Käthe Kollwitz.

Für: Alle | Von: Käthe Kollwitz Museum | Treffpunkt: Foyer im Museum | Rahmenprogramm zu: „AUFSTAND! “, 10.03.2017 - 05.06.2017

Do. 23.03.
17:30 Uhr

Event | Kölnisches Stadtmuseum

Musikführung durch die Ausstellung „Drunter und Drüber: Der Heumarkt“ – Vum Künning un vun Höttemänner

Kölsche Lieder erzählen Geschichte(n) rund um den Heumarkt

Musikalische Stadtgeschichten im Stadtmuseum: Auch rund um den Heumarkt erzählen kölsche Lieder spannende kleine historische Geschichten und Begebenheiten – beispielsweise über den preußischen König, über das Hännesjen oder die oft übersehenen „ärm Lück“. Stefan Lewejohann, Kurator der Ausstellung und Günter Schwanenberg, Sammler und musikalischer Geschichtenerzähler, haben eine interessante Auswahl dieser Lieder zusammengestellt. Sie zeigen die Exponate der Ausstellung einmal unter einem ganz anderen Blickwinkel. 

12 € inklusive Eintritt, Anmeldung unter 0221/221-22398 (Kasse)

Für: Erwachsene | Von: Kölnisches Stadtmuseum | Mit: Stefan Lewejohann und Günter Schwanenberg | Preis: € 12,00 | Rahmenprogramm zu: „Drunter und Drüber: Der Heumarkt“, 10.12.2016 - 01.05.2017

Do. 23.03.
18:00 Uhr

Vortrag | Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt

Pilgern in der Südsee: Vaka Moana – Auf den Spuren der Ahnen

Auf der Insel Ra’iātea in Französisch-Polynesien liegt ein Zeremo­nialort von überregionaler spiritueller und kultureller Bedeutung, das Marae Taputapuātea. Von hier stammte Tupaia. Der erfahre­ne Navigator begleitete James Cook ab 1769 auf dessen erster Südseereise. In den 1970er Jahren erlebte die traditionelle Hochseefahrt in Polynesien eine Renaissance. 2011 segelten acht Crews mit Booten nach historischen Vorbildern (vaka) aus weiten Teilen des Pazifiks zu diesem marae – von Neu­seeland über Ra’iātea und Hawai’i bis San Francisco. OKEANOS – Stiftung für das Meer hat das Projekt gefördert. Der Vorstandsvorsitzende Dieter Paulmann berichtet über die Einbin­dung lokaler Akteure und das Potenzial der traditionellen Seefahrt für die Zukunft. Ozeanien-Kurator Oliver Lueb stellt die Pilgerstät­te und historische Bezüge vor.
Foto: Vaka unter Segeln ©Tamara Jung-König

Ersatztermin für den entfallenen Vortrag vom 08.12.2016

Für: Erwachsene | Von: Rautenstrauch-Joest-Museum | Preis: € 5,00 | Rahmenprogramm zu: „Pilgern“, 08.10.2016 - 09.04.2017

Do. 23.03.
18:00 Uhr

Führung | Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt

Pilgern - Sehnsucht nach Glück?

Für: Erwachsene | Von: Museumsgesellschaft RJM e.V. | Treffpunkt: Kasse | Teilnahme: kostenlos | zzgl. Eintritt | Rahmenprogramm zu: „Pilgern“, 08.10.2016 - 09.04.2017

Do. 23.03.
18:00 Uhr

Führung | Museum Schnütgen

Faszination Edelstein - Kostbare Materialien im Mittelalter (Kuratorenführung)

Für: Erwachsene | Von: Museum Schnütgen | Mit: Dr. Manuela Beer, stellvertr. Direktorin | Treffpunkt: Kasse | Teilnahme: kostenlos | zzgl. Eintritt

Do. 23.03.
18:30 Uhr

Vortrag | Römisch-Germanisches Museum

Aus dem goldenen Zeitalter Maastrichts, insbesondere der Abtei St. Servatius

Der niederländische Archäologe Dr. Titus A.S.M. Panhuysen  war  von 1979 bis 2014 Stadtarchäologe von  Maastricht – er ist der beste Kenner der römischen und mittelalterlichen Stadt an der Maas.

Unter seiner Leitung wurden bei zahlreichen Stadtgrabungen  u.a. das römische Kastell mit zehn Türmen und zwei Toren freigelegt. Die Funde dort zeigen, dass die Stadt auch nach dem Abzug der römischen Truppen bewohnt blieb.

Ausgegraben wurden auch Teilstücke der römischen Fernstraße Tongeren – Köln, heute als Via Belgica bezeichnet, und ein außerstädtisches Heiligtum mit einer Bildsäule für den Staatsgott Jupiter.

Ein Höhepunkt von Panhuysens Tätigkeit waren die Forschungen anlässlich der Restaurierung der Basilika St. Servatius: der Fund eines Skelett von bemerkenswerten Länge fand weltweit große Aufmerksamkeit.

Dr. T. Panhuysen hält den Vortrag in Deutsch.

Für: Erwachsene | Von: Römisch-Germanisches Museum | Mit: Dr. Titus Panhujsen | Teilnahme: kostenlos

Do. 23.03.
19:00 Uhr

Vortrag | Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud

Die Kunst der Pause

Vortrag anlässlich der Eröffnung der Ausstellung „Die Kunst der Pause“. Gemeinsam veranstaltet mit der Fritz Thyssen Stiftung. Achtung: Begrenzte Teilnehmerzahl.

Zu den Randerscheinungen der zeichnerischen Praxis gehört das Abpausen bereits vorhandener Zeichnungen oder Entwürfen mit Hilfe eines durchsichtig gemachten Papiers. Einziger Zweck solcher Pausen liegt in der Übertragung von Kompositionen auf einen anderen Bildträger.  Gegen Ende des 18. Jahrhunderts wurde die Pause von den Künstlern dann auch zur Weiterentwicklung von Bildkompositionen verwendet. Aber auch bei der Vorbereitung von Reproduktionsstichen nach bedeutenden Gemälden fiel der Pause eine neue, die Zeichenvorlage korrigierende Aufgabe zu. Der Vortrag gibt einen Überblick über die verschiedenen Formen und Aufgaben der Pause vom 15. bis ins 19. Jahrhundert und führt zugleich die besondere Virulenz des Ab- und Durchpausens als künstlerisches Verfahren vor Augen.
Dr. Iris Brahms ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Kunsthistorischen Institut der FU Berlin sowie Mitkuratorin der Ausstellung „Die Kunst der Pause“

Für: Erwachsene | Von: Freunde des Wallraf-Richartz-Museums und des Museums Ludwig | Mit: Dr. Iris Brahms | Treffpunkt: Stiftersaal im Wallraf | Rahmenprogramm zu: „Die Kunst der Pause. Transparenz und Wiederholung“, 24.03.2017 - 05.06.2017

Do. 23.03.
19:30 Uhr

Film | Museum Ludwig

WDR-Dokwerkstatt

Refugee 11

D, 2016, 90`, Dokumentarfilm von Jean Boué

Abdul hat es nie leicht gehabt in Guinea. Nur zwei Jahre Schule, die Eltern starben früh. Damals träumte er von Borussia Dortmund – heute spielt er in schwarzgelb - für den SC Germania in der Nähe von Köln. Genauso wie Denald, ein Getriebener, der auf dem Platz alles rauslässt. Der Albaner ist so aufbrausend wie torgefährlich und meist knapp vor einer Karte. Der Syrer Eyad hat englische Literatur studiert. Er wartet geduldig auf die Anerkennung seines Status – bis es soweit ist, spielt er Fußball.

Abdul, Denald und Eyad sind im Team der REFUGEE 11, einer Flüchtlingself, die ihre erste Saison in Deutschland spielt. Die REFUGEE 11 heißen eigentlich 1. SC Germania Erftstadt-Lechenich IV. Die IV steht für die vierte Mannschaft aus Kreisklasse C, der untersten aller deutschen Fußballligen. Die REFUGEE 11, das sind 27 Geflüchtete aus 16 Nationen. Diese Mannschaft spielt nicht um den Aufstieg, sondern um die Ankunft. Nur wer regelmäßig und pünktlich zum Training kommt, wer diszipliniert ist und sich an die Spielregeln hält, wird aufgestellt. Für den deutschen Coach gibt es da Parallelen - nur wer in der Mannschaft zurechtkommt, der kann es auch in der deutschen Gesellschaft schaffen. 

Über eine Saison begleitet der Film drei junge Fußballer und ihr Team, die REFUGEE 11, beim Versuch der Eingliederung in eine neue Welt. Sie befinden sich im Wartezustand, hoffen auf Wohnung und Arbeit, auf die Chance, ein neues Leben beginnen zu können. Bis es so weit ist, trainieren sie dreimal in der Woche und spielen immer sonntags, um wenigstens auf dem Platz zu den Siegern zu gehören.

Weltpremiere auf dem Fußballfestival 11mm in Berlin 2017.

Refugee 11 ist eine Produktion von DOCDAYS productions GmbH in Koproduktion mit dem WDR. Gefördert von der Bundeszentrale für Politische Bildung.

Für: Erwachsene | Von: WDR | Treffpunkt: Kino im Museum Ludwig | Teilnahme: kostenlos

Fr. 24.03.
20:00 Uhr

Film | Museum Ludwig

Moovy – Kölner Tanzfilmfestival

Vom 24. bis 25. März findet im Filmforum im Museum Ludwig das Kölner Tanzfilmfestival statt. International anerkannte Größen, wie William Kentridge oder Sidi Larbi sind dabei genauso vertreten, wie Newcomer aus NRW.

Bei den Filmen handelt es sich um unterschiedlichste Kurzfilme, die nicht mit einer aufgezeichneten Tanzaufführung zu vergleichen sind, sondern eine ganz eigene Kunstform darstellen. Denn die Choreografien wurden speziell für das Medium Film entworfen und beziehen sowohl die Tänzer als auch die Kamera aktiv mit ein. Es entstehen Filme, die auf der üblichen Bühne nicht möglich wären und bei denen auch das Motiv und die Umgebung mit in Bewegung versetzt werden.

Bei der Auswahl der Filme achtete die Jury, die aus internationalen Tanzfilmexperten aus Südafrika, China, Brasilien, Spanien und Deutschland besteht, auf eine große Vielfalt. Neben der Internationalität spielt für MOOVY aber auch die regionale Förderung eine zentrale Rolle, weshalb auch lokalen Künstlern eine Plattform geboten wurde: 'Young Talents' ist eine Initiative zwischen der Dance Films Association New York und dem Festival Choreoscope in Barcelona. MOOVY wird mit 'Young Talents NRW' nun Teil von diesem Programm. Die Städtepartnerschaft zwischen Barcelona und Köln soll diese Zusammenarbeit bestärken. Das Programm 'Junge Talente NRW' richtet sich an Studierende aus NRW.

Auch die Themen der Filme könnten unterschiedlicher kaum sein. Sie reichen von menschlichen Beziehungen über die Kommunikation zwischen Tier und Mensch und die Interaktion mit verschiedenen Landschaften hinzu moralischen Lebensfragen. Dabei differenzieren sich die Filme auf unterschiedlichste Weise voneinander. Sowohl düstere und mystische Filme als auch spielerische und von Leichtigkeit geprägte Filme sind im Repertoire. Kämpferische und hastige Ausführungen wechseln sich ab mit intimen und zarten Bewegungen so wie die Motive von Strandlandschaften bis hinzu zum schottischen Hochland reichen. Konflikte und Zerstörung, flüchtige Bekanntschaften und innige Beziehungen, vergessene Erinnerungen  und feurige Tanzmusik, all das ist nur Teil der künstlerischen Palette.

Young Talents: NO ROOM FOR DOUBT
E 2016, 4', Regie und Choreografie: Aina Lanas

Die letzten Erinnerungen, der letzte Kontakt, real oder in unserer Vorstellung. Das letzte Auf Wiedersehen, das keinen Raum für Zweifel lässt.

Young Talents: THIS TOWN
USA 2015, 5', Regie: Alexus Getzelmen, Tillie Simon und Isabelle Sturges

Eine getanzte Hommage an Frank Sinatra.

SPIN
D 2010, 4', Regie: Max Hattler

Ein Konflikt wird zum Spektakel und lässt die Grenzen zwischen Zerstörung und Unterhaltung verschwimmen…

VALTARI
S 2012, 11', Regie: Christian Larson, Choreografie: Sidi Larbi Cherkaoui

Mit Tanz und Musik stellt dieser Kurzfilm eine Begegnung zwischen zwei Menschen dar.

VANISHING POINTS
CDN 2014, 6', Regie: Marites Carino, Choreografie: Tentacle Tribe

Zwei Hip-Hop Tänzer stoßen in den Straßen von Montreal aufeinander – ein flüchtige Begegnung, die doch geprägt ist von einer intimen Synchronizität.

MXAKI
MEX/J 2015, 5', Regie: Octavio Iturbe

Dieses Video basiert auf der Performance ACCUMULATED LAYOUT von Hiroaki Umeda und wurde im Centro Nacional de las Artes in Mexiko City gedreht.

TREE OF OBLIVION
BRA 2015, 3', Regie: Vinícius Cardoso, Choreografie: Jorge Garcia, Balé da Cidade de São Paulo

Im 18. Jahrhundert mussten sich Afrikaner, die in Nigeria versklavt waren, einem mystischen Ritual unterziehen, das der „Baum der Vergessenheit” genannt wurde. Männer mussten neun Mal um den Baum laufen, Frauen siebenmal. Es sollte der Ausrottung der Erinnerungen dienen, so dass die Männer und Frauen ihr Land, ihre Herkunft und ihre Identität vergessen.

MEMÓRIAS DE UNS MEMÓRIA "5”
BRA 2014, 6', Regie und Choreografie: Ivani Santana

Während des kreativen Prozesses wurde die Erinnerung des Tänzers mit der Erinnerung an die Stadt vermischt, um auf diese Weise Synergien zu erstreben zwischen den Spuren und Reflexionen dieser Erinnerungen und was die Randbezirke des Rio Branco Palast uns boten als Spuren der Geschichte Salvadors.

OCEAN‘S MEMORIES
F 2015, 9', Regie: Bertrand Guery und Thibaut Ras, Choreografie: Thomas Guerry

Eine Begegnung zwischen einem Tänzer und einer Musikerin an einem verlassenen Strand mündet in einer lebhaften Choreografie, die sich besonders durch den rauschenden Wind, den tobenden Ozean, den hellen Sand und das verblassende Licht entfaltet.

THE COST OF LIVING
GB 2004, 35', Regie und Choreografie: Lloyd Newson und DV8

Der mehrfach ausgezeichnete Film erzählt mithilfe von Tanz, Dialog und Bewegungstheater die Geschichte von zwei Straßenkünstlern und ihrer Beziehung zu anderen Tänzern aus einem benachbarten Strandkurort.

Weitere Infos unter www.moovy-festival.com und https://www.facebook.com/MoovyFest/

Eine Veranstaltung von Ágota Harmati mit freundlicher Unterstützung durch die ifs internationale filmschule köln und das Kulturamt der Stadt Köln

Für: Erwachsene | Von: Ágota Harmati | Treffpunkt: Kino im Museum Ludwig | Preis: € 7,00 | ermäßigt: € 6,00

Sa. 25.03.
10:30 Uhr

Konzert | Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt

Weltmusik für Babys (ausgebucht!)

Beim Morgenkonzert für Familien mit Säuglingen und Kleinkindern bis zu 2 Jahren stehen erneut „Wiegenlieder aus aller Welt“ auf dem Programm von Agnes Erkens (Sängerin für klassischen Liedgesang, Alte Musik und Ethnischen Gesang), Adnana Schanan (Ney, Orientalische Längsflöte) und Erdal Aslan (Saz, Türkische Laute). 
Foto: ©Jasmin Kittel

Für dieses Konzert sind bereits alle Plätze vergeben. Anmeldungen für den nächsten Termin am 13.05.2017 per E-Mail unter rjm-veranstaltungen@stadt-koeln.de (Teilnehmerzahl begrenzt) | Eintritt: 15 € für Babys, zwei erwachsene Begleitpersonen haben freien Eintritt. Jedes weitere Familienmitglied 5 € | Bitte bringen Sie Decken und Krabbelunterlagen mit | Bewachte „Parkplätze“ für Kinderwagen sind vorhanden

Für: Familien | Von: Rautenstrauch-Joest-Museum

Ab Sa. 25.03.
11:00 - 17:00 Uhr

Kurs | Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud

Farbenfülle impressionistischer Malerei

Sa 25.03. und So 26.03., 11:00-17:00 Uhr

Angeregt vom Spiel des Lichts und der Farben schufen die Impressionisten Landschaftsbilder mit großer Farbenvielfalt und lebendigem Pinselstrich. Wir betrachten Gemälde in der Galerie und lassen uns anschließend zu eigenen Arbeiten im Atelier anregen.

Malkurs für Jugendliche und Erwachsene

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Dagmar Schmidt | Technik: Malen mit Tempera | Treffpunkt: Foyer | Preis: € 84,00 | ermäßigt: € 54,00 | Material: € 10,00 | Anmeldung bis: 15.03.2017

Anmeldung (Nur Anfrage, Anmeldeschluss abgelaufen)
Sa. 25.03.
11:00 - 13:00 Uhr

Seminar | Kölnisches Stadtmuseum

Der Heumarkt im Fokus

Im Jahre 2011 haben Römisch-Germanisches Museum und Kölnisches Stadtmuseum unter dem Titel "drunter und drüber" mit dem Waidmarkt eine gemeinsame Ausstellungsreihe begründet, in der im Zwei/Drei-Jahres-Rhythmus jeweils die 2000jährige Geschichte eines Kölner Stadtviertels beleuchtet wird. Der besondere Reiz ist hierbei das Zusammentreffen von Grabungsfunden, die z.T. noch nie der Öffentlichkeit präsentiert wurden, und ausgewählten Objekten des Sammlungsbestandes, die einen einzigartigen, epochenübergreifenden Blick auf einen räumlich begrenzten Ausschnitt der Stadtgeschichte ermöglichen. Mit dem Heumarkt rückt nun ein ganz besonderer Schauplatz Kölner Geschichte in den Fokus, der in der Akademieveranstaltung aus archäologischer und historischer Perspektive vorgestellt wird.

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Dr. Marion Euskirchen, Dr. Ulrich Bock | Reihe: Akademieprogramm | Treffpunkt: Kasse | Preis: € 8,00 | zzgl. Eintritt | Anmeldung bis: 20.03.2017 | Rahmenprogramm zu: „Drunter und Drüber: Der Heumarkt“, 10.12.2016 - 01.05.2017

Anmeldung (Nur Anfrage, Anmeldeschluss abgelaufen)
Ab Sa. 25.03.
13:00 - 17:00 Uhr

Kurs | Museum für Ostasiatische Kunst

Landschaft Ost-West (Wochenend-Kurs)

Sa 25.03., 13:00 - 17:00 Uhr und So 26.03., 11:00 - 17:00 Uhr

Europäische Künstler wie Vincent van Gogh, Claude Monet oder Pierre Bonnard waren fasziniert von japanischen Farbholzschnitten und entwickelten daraus ganz neuartige Bildkompositionen. Im Museum für Ostasiatische Kunst betrachten wir Landschaftsbilder und lassen uns vor dem japanischen Garten zu eigenen Zeichnungen anregen. Im Wallraf-Richartz-Museum setzen wir diese dann wie die Impressionisten in farbige Kompositionen um. 

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Georg Gartz | Technik: Zeichnen, Malen | Treffpunkt: Kasse | Preis: € 70,00 | ermäßigt: € 45,00 | Material: € 10,00 | Anmeldung bis: 15.03.2017

Dieser Kurs findet wegen zu wenigen Anmeldungen nicht statt.

Anmeldung (Nur Anfrage, Anmeldeschluss abgelaufen)
Sa. 25.03.
14:00 - 16:00 Uhr

Kurs | Museum Schnütgen

Das Lächeln der Ursula

Ursula war eine schöne Prinzessin. Sie machte mit ihren 11.000 Freundinnen vor ihrer Hochzeit eine große Pilgerreise zum Papst nach Rom. Auf der Rückreise traf sie vor den Toren Kölns auf den Hunnenkönig, der sie sofort heiraten wollte. Seinen Antrag aber lehnte Ursula ab ... eine tödliche Entscheidung! Im Mittelalter verkaufte man in Köln in Gedenken an die heilige Ursula Büsten, in denen kleine Knöchlein verborgen waren. Das Lächeln auf ihren Gesichtern ist berühmt geworden.

Für: Kinder ab 5 Jahren | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Dr. Daniela Rösing | Reihe: MuseumKinderZeit | Technik: Malen, Collagieren | Treffpunkt: Infotheke | Preis: € 9,00 | Material: € 2,00 | Anmeldung bis: 21.03.2017

Anmeldung (Nur Anfrage, Anmeldeschluss abgelaufen)
Sa. 25.03.
14:00 Uhr

Kurs | Käthe Kollwitz Museum

Mein lieber Freund und Kupferstecher!

… so schimpften früher die Künstler auf ihre Kollegen, die Bildideen aus ihren Werken kopiert – „abgekupfert“ – haben. Uns ist das egal. In der Künstlerwerkstatt machen wir‘s genau so! Wir klauen die schönsten Motive aus unseren Lieblingswerken und kupfern ab, wie es uns gefällt! Wir drucken, zeichnen, collagieren und entwerfen unsere eigenen Kunstwerke.

Bitte Mitbringen: Ein Bild von Deinem Lieblingskunstwerk!  (ca.10 x 15 cm)
Begrenzte Teilnehmerzahl! Anmeldung bis 2 Tage vor Beginn unter 0221 227-2602 oder museum@kollwitz.de

Für: Kinder ab 6 Jahren | Von: Käthe Kollwitz Museum | Technik: Zeichnen, Drucken, Collagieren | Treffpunkt: Foyer im Museum | Preis: € 5,00 | inkl. Materialkosten | Rahmenprogramm zu: „AUFSTAND! “, 10.03.2017 - 05.06.2017

Sa. 25.03.
14:30 Uhr

Führung | Museum für Angewandte Kunst Köln

FULL HOUSE: Design by Stefan Diez

Für: Erwachsene | Von: Arbeitskreis Museum für Angewandte Kunst | Mit: Gisela Weskamp-Fischer | Treffpunkt: Kasse | Teilnahme: kostenlos | zzgl. Eintritt | Rahmenprogramm zu: „FULL House: Design by Stefan Diez“, 17.01.2017 - 11.06.2017

Sa. 25.03.
14:30 Uhr

Führung | Kölnisches Stadtmuseum

Öffentliche Führung durch das Kölnische Stadtmuseum

Für: Erwachsene | Von: Arbeitskreis des Kölnischen Stadtmuseums | Mit: Ingrid Harder | Treffpunkt: Kasse | Teilnahme: kostenlos | zzgl. Eintritt

Sa. 25.03.
15:00 Uhr

Führung | Museum Ludwig

Gerhard Richter. Neue Bilder

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Treffpunkt: Kasse | Preis: € 2,00 | zzgl. Eintritt | Rahmenprogramm zu: „Gerhard Richter. Neue Bilder“, 09.02.2017 - 01.05.2017

Sa. 25.03.
15:00 - 17:00 Uhr

Kurs | Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt

Himmelszelte

Bunte Tücher, bemalt oder bedruckt, schmücken an vielen Orten der Welt Heiligtümer, zu denen die Menschen einen oft beschwerlichen Weg auf sich nehmen. Unsere Tücher sollen im JuniorMuseum ein Himmelszelt bilden, unter dem die Menschen Schutz und Geborgenheit finden.

Mit freundlicher Unterstützung durch die Museumsgesellschaft RJM e.V.

Für: Kinder ab 8 Jahren | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Mira Parthasarathy | Reihe: Die jungen Entdecker | Technik: Tücher bedrucken und bemalen | Treffpunkt: Kasse | Teilnahme: kostenlos | Anmeldung bis: 23.03.2017 | Rahmenprogramm zu: „Pilgern“, 08.10.2016 - 09.04.2017

Anmeldung
zurück
Seite 1 / 4
vor
 
 
 

Newsletter aktuell

Veranstaltungen, Events, neue Ausstellungen, Ausstellungsübersicht, Führungen und mehr: eine wöchentliche Inspiration für Ihren Besuch in den Kölner Museen.

 
Besondere Programme

Führungen und Workshops, Wissen und Kreativität: Programme des Museumsdienstes für alle Interessen.

 
Führungen & Akademieprogramm
Programm für Kinder & Familien. Mit Ferienprogramm
Kreative Kurse und Workshops für Jugendliche und Erwachsene
KölnTag. Einmal im Monat als Kölner kostenlos in die Sammlungen.
 
Buchbare Angebote

für Privatgruppen, Firmen, Reiseveranstalter oder Schulklassen.

 
Führungen für
Gruppen
Angebote für Schulklassen & Lehrkräfte
Kindergeburtstag im Museum