Veranstaltungskalender

Ihre Auswahl: Wann: April | Wo: Keine Einschränkung | Was: Keine Einschränkung | Für Wen: Keine Einschränkung |

zurück
Seite 1 / 10
vor
Do. 01.03.
15:00 - 16:30 Uhr

Fortbildung | Römisch-Germanisches Museum

Die Grabkammer Köln-Weiden

Die Grabkammer eines römischen Gutshofes gilt als Kleinod unter den Bodendenkmälern in Köln. Neben der Archäologie lassen sich hier an einem originalen Standort auch Themen wie römische Straßen, Landwirtschaft und Totenkult aufzeigen. Im Laufe des Jahres 2018 wird die Grabkammer auch für Schulklassen zugänglich sein. Der Termin informiert über Besuchs- und Vermittlungsmöglichkeiten in der Grabkammer.

Stufe: S I, S II, Fach: Lat, Gesch

Für: Lehrkräfte | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Dr. Kathrin Jaschke | Reihe: MultiplikatorenProgramm | Treffpunkt: Grabkammer Weiden, Aachener Straße 1328 | Teilnahme: kostenlos | Anmeldung bis: 27.02.2018

Anmeldung

Dieser Kurs ist ausgebucht. Wir können Sie jedoch auf eine Warteliste setzen.

Do. 01.03.
15:30 Uhr

Führung | Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud

Kölner Schätze mittelalterlicher Malerei - Köln‘deki zenginlikler- Ortaçağ resim sanatı

Für: Senioren | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Eva Schwering M.A. und Aysel Arsakay | Treffpunkt: Foyer | Teilnahme: kostenlos | Anmeldung bis: 20.02.2018

Anmeldung (Nur Anfrage, Anmeldeschluss abgelaufen)
Do. 01.03.
16:00 Uhr

Führung | Römisch-Germanisches Museum

Römische Wandmalerei in Köln

Die Römer liebten Farbe, auch in ihren Häusern. Neben den Mosaiken zeigen das vor allem die farbenprächtigen Wandmalereien. Die Wände wurden gegliedert und zeugten mit ihrem Schmuck vom Kunstgeschmack der Hausbesitzer und Auftraggeber der teils exquisiten Malereien.

Für: Erwachsene | Von: Römisch-Germanisches Museum | Mit: Dr. Renate Thomas | Treffpunkt: Kasse | Teilnahme: kostenlos

Do. 01.03.
16:30 Uhr

Führung | Kölnisches Stadtmuseum

Öffentliche Führung durch die Sonderausstellung "IM RECHTEN LICHT"

Für: Erwachsene | Von: Kölnisches Stadtmuseum | Mit: Marius Stelzmann | Teilnahme: kostenlos | Rahmenprogramm zu: „IM RECHTEN LICHT“, 16.12.2017 - 25.03.2018

Alle Termine anzeigen
Do. 01.03.
17:00 Uhr

Langer Donnerstag | Museum Ludwig

Jazz im Museum. Der weise Panda

18–21h kunst:dialoge in der Sammlung
20h Live-Jazz von Der weise Panda

Nicht nur Otto Dix, Max Beckmann, Henri Matisse, Jackson Pollock oder A.R. Penck waren fasziniert vom Jazz – auch wir lieben das Freie, die Improvisation und die Virtuosität der Jazzmusik. An diesem beschwingten Abend spielt Der weise Panda live in der Sammlung und die enge Beziehung und Wechselwirkung von Jazz und bildender Kunst wird erlebbar. Die vier Musiker der Band kommen aus vier Richtungen und verdeutlichen vier Linien, die impulsiv auseinanderstreben, um dann mal
zärtlich, mal brachial wieder aufeinanderzutreffen. Der Reiz dieser Musik liegt letztlich genau in dieser Bewegung; und die Weisheit des Pandas besteht darin, damit zu spielen. Dabei schwingt er bisweilen sein Tanzbein, um ein anderes Mal andächtig aufzuhorchen und dabei dem leisen Puls einer Musik zu lauschen.

Der weise Panda hat 2015 den Sparda Jazz Award gewonnen, der jährlich im Rahmen der Düsseldorfer Jazz Rally vergeben wird. Unsere eigenen Nachwuchstalente der Kunstvermittlung, die beliebten kunst:dialoge werden an diesem Abend in der Sammlung Rede und Antwort stehen.

Eintritt:
Für alle Kölner*innen freier Eintritt in die Sammlung (Sammlung + Sonderausstellung = 7€ ab 17h). Bitte bringt euren Ausweis mit. Für alle anderen gelten die vergünstigten 7€ ab 17h für das gesamte Museum.

 

//

Program:

6–9 p.m. kunst:dialoge in the permanent collection
8 p.m. Live jazz by Der weise Panda

Otto Dix, Max Beckmann, Henri Matisse, Jackson Pollock, and A.R. Penck were fascinated by jazz—and we also love the freedom, improvisation, and virtuosity of jazz music. On this lively evening, the band Der weise Panda will offer a live performance in the collection, where visitors can experience the close relationship and interaction between jazz and visual art. The four musicians in the band come from four different directions and illustrate four lines that impulsively diverge, only to reconvene, sometimes gently, and at others forcefully. The attraction of their music ultimately lies in precisely this movement, and the group shows a keen ability to play with it—at times with lively dance rhythms, and at others in a quiet pulse that encourages the audience to listen intently. Der weise Panda received the 2015 Sparda Jazz Award, which is presented annually as part of the Düsseldorf Jazz Rally.

Our own young talent, the popular kunst:dialoge team, will be available on this evening to answer questions in the permanent collection.


Admission: 
Free to the permanent collection for all Cologne inhabitants (permanent collection + special exhibition = €7). Please bring your ID. Everyone else pays only €7 for the entire museum, starting at 5 p.m.

Für: Alle | Von: Museum Ludwig | Preis: € 7,00 | ermäßigt: € 7,00

Do. 01.03.
17:30 Uhr

Führung | Museum für Ostasiatische Kunst

Ein Schatzhaus für die Kunst Ostasiens - Das Museum im Überblick

Das Wesen ostasiatischer Gestaltung lässt sich bereits in der besonderen Architektur und der Anlage des Museums erkennen. Ein Rundgang durch die Sammlung ostasiatischer Kunst vermittelt einen Überblick über typische Bildgattungen, Themen und Materialien. 

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Treffpunkt: Foyer | Teilnahme: kostenlos | zzgl. Eintritt

Alle Termine anzeigen
Do. 01.03.
17:30 Uhr

Führung | Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt

Der Mensch in seinen Welten - Das Rautenstrauch-Joest-Museum im Überblick

Für: Erwachsene | Von: Museumsgesellschaft RJM e.V. | Treffpunkt: Kasse | Teilnahme: kostenlos | zzgl. Eintritt

Alle Termine anzeigen
Do. 01.03.
18:00 Uhr

Gespräch | Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud

Trauen Sie Ihren Augen!

Was passiert in diesem Bild? Bei dem Rundgang durch die Sammlung geht es nicht um kunsthistorisches Wissen, sondern darum, den eigenen Augen zu trauen: Freuen Sie sich auf einen außergewöhnlichen Museumsbesuch, der zu manchem Perspektivwechsel anregt. In spannenden Dialogen mit anderen Besuchern begegnen Sie unterschiedlichen Sichtweisen. Vielleicht gewinnen Sie dabei einen neuen Blick für sich selbst.

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Angelika Jung | Reihe: AbendsImMuseum | Teilnahme: kostenlos

Alle Termine anzeigen
Do. 01.03.
18:00 - 21:00 Uhr

Kurs | Römisch-Germanisches Museum

Bilder wie in Pompeji - Römische Freskomalerei

Bis heute haben römische Wandmalereien und Tafelbilder nichts von ihrer Faszination verloren. Die frische Farbpalette und der lockere Pinselstrich ziehen den modernen Betrachter unwillkürlich in ihren Bann. Gestalten Sie eigene Tafelbilder nach römischen Vorlagen, oder bringen Sie ein Foto Ihrer Wahl mit, das sie römisch interpretieren. Die Farben mischen Sie selbst an aus Ei und natürlichen Pigmenten.

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Gisela Michel M. A. | Technik: Freskomalerei | Treffpunkt: Kasse | Preis: € 21,00 | ermäßigt: € 13,50 | Anmeldung bis: 24.02.2018

Anmeldung
Do. 01.03.
18:00 Uhr

Führung | Museum Schnütgen

Mittelalter für Einsteiger: Mariendarstellungen im Wandel der Zeit

Das Museum verfügt über eine ansehnliche Sammlung mittelalterlicher Marienskulpturen von der Romanik bis zur Spätgotik. Sie veranschaulichen nicht zuletzt auch einen in der Theologie gründenden Wandel des mittelalterlichen Frauenbildes.

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Reihe: AbendsImMuseum | Treffpunkt: Infotheke | Teilnahme: kostenlos

Do. 01.03.
18:30 - 20:00 Uhr

Gespräch | Museum für Angewandte Kunst Köln

Künstlerinnengespräch mit Elisabeth Brockmann

Die Düsseldorfer Künstlerin Elisabeth Brockmann ist bekannt für ihre Überraschungen im architektonischen Kontext und wird mit der Installation „Freiheit, Raum und Licht“ nun das Publikum des Museums für Angewandte Kunst in Erstaunen versetzten. Die Schülerin von Gerhard Richter wird heute selbst etwas zu Ihrer künstlerischen Arbeit und Motivation erzählen und sich den Fragen der Besucher*innen stellen. 

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Moderiert von Bettina Pelz | Reihe: Akademieprogramm | Treffpunkt: Kasse | Preis: € 4,50 | Rahmenprogramm zu: „Elisabeth Brockmann. FREIHEIT, RAUM UND LICHT“, 24.02.2018 - 08.04.2018

Alle Termine anzeigen
Do. 01.03.
18:30 Uhr

Führung | NS-Dokumentationszentrum

Gedenkstätte Gestapogefängnis und Dauerausstellung "Köln im Nationalsozialismus"

Das EL-DE-Haus war von 1935 bis 1945 Sitz der Kölner Gestapo. Neben der Gedenkstätte Gestapo-Gefängnis mit über 1800 Inschriften der Gefangenen, zeigt die Dauerausstellung auf zwei Etagen die Geschichte Kölns im Nationalsozialismus.

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Oliver Meißner | Treffpunkt: Kasse | Teilnahme: kostenlos

Alle Termine anzeigen
Do. 01.03.
19:00 Uhr

Führung | Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud

Aufbruch in die Moderne

Im Fokus stehen die Väter der Moderne: van Gogh, Gauguin, Manet und Cézanne. Doch was macht die Moderne aus? Mit welcher Tradition brechen diese Maler, worin liegt ihre revolutionäre Kraft? Der Rundgang ist eine kleine Geschichte der Kunst des 19. Jahrhunderts, die auch den gesellschaftlichen Veränderungen zur Zeit der Industrialisierung nachspürt.

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Reihe: AbendsImMuseum | Treffpunkt: Foyer | Teilnahme: kostenlos

Alle Termine anzeigen
Do. 01.03.
19:00 Uhr

Film | NS-Dokumentationszentrum

„Frage nicht!“ – Unbekannter NS-Propagandafilm im Ghetto Theresienstadt

Zwei Filmfragmente 1942, 8 Min. und 4 Min.

mit einem Vortrag von Katja Sindemann

Über 2000 Juden aus Köln wurden 1942 in das Ghetto Theresienstadt nördlich von Prag deportiert, wo viele starben. Zu dieser Zeit wurde dort ein NS-Propagandafilm gedreht, um Gerüchte über den Genozid zu widerlegen. Mit dem Dreh wurde die inhaftierte Prager Regisseurin Irena Dodal beauftragt. Sie und ihre Helfer versuchten unter Lebensgefahr, den Film zu sabotieren und die Lagerrealität zu zeigen. Der Film wurde nie veröffentlicht und ist bis heute verschollen. Es wurden jedoch Fragmente gefunden, die Einblick in das Ghetto in seiner schlimmsten Phase geben. Auch zeigen sie die Herstellung des bis heute unbekannten NS-Propagandafilms. Irena Dodal überlebte und emigrierte nach Argentinien. Fragen nach ihrer Zeit im Ghetto wehrte sie stets ab: „Frage nicht!“

Die Historikerin Katja Sindemann arbeitete als Journalistin und Autorin lange in Wien, jetzt in Köln. Über das Ghetto Theresienstadt produzierte sie 2003 die ORF-TV-Dokumentation „Edith Kraus. Pianistin. Theresienstadt“. 2015 erstellte sie für das Volkstheater Wien die Szenische Lesung „Frage nicht!“ über den NS-Propagandafilm.

Für: Erwachsene | Von: NS-Dokumentationszentrum | Mit: Katja Sindemann | Treffpunkt: EL-DE-Haus | Preis: € 4,50 | ermäßigt: € 2,00

Do. 01.03.
19:30 Uhr

Führung | Kölnisches Stadtmuseum

Gesprächsführung am KölnTag mit dem studentischen Infoteam

Freuen Sie sich auf die Gesprächsführung unseres studentischen Infoteams am KölnTag. Wer nach der Führung drei Quizfragen beantworten kann, dem winkt ein kostenloses Kölsch. 

Für: Alle | Von: Kölnisches Stadtmuseum | Mit: Studentisches Infoteam des KSM | Teilnahme: kostenlos | Rahmenprogramm zu: „Trotzdem Alaaf! – Kölner Rosenmontag 1991 + 2017“, 16.12.2017 - 25.03.2018

Fr. 02.03.
16:00 Uhr

Gespräch | Museum Ludwig

Bild|er|leben

Kunst ist ein Medium, das den Menschen grundlegende Lebensthemen, Konflikte und Lösungsmöglichkeiten aufzeigen kann. Zu Beginn lassen Sie sich intensiv auf ein Kunstwerk ein, Sie beobachten und machen sich Notizen. In den anschließenden Gesprächen werden Sie durch Ihr individuelles Bilderleben zum Kern des Werkes vordringen. Unbelastet von Wissen über Kunst kann das Kunstwerk wirken und seine Botschaften vermitteln.

Eine Kooperation von Museumsdienst Köln und dem Departement Psychologie der Universität zu Köln: www.bilderleben.net

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Treffpunkt: Kasse | Teilnahme: kostenlos | zzgl. Eintritt

Alle Termine anzeigen
Fr. 02.03.
19:00 Uhr

Eröffnung | Museum Ludwig

Eröffnung: HIER UND JETZT im Museum Ludwig: Günter Peter Straschek. Emigration – Film – Politik

Zur Eröffnung der Ausstellung am Freitag, den 2. März 2018 um 19 Uhr laden wir Sie und Ihre Freunde
herzlich ein.

Es sprechen:
Susanne Laugwitz-Aulbach, Beigeordnete für Kunst und Kultur der Stadt Köln 
Mayen Beckmann, Vorstandsvorsitzende Gesellschaft für Moderne Kunst am Museum Ludwig e.V.
Yilmaz Dziewior, Direktor Museum Ludwig
Julia Friedrich, Kuratorin Museum Ludwig

Günter Peter Straschek (1942 – 2009) war Filmemacher, Forscher und der wohl größte Kenner der Filmemigration aus Nazideutschland: So der Titel seiner fünfstündigen Fernseharbeit (1975), die über vier Jahrzehnte im Archiv des WDR schlummerte. Jetzt rückt das Museum Ludwig sie in das Zentrum der ersten Ausstellung zu Strascheks filmischem Schaffen. Zu sehen ist auch sein rigoroses Frühwerk, darunter zum ersten Mal der Kurzfilm Ein Western für den SDS, der 1968 beschlagnahmt, nie aufgeführt und deshalb zur Legende wurde.

// 

We cordially invite you and your friends to the opening of the exhibition on Friday, March 2, 2018, at 7 p.m.

Speakers:
Susanne Laugwitz-Aulbach, Head of Municipal Culture Department of the City of Cologne
Mayen Beckmann, Chairwoman Gesellschaft für Moderne Kunst am Museum Ludwig e.V.
Yilmaz Dziewior, Director Museum Ludwig
Julia Friedrich, Curator Museum Ludwig

Günter Peter Straschek (1942–2009) was a filmmaker, historian, and probably the most knowledgeable person about the Film Emigration from Nazi Germany, the subject of his fivehour television series from 1975, which lay dormant in the WDR archives for four decades. Now the Museum Ludwig is making this series the focus of the first exhibition on Straschek’s film work. His rigorous early work will also be on view, including for the first time his A Western for the SDS, which is legendary for having been  confiscated in 1968 and never shown.

 

Für: Alle | Von: Museum Ludwig | Teilnahme: kostenlos | Rahmenprogramm zu: „HIER UND JETZT im Museum Ludwig. Günter Peter Straschek. Emigration–Film–Politik“, 03.03.2018 - 01.07.2018

Sa. 03.03.
11:30 - 16:30 Uhr

Kurs | Museum für Ostasiatische Kunst

Chinesische Landschaftsmalerei (shanshuihua)

Wir erkunden, wie aus dem Zusammenspiel von Tusche, Wasser und Papier chinesische Landschaften entstehen. Mit dem Pinsel bringen wir unsere eigenen Interpretationen zu Landschaftsthemen auf's Papier und lernen dabei die Grundsätze der Tuschmalerei kennen. Für Anfänger und Fortgeschrittene geeignet. 

Bitte 3-4 weiße Untertassen, ein Stück Filz oder hellen Stoff(ca. 40x50 cm), Zeitungen mitbringen.

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Lili Yuan | Technik: Tuschmalerei | Treffpunkt: Kasse | Preis: € 35,00 | ermäßigt: € 22,50 | Material: € 10,00 | Anmeldung bis: 22.03.2018

Anmeldung

Dieser Kurs ist ausgebucht. Wir können Sie jedoch auf eine Warteliste setzen.

Alle Termine anzeigen
Sa. 03.03.
14:00 - 16:00 Uhr

Kurs | Museum Schnütgen

Schatzkästchen

In Schatzkästchen hebt man ganz besondere und wertvolle Dinge auf. In den goldenen, silbernen und mit Edelsteinen besetzten Behältnissen des Museums wurden Dinge aufbewahrt, die mit heiligen Personen verbunden waren. Gestalte dein ganz besonderes Schatzkästchen für die Dinge, die für dich besonders wertvoll sind.

Für: Kinder ab 5 Jahren | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Susanne Lang M. A. | Reihe: MuseumKinderZeit | Technik: Basteln | Treffpunkt: Infotheke | Preis: € 9,00 | Material: € 2,00 | Anmeldung bis: 01.03.2018

Anmeldung
Sa. 03.03.
14:00 Uhr

Führung | NS-Dokumentationszentrum

Gedenkstätte Gestapogefängnis und Dauerausstellung "Köln im Nationalsozialismus"

Das EL-DE-Haus war von 1935 bis 1945 Sitz der Kölner Gestapo. Neben der Gedenkstätte Gestapo-Gefängnis mit über 1800 Inschriften der Gefangenen, zeigt die Dauerausstellung auf zwei Etagen die Geschichte Kölns im Nationalsozialismus.

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Oliver Meißner | Treffpunkt: Kasse | Teilnahme: kostenlos | zzgl. Eintritt

Alle Termine anzeigen
zurück
Seite 1 / 10
vor
 
 
 

Newsletter aktuell

Veranstaltungen, Events, neue Ausstellungen, Ausstellungsübersicht, Führungen und mehr: eine wöchentliche Inspiration für Ihren Besuch in den Kölner Museen.

 
Besondere Programme

Führungen und Workshops, Wissen und Kreativität: Programme des Museumsdienstes für alle Interessen.

 
Führungen & Akademieprogramm
Programm für Kinder & Familien. Mit Ferienprogramm
Kreative Kurse und Workshops für Jugendliche und Erwachsene
KölnTag. Einmal im Monat als Kölner kostenlos in die Sammlungen.
 
Buchbare Angebote

für Privatgruppen, Firmen, Reiseveranstalter oder Schulklassen.

 
Führungen für
Gruppen
Angebote für Schulklassen & Lehrkräfte
Kindergeburtstag im Museum