Veranstaltungskalender

Ihre Auswahl: Wann: März | Wo: Keine Einschränkung | Was: Lesung | Vortrag | Tagung | Seminar | Für Wen: Keine Einschränkung |

Mo. 25.03.
19:00 Uhr

Vortrag | Museum Ludwig

Kunst im Kontext 39 – An Examination of Modernity

Kunst im Kontext #39 – An Examination of Modernity

Michael Bracewell über Richard HamiltonVortrag in englischer Sprache 

Richard Hamilton (192–2011) gilt als Urvater der britischen Pop Art und ist einer der großen Interpreten der modernen Gesellschaft. Sein Schaffen war von einer subversiven Auseinandersetzung mit der modernen Konsum- und Populärkultur aber auch mit aktuellen politischen Ereignissen geprägt. In seinem Vortrag diskutiert Michael Bracewell Hamiltons „Untersuchung“ der Moderne in Bezug auf Ästhetik, Technologie, Massen- und Populärkultur, Design und als gesellschaftlichen Kommentar.

Der britische Schriftsteller und Kritiker Michael Bracewell hat vielfach im Themenfeld moderne und zeitgenössische Kunst publiziert und ist ein herausragender Kenner von Hamiltons Werk. Der Künstler selbst hat ihn mehrfach eingeladen, über seine Arbeit zu schreiben.

Der Vortrag findet anlässlich der Ausstellung Hockney/Hamilton: Expanded Graphics statt, die noch bis zum 14. April 2019 im Museum Ludwig zu sehen ist.

Weitere Informationen zum Vortrag finden Sie hier: https://gesellschaft-museum-ludwig.de/programm/kunst-im-kontext]. 

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung bis zum 20. März 2019 online über unser Anmeldeformular oder per E-Mail an anmeldung@gesellschaft-museum-ludwig.de.

Für: Erwachsene | Von: Gesellschaft für Moderne Kunst | Teilnahme: kostenlos | Rahmenprogramm zu: „Hockney/Hamilton. Expanded Graphics“, 19.01.2019 - 14.04.2019

Mo. 25.03.
19:00 Uhr

Vortrag | NS-Dokumentationszentrum

Der Friede, der kein Friede war. - Versailles nach hundert Jahren

Dem Versuch der Pariser Konferenz 1919, nach dem Ende des Ersten Weltkriegs eine friedliche internationale Ordnung zu schaffen, widmet sich der Vortrag von Professor Eckart Conze (Philipps-Universität Marburg). Nach über vier Jahren eines technisch-industriellen Massenvernichtungskriegs, wie ihn die Menschheit bis dahin noch nicht erlebt hatte, standen Sieger und Besiegte vor der Herausforderung, Frieden zu schließen. Gewaltige Erwartungen und große Hoffnungen hatten sich auf allen Seiten angesammelt – und sie wurden bitter enttäuscht. Der Frieden, der den Krieg für immer beenden sollte, er blieb eine große Illusion. In seinem Vortrag analysiert Eckart Conze den Zusammenhang und die Dynamiken von Erwartung und Enttäuschung. Er begreift den Friedensschluss nach dem Ersten Weltkrieg als einen globalen Moment, dessen Wirkungen bis in die Gegenwart reichen. Zugleich betont er die Offenheit der Entwicklungen in der Wahrnehmung der Zeitgenossen und wendet sich gegen einen Determinismus, der – in deutscher Perspektive – im Versailler Vertrag die Zerstörung der Weimarer Republik, den Aufstieg des Nationalsozialismus und den Zweiten Weltkrieg bereits angelegt sieht.

Anschließend diskutiert Professor Conze mit Jost Dülffer, Professor am Historischen Institut der Universität zu Köln, zu dessen Forschungsgebieten im Rahmen der Historischen Friedens- und Konfliktforschung insbesondere die Internationale Geschichte gehört.

Anmeldung bitte hier.

Für: Alle | Von: NS-Dokumentationszentrum | Mit: Prof. Eckart Conze | Treffpunkt: Fritz Thyssen Stiftung --- Apostelnkloster 13-15 --- 50672 Köln | Teilnahme: kostenlos

Di. 26.03.
19:00 Uhr

Lesung | Museum Ludwig

Fortgehen / Ankommen - Eine Lesung mit Emine Sevgi Özdamar

Emine Sevgi Özdamars Leben als deutschtürkische Schriftstellerin, Schauspielerin und Theaterregisseurin ist geprägt von ihren Erfahrungen der Migration, aber gleichzeitig auch der Emanzipation und Aufbruchsstimmung der 1960er und 70er Jahre in Westeuropa. Heute Abend wird sie Passagen aus Ihren Büchern, Texten und Theaterstücken vorstellen – mit einem Fokus auf Ihrem Roman „Die Brücke am Goldenen Horn“. Viele biographische und kulturell-gesellschaftliche Parallelen zu Nil Yalters Werdegang und Lebenserfahrungen als Künstlerin können dabei deutlich werden.

 

Für: Erwachsene | Von: Freunde des Wallraf-Richartz-Museums und des Museums Ludwig | Mit: Emine Sevgi Özdamar | Treffpunkt: Kino im Museum, 1. Etage | Rahmenprogramm zu: „Nil Yalter. Exile Is a Hard Job“, 09.03.2019 - 02.06.2019

Do. 28.03.
19:00 Uhr

Vortrag | Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud

Schöne Künste und universelle Themen in Antwerpen

Vortrag in der Reihe „Museum und Sammlung“.
Das Königliche Museum der Schönen Künste in Antwerpen hat im Zuge seiner Renovierung zahlreiche Veränderungen und neue Perspektiven initiiert. Die Kunst – mit Meisterwerken von Rubens, Jordaens und Van Dyck – wird nach Themen wie „Mutter und Kind“, „Böses“, „Erlösung“, „Macht“ und „Moral“ präsentiert. Die Idee ist, dass die in der Sammlung sehr präsente christliche Religion für universale Werte und Ideen steht, welche auch in unserer Zeit hohe Relevanz haben und Sinnstiftung für die Besucher bieten können.

Manfred Sellink, Generaldirektor und Chef Kurator des Museums, stellt die neuen Konzepte und Lösungsansätze vor.

 

Für: Erwachsene | Von: Freunde des Wallraf-Richartz-Museums und des Museums Ludwig | Mit: Manfred Sellink | Treffpunkt: s

Do. 28.03.
19:00 Uhr

Vortrag | Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt

Ohne Geld bis ans Ende der Welt

Kann man das schaffen? Ohne einen Cent in der Tasche von Berlin bis in die Antarktis reisen? Michael Wigge hat es erprobt. Eine ungewöhnliche und unterhaltsame Reise, die beweist, dass die Welt doch nicht schlecht und vieles möglich ist.

my-challenge-coach.de/vortraege

my-challenge-coach.com

(Foto: Michael Wigge)

Für: Erwachsene | Von: Museumsgesellschaft RJM e.V. | Treffpunkt: Forum VHS | Eintritt gegen Spende

Sa. 30.03.
15:45 - 19:00 Uhr

Vortrag | Spanischer Bau

»Salve, Schalom, Guten Tag!«

Eine Reise vom Praetorium zum MiQua
Tag der Offenen Tür, 30. März 2019, 14 –19 Uhr

Forschung zwischen Praetorium und MiQua

In kurzen Vorträgen berichten Wissenschaftler*innen von ihren Forschungen. Die Gäste erfahren Neues zu den Grabungen auf dem Rathausplatz, zum jüdischen Mittelalter, zur Stadtplanung im römischen Köln, zu weltweit einmaligen Schiefertafeln und zur Bedeutung des MiQua für die Stadt.

Eingang: Theo-Burauen-Platz
Diskussionen und Vorträge: Ratssaal im Spanischen Bau, 1. OG
Infostände, Fotobox und Mitmachaktionen: Lichthof im Spanischen Bau, EG
Ausgangspunkt der Führungen: Infostand am Theo-Burauen-Platz

Für: Alle | Teilnahme: kostenlos

Alle Termine anzeigen
 
 
 

Newsletter aktuell

Veranstaltungen, Events, neue Ausstellungen, Ausstellungsübersicht, Führungen und mehr: eine wöchentliche Inspiration für Ihren Besuch in den Kölner Museen.

 
Besondere Programme

Führungen und Workshops, Wissen und Kreativität: Programme des Museumsdienstes für alle Interessen.

 
Führungen & Akademieprogramm
Programm für Kinder & Familien. Mit Ferienprogramm
Kreative Kurse und Workshops für Jugendliche und Erwachsene
KölnTag. Einmal im Monat als Kölner kostenlos in die Sammlungen.
 
Buchbare Angebote

für Privatgruppen, Firmen, Reiseveranstalter oder Schulklassen.

 
Führungen für
Gruppen
Angebote für Schulklassen & Lehrkräfte
Kindergeburtstag im Museum