Veranstaltungskalender

Ihre Auswahl: Wann: Keine Einschränkung | Wo: Keine Einschränkung | Was: Fortbildung | Lesung | Vortrag | Tagung | Seminar | Für Wen: Keine Einschränkung |

zurück
Seite 1 / 2
vor
Ab Mo. 21.01.
10:00 - 17:00 Uhr

Fortbildung | Museum für Ostasiatische Kunst

Kulturbegleiter*in für Menschen mit Demenz

Mo 21.01. und Di 22.01.

Die Fortbildung von dementia + art in Kooperation mit dem Museumsdienst Köln wendet sich an interessierte Vermittler*inen aus kulturhistorischen, ethnologischen und naturkundlichen Museen, die die Voraussetzungen für eine wertschätzende Vermittlungsarbeit für Menschen mit Demenz kennen lernen möchten.

Anmeldung bis 14.01.19 und ausfürliche inhaltliche Informationen: Jochen Schmauck-Langer, 0157-88 34 58 81; info@dementia-und-art.de  ll  www.dementia-und-art.de 

Für: Erwachsene | Mit: Jochen Schmauck-Langer, Caroline Stegmann-Rennert M. A. | Reihe: MultiplikatorenProgramm | Treffpunkt: Foyer | Preis: € 200,00

Do. 24.01.
17:45 Uhr

Vortrag | Kölnisches Stadtmuseum

„FUTURE DAYS. Der Sound von 68 als Startschuss für die einzigartige Kölner Popgeschichte und Popgegenwart“

Ein Vortrag von Dr. Ole Löding (freier Journalist)

Im Rahmen der kostenlose Vortragsreihe an der Universität zu Köln „Mehr als 1968: Die 1960er-Jahre in Köln“, organisiert von Studierenden des Studienganges Public History.
 
Ort: Universität zu Köln, Philosophische Fakultät, Raum 3.229, Albertus-Magnus-Platz, 50923 Köln

Für: Erwachsene | Von: Kölnisches Stadtmuseum Historisches Institut der Universität zu Köln | Mit: Dr. Ole Löding | Treffpunkt: Universität zu Köln | Teilnahme: kostenlos | Rahmenprogramm zu: „KÖLN 68! Protest. Pop. Provokation“, 20.10.2018 - 31.03.2019

So. 27.01.
15:00 - 16:15 Uhr

Lesung | Museum Ludwig

Der Paradiesvogel

Das haben die Raben noch nie erlebt: Ein knallbunter Vogel rauscht mitten in ihre Langeweile und bringt sie kräftig auf Trab. Zu Beginn, da hocken sie noch lahm und reichlich genervt auf ihrem Ast. Ob der Paradiesvogel das ändert und sie am Ende mit seiner unerschütterlichen guten Laune anstecken kann?

Lesung aus dem gleichnamigen Buch von Marcus Pfister. Mit anschließender Führung. 

Eine Kooperation von Museumsdienst Köln und LeseWelten Köln/KFA e.V. 

Für: Kinder ab 5 Jahren | Von: Museumsdienst Köln | Reihe: Lesewelten | Treffpunkt: Kasse | Teilnahme: kostenlos

Di. 29.01.
19:00 Uhr

Vortrag | Museum Ludwig

From the global museum to the local sphere

Vortrag (engl.) in der Reihe „Museum und Sammlung“.

Die Globalisierung hat den Diskurs für und über die Museen um Aspekte wie Dekolonialisierung, globale Kunstgeschichte und einen kritischen Blick auf Formen des Orientalismus erweitert. Doch in diesem Zusammenhang stellt sich die Frage, wie sich diese musealen Institutionen in Bezug auf Ihre Arbeitsmodelle und -weisen reformieren und neu orientieren. Wenn sich ein modernes Museum als Ort für das Gemeinwesen sowie für eine neue Kunsterfahrung versteht, warum ist seine Struktur dann weiterhin hierarchisch? Könnte es sein, dass Aspekte der aktuellen Globalisierung über Kunstgeschichte, Künstler, Sammlungen und Ausstellungen hinausgehen und ein Werkzeug und eine Chance für das Museum werden können, um sich aus sich selbst heraus zu verändern?

Marcelo Rezende ist Kritiker, Researcher und Ausstellungsmacher.

 

Für: Erwachsene | Von: Freunde des Wallraf-Richartz-Museums und des Museums Ludwig | Mit: Marcelo Rezende | Treffpunkt: Kino im Museum, 1. Etage

Do. 31.01.
19:00 Uhr

Vortrag | Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud

"Fürchte und fliehe den Wolf": Von Mensch, Natur und der Schwierigkeit, ein Tier so zu sehen, wie es ist

Der Mensch hat seit jeher kein sachliches Verhältnis zu Tieren, aber einem haben menschliche Fantasien besonders zu schaffen gemacht: dem Wolf. In einer Welt, die den Wert der Natur nach ihrem Nutzen für den Menschen bemaß, sprach nicht viel für ihn, und diese Ablehnung spiegelt sich in  Kultur- und Kunstgeschichte wieder. Nun kehrt der Wolf ganz real zurück, in eine andere Welt als die, die ihn fast ausgerottet hätte – eine, die Tieren Schutz zugesteht und Natur als bedroht und bewahrenswert empfindet. Auch für den Wolf deutet sich eine neue Rolle an: Zum Bösewicht gesellt sich der Sinnstifter. Nur, wo bleibt dabei der echte Wolf?

Petra Ahne ist Autorin sowie Redakteurin der Berliner Zeitung.

 

Für: Erwachsene | Von: Freunde des Wallraf-Richartz-Museums und des Museums Ludwig | Mit: Petra Ahne | Treffpunkt: Stiftersaal im Wallraf | Rahmenprogramm zu: „Der Wolf. Zwischen Mythos und Märchen“, 01.02.2019 - 28.04.2019

So. 03.02.
10:30 Uhr

Vortrag | Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt

Hapag-Lloyd Cruises: Paradiese der Erde.

Matinee: Hapag-Lloyd Cruises präsentiert faszinierende Reisen, die Sie zu faszinierenden Orten führen.

Vorträge von Kai Schepp (Experte für Asien und Südamerika) und Dr. Oliver Lueb (Ozeanienreferent und stellvertretender Direktor des Museums), beide Lektoren an Bord der Hapag-Lloyd Cruises Flotte.

(Foto: Hapag-Lloyd Cruises)

Für: Erwachsene | Von: Rautenstrauch-Joest-Museum | Preis: € 12,50 | inkl. Imbiss und Getränken

Di. 05.02.
19:00 Uhr

Vortrag | Museum Ludwig

Verfilmte Kunst: Regisseur James Scott über seine Arbeit mit David Hockney und Richard Hamilton

Filmvorführung und Gespräch (engl.)

In Love‘s Presentation (1966) dokumentiert James Scott die Entstehung einer Ikone schwuler Kunst: David Hockneys Illustrations for Fourteen Poems by C.P. Cavafy. In Richard Hamilton (1969) zeigt er den „father of British pop art“ auf der Höhe seines Schaffens. Die Ausstellung Hockney / Hamilton: Expanded Graphics bringt Filme und Werke zusammen. Dieser Abend bringt die Hintergründe: Im Gespräch mit Kuratorin Julia Friedrich erinnert sich Scott an die Zusammenarbeit mit Hockney und Hamilton im London der 1960er Jahre und reflektiert die Beziehung von Kunst und Kino.

James Scott ist ein Pionier des kunstvermittelnden Films. Julia Friedrich ist Kuratorin am Museum Ludwig.

 

Für: Erwachsene | Von: Freunde des Wallraf-Richartz-Museums und des Museums Ludwig | Mit: James Scott und Julia Friedrich | Treffpunkt: Kino im Museum, 1. Etage | Rahmenprogramm zu: „Hockney/Hamilton. Expanded Graphics“, 19.01.2019 - 14.04.2019

Do. 07.02.
18:00 Uhr

Vortrag | Museum für Angewandte Kunst Köln

Sexy, frech, kultig: Andy Warhols Schallplattencover

Künstlerisch gestaltete Schallplattencover sind oft die visuelle Seite
von anspruchsvollen Konzeptalben. Andy Warhol hat dazu beigetragen,
dass neben der Musik auch die Tonträger und deren Verpackung zu
Kultobjekten wurden.

Für: Erwachsene | Von: Museum für Angewandte Kunst | Mit: Dr. Donatella Chiancone-Schneider (Film- und Kunsthistorikerin) | Treffpunkt: Overstolzensaal | Preis: € 3,00 | freier Eintritt für Overstolzen und Studierende | Rahmenprogramm zu: „Andy Warhol – Pop goes Art “, 01.09.2018 - 24.03.2019

Di. 19.02.
15:30 - 17:00 Uhr

Fortbildung | Museum für Ostasiatische Kunst

Form und Inhalt – Eine Einführung in die Welt ostasiatischer Kunst

Was sind typische Themen, Formate und Materialien von Kunst aus China, Japan und Korea? In Ostasien wurde über viele Jahrhunderte ein eigener Kunstbegriff entwickelt und tradiert, der sich in der Wertschätzung bestimmter Kunstgattungen und Bildinhalte zeigt. Die umfangreiche Spezialsammlung des Kölner Museums für Ostasiatische Kunst beherbergt Buddhistische Plastik, unterschiedliche Arten von Malerei und Schriftkunst, Holzschnitte sowie Ritualobjekte aus Bronze. Einen weiteren Sammlungsschwerpunkt bieten kostbare Objekte aus Keramik, Edelhölzern, Lack und Seide. Am Beispiel ausgewählter Exponate der Ausstellung “Alles unter dem Himmel“ möchte die Fortbildung zu einem Blick über den westlichen Tellerrand einladen. Dabei werden typische Gattungen, Themen und Funktionen ostasiatischer Bildwerke und ihre Bezüge zur Kulturgeschichte aufgezeigt. 

Stufe: Sek I,II

Fach: Ku, PP, Rel, D

Für: Lehrkräfte | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Caroline Stegmann-Rennert M. A. | Treffpunkt: Foyer | Teilnahme: kostenlos | Anmeldung bis: 14.02.2019 | Rahmenprogramm zu: „Alles unter dem Himmel - 40 Jahre Museum für Ostasiatische Kunst am Aachener Weiher“, 17.11.2018 - 30.06.2019

Anmeldung
Do. 21.02.
17:45 Uhr

Vortrag | Kölnisches Stadtmuseum

„Sexbomben, Girlpower und Mann mit Erfolg. Frauen- und Männerbilder in den Kölner Werbewelten der späten 1960er-Jahre“

Ein Vortrag mit Sascha Pries/Kölnisches Stadtmuseum

Im Rahmen der kostenlose Vortragsreihe an der Universität zu Köln „Mehr als 1968: Die 1960er-Jahre in Köln“, organisiert von Studierenden des Studienganges Public History.
 
Ort: Universität zu Köln, Philosophische Fakultät, Raum 3.229, Albertus-Magnus-Platz, 50923 Köln

Für: Erwachsene | Von: Kölnisches Stadtmuseum Historisches Institut der Universität zu Köln | Mit: Sascha Pries | Treffpunkt: Universität zu Köln | Teilnahme: kostenlos | Rahmenprogramm zu: „KÖLN 68! Protest. Pop. Provokation“, 20.10.2018 - 31.03.2019

So. 24.02.
15:00 - 16:15 Uhr

Lesung | Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud

Das Farbenmärchen

In einem grauen Reich leben graue Menschen in grauen Häusern, umgeben von grauen Blumen und grauen Bäumen. Auch das Königsschloss und die Gärten sind grau, und die Prinzessin wird auch immer grauer und trauriger. Ob wohl eines Tages etwas geschehen wird, was die Farben in diese Welt und jede Farbe an ihren ganz speziellen Platz bringt?

Lesung aus dem gleichnamigen Buch von Natalie Hafner-Lugschitz/Nina Dullek. Mit anschließender Führung.

Eine Kooperation von Museumsdienst Köln und LeseWelten Köln/KFA e.V.

Für: Kinder ab 5 Jahren | Von: Museumsdienst Köln | Reihe: Lesewelten | Treffpunkt: Kasse | Teilnahme: kostenlos

Mi. 06.03.
19:00 Uhr

Lesung | NS-Dokumentationszentrum

Kurt Holl. Ein unbequemer Kölner bis zum Schluss

Lesung mit Hannes Loh und Benjamin Küsters

Vor vierzig Jahren, am 6. März 1979, versteckten sich Kurt Holl und der Fotograf Gernot Huber im Keller des EL-DE-Hauses, um über Nacht Fotografien von den Zellen und den Inschriften anzufertigen und diese anschließend der Öffentlichkeit zu präsentieren. Dadurch fiel die Forderung, in dem ehemaligen Hausgefängnis der Gestapo eine Gedenkstätte einzurichten, auf fruchtbaren Boden. Aber auch an vielen anderen erinnerungspolitischen Initiativen, wie den Stolpersteinen, hat Kurt Holl mitgewirkt.

In seiner Autobiographie beschreibt er seine politischen Aktionen von 1960 bis 2015 und zeigt die vielen Facetten eines Lebens als Berufsrevolutionär auf. In der Präsentation von Hannes Loh und Benjamin Küsters, die das Buch nach dem unerwarteten Tod ihres Vaters ergänzten und zur Veröffentlichung brachten, liegen die Schwerpunkte auf der Auseinandersetzung mit der NS-Vergangenheit. Auf der Lesung werden viele Fotos aus dem Leben Kurt Holls und bisher unveröffentlichte Filmaufnahmen aus einem Interview, das Martin Rüther mit ihm für das NS-DOK führte, gezeigt.

Für: Alle | Von: NS-Dokumentationszentrum | Treffpunkt: EL-DE-Haus | Preis: € 4,50 | ermäßigt: € 2,00

Fr. 08.03.
15:00 - 16:30 Uhr

Seminar | Museum Ludwig

Yves Klein - zwischen Meditation und Marketing

Sein Markenzeichen ist das IKB - das International Klein Blue, ein Blauton, den der Künstler Yves Klein in unvergleichlicher Weise in seinen Kunstwerken verwendete. Klein war experimentierfreudig, er eroberte mit außergewöhnlichen Performances und Marketingstrategien die Herzen des Kunstpublikums. Dabei setzte er unter anderem auf Modells, Musik, Cocktails, Feuer und seinen tiefsinnigen Humor. Sein Interesse für die Reduktion auf das Wesentliche und spirituelle Themen haben bis heute nichts an Aktualität eingebüßt. Die Akademieveranstaltung gibt Einblick in das Leben und Schaffen des Ausnahmekünstlers.

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Angelika von Tomaszewski | Reihe: Akademieprogramm | Treffpunkt: Kasse | Preis: € 4,50 | zzgl. Eintritt | Anmeldung bis: 03.03.2019

Anmeldung
Di. 12.03.
18:00 Uhr

Vortrag | Historisches Archiv der Stadt Köln

Oskar und Otto – Ein Herz und eine Seele bleiben im Gedächtnis!

Vortrag Anke Wollenweber

Die Kuratorin geht in ihrem Vortrag auf die einmalige Verbindung zwischen Oskar und seinem Vater Otto Schwalge ein. Als perfektes Team konnte man sie mit Sicherheit bezeichnen. Während Oskar nach außen hin erfolgreich war, konnte Otto Schwalge im Hintergrund den Erfolg seiner Kunstfigur beobachten, für die er sich immer wieder aufs Neue unterhaltsame Geschichten ausdenken konnte, ohne selbst zu sehr in den Fokus der Öffentlichkeit treten zu müssen.

Für: Alle | Von: Historisches Archiv Köln | Teilnahme: kostenlos | Rahmenprogramm zu: „Oskar, der freundliche Polizist“, 30.11.2018 - 14.04.2019

Do. 21.03.
19:00 Uhr

Vortrag | Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt

Getting the Archaeological Past to Work for the Future in Eastern Africa

Paul Lane, Oppenheimer Professor of the Deep History & Archaeology of Africa, University of Cambridge und Professor of Global Archaeology, Uppsala University (Lecture in English).

Für: Erwachsene | Treffpunkt: Bibliothek | Teilnahme: kostenlos | Rahmenprogramm zu: „Getting closer“, 09.02.2019 - 07.04.2019

Fr. 22.03.
15:00 - 17:00 Uhr

Seminar | Museum Schnütgen

Die freie Reichsstadt Köln und ihre bildhafte Selbstdarstellung

Das Museum Schnütgen beherbergt eine Reihe von Objekten, die das Selbstverständnis und Selbstbewußtsein der freien Reichsstadt spiegeln. Hierzu zählen etwa der drei Meter lange Woensamprospekt, die bedeutendste und größte spätmittelalterliche Stadtansicht, die in einer der besten historischen Reproduktionen auf Zeit im Museum zu sehen ist, hierzu zählen aber auch die Prophetenfiguren aus dem Historischen Rathaus oder das Dreikönigsfenster aus der ehemaligen Ratskapelle. 

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Dr. Ulrich Bock | Reihe: Akademieprogramm | Treffpunkt: Infotheke | Preis: € 6,00 | zzgl. Eintritt | Anmeldung bis: 17.03.2019

Anmeldung
So. 24.03.
15:00 Uhr

Lesung | Museum Schnütgen

Ramas Flucht

Die kleine Rama erzählt in diesem Bilderbuch ihr Leben vor, während und nach der Flucht. Sie beschreibt, wie der Krieg in ihr Land kam und was sie davon merkte. Der Hahn, der jeden Morgen krähte, die Ziege, die meckerte oder das Gartentor, das quietschte. Vertraute Dinge, die es mit einem Schlag nicht mehr in Ramas Leben gibt.

Lesung aus dem gleichnamigen Buch von Margeriet Ruurs/ Nizar Ali Badr (Übers. Ulli und Herbert Günther und Falah Reheem. Mit anschließender Führung.

Eine Kooperation von Museumsdienst Köln und LeseWelten Köln/KFA e.V.

Für: Kinder ab 5 Jahren | Reihe: Lesewelten | Treffpunkt: Kasse | Teilnahme: kostenlos

Do. 28.03.
19:00 Uhr

Vortrag | Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt

Ohne Geld bis ans Ende der Welt

Kann man das schaffen? Ohne einen Cent in der Tasche von Berlin bis in die Antarktis reisen? Michael Wigge hat es erprobt. Eine ungewöhnliche und unterhaltsame Reise, die beweist, dass die Welt doch nicht schlecht und vieles möglich ist.

my-challenge-coach.de/vortraege

my-challenge-coach.com

(Foto: Michael Wigge)

Für: Erwachsene | Von: Museumsgesellschaft RJM e.V. | Treffpunkt: Forum VHS | Eintritt gegen Spende

Do. 04.04.
18:30 Uhr

Lesung | Käthe Kollwitz Museum

Die Bilderkriegerin

Autorenlesung am 5. Todestag von Anja Niedringhaus

Die Photojournalistin und Pulitzer-Preisträgerin Anja Niedringhaus (1965–2014) wächst im ostwestfälischen Höxter auf und wendet sich bereits früh der Photographie zu. Von der Lokalzeitung über das Göttinger Tageblatt führt sie ihr Weg in die Agenturphotographie, wo sie ab 1991 beginnt, Weltereignisse zu dokumentieren, darunter die Kriege auf dem Balkan, im Irak und Afghanistan. Dort fällt sie vor fünf Jahren, während der Berichterstattung über den Präsidentschaftswahlkampf, einem Anschlag zum Opfer.

In der Autorenlesung anlässlich des 5. Todestages von Anja Niedringhaus stellt Sonya Winterberg ihre druckfrische Biographie im Käthe Kollwitz Museum Köln vor. Die Autorin berichtet über Leben und Arbeit der renommierten Photographin ebenso wie von langjährigen Freundschaften und Herzensprojekten.

Zur Person: Die Journalistin und Autorin Sonya Winterberg (*1970) ist bekannt durch zahlreiche Publikationen für Printmedien, Film und Fernsehen. Unter anderem veröffentlichte sie 2015 »Kollwitz. Die Biographie« im Bertelsmann-Verlag und schrieb das Drehbuch zur arte-Dokumentation »Käthe Kollwitz – Ein Leben in Leidenschaft«.

Für: Alle | Von: Käthe Kollwitz Museum | Mit: Sonya Winterberg | Reihe: Akademieprogramm | Technik: Lesung | Treffpunkt: Forum im Museum | Preis: € 10,00 | ermäßigt: € 7,50 | Rahmenprogramm zu: „Anja Niedringhaus – Bilderkriegerin“, 29.03.2019 - 30.06.2019

So. 28.04.
15:00 Uhr

Lesung | Museum für Ostasiatische Kunst

Han Gan und das Wunderpferd

Der kleine Han Gan liebt es zu zeichnen, und am allerliebsten zeichnet er Pferde. Seine Zeichnungen sind so lebendig und gekonnt, dass er damit berühmt wird. Auch der Kaiser wird auf Han Gan aufmerksam. Bald erzählt man sich, dass Han Gans Zauberpinsel so lebendig zeichnet, dass die Zeichnungen zum Leben erweckt werden. Und tatsächlich entspringt eines Tages eines seiner Pferde der Leinwand. Was dann wohl noch geschieht?

Lesung aus dem gleichnamigen Buch von von Chen Jianghong. Mit anschließender Führung.

Eine Kooperation von Museumsdienst Köln und LeseWelten Köln/KFA e.V.

Für: Kinder ab 5 Jahren | Von: Museumsdienst Köln | Reihe: Lesewelten | Treffpunkt: Kasse | Teilnahme: kostenlos

zurück
Seite 1 / 2
vor
 
 
 

Newsletter aktuell

Veranstaltungen, Events, neue Ausstellungen, Ausstellungsübersicht, Führungen und mehr: eine wöchentliche Inspiration für Ihren Besuch in den Kölner Museen.

 
Besondere Programme

Führungen und Workshops, Wissen und Kreativität: Programme des Museumsdienstes für alle Interessen.

 
Führungen & Akademieprogramm
Programm für Kinder & Familien. Mit Ferienprogramm
Kreative Kurse und Workshops für Jugendliche und Erwachsene
KölnTag. Einmal im Monat als Kölner kostenlos in die Sammlungen.
 
Buchbare Angebote

für Privatgruppen, Firmen, Reiseveranstalter oder Schulklassen.

 
Führungen für
Gruppen
Angebote für Schulklassen & Lehrkräfte
Kindergeburtstag im Museum