Veranstaltungskalender

Ihre Auswahl: Wann: Keine Einschränkung | Wo: Keine Einschränkung | Was: Lesung | Vortrag | Tagung | Seminar | Für Wen: Keine Einschränkung |

Mi. 28.06.
18:30 Uhr

Vortrag | Käthe Kollwitz Museum

» …in Anbetracht der Einfachheit dieser großen, unvergesslichen Frau«. Entstehung und Kontext des Kollwitz-Denkmals von Gustav Seitz

KOLLWITZ 2017 | 150. GEBURTSTAG

Das von Gustav Seitz (1906–1969) geschaffene Denkmal für den Kollwitz-Platz am Prenzlauer Berg in Berlin, 1956 vom Magistrat der Stadt in Auftrag gegeben und 1961 errichtet, ist Ausdruck seiner bildnerischen und kulturpolitischen Integrität in den vom Kalten Krieg geprägten Jahren. Das Denkmal vermittelt ein Bild der Künstlerin in klarer, lakonischer Formensprache: Seitz erstrebt Allgemeingültigkeit statt der geforderten Repräsentationsform.

In seinen Vortrag vermittelt der Berliner Kunsthistoriker Dr. Jens Semrau, wie der weitreichende zeithistorische Kontext des Denkmals bis in die Gegenwart wirkt.

Für: Erwachsene | Von: Käthe Kollwitz Museum | Mit: Dr. Jens Semrau, Berlin | Preis: € 7,50 | ermäßigt: € 4,50 | inkl. Besucher der Ausstellung | Rahmenprogramm zu: „Gustav Seitz: Ein Denkmal für Käthe Kollwitz“, 13.06.2017 - 17.09.2017

Do. 29.06.
19:30 Uhr

Vortrag | NS-Dokumentationszentrum

„Reichsbürger“ – Verschwörungsideologie mit deutscher Spezifik

Das Phänomen „Reichsbürger“ – zumeist belächelt und in den Rubriken „Skurriles/Verrückte“, „Sekten“ und „Verschwörungstheoretiker“ abgelegt – ist nicht neu. „Reichsbürger“ bilden eigene Regierungen und gründen eigene „Staaten“ – beispielsweise den Staat „Germanitien“. Sie halten an der vermeintlichen Größe und am Fortbestand des „Deutschen Reiches“ fest, nicht wenige auch am Nationalsozialismus. Die BRD existiert für sie staatsrechtlich nicht. Man nimmt deshalb das „Recht“ wahr, sich unter „Selbstverwaltung“ zu stellen und „kommissarische Reichsregierungen“ zu bilden.

Erst nach den tödlichen Schüssen auf einen Polizeibeamten im Herbst 2016 in Georgensgmünd (bei Nürnberg) kamen in der Öffentlichkeit Zweifel daran auf, dass die „Reichsbürgerbewegung“ tatsächlich zu ignorieren bzw. ausschließlich zu belächeln sei. Seitdem ist in der medialen Berichterstattung häufig von einer nötigen „Entwaffnung“ der Akteur_innen zu hören sowie von der Bereitschaft der „Reichsbürger“, ihre Waffen auch einzusetzen. Und nicht selten auch von polizeilichen Razzien und von „Reichsbürgern“ im Polizeidienst.

Die Vortragsveranstaltung möchte Auskunft über die Geschichte dieses uneinheitlichen Milieus und über dessen Ideologie, Handlungsformen und Wirkmächtigkeit geben. Ist die „Reichsbürgerbewegung“ auch von gegen die extreme Rechte aktiven Menschen unterschätzt worden? Und was würde daraus folgen?

Referent: Jan Rathje, Projektleiter „No World Order. Handeln gegen Verschwörungsideologien“ der Amadeu Antonio Stiftung

Eine Veranstaltung der ibs und des Antirassistischen Bildungsforums Rheinland

Für: Alle | Von: NS-Dokumentationszentrum | Mit: Jan Rathje | Treffpunkt: EL-DE-Haus | Preis: € 4,50 | ermäßigt: € 2,00

Ab Do. 06.07.
18:00 Uhr

Vortrag | Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt

„Tatort Kambodscha? Von Plünderungen und Fälschungen“

Auf dem internationalen Kunst- und Antiquitätenmarkt übersteigt die Nachfrage nach echter Khmer-Kunst des 9.-13. Jahrhunderts das Angebot an originalen Skulpturen. Die Sogwirkung dieses Marktes hat deshalb Kriminelle auf den Plan gerufen, die nicht da­vor zurückschrecken, auf illegale Weise und eigennützig Nachschub an „Originalen“ zu beschaffen. In ihrem Vortrag berichtet die Göttinger Ethnologin und Kuratorin Prof. Dr. Brigitta Hauser-Schäublin von den Ergebnissen ihrer Forschungen, die sie in Kambodscha und Thailand zu diesem Thema durchgeführt hat. (Foto: Brigitta Hauser-Schäublin 2013)

Rahmenprogramm zur Sonderausstellung „Tatort Kambodscha – Einer Fälschung auf der Spur“ | Öffentliche Führungen sonntags, 14 Uhr (Museumsgesellschaft RJM e.V.), Museumsdienst: Mittwoch, 12.07. und 02.08., sowie Seniorentreff am 27.07., jew. 15 Uhr, Gebühr 2 €

Für: Erwachsene | Von: Rautenstrauch-Joest-Museum | Treffpunkt: Bibliothek | Preis: € 5,00 | Rahmenprogramm zu: „Tatort Kambodscha? Einer Fälschung auf der Spur“, 02.06.2017 - 06.08.2017

So. 09.07.
15:00 - 16:15 Uhr

Lesung | Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt

"Tsozo und die fremden Wörter" von Frank Kauffmann / Beate Fahrnländer

Tsozo zieht mit seinen Eltern weg aus seinem Dorf in ein anderes Land. Er versteht die Sprache der anderen Kinder dort nicht. Da kommt ihm seine Oma zu Hilfe. Sie rät ihm, Augen und Ohren offen zu halten, dann wird er die neue Sprache ganz schnell lernen. Auf diese Weise gewinnt Tsozo tatsächlich ganz schnell drei Freunde. Als diese eines Tages in Gefahr geraten, wird Tsozo ihr Retter.

Mit anschließender Führung. Eine Kooperation von: Museumsdienst Köln und LeseWelten Köln/KFA e.V. 

Für: Kinder ab 5 Jahren | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Lesung: Susa Luz / Führung: Gudrun Grauenson M. A. | Reihe: Lesewelten | Treffpunkt: Kasse | Teilnahme: kostenlos | zzgl. Eintritt

Do. 13.07.
18:00 Uhr

Vortrag | Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt

„Echt oder gefälscht? – Naturwissenschaftler entzaubern eine Khmer Steinskulptur“

„Auch sehen will gelernt sein!“ Nach einer Reise zu den Steinen der Khmer und ihrer Verwendung geht die Kölner Geologin Dr. Esther von Plehwe-Leisen Hinweisen auf die Fälschung einer Steinfigur nach. Wie lassen sich die einzelnen Beob­achtungen erklären und was kann man daraus lesen? Die Kuratorin der Sonderausstellung gibt in ihrem Vortrag Einblicke in die aktuellen Möglichkeiten der Spurensuche mittels naturwissenschaftlicher Analyseverfahren. (Foto: Hans Leisen, 2017)

Rahmenprogramm zur Sonderausstellung „Tatort Kambodscha – Einer Fälschung auf der Spur“ | Eintritt Sonderausstellung frei | Öffentliche Führungen sonntags, 14 Uhr (Museumsgesellschaft RJM e.V.), Museumsdienst: Mittwoch, 12.07. und 02.08., sowie Seniorentreff am 27.07., jew. 15 Uhr, Gebühr 2 €

Für: Erwachsene | Von: Rautenstrauch-Joest-Museum | Treffpunkt: Bibliothek | Preis: € 5,00 | Rahmenprogramm zu: „Tatort Kambodscha? Einer Fälschung auf der Spur“, 02.06.2017 - 06.08.2017

Di. 18.07.
18:00 - 20:00 Uhr

Seminar | Kölnisches Stadtmuseum

Köln in der Weimarer Republik

 In der Funktion als Kölner Oberbürgermeister prägte Konrad Adenauer von 1917 bis zu seiner Absetzung durch die Nationalsozialisten 1933 die Stadt nachhaltig auf den Gebieten Architektur, Wirtschaft und Kultur. Die Ausstellung konzentriert sich dabei nicht nur auf die Person Adenauer, sondern gibt auch einen lebendigen Einblick in das pulsierende Leben in der damaligen Rheinmetropole.
Das Seminar legt den Fokus auf die Weimarer Jahre, als es Adenauer gelang, die Universität neu zu gründen, die Messe zu planen, die Ford-Werke nach Köln zu holen und freiwerdendes Festungsgelände als Grüngürtel anzulegen.

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Dr. Ulrich Bock | Reihe: Akademieprogramm | Treffpunkt: Kasse | Preis: € 6,00 | zzgl. Eintritt | Anmeldung bis: 13.07.2017 | Rahmenprogramm zu: „Konrad der Große - Die Adenauer-Zeit in Köln 1917-1933“, 01.07.2017 - 19.11.2017

Anmeldung
So. 10.09.
13:00 Uhr

Lesung | Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt

„Zeit der Pflaumen“

In der Reihe stimmen afrikas liest Patrice Nganang aus seinem Roman, der das turbulente Schicksal von Dorfbewohnern im Süden Kameruns während des Zweiten Weltkrieges verfolgt. Der in Kamerun gebürtige Literaturwissenschaftler, Autor und Dozent Patrice Nganang lebt seit 2000 in den USA. Sein Roman „Hundezeiten“ wurde mit dem „Grand Prix de la Litérature Africaine“, dem wichtigsten Literaturpreis Afrikas, ausgezeichnet. Das Gespräch im RJM moderiert Stefan Barmann, Azizé Flittner liest Auszüge der Übersetzung aus dem Französischen von Gudrun und Otto Honke. (Foto: Herby Sachs)

Für: Erwachsene | Treffpunkt: Bibliothek | Preis: € 8,00 | ermäßigt: € 5,00

So. 17.09.
15:00 - 16:15 Uhr

Lesung | Museum Ludwig

"Greta und die magischen Steine" von Paul Maar/Helga Bansch

Greta und ihre Mutter müssen von einem kleinen Einkommen leben. Der Vater ist vor vielen Jahren über das Meer in ein fernes Land gesegelt und nie wieder zurückgekommen. Eines Tages schenkt eine alte Frau dem Mädchen einen Zauberstein und rät Greta, damit ans Meer zu fahren. Wird Greta den Vater nun wiederfinden?

Mit anschließender Führung. Eine Kooperation von: Museumsdienst Köln und LeseWelten Köln/KFA e.V.

Für: Kinder ab 5 Jahren | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Lesung: Heike Zuther, Führung: Karina Castellini M. A. | Reihe: Lesewelten | Treffpunkt: Kasse | Teilnahme: kostenlos | zzgl. Eintritt

Do. 28.09.
18:00 Uhr

Vortrag | Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt

Blick nach Indonesien

Auftakt einer vierteiligen Vortragsreihe zu historischen Hintergründen und aktuellen Fragen zum weltweit größten Archipel. In dem Vortrag „Indonesien und die maritime Seidenstraße: Wohin geht die Reise?“ wirft Dr. Mai Lin Tjoa-Bonatz einen Blick zurück auf die legendäre Land- wie Seeverbindung: Indonesien spielte eine tragende Rolle im internationalen Fernhandel. Die aktuellen Initiativen für die Neue Seidenstraße und Projekte der Anrainerstaaten zu dem interkontinentalen Infrastrukturnetzwerk beschreibt Dominik Hofzumahaus mit Blick auf die Rolle Indonesiens. (Foto: Leisen/Phlewe-Leisen)

Weitere Termine 05., 12. und 19.10. um 18 Uhr | Eine Kooperation des RJM mit der Deutsch-Indonesischen Gesellschaft und der Stiftung Asienhaus

Für: Erwachsene | Treffpunkt: Bibliothek | Teilnahme: kostenlos

So. 15.10.
15:00 - 16:15 Uhr

Lesung | Museum für Angewandte Kunst Köln

"Eine Kiste für den Bären" von Saskia Hula/Stefanie Reich

Im Wald steht plötzlich eine große Kiste vor der Höhle des Bären. Keiner weiß, woher sie kommt, wem sie gehört oder ob etwas darin ist. Die Tiere sind ratlos. Ob wohl der Bär etwas weiß? Kann er das Geheimnis lüften?

Mit anschließender Führung. Eine Kooperation von: Museumsdienst Köln und LeseWelten Köln/ KFA e.V. 

Für: Kinder ab 5 Jahren | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Lesung: Christel Schröder, Führung: Mira Parthasarathy | Reihe: Lesewelten | Treffpunkt: Kasse | Teilnahme: kostenlos | zzgl. Eintritt

So. 19.11.
15:00 - 16:15 Uhr

Lesung | Kölnisches Stadtmuseum

"Ritter Rost geht zur Schule" von Jörg Hilbert

Was macht ein Ritter wie der Ritter Rost, wenn er in die Tafelrunde von König Bleifuß, dem Verbogenen, aufgenommen werden möchte? Er geht zur Ritterschule, um sich für die Aufnahmeprüfung vorzubereiten! Bloß gut, dass Koks, der Drache, dem Lehrer mal ein bisschen auf die Finger guckt!

Mit anschließender Führung. Eine Kooperation von: Museumsdienst Köln und LeseWelten Köln/KFA e.V.

Für: Kinder ab 5 Jahren | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Lesung: Bianca Thomas, Führung: Dr. Daniela Rösing | Reihe: Lesewelten | Treffpunkt: Kasse | Teilnahme: kostenlos | zzgl. Eintritt

So. 17.12.
15:00 Uhr

Lesung | Museum Schnütgen

"Sankt Nikolaus in Not" von Felix Timmermanns/Aljoscha Blau

Der Nikolaus bringt bekanntermaßen allen Kindern süße Gaben, doch in diesem Jahr hat er leider die kleine, brave  Cäcilie vergessen. Ob er es wohl schafft, Cäcilie doch noch mit einem Geschenk zu überraschen?

Mit anschließender Führung. Eine Kooperation von: Museumsdienst Köln und LeseWelten Köln/KFA e.V.

Für: Kinder ab 5 Jahren | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Lesung: Christel Schröder, Führung: Susanne Lang M. A. | Reihe: Lesewelten | Treffpunkt: Infotheke | Teilnahme: kostenlos | zzgl. Eintritt

 
 
 

Newsletter aktuell

Veranstaltungen, Events, neue Ausstellungen, Ausstellungsübersicht, Führungen und mehr: eine wöchentliche Inspiration für Ihren Besuch in den Kölner Museen.

 
Besondere Programme

Führungen und Workshops, Wissen und Kreativität: Programme des Museumsdienstes für alle Interessen.

 
Führungen & Akademieprogramm
Programm für Kinder & Familien. Mit Ferienprogramm
Kreative Kurse und Workshops für Jugendliche und Erwachsene
KölnTag. Einmal im Monat als Kölner kostenlos in die Sammlungen.
 
Buchbare Angebote

für Privatgruppen, Firmen, Reiseveranstalter oder Schulklassen.

 
Führungen für
Gruppen
Angebote für Schulklassen & Lehrkräfte
Kindergeburtstag im Museum