Veranstaltungskalender

Ihre Auswahl: Wann: Keine Einschränkung | Wo: Keine Einschränkung | Was: Lesung | Vortrag | Tagung | Seminar | Für Wen: Keine Einschränkung |

Do. 28.09.
18:00 Uhr

Vortrag | Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt

Blick nach Indonesien

Auftakt einer vierteiligen Vortragsreihe zu historischen Hintergründen und aktuellen Fragen zum weltweit größten Archipel. In dem Vortrag „Indonesien und die maritime Seidenstraße: Wohin geht die Reise?“ wirft Dr. Mai Lin Tjoa-Bonatz einen Blick zurück auf die legendäre Land- wie Seeverbindung: Indonesien spielte eine tragende Rolle im internationalen Fernhandel. Die aktuellen Initiativen für die Neue Seidenstraße und Projekte der Anrainerstaaten zu dem interkontinentalen Infrastrukturnetzwerk beschreibt Dominik Hofzumahaus mit Blick auf die Rolle Indonesiens. (Foto: Leisen/Phlewe-Leisen)

Weitere Termine 05., 12. und 19.10. um 18 Uhr | Eine Kooperation des RJM mit der Deutsch-Indonesischen Gesellschaft und der Stiftung Asienhaus

Für: Erwachsene | Treffpunkt: Bibliothek | Teilnahme: kostenlos

Mi. 04.10.
19:00 Uhr

Lesung | NS-Dokumentationszentrum

Mit den Fingern in Asche geschrieben

Lesung mit den Roma-Schriftstellern Jovan Nikolic und Ruzdija Sejdovic

Moderation Dr. Karola Fings

Der Vater von Jovan Nikolic wurde aus Serbien in Lager in das Deutsche Reich verschleppt, der Urgroßvater von Ruždija Sejdovic vor den Augen seiner Familie gefoltert, weil der die faschistische Hymne nicht singen wollte. Seit vielen Jahren leben und arbeiten die Roma-Schriftsteller Nikolic und Sejdovic in Köln. In ihren Werken scheinen, mal explizit, mal verklausuliert, immer wieder die Spuren der NS-Verbrechen auf, denen ihre Eltern und Großeltern ausgesetzt waren, seitdem das Deutsche Reich und Italien im April 1941 Jugoslawien besetzt und aufgelöst hatten.

Nach einer Lesung ausgewählter Texte folgt eine Diskussion darüber, welche Bedeutung die Verfolgungsgeschichte der Vorfahren für die eigene literarische Arbeit hatte und hat.

In Zusammenarbeit mit Rom e.V.

Für: Alle | Von: NS-Dokumentationszentrum | Mit: Dr. Karola Fings | Treffpunkt: EL-DE-Haus | Preis: € 4,50 | ermäßigt: € 2,00 | Rahmenprogramm zu: „"Rassendiagnose: Zigeuner": Der Völkermord an den Sinti und Roma und der lange Kampf um Anerkennung“, 07.07.2017 - 08.10.2017

Di. 10.10.
19:00 Uhr

Vortrag | NS-Dokumentationszentrum

Schuld und Schulden: Hypotheken der deutschen Besatzungsherrschaft in Griechenland und Europa

Vortrag von Karl Heinz Roth

Die Reparationsfrage ist ein besonders umstrittenes Kapitel der europäischen Nachkriegsgeschichte. Während die großen Siegermächte in den ersten Nachkriegsjahren umfangreich entschädigt wurden, gingen die kleineren Länder Europas und zahlreiche Opfergruppen weitgehend leer aus. Zu ihnen gehörte auch Griechenland, das bis auf den heutigen Tag Entschädigungen für die Massakeropfer und die Ausplünderung seiner Volkswirtschaft einfordert.

Karl Heinz Roth untersucht Kontexte, strategischen Optionen und Taktiken des Vorgehens der deutschen Machtelite, die in der Ausklammerung der Reparationsfrage aus dem De Facto-Friedensvertrag von 1990 („Zwei plus Vier-Vertrag“) kulminierte. Die Reparationsfrage bildet die materielle Grundlage unserer gesamten Erinnerungskultur. Sie sollte deshalb im Rahmen eines Zusatzabkommens zum „Zwei-plus-Vier-Vertrag“ abschließend geregelt werden.

Karl Heinz Roth – Historiker, Mitarbeiter der Stiftung für Sozialgeschichte des 20. Jahrhunderts in Bremen.

Für: Erwachsene | Von: NS-Dokumentationszentrum | Treffpunkt: EL-DE-Haus | Preis: € 4,50 | ermäßigt: € 2,00

Mi. 11.10.
18:30 Uhr

Vortrag | Käthe Kollwitz Museum

»Die Akademie gehört doch zu den etwas verzopften Instituten, die beiseite gebracht werden sollten« – Käthe Kollwitz und die Preußische Akademie der Künste

KOLLWITZ 2017 | 150. GEBURTSTAG

Käthe Kollwitz und die Preußische Akademie der Künste verbindet eine wechselvolle und für die Künstlersozietät nicht immer rühmliche Geschichte. Als eine der ersten Frauen 1919 auf Vorschlag von Max Liebermann in die traditionsreiche Akademie gewählt, wurde sie 1933 auf Druck der Nationalsozialisten gemeinsam mit Heinrich Mann zum Austritt gezwungen. Die Akademie leistete bis auf wenige Künstlerkollegen keinen nennenswerten Widerstand und passte sich geräuschlos den neuen
Machthabern an.
Werner Heegewaldt verfolgt die Spuren von Käthe Kollwitz in der Preußischen Akademie der Künste und stellt das in der heutigen Akademie verwahrte bedeutende
Archiv der Künstlerin vor.

Für: Alle | Von: Käthe Kollwitz Museum | Mit: Werner Heegewaldt, Direktor des Archivs der Akademie der Künste, Berlin | Reihe: Akademieprogramm | Treffpunkt: Foyer im Museum | Preis: € 7,50 | ermäßigt: € 4,50 | inkl. Ausstellung | Rahmenprogramm zu: „Kollwitz neu denken“, 29.09.2017 - 10.12.2017

Do. 12.10.
19:00 Uhr

Vortrag | Die Photographische Sammlung/SK Stiftung Kultur

Ein Blick zurück auf "Il deserto rosso"

Für: Erwachsene | Von: Die Photographische Sammlung/SK Stiftung Kultur | Mit: Prof. Christina Natlacen, Hochschule für Grafik und Buchkunst, Leipzig | Treffpunkt: Im Mediapark 7 (1. OG) / Kasse | Preis: € 7,50 | ermäßigt: € 5,00

Fr. 13.10.
19:00 Uhr

Vortrag | NS-Dokumentationszentrum

Demagogen, Populisten, Fremdenfeinde: Wie gefährdet ist die Demokratie durch eine radikale „Neue Rechte“?

Vortrag von Prof. Dr. Wolfgang Benz

Die Barbarei des NS-Regimes begann mit der Demagogie eines „Führers“, dessen Verheißungen immer mehr Menschen glaubten. Sie begann auch mit Politikverdrossenheit und Verachtung von Demokratie und Toleranz. Das ist die deutsche historische Erfahrung, mündend in eine Erinnerungskultur, die von einer rabiaten Minderheit zunehmend abgelehnt wird. Die Frage lautet, ob wir aus der Geschichte gelernt haben, oder ob die abgedroschenen Phrasen des Nationalismus, der Ungleichheit der Menschen, des Rechts des Stärkeren, dass die alten Feindbilder mit neuen Adressaten wieder wirksam sind, dass sich dem alten Antisemitismus neuer Hass gegen Muslime zugesellt. Die Gefährdung der Demokratie ist evident, wenn man die Parolen der Populisten einst und jetzt vergleicht.

Wolfgang Benz, Historiker, bis März 2011 Professor und Leiter des Zentrums für Antisemitismusforschung der TU Berlin. Aktuelle Publikation: Fremdenfeinde und Wutbürger: Verliert die demokratische Gesellschaft ihre Mitte? (Berlin 2016).

Eine Veranstaltung von PAKH e.V. in Zusammenarbeit mit dem NS-DOK.

Für: Alle | Von: NS-Dokumentationszentrum | Treffpunkt: EL-DE-Haus | Preis: € 4,50 | ermäßigt: € 2,00

So. 15.10.
15:00 - 16:15 Uhr

Lesung | Museum für Angewandte Kunst Köln

"Eine Kiste für den Bären" von Saskia Hula/Stefanie Reich

Im Wald steht plötzlich eine große Kiste vor der Höhle des Bären. Keiner weiß, woher sie kommt, wem sie gehört oder ob etwas darin ist. Die Tiere sind ratlos. Ob wohl der Bär etwas weiß? Kann er das Geheimnis lüften?

Mit anschließender Führung. Eine Kooperation von: Museumsdienst Köln und LeseWelten Köln/ KFA e.V. 

Für: Kinder ab 5 Jahren | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Lesung: Christel Schröder, Führung: Mira Parthasarathy | Reihe: Lesewelten | Treffpunkt: Kasse | Teilnahme: kostenlos | zzgl. Eintritt

So. 15.10.
16:00 Uhr

Vortrag | Tanzmuseum des Deutschen Tanzarchivs Köln

Russische Tanzminiatur: Tänze wie der Duft einer Rose und aus 1001 Nacht - „Le spectre de la rose“, „Scheherazade“, „Les Sylphides“

Diese Tanzstücke inspirierten Ernst Oppler in seinem Schaffen. Sie verbinden romantische Vorstellungen vom Tanz mit einer ungewöhnlichen Bewegungssprache.

Für: Erwachsene | Von: Deutsches Tanzarchiv Köln | Mit: Bettina Großberg | Treffpunkt: Kasse | Preis: € 6,50 | ermäßigt: € 4,00 | Kombiticket mit Führung um 15:00h: 8,00 € / erm. 5,00 €

So. 22.10.
15:00 Uhr

Lesung | Museum Schnütgen

Comic-Lesung

Für: Erwachsene | Treffpunkt: Kasse | Teilnahme: kostenlos | zzgl. Eintritt | Rahmenprogramm zu: „Expedition Mittelalter. Das verborgene Museum Schnütgen“, 20.10.2017 - 28.01.2018

Mi. 08.11.
18:30 Uhr

Vortrag | Käthe Kollwitz Museum

Ungebrochene Aktualität – Käthe Kollwitz als Impulsgeberin für Preisträger der Akademie der Künste (Ost)

KOLLWITZ 2017 | 150. GEBURTSTAG

Gemäß der Charta des Käthe-Kollwitz-Preises der Akademie der Künste (Ost) sollten bevorzugt Künstlerinnen und Künstler ausgezeichnet werden, die »Kunst als gesellschaftlichen Auftrag des Sozialismus, die Einheit von Überzeugung und Meisterschaft als Qualität in der Kunst der DDR« (Harri Nündel) für ihr eigenes Arbeiten anerkannten. Betrachten wir heute die Preisvergaben seit 1960, entsteht ein spezifisches aber höchst mehrdeutiges Tableau von künstlerischer Qualität, gesellschaftlicher Verantwortung, Kampfgeist und ku¨nstlerischer Unabhängigkeit.
In ihrem Vortrag thematisiert Gisela Schirmer die ungebrochene gesellschaftliche und historische Aktualität von Käthe-Kollwitz-Preisträgern der Akademie der Künste (Ost).

Für: Alle | Von: Käthe Kollwitz Museum | Mit: Dr. Gisela Schirmer ist Kunsthistorikerin aus Osnabrück, ihre Forschungsschwerpunkte sind Käthe Kollwitz und die Kunst der DDR | Reihe: Akademieprogramm | Treffpunkt: Foyer im Museum | Preis: € 7,50 | ermäßigt: € 4,50 | inkl. Ausstellung | Rahmenprogramm zu: „Kollwitz neu denken“, 29.09.2017 - 10.12.2017

So. 19.11.
15:00 - 16:15 Uhr

Lesung | Museum Schnütgen

"Ritter Rost geht zur Schule" von Jörg Hilbert

Was macht ein Ritter wie der Ritter Rost, wenn er in die Tafelrunde von König Bleifuß, dem Verbogenen, aufgenommen werden möchte? Er geht zur Ritterschule, um sich für die Aufnahmeprüfung vorzubereiten! Bloß gut, dass Koks, der Drache, dem Lehrer mal ein bisschen auf die Finger guckt!

Mit anschließender Führung. Eine Kooperation von: Museumsdienst Köln und LeseWelten Köln/KFA e.V.

Für: Kinder ab 5 Jahren | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Lesung: Bianca Thomas, Führung: Dr. Daniela Rösing | Reihe: Lesewelten | Treffpunkt: Kasse | Teilnahme: kostenlos | zzgl. Eintritt

So. 10.12.
16:00 Uhr

Vortrag | Tanzmuseum des Deutschen Tanzarchivs Köln

Russische Tanzminiatur: Wenn die wilden Schwäne ziehen – Schwanensee

Es ist und bleibt eines der großen klassischen Ballettwerke! Beeindruckend durch die romantische, ergreifende Liebesgeschichte und die choreografischen Elemente für die Solisten und das Corps de ballet.

Für: Erwachsene | Von: Deutsches Tanzarchiv Köln | Mit: Bettina Großberg | Treffpunkt: Kasse | Preis: € 6,50 | ermäßigt: € 4,00 | Kombiticket mit Führung um 15:00h: 8,00 € / erm. 5,00 €

So. 17.12.
15:00 Uhr

Lesung | Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud

"Sankt Nikolaus in Not" von Felix Timmermanns/Aljoscha Blau

Der Nikolaus bringt bekanntermaßen allen Kindern süße Gaben, doch in diesem Jahr hat er leider die kleine, brave  Cäcilie vergessen. Ob er es wohl schafft, Cäcilie doch noch mit einem Geschenk zu überraschen?

Mit anschließender Führung. Eine Kooperation von: Museumsdienst Köln und LeseWelten Köln/KFA e.V.

Für: Kinder ab 5 Jahren | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Lesung: Christel Schröder, Führung: Susanne Lang M. A. | Reihe: Lesewelten | Treffpunkt: Kasse | Teilnahme: kostenlos | zzgl. Eintritt

 
 
 

Newsletter aktuell

Veranstaltungen, Events, neue Ausstellungen, Ausstellungsübersicht, Führungen und mehr: eine wöchentliche Inspiration für Ihren Besuch in den Kölner Museen.

 
Besondere Programme

Führungen und Workshops, Wissen und Kreativität: Programme des Museumsdienstes für alle Interessen.

 
Führungen & Akademieprogramm
Programm für Kinder & Familien. Mit Ferienprogramm
Kreative Kurse und Workshops für Jugendliche und Erwachsene
KölnTag. Einmal im Monat als Kölner kostenlos in die Sammlungen.
 
Buchbare Angebote

für Privatgruppen, Firmen, Reiseveranstalter oder Schulklassen.

 
Führungen für
Gruppen
Angebote für Schulklassen & Lehrkräfte
Kindergeburtstag im Museum