Sekundarstufe II im Wallraf
MuseumKinderZeit im Kölnischen Stadtmuseum
Thementag im Rautenstrauch-Joest-Museum
Workshop im Wallraf-Richartz-Museum
Ausstellungseröffnung im Museum Ludwig
Kindergeburtstag im Museum für Ostasiatische Kunst
KunstDialoge
King Ludwig Konzert
Schulklassenführung zum Thema Pop Art
Ferienkurs im Wallraf-Richartz-Museum
Theaterspiel vor Rubens im Wallraf
MuseumKinderZeit im Museum Ludwig
Langer Donnerstag im Museum Ludwig
Kino im Museum Ludwig
 

Veranstaltungskalender

Ihre Auswahl: Wann: Keine Einschränkung | Wo: Keine Einschränkung | Was: Konzert | Event | Langer Donnerstag | Performance | Für Wen: Keine Einschränkung |

Do. 30.03.
17:30 Uhr

Event | Kölnisches Stadtmuseum

Musikführung durch die Ausstellung „Drunter und Drüber: Der Heumarkt“ – Vum Künning un vun Höttemänner

Kölsche Lieder erzählen Geschichte(n) rund um den Heumarkt

Musikalische Stadtgeschichten im Stadtmuseum: Auch rund um den Heumarkt erzählen kölsche Lieder spannende kleine historische Geschichten und Begebenheiten – beispielsweise über den preußischen König, über das Hännesjen oder die oft übersehenen „ärm Lück“. Stefan Lewejohann, Kurator der Ausstellung und Günter Schwanenberg, Sammler und musikalischer Geschichtenerzähler, haben eine interessante Auswahl dieser Lieder zusammengestellt. Sie zeigen die Exponate der Ausstellung einmal unter einem ganz anderen Blickwinkel. 

12 € inklusive Eintritt, Anmeldung unter 0221/221-22398 (Kasse)

Für: Erwachsene | Von: Kölnisches Stadtmuseum | Mit: Stefan Lewejohann und Günter Schwanenberg | Preis: € 12,00 | Rahmenprogramm zu: „Drunter und Drüber: Der Heumarkt“, 10.12.2016 - 01.05.2017

Fr. 31.03.
19:00 Uhr

Event | Kölnisches Stadtmuseum

WISSENSDURSTIG „Über die Heumärkte dieser Welt“

Kuratorenführung + Cocktails

Es erwartet Sie ein spannender Abend: Mit viel Spaß und Wissen führen Stefan Lewejohann und Sascha Pries durch die Sonderausstellung und reichen dazu Drinks von den Heumärkten dieser Welt.

15 € inklusive Getränke und Eintritt, Anmeldung unter 0221/221-22398 (Kasse)

Für: Erwachsene | Von: Kölnisches Stadtmuseum | Mit: Stefan Lewejohann und Sascha Pries | Preis: € 15,00 | Rahmenprogramm zu: „Drunter und Drüber: Der Heumarkt“, 10.12.2016 - 01.05.2017

So. 02.04.
11:00 Uhr

Konzert | Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt

Musik aus Indonesien: Öffentliche Gamelanprobe

Musik ist die gemeinsame Sprache der Menschheit. Zu Beginn des Themenparcours „Der Mensch in seinen Welten“ werden die Be­sucherinnen und Besucher des Museums deshalb auch mit Musik auf die Dauerausstellung eingestimmt. 1998 wurde ein komplettes Set historischer Gamelan-Instrumente von der indone­sischen Insel Java erworben, das seitdem im Museum regelmäßig gespielt wird – unter anderem von der Gruppe ‚Kyai Sabda‘. Bei der öffentlichen Probe der Gruppe können Sie Gamelanklänge live erleben und erfahren mehr über die javanische Musiktradition. Foto: ©RJM/Nicole Körkel

Für: Alle | Von: Rautenstrauch-Joest-Museum | Preis: € 7,00 | ermäßigt: € 4,50 | Museumseintritt

Do. 06.04.
17:00 Uhr

Langer Donnerstag | Museum Ludwig

Langer Donnerstag: Der entscheidende Augenblick

Ab März 2017 werden im Museum Ludwig wieder dauerhaft Fotografien zu sehen sein. Die Räume im 2. Obergeschoss geben Einblick in die etwa 50.000 Werke umfassende Sammlung Fotografie . In wechselnden Präsentationen zu verschiedenen Themen, Fotografinnen und Fotografen können Sie Bekanntes und Unbekanntes, Neuerwerbungen oder noch nie Gezeigtes entdecken. Von der Erfindung der Fotografie um 1839 bis heute.

Den Anfang macht der legendäre französische Fotograf Henri Cartier-Bresson. „Für mich besteht die Fotografie im gleichzeitigen blitzschnellen Erkennen der inneren Bedeutung einer Tatsache.“, schreibt Cartier-Bresson. Er machte sich wie ein Jäger auf die Lauer nach guten Bildern, nach dem „entscheidenden Augenblick“, wie er es nannte. Was war ein entscheidender Augenblick in Ihrem Leben? Das möchten wir gerne wissen.

Mit dem FOTO LAB eröffnet neben dem ART LAB ein zweiter Ort im Museum Ludwig, der zum Experimentieren und Mitmachen einlädt. Tauchen Sie selbst in ein Bild ein und lassen Sie sich darin verewigen. Sammeln wir Augenblicke!

19h – 21h kunst:dialoge in der Ausstellung Otto Freundlich. Kosmischer Kommunismus

18h – 22h Das FOTO LAB lädt zum Entdecken ein

Für: Alle | Von: Museum Ludwig | ermäßigt: € 7,00

So. 23.04.
10:00 Uhr

Event | Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt

Thementag Wüstenwelten

Erhalten Sie aus erster Hand Einblicke in die Kulturen der Welt: Diesmal dreht sich alles um die Wüste! Bei einem abwechslungsreichen Programm erfahren Sie, wie vielfältig sich Menschen den Lebensbedingungen in der Wüste angepasst haben. Die Deutsch-Mongolische Gesellschaft vermittelt in einer Jurte, wie nomadisches Leben am Rande der Wüste Gobi aussehen kann. Was macht ein Wal in einer peruanischen Wüste? Dies und vieles mehr erfahren Sie bei den zahlreichen Angeboten für Kinder und Erwachsene sowie an zahlreichen Markt- und Infoständen. In den drei Reise-Reportagen von GRENZGANG berichten Weltreisende mit spektakulären Bildern auf Großleinwand von ihren persönlichen Erlebnissen in verschiedenen Wüsten Afrikas, Asiens und Südamerikas.
Foto: © Karl Lueger

Eintritt Tageskarte Museum 10 €, erm. 8 € (inkl. Teilnahme an allen Angeboten außer Reise-Reportagen, Tickets nur an der Tageskasse) | Tickets Reise-Reportagen bei GRENZGANG, Tel. 0221.71991515 (VVK für Karten der Reise-Reportagen empfohlen) | Detailliertes Veranstaltungsprogramm, weitere Informationen unter www.museenkoeln.de/rjm

Für: Alle | Von: Rautenstrauch-Joest-Museum Grenzgang

Do. 04.05.
17:00 Uhr

Langer Donnerstag | Museum Ludwig

Otto Freundlich. Kosmischer Kommunismus

Otto Freundlich war einer der originellsten Abstrakten des 20. Jahrhunderts. Fast 40 Jahre nach seiner letzten Retrospektive präsentiert das Museum Ludwig das Werk des Bildhauers und Malers. In der Ausstellung lässt sich das Schaffen eines Mannes nachvollziehen, der mit Picasso ebenso in Verbindung stand wie mit den Arps oder den Delaunays und trotzdem beharrlich seinen eigenen Weg ging.

Zu einer Zeit, als ihm – anlässlich seines 60. Geburtstags 1938 – alles, was in der Kunst Rang und Namen hatte, Respekt zollte, denunzierten ihn die Nazis in der Ausstellung Entartete Kunst. Seine Skulptur Großer Kopf setzten sie auf den Titel des Ausstellungsführers. 1943 wurde Freundlich in einem Vernichtungslager ermordet. Viele seiner Werke wurden zerstört. Umso beeindruckender sind die Skulpturen und Mosaike, die leuchtenden Gemälde und Gouachen, die die Ausstellung versammelt. Hier lässt sich die erstaunliche Strahlkraft und Frische von Freundlichs utopischer Kunst erleben.

Die kunst:dialoge stehen an diesem Abend Rede und Antwort in der Ausstellung. Das E-MEX Ensemble lässt in einem Stationenkonzert vor ausgewählten Exponaten der Ausstellung Musik der Gegenwart erklingen, die die Vielseitigkeit und Offenheit des Künstlers auf kontrast- und abwechslungsreiche Weise spiegelt.

18h - 20h kunst:dialoge in der Ausstellung Otto Freundlich. Kosmischer Kommunismus
20h Stationenkonzert mit dem E-MEX Ensemble

 

Für: Alle | ermäßigt: € 7,00 | Rahmenprogramm zu: „Otto Freundlich. Kosmischer Kommunismus“, 18.02.2017 - 14.05.2017

Fr. 05.05.
19:30 Uhr

Konzert | Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt

Brücken bauen: 50 Jahre Deutsch-Nepalische Gesellschaft

Seit einem halben Jahrhundert baut die Deutsch-Nepalische Gesellschaft (DNG) von Köln aus Brücken zwischen Deutschland und Nepal. Der in der Domstadt gegründete Verein mit bundesweit rund 800 Mitgliedern feiert sein 50jähriges Bestehen im RJM.

Den Auftakt des Jubiläums bildet ein Kon­zert von Ani Choying Drolma. Die Sängerin ist buddhistische Nonne und Weltstar zugleich: Ihre unverwechselbare Stimme und ihr Charisma begeistern ein Publikum rund um den Erdball. Mit ihren Konzerten sammelt sie Spenden für Kinderheime, Schulen und Krankenhäu­ser, die sie in ihrer Heimat Nepal gegründet hat. Ani Choying Drolma ist Ehrenmitglied der Deutsch-Nepalischen Gesellschaft und UNICEF-Botschafterin für Nepal. Foto: ©Uwe Hens

Weitere Informationen, Programm und Tickets zum Konzert unter www.deutsch-nepal.de

Für: Alle | Von: Rautenstrauch-Joest-Museum Deutsch-Nepalische Gesellschaft

So. 07.05.
18:00 Uhr

Konzert | NS-Dokumentationszentrum

Konzert und Lesung mit jiddischen, hebräischen und chassidischen Liedern rund um Anne Franks Leben

Im Rahmen der Ausstellung zu Anne Frank „Deine Anne – Ein Mädchen schreibt Geschichte“ werden in dieser besonderen Veranstaltung Musik ebenso wie Lesungen und Auszüge aus dem Tagebuch der Anne Frank dargeboten.

Mitwirkende bei dieser Veranstaltung sind die Sängerin Agnes Erkens und der Kantor und Pianist Wilfried Kaets. Es werden sowohl jiddische Kinderlieder und ebenso hebräische und chassidische Lieder wie u.a. ein hebräischer Folksong, ein traditionelles liturgisches Gebet, ein Wiegenlied für ein kleines Kind sowie ein Lied, das das Ende des Leidens ausdrückt und ein Klagelied aus dem Exil vorgetragen.

Zwischen den musikalischen Beiträgen werden Markus Juraschek-Eckstein und Karin Titz rezitieren. So werden im Wechsel Tagebucheintragungen der Anne Frank und politische soziale zeitgeschichtliche Positionen zum Vortrag kommen.

Eine Veranstaltung des Diözesanrats der Katholiken im Erzbistum Köln und Katholikenausschuss in der Stadt Köln; Projektkooperation u.a. mit dem NS-DOK

 Anmeldung bis 28. April 2017 unter event@dioezesanrat.de

Für: Alle | Von: NS-Dokumentationszentrum | Mit: Agnes Erkens und Wilfried Kaets | Treffpunkt: Maternushaus Köln - Kardinal-Frings-Str. 1 - 50668 Köln | Teilnahme: kostenlos

Fr. 12.05.
19:30 Uhr

Event | Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt

Reimreise: Poetry Slam im RJM

Erneut treten Wortakrobaten bei dem Dichterwettstreit mit ihren selbstverfassten Werken an. Sie präsentieren selbstgeschriebene Kurzgeschichten, Gedichte, Briefe oder witzige Anleitungen des alltäglichen Miteinanders. Das Publikum entscheidet, wer an diesem Abend ins Finale kommen und gewinnen soll. Für die Reimreise angekündigt haben sich u.a. Theresa Hahl (Hamburg), Ingo Nordmann (Bonn) und Alexander Bach (Köln), Reinhard Clement (Wuppertal), Janika Hampl (Windeck), Frau Lore (Bergisch-Gladbach) und Stefanos Tsaoussidis (Bochum). Es moderiert der in Köln lebende Künstler mario el toro, am Flügel begleitet Dominik Stangier.

Eintritt 10 € (Abendkasse) oder bei koelnticket zzgl. VVK-Gebühr
Einlass ab 19 Uhr, freie Platzwahl (Teilnehmerzahl begrenzt).

Für: Alle | Von: Rautenstrauch-Joest-Museum

Sa. 13.05.
10:30 Uhr

Konzert | Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt

Weltmusik für Babys

Mit dieser Veranstaltungsreihe lädt das RJM zum besonderen Familientreffen ein. Für Familien mit Säuglingen und Kleinkin­dern bis zu 2 Jahren werden im Wonne­monat Mai „Frühlingslieder über Grenzen hinweg“ präsentiert – von Agnes Erkens (Sängerin für klassischen Liedgesang, Alte Musik und Ethnischen Gesang), Steve No­bles (Klavier) und Alessandro Palmitessa (Klarinette). Foto: ©Jasmin Kittel

Eintritt 15 € für Babys, zwei erwachsene Begleitpersonen haben freien Eintritt; jedes weitere Familienmitglied 5 € | Anmeldung per E-Mail unter rjm-veranstaltungen@stadt-koeln.de (Teilnehmerzahl begrenzt) | Bitte bringen Sie Decken und Krabbelunterlagen mit | Bewachte „Parkplätze“ für Kinderwagen sind vorhanden | Einlass ab 10 Uhr

Für: Familien | Von: Rautenstrauch-Joest-Museum Museumsgesellschaft RJM e.V.

Mi. 17.05.
19:00 Uhr

Event | Die Photographische Sammlung/SK Stiftung Kultur

Sonderveranstaltung und Benefiz-Aktion mit Martin Rosswog: Premiere des Films "In Visita" und Kabinett-Ausstellung

Der Film "In Visita" (2015, 80min) von Martin Rosswog ist in einer Roma-Siedlung in dem rumänischen Dorf Vurpar (Burgberg) entstanden. Über mehrere Jahre hat Rosswog den Ort immer wieder besucht und die Bewohner und ihre Häuser in einfühlsamen photographischen Aufnahmen dokumentiert.
Zu diesem Anlass findet ein Benefiz-Verkauf von ausgewählten Portraitphotographien statt, die Martin Rosswog in der Siedlung erstellt hat. Der Erlös wird einer Familie zum Bau ihres Hauses zur Verfügung gestellt.

Für: Erwachsene | Von: SK-Stiftung Kultur | Treffpunkt: Im Mediapark 7 (1 OG) | Teilnahme: kostenlos

Fr. 19.05.
19:00 Uhr

Event | NS-Dokumentationszentrum

„Ess is gewen a sumertog“

Das Wilnaer Ghetto im Spiegel seiner Lieder

Roswitha Dasch (Geige, Gesang), Ulrich Raue (Klavier, Arrangements)

Die Wuppertaler Musikerin Roswitha Dasch ist mehrfach nach Vilnius (Wilna) gereist, um vor Ort mit Zeitzeugen zu sprechen und historische Hintergrundinformationen zur Geschichte des Ghettos in Erfahrung zu bringen. So entstand eine Text-Musik-Collage, die anhand von Zeitzeugenberichten, wichtigen historischen Ereignissen und vor allem durch jiddische Lieder die Lebenssituation der jüdischen Bevölkerung im Wilnaer Ghetto in den Jahren 1941–1943 dem Zuhörer auf eine sehr eindringliche Art näher bringt. Diese Lieder wurden von jüdischen Komponisten und Dichtern im Ghetto verfasst und von Ulrich Raue für die Besetzung Gesang, Violine und Klavier arrangiert. Roswitha Dasch und Ulrich Raue lassen Musik erklingen, die den Menschen im Ghetto trotz aller Trauer und Verzweiflung immer wieder Mut und Hoffnung gegeben hat.

Für: Alle | Von: NS-Dokumentationszentrum | Treffpunkt: EL-DE-Haus | Preis: € 7,00 | ermäßigt: € 5,00 | Rahmenprogramm zu: „Massenerschießungen. Der Holocaust zwischen Ostsee und Schwarzem Meer“, 07.04.2017 - 25.06.2017

So. 21.05.
11:30 Uhr

Event | NS-Dokumentationszentrum

Museumstag: Spurensuche. Mut zur Verantwortung

Programm:

11:30 Uhr „Heute nacht ist viel passiert…“
Geschichten für Kinder von 8 bis 12 zum Thema Zweiter Weltkrieg unter Einbeziehung der Dauerausstellung „Köln im Nationalsozialismus“, mit Barbara Kirschbaum

13 Uhr Köln im Nationalsozialismus
Führung durch die Dauerausstellung und die Gedenkstätte Gestapogefängnis mit Barbara Kirschbaum

14 Uhr Massenerschießungen. Der Holocaust zwischen Ostsee und Schwarzem Meer 1941–1944
Führung durch die Sonderausstellung mit Oliver Meißner

15 Uhr Köln im Nationalsozialismus
Führung durch die Dauerausstellung und die Gedenkstätte Gestapogefängnis mit Barbara Kirschbaum

15:30 Uhr „Russenlager“ und Zwangsarbeit. Bilder und Erinnerungen sowjetischer Kriegsgefangener
Führung durch die Sonderausstellung mit Sarah Keppel

16 Uhr Köln im Nationalsozialismus
Führung durch die Dauerausstellung und die Gedenkstätte Gestapogefängnis, mit Dr. Werner Jung, Direktorenführung

17 Uhr Köln im Nationalsozialismus
Führung durch die Dauerausstellung und die Gedenkstätte Gestapogefängnis, mit Dr. Karola Fings

Für: Alle | Von: NS-Dokumentationszentrum | Treffpunkt: EL-DE-Haus | Teilnahme: kostenlos

Do. 01.06.
13:00 Uhr

Performance | NS-Dokumentationszentrum

Horchposten 1941 post podsluschiwanija

Eine deutsch-russische interaktive Klanginstallation zum Ostfeldzug im Zweiten Weltkrieg
von Jochen Langner und Andreas von Westphalen

1. bis 25. Juni 2017, jeden Tag (außer montags) 13 bis 18 Uhr

Die interaktive russisch-deutsche Klanginstallation bietet einen individuell erfahrbaren Erinnerungsraum zum Zweiten Weltkrieg, insbesondere der Belagerung Leningrads. Die Installation ermöglicht deutschen und russischen Besuchern einen Perspektivwechsel, in dem sie auch den Blickwinkel des ehemaligen Feindes einnehmen können. Es besteht die Gelegenheit zu einem dialogischen Erinnern, jenseits der typischen nationalen Blickwinkel.

Das akustische Material bilden Tagebücher und Briefe sowie Zeitdokumente aus Wirtschaft, Presse und der politischen und militärischen Administrative beider Länder. Die ausgewählten Texte wurden von Schauspielerinnen und Schauspieler beider Nationen eingesprochen.

Das Projekt wurde von Deutschlandfunk, Radio Echo Moskau und dem Westdeutschen Rundfunk koproduziert. Das Auswärtige Amt, die Stiftung EVZ, die ZEIT-Stiftung und Friedrich-Ebert-Stiftung Moskau haben das Projekt ebenfalls mitfinanziert.

 

Für: Alle | Von: NS-Dokumentationszentrum | Treffpunkt: EL-DE-Haus | Preis: € 4,50 | ermäßigt: € 2,00 | Rahmenprogramm zu: „Massenerschießungen. Der Holocaust zwischen Ostsee und Schwarzem Meer“, 07.04.2017 - 25.06.2017

Sa. 08.07.
11:00 Uhr

Event | Käthe Kollwitz Museum

KOLLWITZ 2017 | 150. GEBURTSTAG

Museumsfest am 150. Geburtstag von Käthe Kollwitz
Am 8. Juli 2017, dem 150. Geburtstag von Käthe Kollwitz, lädt die Kölner Sammlung alle Kollwitz-Fans ein zu einem großen Museumfest mit spannendem Programm für die ganze Familie. Highlight des Tages: die Premiere des Dokumentarfilms »Kollwitz – Ein Leben in Leidenschaft« zur Biographie der Künstlerin und Rezeptionsgeschichte ihrer Werke von Sonya und Yury Winterberg.

Infos unter www.kollwitz.de

Für: Familien | Von: Käthe Kollwitz Museum | Treffpunkt: Foyer im Museum | Teilnahme: kostenlos

 
 
 

Newsletter aktuell

Veranstaltungen, Events, neue Ausstellungen, Ausstellungsübersicht, Führungen und mehr: eine wöchentliche Inspiration für Ihren Besuch in den Kölner Museen.

 
Besondere Programme

Führungen und Workshops, Wissen und Kreativität: Programme des Museumsdienstes für alle Interessen.

 
Führungen & Akademieprogramm
Programm für Kinder & Familien. Mit Ferienprogramm
Kreative Kurse und Workshops für Jugendliche und Erwachsene
KölnTag. Einmal im Monat als Kölner kostenlos in die Sammlungen.
 
Buchbare Angebote

für Privatgruppen, Firmen, Reiseveranstalter oder Schulklassen.

 
Führungen für
Gruppen
Angebote für Schulklassen & Lehrkräfte
Kindergeburtstag im Museum