Museen von A-Z

institutionen/institut[latitude!='' and contains(@tags ,'idStadt')]

Archäologische Zone, Jüdisches Museum

Vor dem Historischen Rathaus entsteht eine spektakuläre Museumslandschaft, die zukünftig die Funde der Römerzeit mit denen des Mittelalters verbindet. Schon heute bietet Ihnen das Areal Einblicke in Kölns Geschichte. Von den gewaltigen Ruinen des römischen Statthalterpalastes bis zu den fragilen Resten des jüdischen Stadtquartiers zeigen die Grabungen die weltliche Herzkammer Kölns. Bereits jetzt können Sie das Praetorium und das jüdische Ritualbad besichtigen.

Verwaltung | Heumarkt 64-66 | 50667 Köln | Praetorium | Kleine Budengasse 2 | 50667 Köln | Dienstag bis Sonntag 10 - 17 Uhr | Montag geschlossen

Duftmuseum im Farina-Haus

Der Duft erinnerte ihn an einen italienischen Frühlingsmorgen nach dem Regen, schrieb der Parfumeur Johann Maria Farina schon 1708. Er roch Orangen, Zitronen, Bergamotte und Cedrat, die Blüten und Kräuter seiner Heimat. Heute erinnert seine Kreation vor allem an eine Stadt: Köln. Es war das Eau de Cologne von Farina, das Köln im 18. Jahrhundert als Duftstadt weltberühmt machte. Besuchen Sie das Geburtshaus der Eau de Cologne und erleben Sie im Farina-Haus die Anfänge der modernen Parfümerie!

Farina-Haus Obenmarspforten 21 | 50667 Köln | T +49 221 399 89 94 | F +49 221 399 89 95 | museum@farina-haus.de | Montag bis Samstag 10 - 19 Uhr | Sonntag 11 - 16 Uhr

Historisches Archiv der Stadt Köln

Das Historische Archiv der Stadt Köln ist eines der bedeutendsten europäischen Kommunalarchive nördlich der Alpen, Kölner Stadtgedächtnis und Informationsspeicher für Wissenschaft und Forschung aus aller Welt. Urkunden und Akten der städtischen Verwaltung von den mittelalterlichen Anfängen bis in die heutige Zeit bilden zusammen mit zahlreichen Nachlässen bedeutender Persönlichkeiten und Sammlungen eine dichte Überlieferung, die Antworten auf zahlreiche Fragestellungen an die Geschichte Kölns und des Rheinlands gibt.

Heumarkt 14 | 50667 Köln | Postfach 10 35 64 | 50475 Köln | Allgemeine Anfragen: 0221/221 22327 | Lesesaal: 0221/221 23369 | Presse- und Öffentlichkeitsarbeit: 0221/221 28746 | Fax +49 221 - 221 22480 | historischesarchiv@stadt-koeln.de | Öffnungszeiten der Ausstellung: Dienstag bis Sonntag, 10:00 – 16:30 Uhr, Mittwoch 10:00 – 19:30 Uhr, Montag geschlossen. | Der Eintritt ist frei.

Kölner Karnevalsmuseum

Fast jeder tut es begeistert, aber warum wird Karneval überhaupt gefeiert? Wieso gibt es in Köln ein Dreigestirn? Karneval, wie geht das eigentlich? Im Kölner Karnevalsmuseum, dem größten seiner Art, bekommen Sie die Antworten. Viele Exponate erzählen ihre Geschichten und an zahlreichen Multimediaspots können Begeisterte ihren Wissensdurst stillen – alles rund um die fünfte Jahreszeit, Hintergründe und Kuriositäten. Kölle Alaaf!

Maarweg 134-136 | 50825 Köln | T +49 221 574 0076 | F +49 221 574 0081 | info@kk-museum.de  | Öffnungszeiten siehe: http://www.koelnerkarneval.de/museum/

Kölnisches Stadtmuseum

Entdecken Sie im Kölnischen Stadtmuseum Aspekte und Facetten aus den 2000 faszinierenden Jahren Kölner Geschichte. Hier im historischen Zeughaus erhalten Sie Einblicke in Geistesleben, Wirtschaft und Alltagsleben Kölns und seiner Bewohner vom Mittelalter bis in die Gegenwart. Thematisiert werden z.B. Typisch Kölsches, die 1920er Jahren mit Konrad Adenauer als Oberbürgermeister, die Zeit des Nationalsozialismus, die Zerstörung im Zweiten Weltkrieg oder der Wiederaufbau.

Zeughausstraße 1-3 | 50667 Köln | T 0221 - 221-22398 (außerhalb der Öffnungszeiten 0221 - 221 25789) | F 0221 - 221 24154 | ksm@museenkoeln.de | Dienstag 10 - 20 Uhr | Mittwoch bis Sonntag 10 - 17 Uhr | Jeden ersten Donnerstag im Monat 10 - 22 Uhr | Montag geschlossen an Feiertagen (auch montags!) geöffnet wie sonntags: | Karfreitag, Ostermontag, 1. Mai, Christi Himmelfahrt, Fronleichnam, Pfingstmontag, Tag der Deutschen Einheit (3. Okt.), Allerheiligen, 2. Weihnachtstag. montags geschlossen | sowie an Heiligabend, 1. Weihnachtstag, Silvester und Neujahr. Karneval 2019: | geschlossen am Donnerstag (28. Februar), Sonntag und Montag (3.+ 4. März), geöffnet am Freitag, Samstag und Dienstag (1., 2.+ 5. März)

NS-Dokumentationszentrum

Das NS-Dokumentationszentrum hat seinen Sitz im EL-DE-Haus, wo sich von 1935 bis 1945 die Zentrale der Kölner Gestapo befand. Im Keller des 1987 als Museum eröffneten Hauses erinnern die erhalten gebliebenen Häftlingszellen und die Inschriften der Gefangenen am unmittelbarsten und eindringlichsten an die Schrecken der Zeit. In der Dauerausstellung „Köln im Nationalsozialismus" erfahren Sie alles über das gesamte politische und soziale Leben Kölns in der NS-Zeit.

Appellhofplatz 23-25 | 50667 Köln | T +49 221 221 26332 | F +49 221 221 25512 | nsdok@stadt-koeln.de | Dienstag bis Sonntag 10 - 18 Uhr | Samstag und Sonntag 11 - 18 Uhr | Jeden ersten Donnerstag im Monat 10 - 22 Uhr | Montag geschlossen an Feiertagen (auch montags!) geöffnet wie sonntags: | Karfreitag, Ostermontag, 1. Mai, Christi Himmelfahrt, Fronleichnam, Pfingstmontag, Tag der Deutschen Einheit (3. Okt.), Allerheiligen, 2. Weihnachtstag. montags geschlossen | sowie an Heiligabend, 1. Weihnachtstag, Silvester und Neujahr. Karneval 2019: | geschlossen am Donnerstag (28. Februar), Sonntag und Montag (3.+ 4. März), geöffnet am Freitag, Samstag und Dienstag (1., 2.+ 5. März)

Römisch-Germanisches Museum

Über einer römischen Stadtvilla erbaut, im Schatten des Kölner Doms gelegen, um das weltberühmte Dionysosmosaik herum errichtet, bewahrt das Museum einzigartige Zeugnisse der römischen Vergangenheit Kölns. Funde zum Alltagsleben der Antike führen in die römische Colonia Claudia Ara Agrippinensium. Die Sammlungen von Weltruf schöpfen aus dem archäologischen Erbe von Stadt und Umland und reichen von der Urgeschichte bis zum frühen Mittelalter.

Roncalliplatz 4 | 50667 Köln | T +49 221 221 24438 | F +49 221 221 24590 | roemisch-germanisches-museum@stadt-koeln.de | Dienstag bis Sonntag 10 - 17 Uhr | Jeden ersten Donnerstag im Monat 10 - 22 Uhr | Montag geschlossen an Feiertagen (auch montags!) geöffnet wie sonntags: | Karfreitag, Ostermontag, 1. Mai, Christi Himmelfahrt, Fronleichnam, Pfingstmontag, Tag der Deutschen Einheit (3. Okt.), Allerheiligen, 2. Weihnachtstag. montags geschlossen | sowie an Heiligabend, 1. Weihnachtstag, Silvester und Neujahr. Das Römisch-Germanische Museum zieht um! Zum 30.12.2018 schließt das Haus am Roncalliplatz für eine Generalsanierung! Bedeutende Funde zur Stadtgeschichte ziehen um und werden ab Frühjahr 2019 im Belgischen Haus (Cäcilienstaße 46, Nähe Neumarkt) zu sehen sein. Der Eröffnungstermin wird rechtzeitig bekannt gegeben.

Straßenbahnmuseum Köln

An der Endstation der Stadtbahnlinie 18 bietet das Straßenbahn-Museum Thielenbruch dem Besucher die Möglichkeit zu einer Reise durch die Geschichte des Öffentlichen Personennahverkehrs der Kölner Region. Im Mittelpunkt stehen über 20 historische Fahrzeuge, die in Ausstellungsräumen mit einer Gesamtfläche von über 2.500 qm der Öffentlichkeit präsentiert werden. Darüber hinaus werden eine Vielzahl weiterer Exponate, Fotos und Dokumente ab 1877 gezeigt.

Otto-Kayser-Str. 2c | 51069 Köln | T +49 221 28347-71 | F +49 221 28347-72 | webmaster@hsk-koeln.de Besuchereingang: | Gemarkenstraße 173 | jeden 2. Sonntag im Monat 11 - 17 Uhr

 
 
 

Themen

Vermächtnis der Römer

Kurz vor Christi Geburt gründete römisches Militär am Ort des historischen Zentrums von Köln den Zentralort der Ubier, das oppidum Ubiorum. Die Bevölkerung der neuen Ansiedlung wuchs rasch, Handel und Handwerk blühten. Auf Wunsch seiner hier geborenen Frau Agrippina verlieh der römische Kaiser Claudius im Jahre 50 n. Chr. der Stadt den Rang einer Kolonie nach römischem Recht und gab ihr den Namen Colonia Claudia Ara Agrippinensium (CCAA)...

Schätze der Vergangenheit

Kaum eine Stadt in Deutschland ist so geschichtsversessen wie Köln. Kaum eine andere geht aber auch derart unbefangen mit dem kulturellen Erbe um. Die großen Epochen der Stadtgeschichte – das „heilige Köln“ des Mittelalters mit Erzbischöfen, Klöstern und Patriziern, die selbstbewusste und internationale Handelsstadt der frühen Neuzeit, die werdende Wirtschaftsmetropole des 19. Jahrhunderts – prägen Stadtbild und Selbstbewusstsein bis heute...

Moderne trifft Avantgarde

Köln zählt zu den ersten Adressen für Künstler und Kunstliebhaber aus aller Welt. Die herausragenden und weltweit bedeutenden Sammlungen der großen Museen machen Köln zur Kunstmetropole, jeden Tag prägen die zahlreichen Galerien, die internationalen Kunstmessen und die lebendige Künstlerszene das kulturelle Leben der Stadt...

Weltkultur am Rhein

Köln ist eine weltoffene Stadt mit einem einzigartigen multikulturellen Angebot. Zwei herausragende Sammlungen außereuropäischer Künste und Kulturen tragen zu diesem Bild bei. Sie bilden eine wichtige Grundlage für das Verständnis außereuropäischer Zivilisationen...

Gedenken und Erinnern

Der Nationalsozialismus prägte das Leben der Kölnerinnen und Kölner entscheidend. Schon kurze Zeit nach der Machtübernahme durch die Nationalsozialisten begannen Ausgrenzung und Verfolgung von Kölner Bürgerinnen und Bürgern aus rassistischen, politischen und religiösen Gründen...

Köln mit allen Sinnen

Kultur in Köln können Sie sehen und hören, aber auch schmecken, fühlen, berühren. Neben den Sammlungen mit weltberühmten Kunstwerken oder historischen Zeugniseen locken auch Museen, in denen die Besucher aktiv werden können...

 

Lageplan