Hilliges Köln 2.0 – Toleranz im Update

Historisches Archiv der Stadt Köln

6. April bis 12. November 2017

Köln feiert sich gerne als in besonderem Maße weltoffen und tolerant: Menschen aus 181 Ländern bereichern die Stadt und treten aufkeimendem Rassismus mit Kundgebungen, Festen und Kampagnen wie „Birlikte“ und „Arsch Huh“ gemeinsam mutig entgegen. Es scheint in Stein gemeißelt: Köln ist weltoffen und tolerant, und das in viel höherem Maße als andere Städte.

Bis heute ist Köln allerdings im Selbstverständnis vieler eine vor allem katholische Stadt. Diese Selbstwahrnehmung weist den Nicht-Katholiken zwar einen geduldeten, aber doch einen minderen Status zu. Beispielsweise dauerte es bis zum 19. Jahrhundert, bis Katholiken und Nicht-Katholiken in Köln mit den gleichen Bürgerrechten ausgestattet wurden und z.B. eine eigene Kirche unterhalten durften.

Dieser offenkundige Gegensatz führt zur Frage, auf welchen historischen Fakten die in das kölnische Selbstverständnis geeichte Behauptung einer besonders toleranten Stadt überhaupt fußt? Das Historische Archiv der Stadt Köln nimmt daher das 2017 anstehende 500. Jubiläum der Reformation zum Anlass, in einer Ausstellung mit ausgewählten Archivalien Antworten auf diese Frage zu finden.

Dabei liegt der Fokus der Ausstellung nicht auf der Geschichte der einzelnen Religionsgemeinschaften in Köln, sondern auf den Kölnerinnen und Kölnern unterschiedlicher Religionen in ihrem alltäglichen Zusammenleben. Das Archiv nimmt die historische Entwicklung religiöser Toleranz anhand von Einzelbeispielen genauer unter die Lupe und spannt dabei den Bogen vom Spätmittelalter bis zu den stetig wachsenden Herausforderungen der heutigen Zeit.

Ist Köln also von Natur aus tolerant oder muss es sich diesen Status immer wieder neu arbeiten und einem Update unterziehen?

Veranstaltungen

Di. 25.07.
18:00 Uhr

Vortrag | Historisches Archiv der Stadt Köln

Von Spottgedichten und Streitschriften: Kölsche Polemik in unruhigen Zeiten.

Für: Erwachsene | Von: Historisches Archiv Köln | Mit: Christine Feld | Teilnahme: kostenlos 06.04.2017 - 12.11.2017

mehr
Di. 29.08.
18:00 Uhr

Vortrag | Historisches Archiv der Stadt Köln

Junge Muslime ganz anders? Islamischer Religionsunterricht an öffentlichen Schulen

Für: Erwachsene | Von: Historisches Archiv Köln | Mit: Bernd Ridwan Bauknecht | Teilnahme: kostenlos 06.04.2017 - 12.11.2017

mehr

Adresse

Heumarkt 14
50667 Köln
Postfach 10 35 64
50475 Köln
Allgemeine Anfragen: 0221/221 22327
Lesesaal: 0221/221 23369
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit: 0221/221 28746
Fax +49 221 - 221 22480
historischesarchiv@stadt-koeln.de

Öffnungszeiten

Öffnungszeiten der Ausstellung: Dienstag bis Sonntag, 10:00 – 16:30 Uhr, Mittwoch 10:00 – 19:30 Uhr, Montag geschlossen.
Der Eintritt ist frei.

Barrierefreiheit

Ausstellungs- und Vortragsraum sowie der Lesesaal des Historischen Archivs am Heumarkt sind über den Innenhof der Handwerkskammer (Einfahrt Rheingasse) ebenerdig zugänglich. Da die Türen von außen verschlossen sind, bitten wir um Voranmeldung. Das Foyer und damit die Büros des Archivs sind über den Eingang Heumarkt 14 ebenerdig zugänglich.

Anfahrt & Verkehrsanbindung

Von der Straßenbahnhaltestelle Heumarkt (Straßenbahnlinien 1, 5, 7, 9, diverse Buslinien) sind es ca. zwei Minuten Fußweg zum Archiv. Das Gebäude befindet sich links von der Brauerei „Malzmühle“ und der Handwerkskammer in Richtung des Rheins.
Nächstgelegene Parkmöglichkeit: Parkhaus Hotel Maritim.