Antje Van Wichelen

Noisy Images

Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt

4. Mai bis 16. Juni 2019

Erstmalig zeigt das Rautenstrauch-Joest-Museum (RJM) seine Fotografische Sammlung im Rahmen eines Köln weiten Ausstellungsprojektes: Auf Einladung der Internationalen Photoszene Köln entwickelte die belgische Künstlerin Antje Van Wichelen als „Artist in Residence“ mit historischen Fotografien aus der Sammlung des Museums eine Ausstellung zum Photoszene-Festival 2019. Diese ist vom 4. Mai bis 16. Juni 2019 im RJM, Cäcilienstraße 29-33, Köln-Innenstadt, zu sehen.

Das RJM öffnet damit erstmals seine Fotografische Sammlung einer Künstlerin. In ihrer ersten Einzelausstellung „NOISY IMAGES“ fragt die Künstlerin nach den Mechanismen kolonialer Fotografie. Dazu hat sie im Historischen Fotoarchiv des Rautenstrauch-Joest-Museums recherchiert. Aus der Beschäftigung mit diesem Material sind Installationen entstanden, die den klassifizierenden Blick überwinden: Van Wichelen überführt das fotografische Dokument in Bewegtbild, setzt die Aufnahmen in direkten Bezug zu den Betrachtenden und fordert diese zu eigener Recherche auf. Sie ermöglicht damit eine völlig neue Sicht auf die Bil-der.

Das Historische Fotoarchiv im Rautenstrauch-Joest-Museum beherbergt rund 100.000 fo-tografische Objekte aus nahezu allen Regionen der Erde. Viele der Bilder stammen aus kolonialen Kontexten. Antje Van Wichelen tauchte tief ein in das Archiv und sichtete tausende Bilder. Sie suchte nach den Klischees und zugrunde liegenden Motiven der Fotografien und hinterfragt in ihren Installationen, wie der „koloniale Blick“ thematisiert, reflektiert und gebrochen werden kann.

Antje Van Wichelen lebt und arbeitet in Brüssel. Die Filmemacherin ist Mitglied des Brüsseler Filmlabors „LABO-BXL“ und des Künstlerkollektivs „Greyzone Zebra“, das sich mit der Aufarbeitung von Privatfilmen aus der belgischen Kolonialgeschichte beschäftigt. Die Aus-stellung in Köln ist ihre erste Einzelschau.

Die Photoszene-Residency „Artist Meets Archive“ ist das zentrale Programm des Photo-szene-Festivals 2019, mit dem die bedeutende Vielfalt und Qualität der Fotografie in den Sammlungen und Archiven der Stadt durch den Austausch mit internationalen Künstlern sichtbar gemacht wird. Neben dem Rautenstrauch-Joest-Museum öffnen das Kölnische Stadtmuseum, das Museum für Angewandte Kunst Köln (MAKK), das Museum Ludwig, das Rheinische Bildarchiv Köln und Die Photographische Sammlung / SK Stiftung Kultur ihre Sammlungen und Archive für ein gemeinsames Projekt. „Artist Meets Archive“ ist ein Projekt der Internationalen Photoszene Köln.

Adresse

Cäcilienstraße 29-33
50667 Köln
T +49-221.221-31356
F +49-221.221-31333
rjm@stadt-koeln.de

Öffnungszeiten

Dienstag bis Sonntag 10 - 18 Uhr
Donnerstag 10 - 20 Uhr
Jeden ersten Donnerstag im Monat 10 - 22 Uhr
Montag geschlossen

an Feiertagen (auch montags!) geöffnet wie sonntags:
Karfreitag, Ostermontag, 1. Mai, Christi Himmelfahrt, Fronleichnam, Pfingstmontag, Tag der Deutschen Einheit (3. Okt.), Allerheiligen, 2. Weihnachtstag.

montags geschlossen
sowie an Heiligabend, 1. Weihnachtstag, Silvester und Neujahr.

 

Eintritt

Eintrittskarten sind den ganzen Tag gültig.
Ständige Sammlung 7 €, ermäßigt 4,50 € (Studierende, Auszubildende)

Sonderausstellung 10 / ermäßigt 8 €

Kombiticket Ständige Sammlung/Sonderausstellung 12 / ermäßigt 9 €

Kombiticket Ständige Sammlung in Museum Schnütgen und Rautenstrauch-Joest-Museum: 11 €, ermäßigt 8 €
Komibticket Ständige Sammlungen und Sonderausstellungen in Museum Schnütgen und Rautenstrauch-Joest-Museum: 12 €, ermäßigt 9 €
Gruppenticket ab 10 Personen 4,50 €
Freien Eintritt haben:  Kölner Kinder bis 18 Jahre, alle Schülerinnen und Schüler (inkl. 2 Begleitpersonen je Klasse), KölnPass-Inhaberinnen und -Inhaber, Geburtstagskinder mit Wohnsitz Köln am Tag ihres Geburtstages, Begleiterinnen und Begleiter von Menschen mit Behinderungen, deren Schwerbehindertenausweis den Buchstaben „B" ausweist. Sowie am 1. Donnerstag im Monat für alle Besucherinnen und Besucher mit Wohnsitz in Köln. 

 

Audioguides

Deutsch und Englisch. Für 2 € an der Info des Museums erhältlich. 
Auch als Download auf der der Homepage des Museums.

Barrierefreiheit

Eingangsbereich über Rampe erreichbar. Behindertentoilette im UG barrierefrei erreichbar. 

Das Museum verfügt über Videoguides für gehörlose Menschen. Die Geräte können kostenlos am Infostand im Foyer entliehen werden.

Museumsshop

Postkarten, Schreibwaren und Kinderspielzeug, original Schmuck und Textilien aus vielen Ländern der Welt, ethnographische Kunst- und Gebrauchsgegenstände, Fach- und Unterhaltungsliteratur.

http://www.msshop33.de

Gastronomie

Das Museumscafé lädt von Dienstag bis Sonntag, jeweils von 11 bis 18 Uhr, mit frischen Speisen und Getränken zum Verweilen ein.

NEU ist zusätzlich ein täglich wechselndes warmes Tellergericht von 12 bis 15 Uhr.

Freuen Sie sich mit uns auf erholsame Momente 'zwischen den Welten' des Rautenstrauch-Joest-Museum und des Museum Schnütgen.

Anfahrt & Verkehrsanbindung

Öffentliche Verkehrsmittel
Bus, U-Bahn, Straßenbahn: "Neumarkt" (5 Minuten Fußweg)
Parkhaus
Cäcilienstraße
Kurz-Haltemöglichkeit für Reisebusse direkt vor dem Museum, Haltebucht Cäcilienstraße; Parkmöglichkeit für Reisebusse am Rheinufer.