Fassade des Käthe Kollwitz Museum Köln mit Fahnen. Blick in Richtung St. Aposteln. Foto: Anne Halbey
 

Käthe Kollwitz Museum

Am 22. April 1985, dem 40. Todestag der Künstlerin, wurde das erste Käthe Kollwitz Museum gegründet. Bus heute ist es mit seiner weltweit umfangreichsten Kollwitz-Sammlung einzigartig. Träger ist die Kreissparkasse Köln, die den Grundstock für die Sammlung legte. Das Museum konnte Anfang 1989 ihr Domizil im Obergeschoss der Neumarkt Passage beziehen. Hier ist auf 1.000 qm Ausstellungsfläche eine optimale Präsentation nach modernen konservatorischen Gesichtspunkten gewährleistet.

Der Graphik-Bestand umfasst mehr als 300 Zeichnungen und über 500 druckgraphische Blätter einschließlich der seltenen Plakate der Künstlerin. Alle großen Serien von Kollwitz sind vorhanden – Marksteine in der Entwicklung der Druckgraphik des 20. Jahrhunderts. Unter den Zeichnungen besitzt das Kölner Museum einige der ausdrucksvollsten Blätter – viele aus dem Spätwerk, als sich Käthe Kollwitz vornehmlich mit dem Tod befasste. Aus dem Frühwerk sind vier Pastelle und die Kohlezeichnungen für die satirische Zeitschrift „Simplicissimus“ in der Sammlung vertreten.

Ein weiterer Sammlungsbereich ist die Buchgraphik von Käthe Kollwitz, die fast vollständig vorhanden ist. Besondere Bedeutung haben die fünfzehn Bronzeplastiken, da sie fast alle in seltenen frühen Güssen im Museum zu sehen sind. Neben der ständigen Präsentation seiner Sammlung bietet das Museum Sonderausstellungen, die im Zusammenhang mit dem Werk von Käthe Kollwitz stehen.

 
 

Öffentliche Führungen

So. 12.03.
15:00 Uhr

AUFSTAND! – oder die Bedeutung der Geometrie in der Radierfolge »Bauernkrieg«

Für: Alle | Von: Käthe Kollwitz Museum | Mit: Dr. Annette Seeler | Reihe: Akademieprogramm | Treffpunkt: Foyer im Museum | Teilnahme: kostenlos

Do. 16.03.
17:00 Uhr

AUFSTAND! Renaissance, Reformation und Revolte im Werk von Käthe Kollwitz

Für: Alle | Von: Käthe Kollwitz Museum | Treffpunkt: Foyer im Museum | Teilnahme: kostenlos

So. 19.03.
15:00 Uhr

AUFSTAND! Renaissance, Reformation und Revolte im Werk von Käthe Kollwitz

Für: Alle | Von: Käthe Kollwitz Museum | Treffpunkt: Foyer im Museum | Teilnahme: kostenlos

Veranstaltungen

So. 26.03.
14:00 Uhr

Event: Radiertechniken – das WAS IST WAS im künstlerischen Tiefdruck

Druckvorführung mit Walter Dohmen
»Ich machte damals alle möglichen Experimente«, schrieb Käthe Kollwitz. Vor allem in ihrem Zyklus »Bauernkrieg« kombinierte die Künstlerin zahlreiche komplizierte Verfahren für ihre Radierungen: von Strichätzung und Kaltnadel über Aquatinta, Schmirgel, Nadelbüschel, Reservage bis hin zu Vernis mou mit Durchdruck von Stoffen oder Papieren.

Doch was bedeuten diese Begriffe, wie lassen sich ihre Effekte auf dem Druck erkennen und welche Wirkungen erzeugen sie?

Walter Dohmen erläutert die Methoden und demonstriert an der Druckpresse des Käthe Kollwitz Museum Schritt für Schritt die Arbeitsprozesse der verschiedenen Techniken, von der Vorbereitung der Radierplatten bis hin zum Druck.

Für: Alle | Von: Käthe Kollwitz Museum | Mit: Walter Dohmen ist Künstler, Dozent und Autor von Fachliteratur zur Technik der künstlerischen Druckgraphik. | Treffpunkt: Foyer im Museum | Teilnahme: kostenlos | Eine Veranstaltung zur Sonderausstellung AUFSTAND!

Mi. 05.04.
19:00 Uhr

Vortrag: »... nichts literarisch irgendwo Hergeholtes« Der Zyklus Bauernkrieg von Käthe Kollwitz in seinen Bezügen zu Kunst- und Zeitgeschichte

Ausgehend von dem historischen Bauernkrieg des 16. Jahrhunderts stellt Käthe Kollwitz in den sieben Blättern ihres Bauernkrieg-Zyklus’ dem Betrachter in eindrücklichen Bildern die Überzeitlichkeit von Armut, Aufbegehren und Ausgeliefertsein vor Augen.

Der Vortrag zeichnet in ausführlichen Werkanalysen und Vergleichen die Evolution der Radierfolge nach und fokussiert Kollwitz’ fruchtbare Auseinandersetzung mit Bildtraditionen und mit Künstlerkollegen.

Für: Erwachsene | Von: Käthe Kollwitz Museum | Mit: Dr. Ekaterini Kepetzis, Akademische Oberrrätin am Kunsthistorischen Institut der Universität zu Köln | Treffpunkt: Foyer im Museum | Preis: € 7,50 | ermäßigt: € 4,00 | Eine Veranstaltung zur Sonderausstellung AUFSTAND!

 
 

Vorschau

AUFSTAND!

Renaissance, Reformation und Revolte im Werk von Käthe Kollwitz

10. März bis 5. Juni 2017

Als Höhepunkt im Jubiläumsjahr KOLLWITZ 2017 | 150. GEBURTSTAG steht ein Schlüsselwerk der Künstlerin im Zentrum einer umfassenden Ausstellung: Ihr Zyklus »Bauernkrieg« dokumentiert in mehrfacher Hinsicht den Aufbruch in eine neue Zeit. Die sieben Blätter der Druckfolge vergegenwärtigen nicht nur den Aufstand erniedrigter Bauern von 1524/25, sondern verbildlichen auch die künstlerische Revolte der späten Neuzeit – den Bruch der Moderne mit der akademischen Tradition.

 

Adresse

Neumarkt 18-24 / Neumarkt Passage
50667 Köln
T +49 221 227 2899/-2602
F +49 221 227 3762
museum@kollwitz.de

Öffnungszeiten

Dienstag bis Freitag 10 - 18 Uhr
Samstag, SonntagFeiertage 11 - 18 Uhr

Von Donnerstag, 23. Februar, bis einschl. Donnerstag, 9. März, wegen Karneval und Ausstellungsumbau geschlossen!

Eintritt

Eintritt 5,00 € 
ermäßigt 2,00 €
Jahreskarte 16,00 €

Öffentliche Führungen
Sonn- und Feiertag 15 Uhr
Donnerstag 17 Uhr
nur Eintritt, kein Führungsentgelt

Individuelle Führungen
nach Vereinbarung
Erwachsenengruppen 50,00 €
Schulklassen 20,00 €
Führungen am Wochenende
und an Feiertagen: zzgl. 10,00 €
Führungen in Fremdsprachen:
GB/F/E/NL: zzgl. 10,00 €

Barrierefreiheit

Das Museum ist für Personen mit körperlichen Behinderungen und Rollstuhlfahrer zugänglich.

Museumsshop

Verkauf von Publikationen, Filmen, Postkarten und Plakaten an der Kasse oder online über www.kollwitz.de 

Anfahrt & Verkehrsanbindung

Öffentliche Verkehrsmittel 
Bus, Straßenbahn, U-Bahn: "Neumarkt"
Parkhäuser
Kreissparkasse Köln, Einfahrt Richmodstraße (außer Sonntag)