Kölnisches Stadtmuseum

Aufgrund von Sanierungsarbeiten ist die Dauerausstellung des Kölnischen Stadtmuseums zurzeit für den Besucherverkehr geschlossen. Die Sonderausstellungen sind von der Teilschließung nicht betroffen.

Das Kölnische Stadtmuseum erzählt auf ca. 2.000 Quadratmetern die eindrucksvolle Geschichte der Stadt vom Mittelalter bis in die Gegenwart. Untergebracht ist das Museum im historischen Zeughaus, um 1600 als städtische Waffenkammer erbaut. Einzigartige Exponate lassen hier die politische, soziale, wirtschaftliche und kulturelle Entwicklung der Stadt lebendig werden. Wissenschaftlich fundierte und spannend inszenierte Sonderausstellungen widmen sich darüber hinaus einzelnen stadtgeschichtlichen Themen.

 

Öffentliche Führungen

Sa. 21.04.
15:00 Uhr

Führung des Arbeitskreises des Kölnischen Stadtmuseums im Wallraf-Richartz-Museum zur Ausstellung „Wallrafs Erbe“

Für: Erwachsene | Von: Arbeitskreis des Kölnischen Stadtmuseums | Mit: Heide-Marie Potsch

mehr
Sa. 28.04.
15:00 Uhr

Führung des Arbeitskreises des Kölnischen Stadtmuseums im Wallraf-Richartz-Museum zur Ausstellung „Wallrafs Erbe“

Für: Erwachsene | Von: Arbeitskreis des Kölnischen Stadtmuseums | Mit: Bruno Spohr

mehr
Sa. 05.05.
14:30 Uhr

Arbeitskreisführung durch "Bretter, die die Welt bedeuten"

Für: Erwachsene | Von: Arbeitskreis des Kölnischen Stadtmuseums | Rahmenprogramm zu: „BRETTER, DIE DIE WELT BEDEUTEN. Spielend durch 2000 Jahre Köln“, 05.05.2018 - 26.08.2018

mehr

Veranstaltungen

So. 13.05.
10:00 Uhr

Event | Kölnisches Stadtmuseum

22. Kölner Museumsfest

Für: Alle | Von: Museumsdienst Köln 05.05.2018 - 26.08.2018

mehr
Do. 24.05.
11:00 - 14:00 Uhr

Kurs | Kölnisches Stadtmuseum

Der Werwolf vom Eigelstein

Für: Kinder ab 8 Jahren | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Dr. Daniela Rösing | Reihe: Ferienprogramm | Technik: Basteln, Gestalten | Treffpunkt: Kasse | Preis: € 10,50 | Material: € 2,00 | Anmeldung bis: 22.05.2018 05.05.2018 - 26.08.2018

Anmeldung
mehr

Führung

Kölner Geschichte im Spiel

Die Ausstellung nimmt die kulturgeschichtliche Bedeutung der Gesellschaftsspiele in den Blick. Die oft kunstvoll illustrierten Spielbretter und Spielkarten aus unterschiedlichen Epochen der Kölner Geschichte spiegeln den wandelnden Zeitgeist und wichtige gesellschaftliche Entwicklungen wie politische Umbrüche, technische Errungenschaften und neue Reisemöglichkeiten. Des Weiteren stellt die Ausstellung auch die Spielkultur der Gegenwart in den Fokus. Ein digitaler Ausstellungsbereich zeigt an verschiedenen Stationen, wie ein modernes Computerspiel entsteht.

Für: Erwachsene | Primarstufe | Sekundarstufe I | Sekundarstufe II |

Dauer: 60 Minuten | Gruppengröße: max. 2 | Preis pauschal: Erwachsene € 75 | ermäßigt € 50 | Schüler € 40 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 10 | Fremdsprache: zzgl. € 10 | Erwachsene und Sek 2 Headset zzgl. € 15 | Eintritt pro Person: Erwachsene € 5,00 | ermäßigt € 3,00 | Schüler: frei | Gruppen parallel möglich: 2

Führung

Museumswohnung in Höhenberg - Damals Zuhause

Ochsenblutrote Dielen, Lichtschalter aus Bakelit und einer der ersten elektrischen Backöfen - machen Sie mit uns eine Zeitreise und kommen Sie in die historische Wohnung von 1920 in der Germaniasiedlung in Höhenberg. GAG und Kölnisches Stadtmuseum haben eine Wohnung nach historischem Befund originalgetreu restauriert, um das Wohnen und die Lebensverhältnisse der Zeit zu zeigen. Hier erhalten Sie spannende Einblicke in Arbeit und Freizeit vor fast 100 Jahren.

Für: Erwachsene | Sekundarstufe II | Senioren |

Dauer: 60 Minuten | Gruppengröße: max. 25 | Die Museumswohnung ist nicht permanent zugänglich. Buchen Sie rechtzeitig. | Nähere Informationen bei: ulrich.bock@stadt-koeln.de

 
 
 

Vorschau

BRETTER, DIE DIE WELT BEDEUTEN. Spielend durch 2000 Jahre Köln

5. Mai bis 26. August 2018

Spielen: Seit jeher ein menschliches Bedürfnis. Spielen ist Vergnügen, kann die Sinne anregen, das Gedächtnis schulen und die Fantasie beflügeln. Zunächst dem Adel vorbehalten, wurden Brett-, Würfel- und Kartenspiele im 19. Jahrhundert immer populärer und durch neue Drucktechniken für eine breitere Bevölkerungsschicht bezahlbar. Im Blickpunkt der Ausstellung steht das historische Gesellschaftsspiel als kulturgeschichtliches Phänomen und künstlerisches Dokument.

Köln 68! PROTEST. POP. PROVOKATION

19. Oktober 2018 bis 24. Februar 2019

Das Jahr 1968 markiert besonders in Frankreich, den USA, Italien und der Bundesrepublik Deutschland einen bedeutsamen Einschnitt. Fast zeitgleich fordern Proteste überwiegend aus studentischem Umfeld die demokratische Institutionenordnung heraus. 50 Jahre später nimmt das Stadtmuseum in Kooperation mit dem Historischen Institut der Universität zu Köln im Rahmen einer Sonderausstellung diese vielschichtigen Ereignisse und Entwicklungen rund um das Jahr 1968 in den Blick.

 

Adresse

Zeughausstraße 1-3
50667 Köln
T 0221 - 221-22398 (außerhalb der Öffnungszeiten 0221 - 221 25789)
F 0221 - 221 24154
ksm@museenkoeln.de

Öffnungszeiten

Dienstag 10 - 20 Uhr
Mittwoch bis Sonntag 10 - 17 Uhr
Jeden ersten Donnerstag im Monat 10 - 22 Uhr
Montag geschlossen

Das Museum ist vom 26.03. bis zur Eröffnung der nächsten Sonderausstellung am 03.05., 19 Uhr, geschlossen!

an Feiertagen (auch montags!) geöffnet wie sonntags:
Karfreitag, Ostermontag, 1. Mai, Christi Himmelfahrt, Fronleichnam, Pfingstmontag, Tag der Deutschen Einheit (3. Okt.), Allerheiligen, 2. Weihnachtstag.

montags geschlossen
sowie an Heiligabend, 1. Weihnachtstag, Silvester und Neujahr.

 

Eintritt

Sonderausstellungen (Alte Wache)
Eintritt € 5,00, ermäßigt € 3,00 (Studierende usw.)
Schüler und Schülerinnen zahlen den ermäßigten Eintritt.
Freier Eintritt in die Sonderausstellungen: KölnPass-Inhaber und -Inhaberinnen, Kinder bis 6 Jahre

1. Donnerstag im Monat (ausgenommen Feiertage): freier Eintritt in die Ständige Sammlung für alle Kölnerinnen und Kölner mit Wohnsitz in Köln. Für Sonderausstellungen fällt weiterhin der reguläre Eintrittspreis an.
Freien Eintritt haben Begleiterinnen und Begleiter von Menschen mit Behinderungen, deren Schwerbehindertenausweis den Buchstaben „B" ausweist
Kooperation zwischen Kölnischem Stadtmuseum, StadtMuseum Bonn und Stadtmuseum Düsseldorf
Besucherinnen und Besucher eines dieser drei Museen haben mit ihrer Eintrittskarte freien Eintritt in die beiden anderen Museen, wenn sie diese innerhalb von vier Wochen besuchen. Diese Regelung gilt auch für Sonderausstellungen.

Audioguides

Im Eintrittspreis inbegriffen 
verfügbar in Deutsch, Deutsch für Kinder, Kölsch, Englisch und Französisch. Neu im Programm: BLICKWINKEL – Geschichte & Geschichten, nicht nur für Imis. Auch kostenlos herunterzuladen unter: www.pausanio.de.

Barrierefreiheit

Behindertentoilette vorhanden. Aufzug vorhanden. EG und 1. Etage für Rollstuhlfahrer befahrbar. Zwei Behindertenparkplätze sind vor dem Museum markiert.

Museumsshop

Vertrieb von Publikationen, Spielen und Geschenkartikeln an der Kasse des Museums.

Anfahrt & Verkehrsanbindung

Öffentliche Verkehrsmittel 
Bahn, S-Bahn (vom Flughafen): "Hauptbahnhof" (10 Minuten Fußweg)
U-Bahn: "Appellhofplatz/Zeughaus"
Parkhäuser 
Am Dom / DuMont-Carré / Börsenplatz